Was geschah im August 1994

  • < 1993
  • 8.1994
  • 1995 >

1.8.1994, Montag

Bundespräsident Roman Herzog (CDU) bittet in der Feierstunde aus Anlass des 50. Jahrestages des Warschauer Aufstandes um Vergebung für die deutschen Verbrechen in Polen zwischen 1939 und 1945.

2.8.1994, Dienstag

Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) regt in einem Fernsehinterview die Einrichtung eines deutschen Hilfskorps für Katastropheneinsätze an. Dort sollten auch Zivildienstleistende Dienst tun können.

3.8.1994, Mittwoch

Bei einem Bombenanschlag muslimischer Extremisten auf eine französische Wohnsiedlung in Algier werden fünf Franzosen getötet.

4.8.1994, Donnerstag

Wegen ihrer Weigerung, einer Aufteilung von Bosnien-Herzegowina zuzustimmen, bricht Rest-Jugoslawien alle Beziehungen zu den bosnischen Serben ab und schließt die Grenzen.

Im US-Bundesstaat Arkansas werden erstmals seit 1962 drei Mörder hingerichtet.

5.8.1994, Freitag

Bei den schwersten Unruhen seit der Machtübernahme Fidel Castros im Jahr 1959 liefern sich in Havanna Regierungsgegner Straßenschlachten mit der Polizei und militanten Castro-Anhängern.

6.8.1994, Samstag

Russland beginnt mit der Errichtung von Sperranlagen entlang der 446 km langen Grenze zu Estland. Die estnische Regierung protestiert, weil der Verlauf der Grenze zwischen beiden Staaten umstritten ist.

7.8.1994, Sonntag

Bei den Weltmeisterschaften der Springreiter in Den Haag gewinnt der für Deutschland startende Franke Sloothaak das Einzelchampionat.

8.8.1994, Montag

Deutschland eröffnet die erste ausländische Vertretung in Jericho, der Hauptstadt der autonomen palästinensischen Gebiete.

9.8.1994, Dienstag

Das Bundesverwaltungsgericht weist die Klagen zweier Anwohner gegen den von Siemens geplanten Ausbau der Plutoniumverarbeitungsanlage in Hanau zurück.

Die von muslimischen Fundamentalisten in Bangladesch mit dem Tode bedrohte feministische Schriftstellerin Taslima Nasreen darf ihre Heimat verlassen und geht nach Schweden.

10.8.1994, Mittwoch

Auf dem Flughafen München II wird mit rd. 300 g hochreinem Plutonium 239 die bisher größte Menge atomwaffentauglichen Materials in Deutschland sichergestellt.

11.8.1994, Donnerstag

Die ostdeutschen Landes- und Fraktionsvorsitzenden der SPD sprechen sich gegen eine Zusammenarbeit mit der PDS aus.

12.8.1994, Freitag

Im US-Bundesstaat New York beginnt ein dreitägiges Revival-Konzert zur Erinnerung an das Woodstock-Konzert 1969.

13.8.1994, Samstag

Der NATO-Generalsekretär Manfred Wörner stirbt im Alter von 59 Jahren an einem Krebsleiden.

Die Polizei des Großherzogtums Luxemburg nimmt rd. 100 deutsche Neonazis fest, die dort eine Feier zum Geburtstag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß veranstalten wollten.

14.8.1994, Sonntag

Bei der Leichtathletik-EM in Helsinki gewinnt die deutsche Mannschaft fünf Goldmedaillen.

15.8.1994, Montag

Der am Vortag im Sudan verhaftete und an Frankreich ausgelieferte Terrorist Ilich Ramirez Sanchez, genannt Carlos, wird in das Santé-Gefängnis in Paris überstellt.

16.8.1994, Dienstag

Bei der Parlamentswahl in Sri Lanka gewinnt die linksgerichtete, bisher oppositionelle Volksallianz 105 der 225 Sitze.

17.8.1994, Mittwoch

Neun Polizisten eines Zuges der Bereitschaftspolizei in Berlin werden vorläufig festgenommen. Ihnen wird u.a. Körperverletzung und Strafvereitelung im Amt vorgeworfen.

18.8.1994, Donnerstag

Als weltweit erstes stillgelegtes Atomkraftwerk ist der 1974 vom Netz genommene Atommeiler Niederaichbach frei von Radioaktivität. Die 1986 begonnene Demontage kostete rd. 280 Mio. DM.

19.8.1994, Freitag

Das Bundesverfassungsgericht erlaubt den Gemeinden, eine Verpackungssteuer für die Verwendung von Einweggeschirr und Dosen in der Gastronomie zu erheben.

20.8.1994, Samstag

Mit einem 4:0 über den TSV 1860 München ist Borussia Dortmund erster Tabellenführer der Bundesligasaison 1994/95.

21.8.1994, Sonntag

Bosnische Regierungstruppen erobern in der Muslim-Enklave Bihac im Norden Bosniens die letzten Stellungen der muslimischen Autonomisten.

Das US-Repräsentantenhaus billigt die sog. Crime Bill, das bisher größte Gesetzespaket der US-Geschichte zur Verbrechensbekämpfung.

Die in Mexiko seit 65 Jahren regierende Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) gewinnt die Parlaments- und Präsidentenwahl mit absoluter Mehrheit.

22.8.1994, Montag

In Argentinien tritt eine neue Verfassung in Kraft, die dem amtierenden Präsidenten Carlos Menem eine neuerliche Kandidatur erlaubt, zugleich aber die Amtszeit des Präsidenten von sechs auf vier Jahre verkürzt.

23.8.1994, Dienstag

Die algerischen Behörden geben bekannt, dass 16 muslimische Regierungsgegner von Sicherheitskräften getötet worden sind.

24.8.1994, Mittwoch

Der Internationale Fußball-Verband FIFA sperrt den während der Fußball-WM des Dopings überführten Argentinier Diego Maradona bis zum 30. September 1995.

Der deutsche Diplomat Karl-Theodor Paschke wird zum Generalinspekteur der Vereinten Nationen ernannt.

25.8.1994, Donnerstag

Die Koalitionsparteien CDU, CSU und FDP einigen sich darauf, den rd. 370 Mio. DM teuren, halbfertigen sog. Schürmann-Bau abzureißen, der beim Hochwasser des Rheins schwer beschädigt worden war.

Irene Idoia Lopez Riano, eine mutmaßliche Anführerin der baskischen Terrororganisation ETA, wird in Südfrankreich gefasst.

26.8.1994, Freitag

Mindestens zwölf Tote fordern gewalttätige Unruhen nationalistischer Hindus in Indien. Ausgelöst wurden sie durch die am Vortag erfolgte Ermordung des Oppositionspolitikers Ramdas Nayak.

27.8.1994, Samstag

Im serbisch besetzten Teil von Bosnien-Herzegowina beginnt ein zweitägiges Referendum über den internationalen Friedensplan für Bosnien-Herzegowina. 96,7% lehnen die Vorlage ab.

28.8.1994, Sonntag

An einer zu geringen Wahlbeteiligung von 36,5% scheitert in Litauen ein Referendum über die Rechtmäßigkeit der bereits vollzogenen Privatisierungen von staatlichen Unternehmen.

29.8.1994, Montag

Israel und die PLO vereinbaren eine Ausdehnung der palästinensischen Selbstverwaltung auf die Bereiche Bildung, Steuern, Sozialfürsorge und Tourismus.

30.8.1994, Dienstag

Die Martin Marietta Corp. und Lockheed fusionieren zum weltgrößten Rüstungskonzern mit einem Gesamtumsatz von rd. 23 Mrd. US-Dollar (40,7 Mrd. DM).

31.8.1994, Mittwoch

In Anwesenheit des russischen Präsidenten Boris Jelzin werden in Berlin die letzten russischen Soldaten verabschiedet.

Die irische Untergrundorganisation Irisch Republikanische Armee erklärt nach 25 Jahren einen Verzicht auf Waffengewalt.