8. Dezember 1980: »Fan« ermordet Lennon

8. Dezember 1980: »Fan« ermordet Lennon
John Lennon und Yoko Ono, porträtiert von Jack Mitchell [CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

+++ EREIGNISSE VOR 41 JAHREN +++

.
Zeitungen zum 08.12.1980
Mit John Lennon stirbt der führende Kopf der Beatles. Die Nachricht vom Tod des prominenten Musikers löst weltweit Trauer aus.

Der Musiker John Lennon wird beim Verlassen seines Wohnhauses von einem vermutlich geisteskranken Fan erschossen. Der Ex-Beatle und Friedensaktivist wurde 40 Jahre alt. Lennons Ehefrau Yoko Ono, die ihren Mann begleitete, blieb bei dem Anschlag unverletzt.

Lennon, der allein oder zusammen mit Paul McCartney viele Beatles-Stücke schrieb, komponierte und arrangierte, beeinflusste die Entwicklung der Popmusik. In den letzten Jahren blickte er auf eine erfolgreiche Solo-Karriere zurück.

Auf der ganzen Welt ändern Radiostationen ihr Programm und spielen nur noch Beatles-Songs.

Schockiert reagieren auch die übrigen Mitglieder der 1970 aufgelösten Band, McCartney, George Harrison und Ringo Starr. Sie und andere berühmte Künstler verschärfen ihre persönlichen Sicherheitsmaßnahmen, da »Prominentenmorde« immer mehr zunehmen und sie Nachahmungstäter fürchten.

Chroniknet