25. August 1944: De Gaulle als Befreier Frankreichs

25. August 1944: De Gaulle als Befreier Frankreichs
Charles de Gaulle mit seiner Entourage auf der Champs-Élysées nach der Befreiung von Paris im August 1944. - Ministry of Information [Public domain], via Wikimedia Commons

+++ VOR 75 JAHREN +++

Alliierte Truppen und nationale Kräfte beenden die deutsche Besatzung in Europas Metropolen.

Freifranzösische- und US-Truppen befreien die französische Hauptstadt. Der deutsche Stadtkommandant, General Dietrich von Choltitz, entschließt sich entgegen der strikten Anweisung von Adolf Hitler zur Kapitulation und bewahrt die Seine Metropole vor der Zerstörung.

Der Einmarsch in Paris hat weniger militärische als politische Bedeutung. Die rivalisierenden nationalen Kräfte haben Interesse daran, an der Befreiung direkt beteiligt zu sein, um damit einen politischen Machtanspruch verbinden zu können. Am 19. August hatte in Paris eine Erhebung gegen die Besatzer begonnen. Die kommunistischen Führer der Résistance erhofften sich, die wichtigsten Machtpositionen zu besetzen, bevor der Chef der »Provisorischen Regierung der Französischen Republik«, Charles de Gaulle, mit den Alliierten in Paris einmarschiert. General de Gaulle setzt bei den Alliierten durch, dass französische Verbände als erste in die Stadt einziehen. An der Spitze eines Triumphzugs marschiert de Gaulle am 26. August unter dem Jubel der Bevölkerung in Paris ein.

.

Zeitungen zum 25.08.1944

Rom:
Drei Wochen nach Beginn ihrer Offensive in Mittelitalien befreien alliierte Truppen am 4. Juni Rom. Zusammen mit US-amerikanischen und britischen Verbänden zieht die jubelnde Bevölkerung in die Innenbezirke der Stadt, die von den deutschen Besatzern kurz zuvor kampflos geräumt wurde.

Brüssel:
Nur gegen schwachen deutschen Widerstand überschreiten die Alliierten am 3. September die belgische Grenze und marschieren am gleichen Tag in die belgische Hauptstadt ein. Tags zuvor waren die deutschen Besatzer abgezogen.

Stichwort: Résistance
Nachdem Frankreich von deutschen Truppen besetzt worden war und kapitulieren musste (14.6. 1940), begann die Widerstandsbewegung »Résistance« sich zu organisieren. Sie bekam zunehmend mehr Einfluss und leistete u.a. mit Sabotageakten und Spionage einen wichtigen Beitrag zur Befreiung.

Die erst unabhängig voneinander operierenden einzelnen Widerstandsgruppen schlossen sich im Mai 1943 im »Conseil National de la Résistance« zusammen. Dieser Widerstandsrat erkannte Charles de Gaulle als Chef des »Nationalen Befreiungskomitees« an.