Chronik-Maker

Chronik_maker1« neue Suche

Ihre Suche:

Schlagzeilen zu Islamischer Staat

Zeitraum: 2013 - 2016
Suchbegriff: Islamischer Staat
(112 Einträge gefunden)
10.6.2014

Kämpfer der sunnitischen Terrororganisation Islamischer Staat erobern Mossul, die zweitgrößte Stadt des Irak, sowie die umliegende Provinz Ninive und lösen damit eine Fluchtwelle aus.

29.6.2014

Die Terrororganisation Islamischer Staat ruft per Audiobotschaft im Internet ein islamisches Kalifat in den eroberten Gebieten in Syrien und dem Irak aus.

7.8.2014

US-Präsident Barack Obama gibt grünes Licht für Luftangriffe gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) im Norden des Irak.

18.8.2014

Im Kampf gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat bringen kurdische Einheiten nach eigenen Angaben den strategisch wichtigen Mossul-Staudamm im Nordirak vollständig unter ihre Kontrolle. Der Vorstoß sei von Luftangriffen der USA und der irakischen Armee unterstützt.

7.9.2014

Die Arabische Liga kündigt nach einem Außenministertreffen in Kairo ein entschiedenes Vorgehen gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) an. Man habe sich darauf geeinigt, »notwendige Maßnahmen gegen terroristische Gruppen wie den IS zu ergreifen«, erklärt der Ligavorsitzende Nabil al-Arabi.

12.9.2014

Die Bundesregierung verbietet alle Aktivitäten der Terrormiliz Islamischer Staat in Deutschland.

17.9.2014

Bei seinem Deutschlandbesuch weist der Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad Al Thani, Vorwürfe zurück, sein Land unterstütze die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Bundeskanzlerin Angela Merkel hebt auf einer Pressekonferenz hervor, dass Katar sich der internationalen Allianz gegen die IS-Dschihadisten angeschlossen habe.

5.12.2014

Teheran/Iran: Der Iran bestätigt, erstmals auf Anfrage der irakischen Regierung Luftangriffe gegen die islamistische Terrororganisation Islamischer Staat im Irak geflogen zu haben.

15.11.2014

Brisbane/Australien: In Brisbane beginnt das Gipfeltreffen der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20). Gastgeber Tony Abbott möchte als Hauptfokus die Wirtschaft stärken. Weitere Themen des Gipfels sind der Klimaschutz, der Kampf gegen Ebola, und inoffiziell auch die Ukraine-Krise sowie die Terrormiliz Islamischer Staat.

14.11.2014

Bagdad/Irak: Die irakische Regierung teilt nach Auswertung von bei einer Razzia gefundenen Dokumenten mit, dass die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) staatsähnliche Strukturen mit Verwaltung und Sozialleistungen geschaffen habe und plane, eine eigene Währung auszugeben. Unterdessen hat die irakische Armee die strategisch wichtige Raffineriestadt Baidschi vom IS zurückerobert.

2.11.2014

Falludscha/Irak: Kanada fliegt erstmals Luftangriffe gegen die islamistische Organisation Islamischer Staat (IS). Von Kuwait startend sind IS-Ziele in der Region Falludscha bombardiert worden.

3.2.2015

Amman/Jordanien: Es wird bekannt, dass der jordanische Pilot Muʿādh al-Kasāsba ermordet wurde. Er wurde vermutlich Anfang Januar von der Terrororganisation Islamischer Staat verbrannt.

15.2.2015

Sirte/Libyen: Die Veröffentlichung eines Videos zeigt die Ermordung von 21 ägyptischen koptisch-christlichen Gastarbeitern durch einen Ableger der Terrororganisation Islamischer Staat. Die Gastarbeiter waren vor Wochen im Raum Sirte entführt worden. Ägyptens Präsident as-Sisi verhängt eine siebentägige Staatstrauer. Der Islamische Staat versucht mit dieser Tat, Hass zwischen ägyptischen Christen und Muslimen zu schüren. Ägypten behält sich vorübergehend vor, in die immer instabiler werdende Situation im Nachbarland einzugreifen.

16.2.2015

Darna/Libyen: Als Reaktion auf das Bekanntwerden der Ermordung ägyptischer Gastarbeiter koptischer Konfession durch einen Ableger der Terrororganisation Islamischer Staat am Vortag bombardiert die ägyptische Luftwaffe Stellungen dieser Fraktion im Raum Darna im Nordosten des Landes mit Unterstützung der regulären libyschen Luftstreitkräfte.

26.2.2015

Mossul/Irak: Die Terrororganisation Islamischer Staat veröffentlicht ein Video, in dem die Vernichtung Jahrtausende alter Kulturgüter gezeigt wird. So sind antike Bildwerke im Museum der Stadt Mossul den Terroristen zum Opfer gefallen. An der Grabungsstätte Ninive wird die Zerstörung großer Torwächterfiguren des Volkes der Assyrer aus dem 8. Jahrhundert vor Christi mit Presslufthammern gezeigt.

28.2.2015

Bagdad/Irak: Das Irakische Nationalmuseum in Bagdad mit einzigartigen Schätzen aus altorientalischer und islamischer Zeit wird zwölf Jahre nach seiner Plünderung, wo 15.000 wertvolle archäologische Fundstücke gestohlen worden sind, offiziell wiedereröffnet. Laut einer Mitteilung des irakischen Antikenministeriums wolle man damit auf die Zerstörung von wertvollen assyrischen Kulturgütern durch die Terrormiliz Islamischer Staat reagieren.

2.3.2015

Tikrit/Irak: Die irakische Armee beginnt eine Großoffensive mit 30.000 Soldaten auf die Stadt Tikrit. Die strategisch wichtige Heimatstadt des früheren Machthabers Saddam Hussein soll aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat befreit werden.

7.3.2015

Mossul/Irak: Milizen der Terrororganisation Islamischer Staat beginnen mit der systematischen Zerstörung der Ruinen der ehemaligen bedeutenden Stadt des Partherreichs Hatra, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

19.3.2015

Tunis/Tunesien: Die Terrormiliz Islamischer Staat übernimmt in einer Audiobotschaft die Verantwortung des gestrigen Terroranschlags, bei dem sich die Zahl der Opfer auf 20 Touristen, einen Polizisten und die beiden Attentäter erhöht hat. In einer ersten Reaktion kündigt der tunesische Präsident an, Soldaten in allen größeren Städten zur Erhöhung der Sicherheit patrouillieren zu lassen und die Sicherheit an den Grenzen, insbesondere zu Libyen, zu überprüfen.

18.4.2015

Dschalalabad/Afghanistan: Bei einem Selbstmordattentat nahe der New Kabul Bank in der ostafghanischen Stadt Dschalalabad werden mindestens 33 Personen getötet und 100 weitere verletzt. Präsident Aschraf Ghani macht die Terrormiliz Islamischer Staat für den Anschlag verantwortlich. Die radikalislamische Taliban bestreitet jegliche Beteiligung an dem Attentat.

26.4.2015

Tikrit/Irak: Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) erstürmen einen Militärstützpunkt der irakischen Streitkräfte 70 km nördlich von Ramadi und exekutieren 140 Soldaten und Offiziere. Weitere 45 Soldaten werden nach Falludscha deportiert und dort hingerichtet. Unter den Toten befindet sich auch der Kommandeur der 1. Irakischen Division, Brigadegeneral Hassan Abbas Toufan, sowie drei Stabsoffiziere.

3.5.2015

Garland/Vereinigte Staaten: Bei einem Anschlag auf eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen im texanischen Garland werden die beiden Attentäter von der Polizei erschossen. Die Terrororganisation Islamischer Staat bekennt sich zu diesem Attentat.

13.5.2015

Homs/Syrien: Im Gouvernement Homs sterben beim Vormarsch der Terrororganisation Islamischer Staat auf die antike Oasenstadt Palmyra mindestens 26 Zivilisten.

15.5.2015

Ramadi/Irak: Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) nimmt die Stadt und damit den Regierungssitz der Provinz al-Anbar fast vollständig ein.

16.5.2015

Palmyra/Syrien: Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) erobert Teile der Stadt Palmyra und gefährdet die antiken Stätten, die zum UNESCO-Welterbe gehören.

22.5.2015

Al-Qatif/Saudi-Arabien: Bei einem Selbstmordanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat auf die schiitische Imam-Ali-Moschee im Stadtteil Al Qudaih, rund 30 Kilometer vom Flughafen Dammam entfernt, werden 21 Personen getötet und 123 verletzt.

29.5.2015

Sirte/Libyen: Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) übernimmt erneut die Kontrolle über die Stadt Sirte und erobert erstmals den Luftwaffenstützpunkt Gardabya. Sie vertreiben Kämpfer der Brigade 166, die mit der islamistischen Fadschr Libiya verbündet ist.

7.6.2015

Klais (Krün)/Deutschland: Die Staats- und Regierungschefs erklären auf dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau 2015, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2050 im Vergleich zu 2010 um bis zu 70 Prozent reduzieren zu wollen. Zudem wollen sie die Sanktionen gegen Russland verschärfen, falls die Lage in der Ostukraine weiter eskaliert und bekräftigen auch, gemeinsam entschlossen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorzugehen.

26.6.2015

Port El-Kantaoui/Tunesien: Der Attentäter Seifeddine Yacoubi alias Abu Yahya al-Qayrawani erschießt mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr am Badestrand und im RIU Imperial Marhaba Inn sowie im El Mouradi Palm Marina mindestens 37 Menschen und verletzt 36 weitere. Unter den Opfern sind auch Touristen aus Belgien, Deutschland und Großbritannien. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag. Hauptartikel: Anschlag in Port El-Kantaoui 2015

29.6.2015

Sanaa/Jemen: Bei einem Autobombenanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) auf das Haus von Faisal und Hamid Dschajasch sterben 28 Menschen. In dem Haus fand eine Trauerfeier einflussreicher schiitischer Huthi-Führer statt.

4.7.2015

Ariha/Syrien: Bei einem Bombenanschlag auf die Salem-Moschee werden mindestens 25 Mitglieder der al-Nusra-Front getötet. Anhänger der Nusra-Front machen die Miliz Islamischer Staat (IS) dafür verantwortlich.

18.7.2015

Riad/Saudi-Arabien: In Saudi-Arabien werden 431 Personen mit dem Vorwurf, in Verbindung zur Terrororganisation Islamischer Staat zu stehen, festgesetzt.

20.7.2015

Suruç/Türkei: Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Kulturzentrum im türkischen Suruç nahe der syrischen Grenze kommen 32 Personen ums Leben, 100 werden verletzt. Die türkische Regierung macht die Terrororganisation Islamischer Staat für die Tat verantwortlich. Zur Verhinderung einer Protestbewegung sowie der Verbreitung von Bild- oder Videomaterial von dem Anschlag sperrt die Regierung die Kommunikationsplattform Twitter und verhängt eine Nachrichtensperre.

24.7.2015

İncirlik/Türkei: Die USA dürfen künftig den strategisch wichtigen türkischen Stützpunkt İncirlik für Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat nutzen.

24.7.2015

Kilis/Türkei: Die Türkei fliegt erstmals Luftschläge gegen Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien.

13.8.2015

Bagdad/Irak: Bei einem Bombenanschlag durch die Terrororganisation Islamischer Staat kommen im Stadtteil Sadr City der irakischen Hauptstadt mindestens 76 Personen ums Leben, 212 weitere werden verletzt.

26.8.2015

Damaskus/Syrien: Ein Drohnenangriff tötet den Briten Junaid Hussain, der als Computerhacker für die Terrororganisation Islamischer Staat tätig war.

31.8.2015

Palmyra/Syrien: Die Terrororganisation Islamischer Staat fährt mit ihrer Zerstörungswut fort und beschädigt mit den Säulen des Tempels Bel eine der wichtigsten Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes.

22.10.2015

al-Hawija/Irak: In einer Kommandoaktion der Delta Force des United States Special Operations Command, unterstützt durch Spezialkräfte der Peschmerga der Autonomen Region Kurdistan, werden aus einem Gefängnis der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) insgesamt 70 Geiseln, darunter 20 Angehörige der irakischen Streitkräfte befreit. Ein US-Soldat und 20 IS-Kämpfer kommen dabei ums Leben.

28.10.2015

Hama/Syrien: Es wird bekannt, dass die russischen Luftangriffe in Syrien zu keinen nennenswerten Erfolgen für die Armee des Präsidenten Baschar al-Assad führen, da dessen Bodentruppen nicht in der Lage sind, erzielte Geländegewinne zu verteidigen. Geländegewinne gibt es dagegen für die Terrormiliz Islamischer Staat, die nun die Nachschubroute der Assad-Armee nach Aleppo, dessen Rückeroberung Assad ebenfalls misslingt, kontrolliert. Die Freie Syrische Armee rückt unterdessen Richtung Latakia vor.

30.10.2015

Wien/Österreich: Bei einer Konferenz zur Lösung des Syrien-Konfliktes, bei der erstmals die Erzrivalen Iran und Saudi-Arabien nebst weiteren 15 in den Bürgerkrieg involvierten Staaten wie Russland und die USA an einem Tisch sitzen, wird trotz gravierender Differenzen eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, die die Forderung nach einem Waffenstillstand sowie die Bildung einer Übergangsregierung vorsieht. Derweil erklären die Vereinigten Staaten, mit weniger als 50 Spezialkräften moderate oppositionelle syrische Rebellen im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat zu unterstützen.

13.11.2015

Derna/Libyen: Die US-Luftwaffe tötet bei einem Angriff durch F-15-Kampfflugzeuge den Führer der Terrormiliz Islamischer Staat in Libyen, den Iraker Wissam Najm Abd Zayd al Zubaydi, besser bekannt als Abu Nabil.

6.12.2015

Aden/Jemen: Bei einem Autobombenanschlag im Gouvernement Adan wird der Gouverneur General Dschaafar Mohammed Saad zusammen mit sechs Begleitern getötet. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

7.12.2015

Bagdad/Irak: Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi stellt der Türkei ein Ultimatum, die am 5. Dezember 2015 entsandten 150 türkischen Soldaten und rund 20 Panzerfahrzeuge in Baschika in der Autonomen Region Kurdistan abzuziehen und bittet die NATO, ihren Einfluss geltend zu machen. Die Türkei erklärt, die Truppenverstärkung sei weiterhin Teil einer Ausbildungsmission für sunnitisch-arabische Milizen für den Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS).

13.12.2015

Rom/Italien:
Vor dem Hintergrund des Erstarkens der Terrororganisation Islamischer Staat im Raum Sirte in dem in zwei Machtbereiche zerfallenen Libyen, versucht Italien, mit einer internationalen Libyen-Konferenz dem dortigen Friedensprozess neuen Schwung zu verleihen.

23.12.2015

New York City/Vereinigte Staaten:
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen begrüßt einstimmig das Friedensabkommen für Libyen und stellt sich hinter die Vereinbarung vom 17. Dezember 2015 zur Bildung einer libyschen Einheitsregierung im Januar 2016. Er fordert zudem, den Ölhandel mit Terrormilizen zu verbieten und Libyen im Kampf gegen die Terrororganisationen Islamischer Staat (IS) und Ansar al-Scharia zu unterstützen.

24.12.2015

Deir ez-Zor/Syrien:
Der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gelingt die Einnahme eines in der ostsyrischen Provinz gelegenen Industriegebietes, das zuvor von regimetreuen Truppen gehalten worden war. Dabei kommen mindestens 26 Regimetreue und zwölf IS-Kämpfer ums Leben. Zuvor vermeldeten Sprecher der im zentralirakischen Ramadi gegen den IS kämpfenden Koalition Fortschritte bei der Befreiung der sich seit Mai 2015 unter Kontrolle der Terroristen befindlichen Stadt.

25.12.2015

Damaskus/Syrien:
Durch ein unter Vermittlung der Vereinten Nationen ausgehandeltes Abkommen zwischen der syrischen Regierung unter Baschar al-Assad und der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) wird es insgesamt mehr als 3500 Bewaffneten sowie Zivilisten ermöglicht, aus den südlichen Stadtvierteln abzuziehen und in vom IS kontrollierte Gebiete gebracht zu werden. Diese Einigung solle die Präsenz des IS und anderer Islamisten in der Hauptstadt beenden.

28.12.2015

Homs/Syrien:
Im Stadtteil Sahra werden bei zwei Anschlägen durch eine Autobombe und einen Selbstmordattentäter der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mindestens 37 Menschen getötet und rund 90 weitere verletzt.

4.1.2016

as-Sidr/Libyen:
Die Terrororganisation Islamischer Staat greift den größten Ölhafen des Landes an. Der libyschen Luftwaffe und Wachpersonal der vor Ort eingesetzten Petrol Facilities Guard (Ibrahim-al-Jathran-Miliz) gelingt das Zurückschlagen des Angriffs. Bei den Kämpfen kommen zwei Wachen sowie zehn IS-Kämpfer ums Leben.

8.1.2016

Incirlik/Türkei:
Zwei deutsche Aufklärungsflugzeuge vom Typ Tornado Recce der Luftwaffe beginnen ihren ersten Einsatz im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak.

17.1.2016

Deir ez-Zor/Syrien:
Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) werden bei einer Offensive der Terrororganisation Islamischer Staat mehr als 130 Menschen getötet, darunter mindestens 85 Zivilisten. Mehr als 400 Personen werden zudem entführt.

31.1.2016

Damaskus/Syrien:
Bei drei Anschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) im überwiegend von Schiiten bewohnten Stadtteil Sayeda Zeinab werden nach amtlichen Angaben mindestens 45 Menschen getötet und mehr als 110 verletzt.

19.2.2016

Sabrata/Libyen:
F-15E-Kampfflugzeuge der US-Luftwaffe bombardieren ein rund 70 Kilometer westlich von Tripolis gelegenes Trainingscamp der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) und töten dabei mindestens 40 Menschen. Der Angriff gilt als erste Präventionsmaßnahme, um ein weiteres Ausbreiten der Islamisten in der ebenfalls von Bürgerkrieg erfassten Region zu vermeiden. Bei dem Angriff sterben auch zwei Beamte der serbischen Botschaft, die im November 2015 verschleppt wurden.

27.2.2016

Damaskus/Syrien:
Die zwischen Russland und den Vereinigten Staaten ausgehandelte Feuerpause im Bürgerkriegsland, zu der sich auch die syrische Regierung unter Bashar al-Assad, das in Saudi-Arabien gegründete Hohe Verhandlungskomitee (HNC) der Oppositionsvertreter und über 100 verschiedene Milizen bereit erklärten, beginnt. Vom Waffenstillstand ausgenommen ist die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) und die al-Kaida-nahe al-Nusra-Front. Ein Einhalten der Waffenruhe ist Bedingung für eine Fortsetzung der Friedensgespräche zur Lösungsfindung des Konflikts unter Vorsitz der Vereinten Nationen (UN).9

27.2.2016

Tall Abyad/Syrien:
Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) greift die von kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) gehaltene syrische Grenzstadt zur Türkei an. US-amerikanische Kampfflugzeuge unterstützen die YPG im Rahmen der Operation Inherent Resolve bei der Verteidigung. Bei den Kämpfen kommen mindestens 45 IS-Milizionäre sowie 20 YPG-Kämpfer und ihre Verbündeten ums Leben.

28.2.2016

Sadr City/Irak:
Bei zwei Selbstmordanschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) auf einem Markt sterben mindestens 28 Menschen, 62 weitere werden verletzt. Auch nahe dem Flughafen Bagdad wird ein Armeeposten angegriffen, bei dem laut Regierungsangaben mindestens zwölf Angehörige der Sicherheitskräfte getötet werden.

22.3.2016

Brüssel/Belgien:
Bei Terroranschlägen in Brüssel kommen durch mehrere Explosionen in der Innenstadt sowie am Flughafen mehr als 30 Personen ums Leben, andere werden teils schwer verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekännt sich zu den Anschlägen..

24.3.2016

Bagdad/Irak:
Die irakischen Streitkräfte beginnen mit der Operation Al-Fatah und unterstützt durch Luftangriffe und Spezialeinheiten der US-Streitkräfte sowie die kurdischen Peschmerga eine Offensive zur Rückeroberung der von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) kontrollierten nordirakischen Stadt Mossul.

31.3.2016

Washington, D.C./Vereinigte Staaten:
Beginn des vierten und letzten Nuklearen Sicherheitsgipfels. Gastgeber Barack Obama warnt dabei vor den Gefahren eines atomaren Terrorismus und verweist auch auf das Interesse der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) an radioaktivem Material.

7.4.2016

ad-Dumair/Syrien:
Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) entführt nach einem Angriff über 250 Mitarbeiter einer Zementfabrik des Unternehmens Al Badia Cement (JSC). Zwei Tage später berichtet die Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte von der Freilassung von rund 170 Geiseln.

9.4.2016

Al Udeid Air Base/Katar:
Die US-Luftwaffe verstärkt ihre Militärpräsenz im Rahmen der Operation Inherent Resolve zur Bekämpfung der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mit der Stationierung von Langstreckenbomber des Typs Boeing B-52H in Katar.

30.4.2016

Bagdad/Irak:
Bei einem Autobombenanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) werden auf dem Markt des östlichen Vorortes Nahrawan mindestens 24 Menschen getötet und mehr als 30 verletzt worden.

4.5.2016

Homs/Syrien:
Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) erobert nach heftigen Kämpfen erneut weite Teile des Erdgasfelds Schaar östlich von Homs.

13.5.2016

Balad/Irak:
Bei einem Angriff der Terrororganisation Islamischer Staat mit Maschinengewehren und durch einen Selbstmordanschlag auf Besucher eines Cafés sterben mindestens 19 Menschen.

14.5.2016

Deir ez-Zor/Syrien:
Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte (SOHR) werden bei Kämpfen um das Krankenhaus der ostsyrischen Stadt Deir ez-Zor zwischen den syrischen Streitkräften und der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mindestens 35 Regierungssoldaten und 24 IS-Kämpfer getötet.

8.5.2016

Kilis/Türkei:
Die türkischen Streitkräfte haben durch Artilleriebeschuss Stellungen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Nordsyrien angegriffen und dabei nach eigenen Angaben 55 IS-Kämpfer getötet sowie drei Raketenwerfer zerstört.

15.5.2016

al-Mukalla/Jemen:
Bei einem Selbstmordanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat werden vor einem Rekrutierungsbüro 37 Polizisten und Sicherheitskräfte getötet und mehr als 60 Menschen verletzt.

15.5.2016

Tadschi/Irak:
Selbstmordattentäter der Terrororganisation Islamischer Staat greifen das 2012 durch die URUK Engineering & Contracting Co. neu gebaute Gaskraftwerk an. Dabei werden mindestens 11 Menschen getötet und 22 weitere verletzt.

17.5.2016

Bagdad/Irak:
In den drei Stadtbezirken al-Aʿzamiyya, ar-Raschīd und Sadr City sterben bei mehreren Anschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mindestens 60 Menschen und über 147 werden verletzt.

23.5.2016

Falludscha/Irak:
Die irakischen Streitkräfte starten erneut eine Offensive zur Rückeroberung der Stadt von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Zuvor wurden verbliebene Zivilisten aufgefordert, die Stadt zu verlassen. Wer dazu nicht in der Lage sei, solle eine weiße Fahne hissen und sich vom IS-Hauptquartier fernhalten. Bereits am Vortag griff die irakische Luftwaffe vermehrt Stellungen des IS. Die Offensive wird unterstützt durch Polizeieinheiten, Stammeskräften, schiitische Milizen sowie Kampfflugzeuge und Kampfdrohnen der US Air Force (siehe Operation Inherent Resolve).

9.6.2016

Bagdad/Irak:
Bei zwei Selbstmordanschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in der Hauptstadt werden mindestens 27 Menschen getötet und mehr als 60 verletzt. In Tadschi, rund 25 Kilometer nördlich von Bagdad, fährt ein Attentäter mit seinem mit Sprengstoff beladenen Auto in einen Kontrollposten der irakischen Armee. Dabei sterben sieben Zivilisten und fünf Soldaten.

17.6.2016

Falludscha/Irak:
Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat die Befreiung der Stadt von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) erklärt. Die irakischen Streitkräfte begannen im Mai mit Unterstützung durch US-Luftangriffen im Rahmen der Operation Inherent Resolve ihre Offensive.

1.7.2016

Dhaka/Bangladesch:
Bei einem Angriff auf die Holey-Artisan-Bäckerei und anschließender Geiselnahme sterben 22 Personen, darunter neun Italiener und sieben Japaner. Mindestens 20 weitere Menschen werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zum Anschlag. 50 weitere Personen werden bei dem Zwischenfall im Diplomatenviertel Gulshan verletzt. Stunden zuvor wurde der Hindu-Priester Shyamanada Das im Distrikt Jhenaidah von Terroristen ermordet.

1.7.2016

Washington, D.C./Vereinigte Staaten:
Das US-Verteidigungsministerium gibt bekannt, dass die Internationale Allianz gegen den Islamischen Staat bereits am 25. Juni 2016 nahe der irakischen Stadt Mossul den stellvertretenden Kriegsminister der Terrororganisation Islamischer Staat (IS), Basim Muhammad Ahmad Sultan al-Badschari, und den IS-Kommandeur und Chef der Militärpolizei, Hatim Talib al-Hamduni, durch Präzisionsangriffe töteten.

3.7.2016

Bagdad/Irak:
Bei einem Autobombenanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in einem Einkaufsviertel im Stadtbezirk Karrada werden mindestens 292 Menschen getötet und 300 weitere verletzt. Ein weiterer Sprengsatz tötet im Viertel Al-Shaab im Stadtbezirk al-Aʿzamiyya zwei Menschen.

8.7.2016

Palmyra/Syrien:
Die Terrororganisation Islamischer Staat schießt einen russischen Kampfhubschrauber vom Typ Mil MI-25 ab. Dabei sterben die beiden Ausbildungspiloten.

20.7.2016

Washington D.C./Vereinigte Staaten:
Auf der Geberkonferenz zur Unterstützung des Iraks, ausgerichtet von den Vereinigten Staaten, Kanada, Deutschland, Japan, Kuwait und den Niederlanden, beschließen die Außen- und Verteidigungsminister aus 30 Staaten, den Irak im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mit rund 2,1 Milliarden US-Dollar zu unterstützen. Deutschland stellt dem Irak bis 2017 weitere 160 Millionen Euro zur Stabilisierung des Landes bereit, davon seien 10 Millionen Euro für die humanitäre Hilfe nahe Mossul.

23.7.2016

Kabul/Afghanistan:
Bei einer Demonstration der Hazara im Kabuler Stadtteil Dehmasang für eine Hochspannungsleitung werden durch zwei Selbstmordattentäter mindestens 61 Menschen getötet und 200 weitere verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

24.7.2016

Al-Kazimiyya/Irak:
Vor einem Kontrollpunkt der irakischen Polizei sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und tötet mindestens 15 Menschen. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

26.7.2016

Saint-Étienne-du-Rouvray/Frankreich:
Bei einer Geiselnahme in einer katholischen Kirche stirbt neben den zwei Tätern der Priester Jacques Hamel. Vier weitere Personen wurden als Geiseln genommen. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Tat.

27.7.2016

Qamischli/Syrien:
Bei zwei Bombenanschlägen auf kurdische Sicherheitskräfte, zu denen sich die Miliz Islamischer Staat bekennt, kommen mindestens 55 Menschen ums Leben und etwa 140 werden verletzt.

1.8.2016

Sirte/Libyen:
Auf Bitten der Regierung der nationalen Einheitsregierung (GNA) unter Ministerpräsident Fayiz as-Sarradsch mit Sitz in Tobruk führen die Streitkräfte der Vereinigten Staaten im Rahmen der Operation Odyssey Lightning erstmals Luftangriffe gegen Ziele der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Sirte durch.

8.8.2016

Quetta/Pakistan:
Bei einem Bombenattentat auf ein Krankenhaus in der Hauptstadt der pakistanischen Provinz Belutschistan sterben mindestens 73 Menschen und weitere 200 werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) und die Tehrik-i-Taliban Pakistan bekennen sich zu dem Anschlag.

15.8.2016

Atmeh/Syrien:
Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Bus, der Kämpfer der Faylaq Al-Sham und Harakat Nour al-Din al-Zenki aus der Türkei in die Provinz Idlib schleuste, sterben nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte mindestens 32 Menschen und weitere 50 werden verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

16.8.2016

Berlin/Deutschland:
Die Rundfunkanstalt ARD veröffentlicht eine vertrauliche Stellungnahme des Bundesministeriums des Innern, der zufolge die Bundesrepublik Deutschland die türkische Regierung zu den verdeckten Unterstützern der Organisationen Islamischer Staat und Hamas zählt. Die Antwort geht auf eine Anfrage aus den Reihen der Linken zurück und stützt sich auf Einschätzungen des Bundesnachrichtendienstes (BND).

24.8.2016

Karkamış/Türkei:
Nach türkischen Luftangriffen auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nördlich der syrischen Stadt Manbidsch überqueren im Rahmen der Operation Schutzschild Euphrat auch türkische Bodentruppen und rund 1.500 Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) die türkisch-syrische Grenze und dringen in das Gouvernement Aleppo mit mehreren Panzerfahrzeugen und schweren Geschützen ein. Diese sollen die syrische Stadt Dscharabulus einnehmen. Die Offensive richtet sich sowohl gegen den IS wie die – von der US-Armee unterstützten – kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG).

28.8.2016

Sirte/Libyen:
Rund 1.000 Soldaten der regulären Armee und der Misrata-Miliz unter dem Kommando der Einheitsregierung von Aguila Saleh Issa dringen in zwei von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) beherrschte Stadtviertel ein. Unterstützt wird die erneute Offensive durch Luftangriffe der US-Streitkräfte. Nach heftigen Kämpfen sind nach Angaben eines Lazaretts 34 libysche Kämpfer getötet und mehr als 180 verletzt worden.

29.8.2016

Aden/Jemen:
Bei einem Autobombenanschlag auf ein Rekrutierungszentrum der Armee sterben mindestens 54 Menschen und mindestens 67 weitere werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

5.9.2016

Tartus/Syrien:
Bei einem Doppelanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in der Hafenstadt sterben mindestens 35 Menschen und 43 weitere werden verletzt. Die Stadt liegt in dem Gebiet, das von der Regierung Assad kontrolliert wird und besitzt einen Flottenstützpunkt der russischen Marine. Weitere 15 Menschen sterben am selben Tag im mehrheitlich kurdischen al-Hasaka, in Homs und in Vororten von Damaskus durch Anschläge.

6.9.2016

Bagdad/Irak:
Bei einem Autobombenanschlag in Bagdad sterben mindestens zwölf Personen und weitere 28 werden verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu der Tat.

10.10.2016

Leipzig/Deutschland:
Die Polizei nimmt Dschaber al-Bakr fest, der bei syrischen Landsleuten in Leipzig-Paunsdorf übernachten wollte, die ihn jedoch fesselten und der Polizei übergaben. Der Generalbundesanwalt wirft dem Verhafteten vor, Mitglied der Terrorvereinigung Islamischer Staat zu sein und einen Sprengstoffanschlag vorbereitet zu haben. Für diesen hatte er bereits eine Sprengstoffweste präpariert. Zwei Tage später begeht er in seiner Zelle Suizid.

16.10.2016

Dabiq/Syrien:
Die Freie Syrische Armee (FSA) erobert die Grenzstadt im Verbund mit den türkischen Streitkräften im Rahmen der Operation Schutzschild Euphrat von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zurück.

16.10.2016

Gaziantep/Türkei:
Bei einem Selbstmordanschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) werden drei Polizisten getötet und mindestens acht weitere Personen verletzt.

15.10.2016

Bagdad/Irak:
Ein Selbstmordattentäter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) tötet im nördlichen Stadtteil al-Shaab bei einer schiitischen Trauerfeier mindestens 28 Menschen und verletzt 36 weitere.

22.10.2016

Kirkuk/Irak:
Irakische Sicherheitskräfte wehren einen Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ab. Insgesamt werden dabei 46 Menschen getötet und 133 verletzt.

26.10.2016

Ghor/Afghanistan:
Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) entführen in der westlichen Provinz Ghor mindestens 33 Zivilisten, auch Kinder, und richten sie allesamt hin. Zwei der rund 100 IS-Kämpfer seien getötet und der Sohn eines Kommandeurs verletzt worden.

26.10.2016

Mossul/Irak:
Die Miliz Islamischer Staat richtet in der Stadt 232 Zivilisten hin. Sie weigerten sich, als „menschliche Schutzschilde“ gegen den Einmarsch der irakischen Armee und ihrer Verbündeten herzuhalten.

12.11.2016

Hub/Pakistan:
Ein Anschlag im Bezirk des Schreins des Sufi-Heiligen Shah Noorani fordert in der Nähe der belutschistanischen Stadt Kharan mindestens 52 Menschenleben, mindestens 105 weitere Personen werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

13.11.2016

Nimrud/Irak:
Die irakischen Streitkräfte melden, dass sie die seit April 2015 von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) besetzten antiken Stätten zurückerobert haben.

13.11.2016

Erbil/Irak:
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) wirft in ihrem 80-seitigen Bericht „Marked With An ‘X’: Iraqi Kurdish Forces’ Destruction of Villages, Homes in Conflict with ISIS“ den Sicherheitskräften der Autonomen Region Kurdistan vor, zwischen September 2014 und Mai 2016 widerrechtlich zahlreiche Wohnhäuser und zum Teil ganze Dörfer arabischer Einwohner zerstört zu haben. Die Angriffe ereigneten sich, nachdem Peschmerga-Einheiten Kämpfer des Islamischer Staates (IS) vertrieben hatten.

17.11.2016

Nimrud/Irak:
Die Antikenstadt Nimrud ist fast völlig zerstört. Die Täter sind Mitglieder der Terrororganisation Islamischer Staat, deren Religionsinterpretation Götterbilder und Heilige Stätten nicht erlaubt.

21.11.2016

Kabul/Afghanistan:
Bei einem Selbstmordattentat in der schiitischen Baqir-ul-Olum-Moschee im Westteil der Stadt kommen mehr als 30 Menschen ums Leben. 35 weitere werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bekennt sich zu dem Anschlag.

23.11.2016

Mossul/Irak:
Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten melden, dass die irakischen Streitkräfte und ihre Verbündeten, darunter westliche Spezialeinheiten, die von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) besetzte Stadt inzwischen vollständig eingekesselt haben.

5.12.2016

Sirte/Libyen:
Im Bürgerkrieg in Libyen erobert die Armee im Verbund mit Milizengruppen, die die regierende Allianz der Nationalen Kräfte unterstützen, die Hafenstadt Sirte von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zurück. Damit endet nach vier Monaten die Operation zur Einnahme der „Hochburg“ des IS in Libyen.

10.12.2016

Aden/Jemen:
Bei einem Selbstmordanschlag auf den Militärstützpunkt Al-Sawlaban nahe dem Flughafen sterben mindestens 48 Soldaten, 70 weitere werden verletzt. Die Terrororganisation Islamischer Staat bekennt sich über das Informationsportal Amaq zu dem Anschlag.

11.12.2016

Amman/Jordanien:
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen übergibt feierlich rund 16 Schützenpanzer vom Typ Marder an die jordanischen Streitkräfte. Eine weitere Auslieferung von 18 Schützenpanzern ist bis Ende 2017 vorgesehen. Zudem liefert Deutschland nachrichtendienstliche Abhörtechnik zum Abhören von Mobiltelefongesprächen, SMS-Nachrichten und Datenkommunikation im Kampf gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS).

11.12.2016

Palmyra/Syrien:
Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) hat erneut die antiken Weltkulturerbestätten von den syrischen Streitkräften zurückerobert. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums, flogen Kampfflugzeuge über Nacht mehr als 60 Angriffe auf Stellungen, Konvois und Nachschublieferungen des IS.

18.12.2016

Aden/Jemen:
Bei einem Selbstmordanschlag der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) werden nahe dem Militärstützpunkt al-Solban im Nordosten der Stadt mindestens 49 Soldaten getötet und 29 weitere verletzt.

22.12.2016

Ankara/Türkei:
Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) veröffentlicht im Internet ein 19-minütiges Propagandavideo in dem auch die Verbrennung von zwei türkischen Soldaten gezeigt wird, die nach Medienberichten am 29. November 2016 bei al-Bab in Nordsyrien in Gefangenschaft des IS gerieten. Die türkische Regierung ordnete daraufhin zunächst die Blockierung der sozialen Medien wie Facebook, Twitter und YouTube im Land an.

29.12.2016

Mossul/Irak:
Mit einer zweiten Militäroffensive der 9. Division der irakischen Streitkräfte mit kurdischen Peschmerga-Verbände und schiitische Milizen der al-Haschd asch-Schaʿbī (PMF) unterstützt durch US-Eliteeinheiten und der US-Luftwaffe beginnt die Rückeroberung der von der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) besetzten irakischen Millionenstadt. Insgesamt sind an der Schlacht um Mossul rund 100.000 Soldaten und Kämpfer beteiligt.

31.12.2016

New York/Vereinigte Staaten:
Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen unterstützt die von Russland und der Türkei ausgehandelte Waffenruhe für das Bürgerkriegsland Syrien. Die UN-Resolution 2336 (2016) wurde einstimmig beschlossen. Der von Russland und der Türkei ausgearbeitete Friedensplan sieht neben der seit dem 30. Dezember 2016 landesweit geltenden Waffenruhe, weitere Friedensgespräche im Januar 2017 in Astana und die Bildung einer Übergangsregierung vor. Ausgenommen ist hiervon die weitere Bekämpfung von Terrorgruppen wie die Islamischer Staat (IS) und die Al-Nusra-Front.

Was ist der Chronik-Maker?

Der Chronik-Maker ist ein kostenloses Recherche-Tool zu Ereignissen des 20. und 21. Jahrhunderts. Geben Sie einen Begriff oder eine Person, so wie einen Zeitraum ein und suchen Sie in einer der umfangreichsten Datenbanken.
Wie funktioniert der Chronik-Maker?
  • Eingabe des Titels der Chronik: Sie können hier einen Titel Ihrer Recherche festlegen z.B. Zugunglück zwischen 2005 und 2015
  • Welches Thema soll gesucht werden? (Suchbegriff) Hier geben Sie den Suchbegriff ein nach dem gesucht werden soll z.B. Zugunglück. Es gibt auch die Möglichkeit mehrere Suchbegriffe einzugeben.
  • UND-Suche(+): z.B. Zugunglück+Eisenbahnunglück. Es werden nur Artikel gefunden in dem beide Suchbegriffe vorkommen.
  • ODER-Suche(,): z.B. Zugunglück,Eisenbahnunglück. Es werden alle Artikel gefunden die entweder das Suchwort “Zugunglück” oder “Eisenbahnunglück” enthalten.
  • Beginn der Ereignisse: Geben Sie den Beginn der Recherche ein. Folgende Eingaben können sie hier machen z.B. 1.1.2005 oder 2005
  • Ende der Ereignisse: Geben Sie das Ende der Recherche ein. Folgende Eingaben können sie hier machen z.B. 31.12.2015 oder 2015