Revolutionäres auch in anderen Bereichen

Revolutionäres auch in anderen Bereichen
Parteikongress der Bolschewiki, mit Lenin auf der rechten Seite. Parteikongress der Bolschewiki, mit Lenin auf der rechten Seite. Die übrigen Teilnehmer (von links): Abel Jenukidse, Michail Kalinin, Nikolai Bucharin, Michail Tomski, Michail Laschewitsch, Lew Kamenew, Jewgeni Preobraschenski, Leonid Serebrjakow und vorne Alexei Rykow.See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons

Politik und Gesellschaft 1918:

In Russland tobt derweil ein erbitterter Machtkampf zwischen den Bolschewisten und Anhängern gemäßigter bzw. reaktionärer politischer Gruppierungen, die vom Deutschen Reich, mehr und mehr auch von britischen und US-amerikanischen Truppen unterstützt werden.

Wirtschaftspolitisch betrachtet setzt das Jahr 1918 entscheidende Wendepunkte: Waren die USA und Japan vor dem Weltkrieg noch wesentlich Schuldner der westeuropäischen Industrienationen, so hat sich die Lage vier Jahre später umgekehrt. Eine entscheidende Marke für die internationale Wirtschaftsentwicklung im 20. Jahrhundert ist gesetzt.

Die Kunst erlebt 1918 viele neue Impulse, nicht zuletzt durch den Wegfall der Zensur Ende des Jahres. So kann etwa im Dezember Heinrich Manns gegen den wilhelminischen Geist gerichteter Roman »Der Untertan« erstmals in deutscher Sprache erscheinen. Richtungsweisende Werke bringt die russische Kunst hervor, ob in Theater (Mejerchold), Musik (Strawinsky), Literatur (Majakowski) oder Malerei (Malewitsch).