November 1942

  • < 1941
  • 11.1942
  • 1943 >

1.11.1942, Sonntag

Der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) gelingt in Hamburg die Zerschlagung der kommunistischen Widerstandsorganisation Jacob Bästlein-Abshagen.

Führer und Reichskanzler Adolf Hitler verlegt sein Hauptquartier von Winniza in der Ukraine zurück nach Rastenburg in Ostpreußen.

Die japanische Regierung richtet ein Großostasienministerium zur Verwaltung der von Japan beherrschten Gebiete im pazifischen Raum ein.

Durch einen Erlass schafft das Reichserziehungsministerium an den deutschen Hochschulen die Möglichkeit, Physik- und Mathematikstudiengänge mit einem Diplom abzuschließen.

Der am 24. Juni 1908 in Nürnberg geborene Organist und Komponist Hugo Distler nimmt sich nach dem Erhalt seines Einberufungsbescheids in Berlin das Leben.

Im Stuttgarter Neckarstadion besiegt die deutsche Fußballnationalmannschaft Kroatien 5:1.

In einem Fußball-Länderspiel unterliegt die Schweiz in Budapest der ungarischen Nationalmannschaft 0:3.

2.11.1942, Montag

Mit technischer Unterstützung der “New York Times” erscheint für die in Europa stationierten US-amerikanischen Truppen die Zeitung “Stars and Stripes”.

Im Deutschen Reich wird anstelle der seit dem 1. April 1940 ununterbrochen gültigen Sommerzeit wieder die mitteleuropäische Normalzeit eingeführt. Sie gilt bis zum 29. März 1943.

In Lemberg (Lwow) wird die Karpaten Öl AG gegründet. Hauptaktionäre sind die Kontinentale Öl AG, Berlin, und die Deutsche Erdöl AG, Berlin.

Unter dem Kennwort “Super Charge” setzt die britische 8. Armee unter Generalleutnant Bernard Law Montgomery zum Durchbruch durch die deutsch-italienischen Stellungen an der Al-Alamain-Front an.

3.11.1942, Dienstag

Carl Sternheim, am 1. April 1878 in Leipzig geborener Erzähler und Dramatiker, stirbt in Brüssel.

Deutsche Sondergerichte verurteilen mehrere Personen als “Rundfunkverbrecher” zu Zuchthausstrafen.

Hans Fritsche wird Beauftragter für die Gestaltung des Großdeutschen Rundfunks. Seine Sendung “Hans Fritsche spricht” ist seit Kriegsbeginn offizielles Sprachrohr der Reichsregierung.

Die kroatische Regierung ordnet mit sofortiger Wirkung die Beschlagnahme sämtlicher jüdischen Vermögenswerte wie Aktien, Wertpapiere, Gold, Silber, Teppiche und Kunstgegenstände an.

Bei den Wahlen zum US-amerikanischen Repräsentantenhaus können die Demokraten trotz erheblicher Einbußen ihre Mehrheit behaupten.

Entgegen dem Rückzugsbefehl von Generalfeldmarschall Erwin Rommel, Oberbefehlshaber der Panzerarmee Afrika, gibt der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler den Befehl “Halten um jeden Preis”.

4.11.1942, Mittwoch

Auf einer wissenschaftlichen Veranstaltung des Kaiser-Wilhelm-Instituts für physikalische Chemie in Berlin wird nach einem Verfahren von Manfred von Ardenne erstmals ein mit einem Elektronenmikroskop aufgenommener Film vorgeführt.

In Berlin wird von Vertretern beider Regierungen die Deutsch-Finnische Gesellschaft zur Pflege und Vertiefung der kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern ins Leben gerufen.

Der Oberbefehlshaber der deutsch-italienischen Panzerarmee Afrika, Generalfeldmarschall Erwin Rommel, ordnet auf eigene Verantwortung und gegen den Befehl Hitlers den weiteren Rückzug seiner Truppen aus der Al-Alamain-Stellung an.

5.11.1942, Donnerstag

Ein Waffenstillstand beendet die nach der erneuten Landung britischer Verbände in Westmadagaskar am 10. September wieder aufgeflammten Kämpfe zwischen Briten und Vichy-Truppen.

An der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile kommt es zu Demonstrationen von ca. 80 000 Menschen, die von der Regierung den Bruch mit den Achsenmächten fordern.

An der Rigaer Oper findet die feierliche Aufführung der Oper “Lohengrin” von Richard Wagner in einer deutschen Inszenierung statt.

6.11.1942, Freitag

Rudolf Fernau spielt die Hauptrolle in dem von Erich Engel inszenierten und in Dresden uraufgeführten Kriminalfilm “Dr. Crippen an Bord”.

Reichsführer SS Heinrich Himmler ordnet den Aufbau einer Sammlung jüdischer Schädel und Skelette in der Reichsuniversität Straßburg an. Am 21. Juni 1943 werden zu diesem Zweck aus dem Vernichtungslager Auschwitz 103 Juden abtransportiert.

7.11.1942, Samstag

Vertreter der deutschen und rumänischen Regierung unterzeichnen in Bukarest ein Kulturabkommen zur Intensivierung der gegenseitigen Beziehungen auf den Gebieten Wissenschaft, Kunst, Theater, Literatur und Rundfunk.

Auf der Vigorelli-Bahn in Mailand verbessert der italienische Radrennfahrer Fausto Coppi mit 45,871 km/h den Stundenweltrekord des Franzosen Maurice Archambaud um 31 m.

8.11.1942, Sonntag

Mit der für die deutsche Führung überraschenden Landung US-amerikanischer und britischer Truppen unter dem Oberbefehl von General Dwight D. Eisenhower in Französisch-Nordwestafrika beginnt die Operation “Torch”.

Der Staatschef der Vichy-Regierung im unbesetzten Teil Frankreichs, Marschall Philippe Pétain, protestiert bei der britischen und US-amerikanischen Regierung gegen die alliierte Landung in Französisch-Nordwestafrika, bricht die diplomatischen Beziehungen zu den USA ab und befiehlt den französischen Kommandeuren in Marokko und Algerien, den Invasoren Widerstand zu leisten.

Aus Anlass des 19. Jahrestages des Hitler-Putsches in München verbreitet der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler in einer Rede im Münchner Löwenbräukeller trotz der angespannten militärischen Situation der Achsenmächte an allen Frontabschnitten weiterhin ungebrochenen Optimismus.

9.11.1942, Montag

Der US-amerikanische Außenminister Cordell Hull gibt vor der Presse in Washington die Beschlagnahme aller in US-Häfen liegenden französischen Schiffe bekannt. Festlandfrankreich wird zum Feindgebiet erklärt.

Zu Besprechungen über die künftige Haltung der Achsenmächte gegenüber Frankreich nach der alliierten Landung in Nordafrika reist der italienische Außenminister Galeazzo Ciano Graf von Cortellazzo nach München, wo er mit dem Führer und Reichskanzler Adolf Hitler zusammentrifft.

Zur Errichtung eines deutsch-italienischen Brückenkopfes in Tunesien werden Alarmeinheiten des deutschen Heeres von Sizilien aus auf dem Luftweg nach Tunis überführt.

10.11.1942, Dienstag

Hans Moser spielt die Hauptrolle in dem Filmlustspiel “Einmal der liebe Herrgott sein” von Hans H. Zerlett.

Reclams “Universal-Bibliothek”, die 1867 begründet wurde, feiert ihr 75-Jähriges Bestehen.

Die dänische Staatsregierung unter Ministerpräsident Vilhelm Buhl tritt zurück. Chef eines neuen Kabinetts wird Außenminister Erik Scavenius.

Nach schweren Kämpfen hat die deutsche 6. Armee neun Zehntel des Stadtgebiets von Stalingrad (Wolgograd) erobert und setzt zum Angriff auf das Hüttenwerk Roter Oktober an.

In einer Rede während eines Banketts des Lord Mayors von London nimmt der britische Premierminister Winston Churchill zu den Erfolgen der vereinigten britischen und US-amerikanischen Truppen in Nordafrika Stellung.

In einem Geheimtelegramm an den Oberbefehlshaber der französischen Streitkräfte, Admiral François Darlan, willigt der Staatschef des unbesetzten Frankreich, Marschall Philippe Pétain, in einen Waffenstillstand mit den britisch-US-amerikanischen Invasionstruppen ein.

Zur Sondierung der Bereitschaft der französischen Vichy-Regierung, an der Seite der Achsenmächte gegen Briten und US-Amerikaner zu kämpfen, empfängt der Führer und Reichskanzler Adolf Hitler den französischen Ministerpräsidenten Pierre Laval in München.

11.11.1942, Mittwoch

Um 7.00 Uhr morgens beginnt unter dem Decknamen “Anton” der Einmarsch deutscher Truppen in den unbesetzten Teil Frankreichs.

Einheiten der französischen Kriegsflotte, die seit Beendigung des Frankreichfeldzuges am 22. Juni 1940 in Alexandria vor Anker liegen, werden britischem Oberbefehl unterstellt.

Im britischen Unterhaus in London gibt Premierminister Winston Churchill einen ausführlichen Bericht über den erfolgreichen Verlauf der militärischen Operationen der Alliierten in Französisch-Nordwestafrika.

Auf einer Pressekonferenz in Washington nimmt der US-amerikanische Präsident Franklin Delano Roosevelt zur Frage der Errichtung einer zweiten Front in Europa Stellung.

12.11.1942, Donnerstag

Bei schweren Nacht-Seegefechten zwischen US-amerikanischen und japanischen Geschwadern in den Gewässern vor der Salomoninsel Guadalcanal erleiden beide Seiten schwere Verluste.

13.11.1942, Freitag

In Augsburg wird der propagandistische, biographische Film “Diesel” von Gerhard Lamprecht mit Willy Birgel und Erich Ponto in den Hauptrollen uraufgeführt.

Der Oberbefehlshaber der alliierten Armeen in Europa, General Dwight D. Eisenhower, erkennt den französischen Admiral François Darlan als Oberhaupt des französischen Kolonialbesitzes in Nordafrika an.

Die britische 8. Armee unter dem Oberbefehl von Generalleutnant Bernard Law Montgomery erobert die libysche Stadt Tobruk.

14.11.1942, Samstag

Bombergeschwader der US-amerikanischen 8. Luftflotte fliegen Angriffe auf die deutschen U-Boot-Stützpunkte La Pallice und Saint-Nazaire in Frankreich.

An der Deutschen Oper in Berlin wird die Oper “Don Juan de Manara” von Ettore Moschino und Franco Alfano uraufgeführt.

15.11.1942, Sonntag

Aus Anlass seines 80. Geburtstags erhält der Dichter Gerhart Hauptmann in Breslau den Schlesischen Literaturpreis sowie das erste Exemplar der im Suhrkamp Verlag in einer Auflage von 3000 Exemplaren erschienenen Großen Werkausgabe, die jedoch nicht für den öffentlichen Verkauf freigegeben wird.

Im Endspiel um den deutschen Fußballpokal (Tschammerpokal) besiegt der TSV 1860 München den Deutschen Meister FC Schalke 04 2:0.

In Zürich besiegt die Schweiz Schweden in einem Fußball-Länderspiel 3:1.

16.11.1942, Montag

Im Flüchtlingslager Girenbad-Hinwil bei Zürich stirbt im Alter von 38 Jahren der in Davideny bei Tschernowzy geborene rumänische Sänger Joseph Schmidt.

In einer Proklamation an das französische Volk erklärt der Staatschef der Vichy-Regierung, Marschall Philippe Pétain, den Oberbefehlshaber der französischen Streitkräfte, Admiral François Darlan, aller seiner Ämter für verlustig, da er sich “außerhalb der staatlichen Gemeinschaft gestellt” habe.

17.11.1942, Dienstag

50 km westlich der tunesischen Stadt Biserta kommt es zu ersten Kampfhandlungen zwischen alliierten und deutschen Truppen.

Mit dem erfolgreichen Durchbruch eines von Alexandria aus mit vier Transportern in See gegangenen alliierten Nachschubkonvois für die britische Basis Malta (Operation “Stoneage”) kann die belagerte Insel als entsetzt gelten.

Reichspropagandaminister Joseph Goebbels besucht die Stadt Duisburg, um sich über die Auswirkungen der britischen Luftangriffe zu informieren.

18.11.1942, Mittwoch

Der dem Reichsministerium für Bewaffnung und Munition unterstellte Hauptausschuss Wehrmacht und allgemeines Gerät meldet eine weitgehende Typenbereinigung. Z. B. werden statt bisher 3360 verschiedener Axt- und Beiltypen nur noch 60 hergestellt. Bei 35% Materialersparnis werden dadurch jährlich 1,2 Millionen Arbeitsstunden eingespart.

Vor dem Hintergrund des deutschen Einmarsches in Südfrankreich ordnet der spanische Regierungschef Francisco Franco Bahamonde zur Verteidigung der “Integrität und Souveränität Spaniens” eine Teilmobilmachung der Land-, Luft- und Seestreitkräfte an.

19.11.1942, Donnerstag

Im Südabschnitt der Ostfront beginnt eine sowjetische Großoffensive, die drei Tage später zur Einkesselung der deutschen Truppen bei Stalingrad (Wolgograd) führt.

In Berlin wird der von Herbert Maisch mit Heinrich George in der Titelrolle inszenierte Film “Andreas Schlüter” um den Berliner Barock-Baumeister und Bildhauer am preußischen Königshof uraufgeführt.

In Den Haag wird das Deutsche Theater in den Niederlanden mit einer Aufführung der Oper “Don Giovanni” von Wolfgang Amadeus Mozart eröffnet.

20.11.1942, Freitag

In Berlin wird die Pflanzenkautschuk GmbH gegründet. Ziel der Gesellschaft ist die Erforschung von Möglichkeiten, aus in Deutschland oder im europäischen Ausland gezüchteten kautschukhaltigen Sträuchern und Stauden Naturkautschuk zu gewinnen.

Die Panzerarmee Afrika unter dem Kommando von Generalfeldmarschall Erwin Rommel räumt Bengasi. Damit ist die Cyrenaika in Libyen nach dem Rückzug Rommels am 12. Januar dieses Jahres zum zweiten Mal für die Achsenmächte verloren.

21.11.1942, Samstag

Angesichts der drohenden Einkesselung der deutschen 6. Armee im Raum Stalingrad (Wolgograd) erklärt der Kommandeur des VIII. Fliegerkorps: “Eine ganze Armee aus der Luft versorgen, das ist unmöglich. Die Luftwaffe hat nicht genug Transportflugzeuge zur Verfügung”.

In einem Rund-Erlass der Inspektion der Konzentrationslager beim Reichswirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS wird festgelegt, dass Todesfälle von Juden und Jüdinnen fortan nur noch in sog. Sammellisten zu erfassen sind.

In den Morgenstunden fliegt die Royal Air Force mit etwa 300 Kampfflugzeugen einen Angriff auf Turin, den bislang schwersten britischen Angriff auf ein italienisches Ziel.

22.11.1942, Sonntag

In ihrem letzten Länderspiel (bis 1950) besiegt die deutsche Fußballnationalmannschaft eine Auswahl der Slowakei in Preßburg (Bratislava) 5:2.

Sowjetische Einheiten schließen die deutsche 6. Armee unter Generalmajor Friedrich Paulus sowie weitere deutsche und rumänische Verbände in einer Gesamtstärke von etwa 284 000 Soldaten im Raum Stalingrad (Wolgograd) zwischen Don und Wolga ein.

23.11.1942, Montag

In der Nacht findet der erste systematische britische Luftangriff auf Berlin mit Spreng- und Brandbomben statt, bei dem u.a. die Gebäude der Deutschen Bank in Flammen aufgehen.

Der Oberbefehlshaber der deutschen 6. Armee, Generalmajor Friedrich Paulus, bittet den Führer und Reichskanzler Adolf Hitler um Handlungsfreiheit für die Vorbereitung des Ausbruchs aus Stalingrad (Wolgograd).

Sondergerichte in Berlin und Hannover verurteilen mehrere Personen als sog. “Volksschädlinge” zum Tode.

In Leipzig wird ein Ehevermittlungsbüro für “entstellte Schwerkriegsbeschädigte, Kriegsblinde und andere Blinde” errichtet.

24.11.1942, Dienstag

Der im Dorf- und Bauernmilieu des Moldaugebietes und dem Großstadtmilieu Prags angesiedelte propagandistische Farbfilm “Die goldene Stadt” von Regisseur Veit Harlan mit Kristina Söderbaum, Paul Klinger und Rudolf Prack in den Hauptrollen wird in Berlin uraufgeführt.

In einem Funkspruch an den Befehlshaber der deutschen 6. Armee vor Stalingrad (Wolgograd), Generalmajor Friedrich Paulus, verbietet Adolf Hitler jeden Versuch des Ausbruchs aus dem Kessel.

25.11.1942, Mittwoch

Das deutsche 8. Fliegerkorps beginnt mit der Luftversorgung der im Kessel von Stalingrad (Wolgograd) eingeschlossenen Soldaten der deutschen 6. Armee.

Britische Sabotagetrupps sprengen in Zusammenarbeit mit griechischen Partisanen die strategisch wichtige Gorgopotamos-Eisenbahnbrücke an der Strecke Saloniki-Athen.

26.11.1942, Donnerstag

Im Hollywood Theatre in New York wird der von Michael Curtiz inszenierte Film “Casablanca” mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman in den Hauptrollen uraufgeführt.

Nach einer von der norwegischen Staatspolizei durchgeführten Groß-Razzia werden etwa 1000 norwegische Juden aller Altersklassen, Männer, Frauen und Kinder, über das Deutsche Reich in Vernichtungslager im Osten deportiert.

Im Hauptquartier des Partisanenführers Josip Broz Tito im jugoslawischen Bihac findet die erste Tagung des Antifaschistischen Rates für die Nationale Befreiung Jugoslawiens (AVNOJ) statt, der die Rolle einer provisorischen jugoslawischen Volksvertretung übernimmt.

27.11.1942, Freitag

Aus Furcht vor einem Übergang der in Toulon vor Anker liegenden französischen Kriegsflotte auf die Seite der Alliierten lässt Adolf Hitler den Kriegshafen durch die Wehrmacht besetzen. Die französische Flotte versenkt sich daraufhin selbst.

Generaloberst Erich von Manstein übernimmt den Oberbefehl über eine neugebildete deutsche Heeresgruppe Don, die einen Entsatz der bei Stalingrad eingeschlossenen 6. Armee herbeiführen soll.

Aus Anlass des neunten Jahrestages der Gründung der NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude (KdF) geben Mitarbeiter der Organisation bei einem Festakt in der Berliner Staatsoper einen Überblick über die Tätigkeit von KdF.

28.11.1942, Samstag

Bei der größten Brandkatastrophe in den Vereinigten Staaten seit 1903 kommen in einem Nachtclub in Boston 494 Menschen ums Leben.

Zur Herstellung von Schuhoberleder werden im Deutschen Reich auf Anordnung des Reichswirtschaftsministeriums Fischhäute einbezogen.

Die US-Luftwaffe greift von der indischen Basis Gaya aus zum ersten Mal die thailändische Hauptstadt Bangkok an.

Die am 19. November eröffnete sowjetische Großoffensive hat sich innerhalb von zehn Tagen auf die gesamte Länge der Ostfront ausgedehnt.

29.11.1942, Sonntag

Aus Anlass der Eröffnung der Nationalversammlung betont der portugiesische Staatspräsident António Oscar Fragoso Carmona die Wichtigkeit einer Fortsetzung der portugiesischen Neutralitätspolitik im Interesse der mit dem Militärputsch im Jahr 1926 begonnenen politischen, sozialen und wirtschaftlichen Erneuerung Portugals.

30.11.1942, Montag

US-amerikanische Bomberverbände fliegen einen Angriff auf die seit dem 6. März 1942 von den Japanern besetzte birmanische Hauptstadt Rangun.

Im Auftrag des US-amerikanischen Kriegsministeriums richtet die Universität von Virginia eine Schule für Militärregierungen zur Ausbildung von Zivilisten und Militärs für Regierungs- und Verwaltungsaufgaben in befreiten und besetzten Ländern ein.