15. Oktober 1928: Amerika rückt immer näher

15. Oktober 1928: Amerika rückt immer näher
Zeppelin LZ 127 kurz nach der Landung - By Grombo [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5 ], via Wikimedia Commons

+++ VOR 91 JAHREN +++

Der technische Fortschritt erleichtert den Austausch und die Verständigung zwischen den Kontinenten. Speziell in der Verkehrs- und in der Kommunikationstechnik schlagen Verbesserungen und Neuentwicklungen stets neue und effizientere Brücken über die Weltmeere.

Mit der Ankunft des in Friedrichshafen am Bodensee gestarteten Luftschiffes LZ 127 »Graf Zeppelin« erreichen zum ersten Mal Passagiere auf dem Luftweg die USA. 112 Stunden hat der Flug gedauert. Eine begeisterte Menschenmenge begrüßt die Crew.

Zeppelin LZ 127 kurz nach der Landung - By Grombo [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5 ], via Wikimedia Commons

Zeppelin LZ 127 kurz nach der Landung – By Grombo [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY-SA 2.5 ], via Wikimedia Commons

Bei bisherigen Transozeanflügen, mit dem Flugzeug oder Luftschiff, war nur die Besatzung an Bord. Zeppelin-Pilot Hugo Eckener wollte demonstrieren, dass Luftschiffe Passagiere schnell, sicher und bequem über den Atlantik bringen können. Die erste Transozeanfluglinie für Flugzeuge mit Personenverkehr wurde am 1. März zwischen Paris und Buenos Aires eingerichtet. Am 13. April gelang den Deutschen Hermann Köhl, Ehrenfried Günther Freiherr von Hünefeld und dem Iren James C. Fitzmaurice der erste Atlantikflug in Ost-West-Richtung.
Auch immer mehr Schiffe nehmen Kurs auf die USA: Die Amerika-Liner »Europa« und »Bremen« laufen am 15./16. August in Hamburg vom Stapel.
.

Zeitungen zum 15.10.1928