4. Juli 1919: Dempsey entthront Willard

4. Juli 1919: Dempsey entthront Willard

+++ VOR 100 JAHREN +++

Der US-Boxer Dempsey besiegt seinen Landsmann Jess Willard, einen fast zwei Meter großen Weizenfarmer aus Kansas, durch K.o. in der vierten Runde. Willard hatte den Titel des Schwergewichts-Weltmeisters seit 1915 gehalten.

Der 24-jährige Dempsey begann erst 1914 mit dem Boxen, ein Jahr bevor Willard den farbigen Champion Jack Johnson stürzte. Von den ersten 27 Kämpfen als Boxprofi beendete Dempsey 17 siegreich durch K.o. Damit er einen Kampf um den Weltmeistertitel bekam, entfachte Dempseys Manager Jack Kearns eine umfangreiche Pressekampagne. Er brach dadurch die Widerstände der führenden US-amerikanischen Boxpromoter, die in Dempsey keinen Gegner für Willard sahen.

Dempsey schlägt den amtierenden Weltmeister in den ersten 120 Sekunden siebenmal zu Boden. Doch erst in der vierten Runde zählt der Ringrichter Willard aus.

.

Zeitungen zum 04.07.1919