30. Juli 1930: Uruguay ist erster Fußball-Weltmeister

30. Juli 1930: Uruguay ist erster Fußball-Weltmeister
Weltmeistermannschaft 1930, Uruguay - Los Sports [Public domain]

+++ EREIGNISSE VOR 90 JAHREN +++

.
Zeitungen zum 30.07.1930
Mit der Austragung der ersten Fußball-Weltmeisterschaft wird ein Turnier begründet, das in den folgenden Jahren zu den spektakulären Sportereignissen der Welt zählt.

Im Finale der ersten Fußball-Weltmeisterschaft sichert sich Uruguay durch einen 4:2-Sieg gegen Argentinien den Titel. Das Endspiel findet vor 70 000 Zuschauern statt.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem die Argentinier zur Pause überraschend 2:1 führten. Durch den Ausgleichstreffer, den Cea markierte, konnten die Uruguayer jedoch die Wende herbeiführen: Angespornt vom frenetischen Beifall der heimischen Schlachtenbummler überwand Iriarte den Torwart der argentinischen Mannschaft, Botazza, und brachte sein Team mit 3:2 in Führung. Den umjubelten Schlusspunkt zum 4:2 für die WM-Gastgeber setzte Castro. Nach einem Kopfball flog Botazza erneut vergeblich. Besonders die Uruguayer überraschen die europäischen Teilnehmer durch ihr technisches Können.

Nach dem Schlusspfiff spielen sich unglaubliche Szenen der Freude ab, die der Präsident des Internationalen Fußballverbandes (FIFA) und Stifter der Weltmeister-Trophäe, Jules Rimet, so beschreibt: »Nie zuvor habe ich solche Beispiele von emotionaler Leidenschaft, Enthusiasmus und Begeisterung erlebt, wie sie dieser Sieg freisetzte. Als die Fahne Uruguays am Siegesmast hochstieg, die Spieler des Weltmeisters weinend dem Fahnentuch nachschauten, schien sich das ganze Volk des Weltmeisters im Stolz auf diesen Erfolg zu verbinden …« Bereits im Vorfeld des Endspiels hatten die Emotionen in Argentinien und Uruguay hohe Wellen geschlagen: In einem regelrechten Pressekrieg versuchten sich die Zeitungen beider Länder, mit ihren Prognosen und Lobeshymnen auf die eigene Mannschaft gegenseitig zu überbieten.

Der Beschluss der FIFA, »alle vier Jahre, erstmals 1930«, eine Weltmeisterschaft auszutragen, wurde 1928 unter dem maßgeblichen Einfluss ihres Präsidenten Rimet gefasst. Zuvor waren alle WM-Pläne regelmäßig am Widerstand nationaler Verbände gescheitert, weil in der Frage der Finanzierung keine Lösung gefunden werden konnte.

Als Austragungsort einigten sich die Mitglieder der FIFA 1929 auf Uruguay, das 1930 mit der WM den 100. Jahrestag seiner Staatsgründung feiern wollte.

Die Absage zahlreicher europäischer Länder, nach Südamerika zu reisen, drohte das Niveau der WM von vornherein zu senken. Nach dringenden Appellen der FIFA erklärten sich Frankreich, Belgien, Rumänien und Jugoslawien schließlich doch noch zur Teilnahme bereit, so dass insgesamt 13 Teams – darunter acht allein aus Südamerika – zum Wettkampf antraten.

Das Stadion »Centenario«, das größte der Welt, wurde erst am sechsten Spieltag fertiggestellt.