3. April 1893: Papa Bär kommt zur Welt

Wir alle haben schon mal seine Waren genascht und kennen den Firmennamen – aber wenige wissen, wem wir die bunten, süßen Bären zu verdanken haben.
Hans Riegel, geboren am 3. April 1893 und gelernter Bonbonkocher, machte sich 1920 mit seiner eigenen Süßwarenfirma in Bonn selbstständig. Am 13. Dezember des Jahres ließ er den Firmennamen Haribo (Hans Riegel Bonn) ins Handelsregister eintragen.
Die Firma bestand am Anfang aus einem Sack Zucker, einer Marmorplatte, einem Hocker, einem Herd, einem Kupferkessel und einer Walze. Kurz nach der Firmengründung stellte er aus Zucker, Gummi arabicum, Säuerungsmitteln und Aromen „Tanzbären“ her, die seine Frau noch mit dem Fahrrad auslieferte. Gummi ersetzte er bald mit Gelatine, aus dem Tanzbär wurde der Goldbär und die Firma Haribo wuchs und wuchs – auf 400 Mitarbeiter bis zum Zweiten Weltkrieg.
Heute erwirtschaften 7000 Mitarbeiter weltweit einen Umsatz von über 2 Mrd. € im Jahr, das Motto „Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso“ kennt man in verschiedenen Sprachen rund um den Globus: „Kids and grown-ups love it so, the happy world of Haribo“ in englischsprachigen Ländern, oder „Haribo, c’est beau la vie – pour les grands et les petits“, wo man Französisch spricht.