Was geschah im August 1962

  • < 1961
  • 8.1962
  • 1963 >

1.8.1962, Mittwoch

In Pinneberg (Schleswig-Holstein) stoßen zwei Bundeswehrflugzeuge vom Typ “Starfighter” zusammen. Dabei kommen die vier Insassen ums Leben.

DDR-Regierungschef Walter Ulbricht reist mit führenden SED-Funktionären nach Moskau, ohne den Zweck der Reise bekanntzugeben. Zeitlich fällt der Moskau-Aufenthalt zusammen mit verstärkter sowjetischer Störaktivität in dem Luftraum über Berlin.

Der wegen Mordes vor neun Jahren zum Tode verurteilte US-amerikanische Farbige Paul Crumb wird zwei Tage vor seiner festgesetzten Hinrichtung auf dem elektrischen Stuhl nun doch noch begnadigt.

2.8.1962, Donnerstag

Der frühere US-amerikanische Präsident Dwight D. Eisenhower weilt zu einem Privatbesuch in Bonn. Am Abend findet ein Treffen mit Bundeskanzler Konrad Adenauer statt.

Der Präsident von Ghana, Kwame Nkrumah, bleibt bei einem Attentat, das zwei Todesopfer und 60 Verletzte fordert, unversehrt.

Der Moskauer Rundfunk erklärt, dass die DDR nach Abschluss eines separaten Friedensvertrags mit der Sowjetunion die Kontrolle über die durch ihr Territorium und ihren Luftraum verlaufenden Verbindungen ausüben werde.

3.8.1962, Freitag

Das Nürnberger Schwurgericht verurteilt den 63 Jahre alten ehemaligen SS-General Erich von dem Bach-Zelewski nach zweiwöchiger Verhandlung zu lebenslangem Zuchthaus. Er wird für schuldig befunden, im Jabre 1933 den Befehl zur Ermordung von sechs deutschen Kommunisten gegeben zu haben.

Ein großer Teil der Belegschaft der Leuna-Werke in Merseburg (DDR) legt die Arbeit aus Protest gegen erhöhte Arbeitsanforderungen und schlechte Lebensmittelversorgung für mehrere Stunden nieder.

4.8.1962, Samstag

In Berlin (Ost) beginnt ein Prozess gegen neun Jugendliche, darunter zwei Mädchen, denen vorgeworfen wird, einen “gewaltsamen Durchbruch durch die Staatsgrenze der DDR” versucht zu haben.

Die Volksrepublik China fordert Indien auf, sofort und ohne Vorbedingungen Verhandlungen über die gemeinsame Grenze aufzunehmen.

5.8.1962, Sonntag

Mit der Zündung einer Atombombe von etwa 40 Megatonnen Stärke in der Antarktis nimmt die Sowjetunion ihre Kernwaffenversuche in der Antarktis wieder auf.

Nach 300 Jahren britischer Herrschaft wird Jamaika die größte und wohlhabendste Insel des ehemaligen Britisch-Westindien in der Karibik unabhängig.

Nelson Mandela, führendes Mitglied der Antiapartheidsorganisation Afrikanischer Nationalkongress (ANC), wird nach zweijähriger Fahndung in Südafrika verhaftet.

Zu einem britischen Doppelsieg kommt es bei dem Autorennen um den 24. Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring. Graham Hill gewinnt vor John Surtees.

6.8.1962, Montag

Mehrere Jugendliche, die der DDR-Delegation zu den Weltjugendfestspielen in Helsinki (vom 29. 7. bis 6. 8.) angehörten, nutzen diese Gelegenheit, um sich in den Westen abzusetzen.

Der Taifun “Opal” fordert über dem Nordostteil der Insel Formosa (Taiwan) 87 Todesopfer.

7.8.1962, Dienstag

Einem US-amerikanischen Phantomjäger gelingt es zum ersten Mal, eine Bodenrakete durch eine Flugrakete abzuschießen. Der Jäger fliegt dabei jenseits der Schallgrenze.

Bei einem Kunstraub in der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten in Volkach werden Kunstschätze von unermeßlichem Wert gestohlen, u.a. die berühmte Holzplastik des Renaissance-Bildhauers Tilman Riemenschneider, “Madonna im Rosenkranz”.

Nicht Textilien, sondern Tomaten entwickeln sich zum Schlager des Sommerschlussverkaufs. In München stehen Hausfrauen Schlange, um ein Kilo Tomaten für 20 Pfennige zu erstehen.

8.8.1962, Mittwoch

Zu einem heftigen Tumult kommt es in Hollywood bei der Beerdigung des US-amerikanischen Filmstars Marilyn Monroe. Nach der Trauerfeier stürmen zahlreiche Männer und Frauen den abgesperrten Friedhof in Westwood Village und reißen Kranzschleifen und Blumen als Souvenirs aus den Kränzen und Blumensträußen.

Zu insgesamt 57 Jahren Zuchthaus oder Jugendstrafe werden neun Jugendliche in Berlin (Ost) verurteilt, weil sie gemeinsam eine organisierte Flucht nach Berlin (West) geplant hatten.

Wegen fortgesetzten Betrugs wird ein 62-Jähriger Schlosser aus Siegen verurteilt. Er hatte 15 Jahre lang als angeblicher Doktor und Studienrat an einer Berufsschule unterrichtet.

9.8.1962, Donnerstag

Der Vorsitzende des Deutschen Beamtenbundes Alfred Krause spricht von einer steigenden Unzufriedenheit der Beamtenschaft. Er sieht jedoch den “Dienst nach Vorschrift” den die Postbeamten bei der “Aktion Igel” durchgeführt haben, und die “Aktion Adler”, die von der Eisenbahnergewerkschaft für August geplant ist, als ungesetzliche Unmutsäußerung an.

Zwei jungen Franzosen gelingt es den Ärmelkanal in einem Auto, das sie in ein Amphibienfahrzeug umgebaut haben, zwischen Calais und Dover in sechs Stunden zu überqueren.

10.8.1962, Freitag

Die französischen Strafverfolgungsbehörden erlassen Haftbefehl gegen den ehemaligen französischen Ministerpräsidenten und Außenminister Georges Bidault. Der Führer rechtsextremer Gruppen hat in mehreren Flugblättern die französische Bevölkerung zum Sturz des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle aufgerufen.

Sigward Eklund von der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) schätzt, dass 1980 die Hälfte des jährlichen Kapazitätszuwachses in der Stromerzeugung auf Atomenergie entfällt.

Das Hamburger Amtsgericht eröffnet ein Konkursverfahren über die Hamburger Werft Willy H. Schlieker KG.

11.8.1962, Samstag

Der sowjetische Major Andrijan G. Nikolajew beginnt im Raumschiff “Wostok III” mit seinen mehrtägigen Erdumkreisungen.

Nach einer Militärrevolte in Argentinien ernennt Staatspräsident José Maria Guido den als neutral angesehenen General Cornejo Seravia zum Staatssekretär für das Heer.

12.8.1962, Sonntag

Bundeskanzler Konrad Adenauer hält im Deutschen Fernsehen eine Ansprache zum Jahrestag des Mauerbaus in Berlin.

Der sowjetische Oberstleutnant Pavel R. Popowitsch startet mit dem Raumschiff “Wostok 4” in den Weltraum. Zweck des Fluges ist, die Möglichkeiten der unmittelbaren Verbindung von zwei Raumschiffen (Wostok 3 mit Wostok 4) zu überprüfen.

Einen Tag vor dem Jahrestag des Mauerbaus in Berlin (13. 8. 1961) werden die DDR-Grenztruppen und sowjetischen Patrouillen an der Sektorengrenze verstärkt. Die Polizei von Berlin (West) steht in Alarmbereitschaft.

13.8.1962, Montag

In Berlin (West) begehen viele Bürger den Jahrestag des Mauerbaus mit einem Hupkonzert auf den Straßen in unmittelbarer Nähe zur Mauer. Bei spontanen Demonstrationen kommt es zu Tumulten zwischen West-Berliner Polizei und Jugendlichen. Nur mit Mühe kann die Polizei die etwa 10 000 Menschen von Angriffen auf die Mauer zurückhalten.

Im ersten Jahr nach Abriegelung von Berlin (Ost) sind trotz aller Sperrmaßnahmen 12 316 Menschen aus der DDR geflohen.

14.8.1962, Dienstag

An der Grenze der Bundesrepublik Deutschland zur DDR bei Hünfeld (Hessen) kommt es zu einem Schusswechsel zwischen Bundesgrenzschutz und Grenzpolizisten der DDR, bei dem ein Offizier aus der DDR tödlich verletzt wird.

Der Senat von Berlin (West) missbilligt die Ausschreitungen bei den spontanen Demonstrationen gegen den Bau der Mauer am 13. August 1962. Sie hätten der “Würde des Tages” einen empfindlichen Abbruch getan.

Um 11.45 Uhr wird die letzte notwendige Sprengung zur Erbauung des Montblanc-Tunnels vorgenommen.

15.8.1962, Mittwoch

Die beiden sowjetischen Raumschiffe “Wostok 3 und 4” landen im Abstand von sechs Minuten im vorgesehenen Raum auf dem Gebiet der Sowjetunion südlich der Stadt Karaganda.

In Gegenwart des UN-Generalsekretärs Sithu U Thant unterschreiben Vertreter Indonesiens und der Niederlande den Vertrag über die Abtretung West-Neuguineas an Indonesien.

Zum ersten Mal wird die Westwand des Matterhorns in den Schweizer Alpen über eine Direktroute zum Gipfel bezwungen.

16.8.1962, Donnerstag

Die Republik Algerien wird als vollberechtigtes Mitglied in die Arabische Liga aufgenommen.

Der deutsch-amerikanische Weltraumforscher Wernher von Braun erklärt in Washington, dass trotz der jüngsten sowjetischen Erfolge in der Weltraumfahrt ein US-Amerikaner als erster auf dem Mond landen werde.

17.8.1962, Freitag

Bei einem Fluchtversuch über die Berliner Mauer wird der 18-Jährige Peter Fechter von Kugeln der DDR-Volkspolizei schwer verletzt. Er verblutet zwischen Stacheldrahtverhauen und Panzersperren.

Das britische Luftwaffenministerium gibt bekannt, dass US-amerikanische Aufklärungsflugzeuge vom Typ U-2 in Großbritannien stationiert werden, um Luftproben zur Feststellung des radioaktiven Abfalls in der Atmosphäre zu entnehmen.

Die von der Gewerkschaft der Eisenbahner Deutschlands (GdED) durchgeführte “Aktion Adler” zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen wird beendet.

18.8.1962, Samstag

Der sowjetische Ministerpräsident Nikita S. Chruschtschow fordert den Abzug aller westalliierten Truppen aus Berlin und den baldigen Abschluss eines Friedensvertrags mit Deutschland. Weiterhin fordert er die Anerkennung der Existenz zweier deutscher Staaten.

Der unbemannte Erdtrabant Kosmos 8 wird zur Fortsetzung der sowjetischen Raumforschung in das Weltall gestartet.

Der 52-Jährige deutsche Schauspieler Axel Monjé erleidet auf offener Bühne einen Herzschlag während einer Vorstellung des Musicals “My Fair Lady” im Theater des Westens in Berlin (West). Er stirbt auf dem Weg zum Krankenhaus.

19.8.1962, Sonntag

Zu erregten Demonstrationen kommt es an der Mauer in Berlin nach dem Tod des Flüchtlings Peter Fechter.

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Arbeiterpartei in Ungarn verfügt den Ausschluss zahlreicher “Stalinisten”. Zu den Ausgeschlossenen gehört auch der einstige Parteichef Mátyás Rákosi.

Zum ersten Mal seit 1947 wird in den USA ein Pockenfall registriert.

20.8.1962, Montag

Trotz eines Aufrufes des Regierenden Bürgermeisters von Berlin (West), Willy Brandt, Ruhe und Besonnenheit zu bewahren, versuchen bei einer abendlichen Demonstration etwa 5000 Menschen gegen die Mauer vorzudringen. Die Polizei von Berlin (West) muss Schlagstock und Wasserwerfer einsetzen, um ein Vordringen zur Mauer zu verhindern.

Die “Savannah”, das erste atomgetriebene Handelsschiff der Welt, tritt ihre Jungfernfahrt an. Gleichzeitig wird in den USA bekannt, dass es das erste und letzte atomgetriebene Handelsschiff der USA sein soll. Bau- und Unterhaltungskosten seien im Vergleich zu konventionellen Schiffen viel zu hoch.

21.8.1962, Dienstag

Auf einer Pressekonferenz in Moskau berichten die beiden Kosmonauten Major Andrian Nikolajew und Oberstleutnant Pavel R. Popowitsch vor etwa 5000 Journalisten von ihrer Landung. Sie sind außerhalb ihrer Wostok-Kapseln mit Fallschirmen zu Boden gegangen, während die Kapseln gleichfalls mit Fallschirmen zu Boden schwebten.

An der Mauer in Berlin (West) wird ein Sanitätswagen aller drei Westalliierten postiert, der im Notfall auch den sowjetischen Sektor befährt, um angeschossene Flüchtlinge zu retten.

22.8.1962, Mittwoch

Der französische Präsident Charles de Gaulle entkommt auf dem Weg zum Militärflughafen südwestlich von Paris einem Attentat. Zu dem Attentat bekennt sich der Nationalrat des Widerstandes unter dem ehemaligen französischen Ministerpräsidenten Georges Bidault.

Indien lehnt die Aufforderung der Volksrepublik China ab, sofortige bedingungslose Verhandlungen über die gemeinsame Grenze zu führen.

Zwei der aus der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten in Volkach (Bayern) geraubte Kunstwerke werden in Frankfurt am Main sichergestellt.

23.8.1962, Donnerstag

Bei der Flucht von Berlin (Ost) nach Berlin (West) wird der 19-Jährige Transportpolizist Dieter Wesa von Volkspolizisten erschossen.

Die Sowjetunion löst das Amt eines sowjetischen Stadtkommandanten in Berlin (Ost) auf. Die drei Westmächte USA, Großbritannien und Frankreich kritisieren diese Maßnahme als Versuch, durch einseitige Schritte die bestehende Vier-Mächte-Verantwortung für die ehemalige Hauptstadt Berlin auszuhöhlen.

Anlässlich der ersten Veröffentlichung einer wissenschaftlichen Untersuchung über die Folgen des thalidomidhaltigen Schlafmittels Contergan spricht der Chefarzt der Kinderklinik der Freien Universität Berlin Adalbert Loschke, von “einer der größten medizinischen Katastrophen”. Allein in Berlin (West) wurden 60 Babys mit Missbildungen geboren.

24.8.1962, Freitag

Die drei Westmächte fordern in gleichlautenden Noten die Sowjetunion auf, einem Vierertreffen in Berlin zuzustimmen, auf dem die gespannte Lage in Berlin gemeinsam erörtert werden soll.

Eine Zivilkammer des Mannheimer Landgerichts verurteilt den Hamburger Verlag “Die Welt” und den geschäftsführenden Redakteur der Zeitschrift “Das Neue Blatt” wegen des Abdrucks eines erfundenen Interviews mit der ehemaligen Kaiserin von Persien, Prinzessin Soraya, zur Zahlung einer Entschädigung von 15 000 DM.

Exilkubaner unternehmen mit zwei Schnellbooten einen Feuerüberfall auf die kubanische Hauptstadt Havanna. Dabei werden in dem Vorort Miramar ein großes Hotel, ein Theater und mehrere Häuser beschädigt.

25.8.1962, Samstag

Der kubanische Ministerpräsident Fidel Castro macht die US-amerikanische Regierung für den gestrigen Feuerüberfall auf Havanna verantwortlich, während ein Sprecher des US-Staatsdepartments erklärt, dass die US-amerikanische Regierung in keiner Weise, auch nicht unterstützend, an der Aktion beteiligt war.

Für großes Aufsehen in der Bundesrepublik sorgt die Friseuse Brigitte Franke. Im Ratespiel des Quizmasters Lou van Burg, “Sing mit mir, spiel mit mir”, erzielt sie den totalen Gewinn (20 000 Schilling, rund 3200 DM). Später wird jedoch bekannt, dass eine ihrer Verwandten zu den Mitwirkenden der Sendung gehört.

26.8.1962, Sonntag

Der 79. Deutsche Katholikentag (22. 8.-26. 8.) in Hannover, an dem etwa 200 000 Gläubige teilgenommen haben, geht mit einer Botschaft des Papstes und einer Ansprache des Bundeskanzlers Konrad Adenauer auf dem Schützenplatz zu Ende.

27.8.1962, Montag

Der Präsident der Republik Madagaskar, Philibert Tsiranäna, trifft mit seiner Frau zu einem zehntägigen Staatsbesuch in der Bundesrepublik ein.

Die 200 kg schwere US-amerikanische Raumsonde “Mariner II” startet zur Venus. Nach 110 Tagen soll sie an der Venus vorbeifliegen und über Funk Aufschlüsse über die Lebensbedingungen auf dem Planeten unseres Sonnensystems geben.

28.8.1962, Dienstag

Bei einem Deichbruch in der südkoreanischen Stadt Sunchon kommen 131 Menschen ums Leben.

Ein schweres Erdbeben wird in Süditalien und im südlichen Griechenland registriert. Besonders stark erschüttert werden die Städte Neapel Ariano, Avellino, Catania, Saloniki und Athen. Drei Viertel der Häuser Arianos sind nach dem Erdbeben unbewohnbar.

Bundeskanzler Konrad Adenauer bezweifelt in einem Fernsehinterview die Bereitschaft des Premierministers von Großbritannien, Harold Macmillan, sein Land auch in eine politische Union Europas führen zu wollen.

Der sowjetische Ministerpräsident Nikita S. Chruschtschow empfängt in Jalta am Schwarzen Meer den Staatsratsvorsitzenden der DDR, Walter Ulbricht. Das Gespräch verläuft, wie bekanntgegeben, “im Geiste völligen gegenseitigen Einvernehmens”.

29.8.1962, Mittwoch

In Algier finden blutige Zusammenstöße zwischen Anhängern des Mitglieds des Politischen Büros, Mohammed Ahmed Ben Bella, und rebellischen algerischen Gruppen statt.

Der italienische Ministerpräsident Amintore Fanfani besucht die Zwergrepublik San Marino aus Anlass des 100. Jahrestages des Freundschaftsvertrages zwischen beiden Staaten. Im Jahre 1862 hatte sich San Marino unter die Schutzherrschaft des italienischen Staates gestellt.

Mit einem 2:1-Sieg über Fortuna Düsseldorf wird der 1. FC Nürnberg zum dritten Mal Sieger im Kampf um den deutschen Fußballpokal.

30.8.1962, Donnerstag

Dem algerischen Politbüro unter Mohammed Ahmed Ben Bella ergebene Truppen marschieren auf die von rebellischen Einheiten besetzte Hauptstadt Algier vor, ohne bisher auf den Widerstand der Aufständischen zu stoßen.

Die rechtsradikale Untergrundorganisation OAS in Frankreich verstärkt ihre Terroraktionen und legt in Paris mehrere Brände.

31.8.1962, Freitag

Die Regierung der Vereinigten Staaten beschuldigt in einem Kommunique die Kubaner, ein US-amerikanisches Flugzeug außerhalb der kubanischen Hoheitsgebiete beschossen zu haben.

In Karlsruhe wird eine Aktion “Kinderhilfe” zugunsten von durch Medikamente missgebildeter Kinder ins Leben gerufen.

Am Ende des meteorologischen Sommers (1. 6.-31. 8.) steht fest, dass der diesjährige meteorologische Sommer der kälteste seit 111 Jahren war. Die Durchschnittstemperatur lag bei 15,9 Grad Celsius.