2. Oktober 1944: Aufstand niedergemetzelt

2. Oktober 1944: Aufstand niedergemetzelt
Straßenzug während des Aufstands im Kampfgebiet. Ewa Faryaszewska (1920-1944) [Public domain], via Wikimedia Commons

+++ VOR 75 JAHREN +++

Nach 64 Tagen sieht sich die polnische Heimatarmee zur Kapitulation vor den Deutschen gezwungen.

Die letzten polnischen Befreiungskämpfer unter Tadeusz Bór-Komorowski ergeben sich dem deutschen SS-Obergruppenführer Erich von dem Bach-Zelewski.

Die Heimatarmee (Armia Krajowa = AK) wollte in Abstimmung mit der Londoner Exilregierung die Hauptstadt aus eigener Kraft befreien. Damit wollten die nichtkommunistischen Kräfte verhindern, dass der sowjetische Staatschef Josef Stalin nach dem Einmarsch der Roten Armee das moskauhörige »Lubliner Komitee« einsetzt.

Die Bilanz des Aufstands, den die deutschen Besatzer mit brutalsten Methoden niederschlagen: 16 000 AK-Soldaten sind gefallen, 160 000 Zivilisten durch Seuchen, Hunger und Massenexekutionen umgekommen. Stalin, dessen Rote Armee unmittelbar vor der Stadt stand, hatte jede Hilfe verweigert.

.

Zeitungen zum 02.10.1944