Was geschah im April 2008

  • < 2007
  • 4.2008
  • 2009 >

1.4.2008, Dienstag

Postzusteller im Streik – Millionen Briefe bleiben liegen:
Wegen eines Warnstreiks der Post- und Paketzusteller bleiben in 14 Großstädten die Briefkästen weitgehend leer.

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosenzahl in Deutschland:
Im März fiel die Arbeitslosigkeit in Deutschland gegenüber dem Vormonat um 110 000 auf gut 3,5 Mio. und die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 8,4 %, was den niedrigsten März-Stand seit 15 Jahren bedeutet.

Vaterschaftstests sind nun leichter – heimliche Gentests werden überflüssig:
Mit Inkrafttreten eines neuen Gesetzes kann ein Vaterschaftstest auf Wunsch des nominellen Kindsvaters auch dann von einem Familiengericht veranlasst werden, wenn andere Betroffene ein derartiges Gutachten verweigern.

Vater muss keinen Umgang mit Sohn haben:
Das Bundesverfassungsgericht entspricht der Verfassungsbeschwerde eines Vaters und entscheidet, dass Eltern nicht zum Umgang mit ihren Kindern gezwungen werden dürfen, weil dies in der Regel nicht dem Kindeswohl diene.

Bush will Ukraine und Georgien in der NATO sehen:
Einen Tag vor Beginn des NATO-Gipfels in Bukarest unterstützt US-Präsident George W. Bush bei einem Treffen mit seinem ukrainischen Kollegen Viktor Juschtschenko in Kiew erneut einen NATO-Beitritt von Ukraine und Georgien.

2.4.2008, Mittwoch

Deutschland hat weltweit das beste Image:
Nach einer Studie der britischen BBC in 22 Ländern genießt Deutschland weltweit das höchste Ansehen.

Mischwesen aus Mensch und Tier erschaffen:
Durch die Übertragung menschlichen Erbguts in die Eizellen von Kühen haben britische Forscher zum ersten Mal ein Mischwesen aus Mensch und Tier gezüchtet.

Pläne für mehr Biosprit-Kraftstoff vor dem Scheitern:
Weil Hersteller sich weigern, dem geplanten Ethanol-Benzin die Freigabe zu erteilen, stehen die Pläne der Bundesregierung für eine höhere Biosprit-Beimischung in Benzin vor dem Aus.

Irlands Premier Ahern kündigt Rücktritt an:
Wegen Korruptionsvorwürfen kündigt der seit 1997 als irischer Ministerpräsident amtierende Bertie Ahern zum 6. Mai seinen Rücktritt an.

Simbabwes Staatschef Mugabe verliert Mehrheit:
Nach vier Tagen steht fest, dass in Simbabwe die Regierungspartei ZANU-PF von Staatspräsident Robert Mugabe ihre Parlamentsmehrheit an die oppositionelle Bewegung für einen Demokratischen Wandel von Morgan Tsvangirai verloren hat. Auch bei der gleichzeitig abgehaltenen Präsidentenwahl sieht sich die Opposition als Sieger.

NATO streitet weiter über Ost-Erweiterung:
Auf dem NATO-Gipfeltreffen in Bukarest werden die Ukraine und Georgien noch nicht in den sog. Aktionsplan als Vorstufe zur Mitgliedschaft in der NATO aufgenommen. Dagegen laden die 26 Staats- und Regierungschefs Albanien und Kroatien zum Beitritt 2009 ein.

3.4.2008, Donnerstag

Randalierende Naomi Campbell in Heathrow festgenommen:
Nach einem Wutanfall wegen eines verlorenen Koffers wird Supermodel Naomi Campbell auf dem Londoner Flughafen Heathrow in Handschellen abgeführt und gegen Kaution wieder freigelassen.

Finanzkrise belastet die BayernLB mit 4,3 Mrd. €:
Die Bayerische Landesbank muss einräumen, dass ihre Verluste wegen der internationalen Finanzkrise mit 4,3 Mrd. € weit höher sind als erwartet. SPD und Grüne wollen durch einen Untersuchungsausschuss klären lassen, zu welchem Zeitpunkt Finanzminister Erwin Huber (CSU) von den Fehlspekulationen der Bank erfahren hat.

Grenzübergang auf Zypern ist wieder offen:
Die Ledra-Einkaufsstraße in der Altstadt von Nikosia ist erstmals seit 1964 wieder in beide Richtungen passierbar. Die Öffnung ist das Ergebnis neuer Verhandlungen zwischen den griechischen und den türkischen Zyprern.

Prominenter Menschenrechtler in China verurteilt:
Ein Gericht in Peking verurteilt den prominenten Menschenrechtler Hu Jia wegen seiner Kritik an der Kommunistischen Partei zu dreieinhalb Jahren Gefängnis. Hu war vor allem durch seinen Einsatz für Aids-Kranke im ländlichen China bekannt geworden.

NATO-Gipfel unterstützt US-Raketenabwehrpläne in Osteuropa:
Die Teilnehmer des NATO-Gipfels in Bukarest sagen den Plänen der USA für ein neues Raketenabwehrsystem in Tschechien und Polen ihre volle Unterstützung zu. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy kündigt die Entsendung von mehr als 800 Soldaten für den Osten Afghanistans an.

4.4.2008, Freitag

DFB zieht einen Schlussstrich unter Wettskandal:
Nach gut drei Jahren legt der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Rechtsstreit mit dem ehemaligen Schiedsrichter Robert Hoyzer wegen des Wett- und Manipulationsskandals außergerichtlich bei. Hoyzer erkennt einen Schadenersatz in Höhe von 750 000 € an und will davon 126 000 € ratenweise abzahlen.

Deutsche Sicherheitsspezialisten sollen Gaddafis Truppe trainiert haben:
Presseberichten zufolge haben mehr als 30 deutsche Polizisten sowie Angehörige oder ehemalige Angehörige von Bundeswehr und GSG 9 aus mehreren Bundesländern auf eigene Rechnung in Libyen die dortigen Sicherheitskräfte ausgebildet.

Gabriel stoppt Biosprit-Verordnung:
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) zieht die umstrittene Biosprit-Verordnung zurück. Der Grund ist die technische Unverträglichkeit für mehr als 3 Mio. Autos, die eine Beimischung von 10 % Ethanol im Benzin nicht vertragen würden. Zugleich weist der SPD-Politiker die Verantwortung für das Scheitern der Verordnung der Autoindustrie zu.

Verhandlungen über Kyoto-Nachfolgeabkommen mit Ergebnis:
In der thailändischen Hauptstadt Bangkok vereinbaren Vertreter von mehr als 160 Ländern, dass im Rahmen der Verhandlungen über ein Nachfolgeabkommen für das Ende 2012 auslaufende Kyoto-Klimaschutzprotokoll überprüft werden soll, wie sich der CO2-Ausstoß in Luft- und Schifffahrt reduzieren lässt.

Mugabe will in Stichwahl um Präsidentenamt gegen Tsvangirai antreten:
Obwohl es noch keine offiziellen Ergebnisse der Wahl gibt, will sich Simbabwes Präsident Robert Mugabe einer Stichwahl gegen seinen Herausforderer Morgan Tsvangirai von der Bewegung für Demokratischen Wandel stellen.

Putin ist gegen eine NATO-Osterweiterung:
Beim Besuch des NATO-Gipfels in Bukarest kritisiert der russische Präsident Wladimir Putin die Absicht der Allianz, sich immer weiter in Richtung Osten auszudehnen. Zugleich wird vereinbart, dass die NATO ihre fast 50 000 Soldaten in Afghanistan zumindest teilweise auf dem Landweg über russisches Territorium versorgen darf.

EU-Minister wollen mehr Kontrolle von Großbanken:
Als Konsequenz aus der weltweiten Finanzmarkt-Krise vereinbaren die Finanzminister der EU-Staaten bei einem Treffen im slowenischen Brdo die Einrichtung eines Frühwarnsystems für riskante Entwicklungen bei europaweit tätigen Großbanken, Versicherungen und Investmentfirmen.

5.4.2008, Samstag

Nürnberg gewinnt Skandalspiel in Frankfurt:
Mit einem 3:1-Sieg in Frankfurt verschafft sich der 1. FC Nürnberg etwas Luft im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga. Überschattet wird die Partie von Ausschreitungen Nürnberger Anhänger. Schiedsrichter Peter Gagelmann unterbricht das Spiel nach einer halben Stunde für 20 Minuten, nachdem Knall- und Feuerwerkskörper aus dem Nürnberger Fanblock in den Innenraum und auf das Spielfeld geflogen waren.

Kirchen gegen übersteigerten Fitness-Kult:
Zum Auftakt der »Woche für das Leben« warnen die großen Kirchen in Deutschland in Würzburg vor der gesellschaftlichen Ausgrenzung Kranker und Behinderter. Derzeit gebe es Tendenzen, jugendlicher Stärke und körperlicher Gesundheit wie einem Kult zu huldigen.

Bündnisgrüne öffnen sich für neue Koalitionen:
Grünen-Chef Reinhard Bütikofer bekräftigt auf einem kleinen Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Berlin, dass seine Partei ohne Koalitionsaussage in künftige Wahlkämpfe ziehen soll. Die Zeit der Lagerwahlkämpfe sei vorbei.

Koch regiert Hessen geschäftsführend:
Zum zweiten Mal in seiner Geschichte als Bundesland hat Hessen nur eine geschäftsführende Regierung. In der ersten Sitzung des Landtages kann in Wiesbaden wegen fehlender Bewerber kein Nachfolger für CDU-Ministerpräsident Roland Koch gewählt werden. Nach der Landesverfassung bleiben dieser und seine Minister daher geschäftsführend im Amt.

30 000 Gewerkschafter protestieren bei EU-Finanzgipfel:
In der slowenischen Hauptstadt Llubljana demonstrieren rd. 30 000 Gewerkschafter für Lohnerhöhungen und akzeptable Mindestlöhne in der Europäischen Union. Anlass ist das Treffen der EU-Finanzminister im nahe gelegenen Brdo.

6.4.2008, Sonntag

Montenegro bestätigt Staatsoberhaupt:
Bei der ersten Präsidentenwahl seit der Unabhängigkeit Montenegros von Serbien wird Amtsinhaber Filip Vujanovic gleich im ersten Wahlgang bestätigt.

Bush und Putin nehmen voneinander Abschied:
Bei ihrem letzten Treffen als Staatsoberhäupter in Sotschi am Schwarzen Meer demonstrieren Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident George W. Bush zwar Harmonie, erreichen jedoch keine Annäherung bei den zahlreichen bilateralen Konfliktthemen.

Olympischer Fackellauf in London von Protesten getrübt:
Aus Protest gegen das chinesische Vorgehen in Tibet stören in London Tausende Demonstranten massiv den von gut 2000 Polizisten geschützten olympischen Fackellauf.

Schröder dementiert eine Verwicklung in Libyen-Affäre:
Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) dementiert Berichte über eine angebliche Verstrickung in die Affäre um die Ausbildungshilfe von deutschen Polizisten und Soldaten in Libyen. Laut »Bild am Sonntag« sei dies möglicherweise die Gegenleistung gewesen für eine Unterstützung Libyens bei der Freilassung der deutschen Familie Wallert aus der Geiselhaft auf den Philippinen im Jahr 2000.

7.4.2008, Montag

Londoner Gericht: Dianas Tod war ein Unfall:
Zehneinhalb Jahre nach dem Tod der britischen Prinzessin Diana stellt ein Londoner Geschworenen-Gericht fest, dass der Unfalltod Dianas und ihres damaligen Begleiters Dodi al Fayed in Paris auf Fahrlässigkeit ihres angetrunkenen Fahrers und der sie verfolgenden Fotografen zurückzuführen sei.

EU macht Weg frei für Telefonate in Flugzeugen:
Die EU-Kommission verabschiedet einheitliche Regeln für die Einführung von Bordsystemen, die Telefongespräche ohne Gefährdung der Sicherheit ermöglichen, und macht damit den Weg für Handy-Telefonate auf innereuropäischen Flügen frei.

Nach acht Jahren: Musterprozess um Telekom-Börsengang:
Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt verlangen in einem in Deutschland bisher einmaligen Rechtsverfahren rd. 16 000 Anleger, vertreten durch einen Musterkläger, von der Deutschen Telekom Schadenersatz in Höhe von 80 Mio. €. Die Kläger wollen der Telekom unzutreffende oder unvollständige Angaben im Börsenprospekt vom Juni 2000 nachweisen.

KfW-Chefin Ingrid Matthäus-Maier tritt zurück:
Ingrid Matthäus-Maier kündigt ihren Rückzug als Chefin der bundeseigenen Förderbank KfW an. Im Zusammenhang mit den Turbulenzen bei der Mittelstandsbank IKB, deren größter Anteilseigner die KfW ist, war die langjährige SPD-Finanzexpertin in die Kritik geraten.

Olympischer Fackellauf durch Paris wegen Protesten abgebrochen:
Angesichts handgreiflicher Proteste gegen die chinesische Tibet-Politik wird der olympische Fackellauf durch Paris vorzeitig abgebrochen und das Olympische Feuer mit einem Bus direkt zum Etappenziel im Südosten der französischen Hauptstadt gebracht.

8.4.2008, Dienstag

Keine Streiks bei deutschen Klinikärzten:
An den kommunalen Krankenhäusern in Deutschland wird nicht gestreikt: Die Ärztegewerkschaft »Marburger Bund« und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände einigen sich darauf, die Gehälter der 55 000 Ärzte an kommunalen Kliniken bis 2009 um insgesamt knapp 8 % zu erhöhen.

Nokia stellt 200 Millionen Euro für Sozialplan bereit:
Knapp drei Monate nach Bekanntgabe der Schließungspläne für das Nokia-Werk in Bochum einigen sich Unternehmen und Betriebsrat auf die Eckpunkte eines Sozialplans mit einem Volumen von 200 Mio. €, wovon ein Teil in eine Auffanggesellschaft für arbeitslos werdende Mitarbeiter fließen soll.

Bundeskabinett beschließt außerplanmäßige Rentenerhöhung:
Die Bundesregierung billigt die umstrittene Rentenerhöhung um 1,1 % zum 1. Juli. Auch 2008 soll es eine Erhöhung über die normale Anhebung hinaus geben, wofür der sog. Riester-Faktor für insgesamt zwei Jahre ausgesetzt wird.

US-General Petraeus gegen schnellen Truppenabzug im Irak:
Der US-Oberkommandierende im Irak, David Petraeus, spricht sich bei einer Anhörung in Washington gegen einen raschen Abzug seiner Truppen aus.

9.4.2008, Mittwoch

Noch länger Warten auf den Dreamliner:
Der US-Luftfahrtkonzern Boeing kündigt zum vierten Mal Lieferverzögerungen bei seinem neuen 787-Jet an. Der Erstflug des Dreamliners wird auf das vierte Quartal 2008 verschoben.

Bankenaufsicht schließt die Bremerhavener Weserbank:
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht schließt die Bremerhavener Weserbank mit etwa 2800 Kunden wegen Überschuldung.

Konservative gewinnen die Parlamentswahl in Südkorea:
Aus der Parlamentswahl in Südkorea geht die konservative Große Nationalpartei des neuen Präsidenten Lee Myung Bak mit dem Gewinn von 153 der 299 Sitze als Sieger hervor. Die bisher stärkste Fraktion, die liberale UDP, erhält nur noch 81 Mandate.

Tibetische Mönche nutzen Journalistenbesuch für Protestaktion:
Tibetische Mönche nutzen am Kloster Labrang in der Provinz Gansu erneut einen von der chinesischen Regierung organisierten Besuch einer Gruppe ausländischer Journalisten für eine Protestaktion und fordern die Einhaltung der Menschenrechte in Tibet.

IOC-Präsident Rogge: Kein Abbruch des Olympischen Fackellaufs:
Trotz der zum Teil gewaltsamen Proteste gegen die chinesische Tibet-Politik soll der Olympische Fackellauf, der an diesem Tag San Francisco passiert, nach Ansicht von IOC-Chef Jacques Rogge nicht vorzeitig beendet werden.

Steinbrück droht vier Ministern mit Entzug der Etathoheit:
Im Streit über die Aufstellung des Bundeshaushalts für 2009 droht Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) seinen Ministerkollegen für Wirtschaft, Bildung, Entwicklungshilfe und Verkehr wegen aus seiner Sicht überhöhter Forderungen mit dem Entzug der Etathoheit.

10.4.2008, Donnerstag

Welthungerhilfe warnt vor Folgen hoher Nahrungsmittelpreise:
Die Welthungerhilfe warnt vor den politischen Folgen der weltweit gestiegenen Lebensmittelpreise. Nach einer in Washington vorgestellten Studie stiegen die Preise für Nahrungsmittel in den vergangenen drei Jahren weltweit um 83%, bei Weizen sogar um mehr als 180 %.

Bush setzt US-Truppenabzug aus Irak im Juli aus:
Die US-Regierung setzt im Juli den Abzug von Kampftruppen aus dem Irak vorerst aus. Präsident George W. Bush folgt damit einer Empfehlung des US-Kommandeurs im Irak, General David Petraeus.

Simbabwes Opposition lehnt Stichwahlen ab:
Die Opposition in Simbabwe verweigert ihre Teilnahme an einem zweiten Durchgang der Präsidentenwahl, da die Bewegung für den Demokratischen Wandel (MDC) die Wahl bereits in der ersten Runde am 29. März gewonnen habe.

Nepal wählt Verfassungs-Versammlung:
Nach Jahren des Bürgerkriegs tut der Himalaja-Staat Nepal mit der Wahl einer verfassungsgebenden Versammlung einen wichtigen Schritt bei der Umwandlung Nepals von einer Monarchie in eine Republik.

11.4.2008, Freitag

Bundesliga-Spiel in Nürnberg abgebrochen:
Erstmals seit 1976 wird wieder ein Punktspiel der Fußball-Bundesliga abgebrochen: Nach sintflutartigem Regen wird die Partie zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem VfL Wolfsburg zum Auftakt des 28. Spieltages beim Stand von 1:0 wegen Unbespielbarkeit des Platzes nach der ersten Halbzeit vorzeitig beendet und muss neu angesetzt werden.

Französische Geiseln vor Somalia befreit:
Nach Zahlung eines Lösegelds kommt die 30-köpfige Besatzung des französischen Luxus-Seglers »Ponant« vor der Küste Somalias frei. Eine anschließende Militäraktion gegen die Geiselnehmer, die am 3. April das Schiff gestürmt hatten, fordert drei Tote und mehrere Verletzte.

UNICEF Deutschland wählt Heraeus zum neuen Vorsitzenden:
Der Hanauer Unternehmer Jürgen Heraeus wird in Berlin einstimmig zum Vorsitzenden von UNICEF Deutschland gewählt und soll die deutsche Sektion des UN-Kinderhilfswerks aus der Krise führen.

Bundestag erleichtert die Forschung mit embryonalen Stammzellen:
Mit deutlicher Mehrheit erleichtert der Deutsche Bundestag die umstrittene Forschung an embryonalen Stammzellen. Mit 346 von 580 abgegebenen Stimmen wird der Stichtag zum Import solcher Zellen vom 1. Januar 2002 auf den 1. Mai 2007 verschoben.

12.4.2008, Samstag

Haitis Regierung stürzt über zu hohe Lebensmittelpreise:
Haitis Senat entlässt Regierungschef Jacques Edouard Alexis und sein Kabinett mit der Begründung, die Regierung sei während der tagelangen gewaltsamen Proteste gegen die hohen Lebensmittelpreise tatenlos geblieben.

Internationaler Währungsfonds warnt vor weltweiten Hunger-Unruhen:
Dominique Strauss-Kahn, der Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), warnt bei der Frühjahrstagung in Washington vor Hungerkatastrophen und sozialen Unruhen als Folge der weltweit steigenden Lebensmittelpreise.

Simbabwes Wahlkommission lässt Stimmen teilweise neu zählen:
Die Staats- und Regierungschefs der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft SADC fordern auf einem Gipfel in Lusaka die sofortige Veröffentlichung des Ergebnisses der Präsidentenwahl in Simbabwe. Zugleich ordnet die dortige Wahlkommission die Neuauszählung in 23 von 210 Wahlbezirken an. Die oppositionelle MDC hatte bei der Parlamentswahl am 29. März die Mehrheit der Sitze im Parlament erreicht und sieht sich bei der Präsidentenwahl ebenfalls als Gewinner.

Bundespräsident Köhler offenbar zu zweiter Amtszeit bereit:
Nach Informationen der »Bild«-Zeitung hat sich Bundespräsident Horst Köhler zur Kandidatur für eine zweite Amtszeit entschlossen. Eine offizielle Bestätigung steht allerdings noch aus.

13.4.2008, Sonntag

Schalke 04 entlässt Trainer Slomka:
Einen Tag nach der 1:5 Pleite gegen Werder Bremen trennt sich der Fußball-Bundesligaklub FC Schalke 04 von Trainer Mirko Slomka. Bis Saisonende trainieren die früheren Ligaspieler Mike Büskens und Youri Mulder das Team.

Kenia – Kibaki ernennt seinen Widersacher Odinga zum Premier:
Nach monatelangen Auseinandersetzungen einigen sich die rivalisierenden politischen Kräfte in Kenia auf eine Teilung der Macht in einer Koalitionsregierung. Staatspräsident Mwai Kibaki ernennt den bisherigen Oppositionsführer Raila Odinga zum Chef eines paritätisch mit Mitgliedern beider Lager besetzten 40-klöpfigen Kabinetts.

In Italien beginnt die zweitägige Parlamentswahl:
In Italien beginnt die zweitägige vorgezogene Parlamentswahl. In den Umfragen lag die konservative Sammelbewegung »Volk der Freiheit« des Ex-Premiers und Medienmilliardärs Silvio Berlusconi vor der Mitte-Links-Partei des langjährigen Bürgermeisters von Rom, Walter Veltroni.

14.4.2008, Montag

Staatsanwaltschaft Bonn stellt Ermittlungen gegen Jan Ullrich ein:
Gegen die Zahlung eines Betrages in sechsstelliger Höhe an gemeinnützige Institutionen und die Staatskasse stellt die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen gegen Ex-Radprofi Jan Ullrich wegen Betrugs zum Nachteil seines ehemaligen Arbeitgebers T-Mobile ein.

Delta und Northwest fusionieren zur weltgrößten Airline:
Nach monatelangen Verhandlungen verkünden die beiden US-Fluglinien Delta Air Lines und Northwest Airlines ihre Fusion zur größten Fluggesellschaft der Welt mit zusammen mit fast 800 Flugzeugen und 75 000 Beschäftigten.

Erster Olympischer Fackellauf im Sultanat Oman:
Auf seiner Reise durch die Welt wird das olympische Feuer für die Sommerspiele in Peking durch das Sultanat Oman getragen. Antichinesische Kundgebungen wie in London, Paris oder San Francisco gibt es nicht.

USA zahlen 200 Mio. US-Dollar Soforthilfe gegen Lebensmittelkrise:
Angesichts der Lebensmittelkrise in vielen Ländern der Welt stellen die USA eine Soforthilfe für Nahrungsmittel in Höhe von 200 Mio. US-Dollar bereit.

Berlusconi gewinnt Wahlen in Italien:
Der konservative Oppositionsführer Silvio Berlusconi wird zum dritten Mal italienischer Ministerpräsident. Bei den vorgezogenen Neuwahlen erhält seine Sammelbewegung »Volk der Freiheit« sowohl im Senat als auch im Abgeordnetenhaus eine klare Mehrheit.

Sachsens Ministerpräsident Milbradt tritt zurück:
Nach monatelangen Debatten über seine politische Verantwortung für das Landesbank-Desaster erklärt Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt für Ende Mai seinen Rücktritt. Nachfolger soll Finanzminister Stanislaw Tillich (beide CDU) werden.

SPD-Spitze einigt sich auf Modell für Bahnreform:
Die SPD-Führungsriege einigt sich nach einer fünfstündigen Sitzung in Berlin auf ein Modell für die umstrittene Teilprivatisierung der Deutschen Bahn. Vorgesehen ist, dass private Investoren an der geplanten Holding für Fahrbetrieb und Logistik maximal 24,9 % erwerben dürften; das Schienennetz soll vollständig in Bundesbesitz bleiben.

15.4.2008, Dienstag

Jemen: Achtjähriges Mädchen setzt Scheidung durch:
Ein Gericht in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa gibt dem Antrag der achtjährigen Nodschud auf Scheidung von ihrem Ehemann statt. Das Mädchen hatte gegen ihren Vater und ihren Ehemann wegen der Zwangsverheiratung geklagt.

Viele Tote bei Flugzeugabsturz im kongolesischen Goma:
In der ostkongolesischen Stadt Goma stürzt eine Maschine vom Typ DC-9 der privaten Gesellschaft Hewa Bora kurz nach dem Start in ein Einkaufsviertel und geht in Flammen auf. Die Behörden melden mindestens 44 Tote und 146 Verletzte.

Mehr als 60 Tote bei Anschlägen im Irak:
Bei einer verheerenden Serie von Anschlägen und Gefechten im Irak werden insgesamt mehr als 60 Menschen getötet und viele verletzt.

Putin übernimmt Vorsitz der Kremlpartei Geeintes Russland:
Der scheidende russische Präsident Wladimir Putin wird nach der Amtseinführung seines Nachfolgers Dmitri Medwedew am 7. Mai den Vorsitz der Kremlpartei »Geeintes Russland« übernehmen. Dies erklärt Putin bei einem Kongress der Partei in Moskau.

Papst Benedikt XVI. bricht zu fünftägigem USA-Besuch auf:
Papst Benedikt XVI. startet zu seiner ersten USA-Reise und wird in Washington von US-Präsident George W. Bush begrüßt.

Regierung einig über geplante Online-Durchsuchung:
Nach monatelangem Streit zwischen Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) und Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) bringt die Bundesregierung das Gesetz zur Regelung von Online-Durchsuchungen privater Computer auf den Weg.

16.4.2008, Mittwoch

Oberster US-Gerichtshof erlaubt Giftspritzen:
In einem Grundsatzurteil zur Todesstrafe erklärt das Oberste Gericht der USA die Giftspritze bei Hinrichtungen für zulässig. Diese Art der Hinrichtung verstoße nicht gegen das in der US-Verfassung festgeschriebene Verbot grausamer und unüblicher Strafen.

Tarifeinigung für Chemieindustrie:
Die Tarifparteien der Chemieindustrie einigen sich im rheinland-pfälzischen Lahnstein auf einen Abschluss. Die 550 000 Beschäftigten erhalten demnach 2008 4,4 % mehr Geld für eine Laufzeit von 13 Monaten sowie eine Einmalzahlung. 2009 werden die Löhne und Gehälter um weitere 3,3 % angehoben.

Bush will die Treibhausgase erst ab 2025 reduzieren:
Mit einer neuen klimapolitischen Zielvorgabe will US-Präsident George W. Bush dafür sorgen, dass der Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) in den Vereinigten Staaten nach dem Jahre 2025 sinkt.

17.4.2008, Donnerstag

Papst hält Messe in Washingtoner Baseball-Arena:
Vor fast 50 000 Gläubigen in einem Baseballstadion in Washington warnt Papst Benedikt XVI. vor einem Zerfall der Gesellschaft, zunehmender Gewalt und Entfremdung.

Einheitsregierung in Kenia vereidigt:
Nach monatelangem Machtkampf wird in Kenia die neue Einheitsregierung vereidigt. Der bisherige Oppositionsführer Raila Odinga führt als Premier ein Kabinett aus 40 Ministern.

180 Festnahmen bei olympischem Fackellauf in Neu-Delhi:
Unter massiven Sicherheitsvorkehrungen wird die olympische Flamme durch Indiens Hauptstadt Neu-Delhi getragen. Gut 15 000 Polizisten verhindern antichinesische Proteste, etwa 180 pro-tibetische Demonstranten werden festgenommen.

Deutschland will Christen aus dem Irak aufnehmen:
Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) erhält im brandenburgischen Bad Saarow Zustimmung für seine Initiative zur vorübergehenden Aufnahme christlicher Flüchtlinge aus dem Irak. In der Europäischen Union stößt das Vorhaben auf große Skepsis.

In Hamburg wird erste schwarz-grüne Regierung auf Landesebene besiegelt:
In Hamburg einigen sich CDU und Grün-Alternative Liste (GAL) nach fünfwöchigen Verhandlungen auf einen Koalitionsvertrag. Die bundesweit erste schwarz-grüne Koalition auf Länderebene bedarf noch der Zustimmung der Parteigremien von CDU und GAL.

18.4.2008, Freitag

Zeitung stellt nach Putin-Bericht ihr Erscheinen ein:
Nach einem Bericht über ein angebliches Techtelmechtel von Präsident Wladimir Putin mit der Turnerin Alina Kabajewa stellt die Zeitung »Moskowski Korrespondent« nach einer Entscheidung ihres Geldgebers, des Politikers und Unternehmers Alexander Lebedew, ihr Erscheinen ein.

Carter trifft Hamas-Führer Meschaal:
Ungeachtet der Kritik aus den USA und Israel trifft der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter in Syrien mit Hamas-Exilchef Chaled Meschaal zusammen. Carter will eine Verbesserung der Beziehungen zwischen der Hamas und Israel ausloten.

IWF-Chef hält Biosprit für moralisch fragwürdig:
Der Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, spricht sich wegen der akuten Versorgungsprobleme bei Nahrungsmitteln in Teilen Lateinamerikas, der Karibik, Afrikas und Asiens für einen Stopp des Anbaus von Biokraftstoffen aus. Die Erzeugung von Biosprit sei angesichts der Hungerkrisen in armen Ländern ein echtes moralisches Problem.

Chinesische Waffenlieferung für Simbabwe:
Die südafrikanische Transportarbeitergewerkschaft Satawu blockiert in der Hafenstadt Durban das Ausladen einer chinesischen Waffenlieferung für Simbabwe. Die Gewerkschafter befürchten, dass der umstrittene Präsident Robert Mugabe die Waffen zur Niederschlagung der Opposition einsetzen könnte.

Heftiger Streit über Videoüberwachung:
Die Innenminister der Länder stimmen zum Abschluss ihrer Tagung in Bad Saarow der Überwachung privater Computer zu Fahndungszwecken zu. Umstritten ist das Vorhaben von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD), dem Bundeskriminalamt zur Abwehr terroristischer Gefahren die Video-Überwachung privater Wohnungen zu gestatten.

Papst redet vor den Vereinten Nationen:
Benedikt XVI. ermutigt vor der UN-Generalversammlung in New York die Politiker der Welt zum Umdenken und plädiert dafür, dass die Vereinten Nationen sich einer Politik der vorbeugenden Konfliktlösung verschreiben sollten. Zudem bezeichnet der Papst den Ausgleich sozialer Unterschiede als unerlässlich für die internationale Sicherheit.

19.4.2008, Samstag

Seriensieger bei den DFB-Pokalfinals:
Der FC Bayern München besiegt im Berliner Olympiastadion Borussia Dortmund mit 2:1 nach Verlängerung und gewinnt zum 14. Mal den DFB-Pokal. Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt feiern ihren siebten Pokalerfolg durch ein 5:1 gegen den 1. FC Saarbrücken.

Früherer Siemens-Chef von Pierer schwer belastet:
Nach Pressemeldungen ist der frühere Siemens-Chef Heinrich von Pierer tief in die Schmiergeldaffäre bei Siemens verwickelt. Nach Aussage eines Siemens-Managers habe von Pierer ihn und einen Kollegen gedrängt, im Zusammenhang mit einem angestrebten Großprojekt in Argentinien fragwürdige Provisionszahlungen in Millionenhöhe vorzunehmen.

Neue Auszählung der Parlamentswahl in Simbabwe:
Ungeachtet der Proteste der Opposition beginnt in Simbabwe in 23 der 210 Wahlkreisen eine Neuauszählung der Parlamentswahl von Ende März. In 16 der betreffenden Wahllokale hatte die Regierungspartei Zanu-PF von Präsident Robert Mugabe verloren.

20.4.2008, Sonntag

Eisbären feiern Eishockey-Meisterschaft:
Mit einem 2:1 im vierten Playoff-Finale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bei den Kölner Haien sichern sich die Berliner Eisbären mit dem dritten Sieg den Meistertitel.

Historischer Wandel bei Präsidenten- und Parlamentswahlen in Paraguay:
Die seit 61 Jahren in Paraguay regierende Colorado-Partei verliert ihre Vormachtstellung. Mit dem ehemaligen Bischof und Befreiungstheologen Fernando Lugo wird ein linksgerichteter Politiker an die Spitze des Landes gewählt.

Lautstarke antiwestliche Proteste in China:
In mehreren Städten Chinas versammeln sich Demonstranten zu anti-westlichen Protesten. Vor Supermärkten der französischen Einzelhandelskette Carrefour rufen die Demonstranten zum Kaufboykott auf. Das Unternehmen unterstützt angeblich die Exil-Tibeter.

Papst betet am Ground Zero für Terroropfer:
Papst Benedikt XVI. betet am sog. Ground Zero in Manhattan für den Frieden und entzündet eine Kerze im Gedenken an die knapp 3000 Toten der Anschläge vom 11. September 2001.

Bundeskanzlerin eröffnet Hannover-Messe:
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eröffnet die Hannover-Messe. Produkte aus den Bereichen Automatisierung und Energie stehen im Mittelpunkt der weltweit größten Technikschau, zu der sich 5100 Unternehmen aus 62 Ländern für fünf Tage in Hannover einfinden.

21.4.2008, Montag

Umbenennung in Dutschke-Straße:
Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ist die Umbenennung eines Teils der Kochstraße in Berlin-Kreuzberg in Rudi-Dutschke- Straße rechtskräftig. Der Axel-Springer-Verlag und andere Kläger hatten dies verhindern wollen.

Erneut Piratenüberfall vor Somalias Küste:
Zwei Wochen nach der Kaperung einer französischen Luxusjacht vor der Küste Somalias bringen Piraten dort einen spanischen Fischkutter mit 26 Menschen an Bord in ihre Gewalt. Ein im Golf von Aden unter Beschuss genommener japanischer Tanker kann den Angreifern entkommen. Die vor Somalia kreuzende Fregatte »Emden« eilt dem Schiff zu Hilfe.

SPD-Spitze befürwortet Teilprivatisierung der Bahn:
Nach monatelangem innerparteilichem Streit billigen Vorstand und Parteirat der SPD eine Teilprivatisierung der Deutschen Bahn. Gemäß dem Kompromissvorschlag soll die Betriebsgesellschaften des Konzerns zu maximal 24,9 % an private Investoren verkauft werden. Die Infrastruktur (z. B. Streckennetz und Bahnhöfe) sollen dauerhaft und vollständig in staatlicher Hand bleiben.