1930er

Kriegsbedingte Bildungsprobleme

Mangel an geeigneten Ausbildern und Erziehern, Verkürzung des Lehr- und Unterrichtsstoffs, weitere Beeinflussung der Lehrinhalte durch den nationalsozialistischen Staat und…

Erziehung für den Führer und die Wirtschaft

Die äußere Gleichschaltung der Bildungsinstitutionen Schule und Hochschule ist durch die Einführung des Führerprinzips, Beseitigung der Selbstverwaltung und Zusammenfassung von…

Hitlerjugend konkurriert mit der Schule

Wie in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens zeigen sich im deutschen Bildungswesen die typischen Merkmale nationalsozialistischer Machtausübung: Radikale Gleichschaltung und…

Erziehung im »braunen« Geist

Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten werden Schulen und Hochschulen im Deutschen Reich von kommunistischen, sozialdemokratischen, bürgerlich-fortschrittlichen und jüdischen Lehrern und…