5. Oktober 1980: Rückblick 1980 – Schmidt und Strauß im Duell

5. Oktober 1980: Rückblick 1980 – Schmidt und Strauß im Duell
Bundeskanzler Schmidt, Vize-Kanzler Genscher, Walter Scheel und Willy Brandt auf der Wahlparty im Bundeskanzleramt. Bundesarchiv, B 145 Bild-F059126-0031 / Wienke, Ulrich / CC-BY-SA [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons

+++ EREIGNISSE VOR 40 JAHREN +++

.
Zeitungen zum 05.10.1980
Im Bundestagswahlkampf treten angesichts personeller Polarisierung Sachthemen in den Hintergrund. Die DDR erhöht den Mindestumtausch für Westbesucher drastisch. Bundestagswahl: Ein Votum zu Gunsten der sozialliberalen Koalition erbringt die Bundestagswahl am 5. Oktober. Die SPD gewinnt 0,3 Prozentpunkte hinzu und liegt bei 42,9%, die FDP steigert sich bei einem Zugewinn von 2,7% auf 10,6%. CDU/CSU unter Spitzenkandidat Franz Josef Strauß (CSU) müssen Verluste in Hohe von 4,1 Prozentpunkten hinnehmen und verbuchen noch 44,5%. Die sozialliberale Mandatsmehrheit wächst von 10 auf 45 Sitze an. Am 5. November wird Helmut Schmidt (SPD) vom Bundestag als Bundeskanzler bestätigt. Dem Urnengang ist ein ungewöhnlich emotional geführter Wahlkampf vorausgegangen. Eine Reihe von Anti-Strauß-Initiativen warfen dem bayerischen Politiker eine zu rechtslastige Politik vor.

Mindestumtausch:

Überraschend erhöht die DDR am 9. Oktober den Mindestumtauschsatz für Besucher aus dem Westen von 13 DM auf einheitlich 25 DM pro Tag. Besonders hart trifft diese Maßnahme Rentner, die bisher von der Umtauschpflicht befreit waren, sowie Tagesbesucher in Ost-Berlin, die 6,50 DM zu entrichten hatten. Im Westen wird vermutet, dass die DDR den Besucherstrom aus dem Westen eindämmen will. Anlass dafür wären die Ereignisse in Polen, wo Arbeiter die Gründung freier Gewerkschaften durchgesetzt hatten (31.8.1980). Mit der Behinderung des Besucherzustroms solle die Möglichkeit eingeschränkt werden, sich im Meinungsaustausch über die Vorgänge in Polen zu informieren.

Oktoberfest-Attentat:

Ein Bombenanschlag auf das Münchener Oktoberfest fordert am 26. September 13 Menschenleben. Unter den Opfern befinden sich vier Kinder, über 200 Personen werden teilweise schwer verletzt. Es handelt sich um das bisher schlimmste Terrorattentat in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Bei der Detonation umgekommen ist auch der mutmaßliche Attentäter, ein 21jähriger Geologie Student, der aktive Verbindungen zu der verbotenen rechtsextremistischen »Wehrsportgruppe Hoffmann« unterhalten hat.

Fußball-EM:

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird am 22. Juni in Rom durch einen 2:1-Erfolg über Belgien Fußballeuropameister. Den Siegtreffer der Elf unter Bundestrainer Jupp Derwall erzielt Torjäger Horst Hrubesch in der 89. Minute.

»Oscar«-Gewinner:

Der Film »Die Blechtrommel« von Regisseur Volker Schlöndorff erhält am 14. April einen »Oscar« für den besten ausländischen Film des Jahres 1979. In den Hauptrollen spielen u.a. David Bennent und Mario Adorf.