12. November 1990: Akihito ist der neue Tenno

12. November 1990: Akihito ist der neue Tenno
Kaiser Akihito trug den Sokutai bei der Inthronisierungszeremonie im November 1990 - Website of the Ministry of Foreign Affairs of Japan [CC BY]

+++ EREIGNISSE VOR 30 JAHREN +++

.
Zeitungen zum 12.11.1990
Nach den Regeln einer uralten Zeremonie besteigt in Japan der 125. Tenno den Chrysanthementhron.

22 Monate nach dem Tod des japanischen Kaisers Hirohito wird sein Sohn und Nachfolger Akihito gekrönt. 158 ausländische Staatsgäste sind Zeuge des Ritus, der zuletzt 1928 vollzogen wurde.

Die Zeremonie beginnt mit der Besteigung des Kaiserthrones, des »Tamamikura«. Er soll den Berg symbolisieren, den die nach der Überlieferung göttlichen Vorfahren des Kaisers auf der Erde zuerst betreten haben. Vor der Regierung und seinen Verwandten verkündet der 56-jährige neue Kaiser danach den formellen Beginn seiner Herrschaft. Dieser Teil der Inthronisation ist weniger umstritten als der in der Nacht auf den 23. November folgende religiöse Opferritus, die shintoistische »Dajiosai«-Zeremonie. Sie macht den Tenno zum »arihito gami«, einem menschlichen Gott und Priesterkönig.

Die Opposition wehrt sich vergeblich gegen das erstmals im demokratischen Japan vollzogene Ritual. Die öffentliche Finanzierung der 130 Mio. DM teuren Zeremonie verstoße gegen die Verfassung und ihrem Gebot einer Trennung von Religion und Staat.