Was geschah im August 1996

  • < 1995
  • 8.1996
  • 1997 >

1.8.1996, Donnerstag

In der Bundesrepublik erhalten drei- bis sechsjährige Kinder einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz.

Ein italienisches Militärgericht spricht den wegen Kriegsverbrechen angeklagten früheren SS-Offizier Erich Priebke frei.

In Großbritannien tritt ein Gesetz in Kraft, wonach rd. 3300 Embryos, die in 32 Kliniken des Landes tiefgefroren gelagert werden, zu vernichten sind.

2.8.1996, Freitag

Das israelische Kabinett beschließt die Aufhebung des seit 1992 geltenden Baustopps für jüdische Siedlungen in den palästinensischen Autonomiegebieten. (29.05.1996)

3.8.1996, Samstag

6000 Polizisten unterbinden eine Durchführung der sog. Chaostage. 1995 war es bei dem Punker-Treffen in der niedersächsischen Landeshauptstadt zu viertägigen Straßenschlachten gekommen.

4.8.1996, Sonntag

Drei Tage nach dem Tod von Mohamed Farah Aidid, einem der mächtigsten Clanchefs in Somalia, lässt sich dessen Sohn Hussein Mohamed Aidid zum neuen “Staatspräsidenten” ausrufen.

5.8.1996, Montag

US-Präsident Bill Clinton unterzeichnet ein Gesetz, welches Sanktionen gegen ausländische Firmen erlaubt, die im Iran oder Libyen investieren. Beiden Ländern werfen die USA eine Unterstützung des Terrorismus vor.

6.8.1996, Dienstag

Nach dreiwöchigem Streik gehen die Bergarbeiter im Fernen Osten Russlands wieder an die Arbeit. Energieminister Juri Schafranik sagte die Teilzahlung der seit langem ausstehenden Löhne zu.

7.8.1996, Mittwoch

Der bei der Präsidentenwahl unterlegene KP-Chef Gennadij Sjuganow wird zum Vorsitzenden eines Bündnisses von über 40 linken, nationalistischen und patriotischen Organisationen in Russland gewählt.

8.8.1996, Donnerstag

Mindestens 83 Urlauber reißt eine Lawine aus Schlamm- und Geröll auf einem Zeltplatz in den spanischen Pyrenäen in den Tod.

9.8.1996, Freitag

Der wiedergewählte russische Präsident Boris Jelzin legt im Kreml seinen Eid auf die Verfassung ab und beginnt seine zweite vierjährige Amtszeit.

10.8.1996, Samstag

Mit einem Skandal endet die Halbschwergewichts-Box-Weltmeisterschaft des Verbandes WBO zwischen Dariusz Michalczewski und Graciano Rocchigiani. Nach einem irregulären Niederschlag entscheidet das Kampfgericht auf “Technisches Unentschieden”.

11.8.1996, Sonntag

Einen Tag nach seiner Ernennung zum Tschetschenien-Bevollmächtigten reist Alexander Lebed, der Sicherheitsberater von Präsident Boris Jelzin, in den Kaukasus. (31.08.1996)

12.8.1996, Montag

Ungeachtet heftiger Kritik der USA wird bei einem Besuch des türkischen Regierungschefs Neçmettin Erbakan im Iran die Lieferung von iranischem Erdgas im Wert von 20 Mrd. US-Dollar (29,9 Mrd. DM) an die Türkei vereinbart. (28.07.1996)

13.8.1996, Dienstag

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace präsentiert ein eigenes Drei-Liter-Auto, einen umgebauten Renault “Twingo Easy”. Er verbraucht nach Angaben von Greenpeace nur 3,2 l Kraftstoff auf 100 km.

14.8.1996, Mittwoch

Auf Zypern brechen schwere Unruhen aus, nachdem ein griechischer Zypriote an der Demarkationslinie zum türkischen Teil der Mittelmeerinsel von Türken erschossen wurde.

15.8.1996, Donnerstag

Der Wahlkonvent der Republikaner endet mit der Nominierung des früheren Senators Robert Dole zum Präsidentschaftskandidaten. (29.08.1996)

16.8.1996, Freitag

Im offiziellen Auftaktspiel zur 34. Saison der Fußball-Bundesliga gewinnt der FC Bayern München 2:1. beim FC St. Pauli.

17.8.1996, Samstag

Der texanische Milliardär Ross Perot, der bereits 1992 als Bewerber um die Präsidentschaft der USA angetreten war, lässt sich auf dem Konvent seiner von ihm selbst gegründeten Reformpartei zum Kandidaten nominieren.

Wegen Beleidigung des Staatspräsidenten Hassan Goudel Aptidon werden in Dschibuti fünf oppositionelle Politiker zu je sechs Monaten Haft verurteilt.

18.8.1996, Sonntag

Im Keller eines Hauses des belgischen Kinderschänders Marc Dutroux werden die Leichen von zwei Mädchen gefunden, die der Mann entführte und verhungern ließ. Noch mindestens zwei weitere gekidnappte Mädchen wurden ermordet

19.8.1996, Montag

Eine Demonstration von 15 000 Menschen vor dem Gebäude des australischen Bundesparlaments in Canberra gegen die Sparpläne der konservativen Regierung gerät außer Kontrolle. Etwa 1000 Personen stürmen das Gebäude, 60 von ihnen werden verletzt, als die Polizei eingreift.

20.8.1996, Dienstag

Acht Tage nach dem Beginn der Unruhen in der Yonsei-Universität der südkoreanischen Hauptstadt stürmen mehrere tausend Polizisten das Hochschulgelände. Sie gehen mit Knüppeln und Tränengas gegen die Studenten vor, die sich für eine Wiedervereinigung ihres Landes mit dem kommunistischen Nordkorea einsetzen.

21.8.1996, Mittwoch

Der frühere südafrikanische Staatspräsident Frederik Willem de Klerk entschuldigt sich bei der Wahrheits- und Versöhnungskommission des Parlaments für die Menschenrechtsverletzungen während der Herrschaft des weißen Apartheid-Regimes.

22.8.1996, Donnerstag

Das Landgerichts verteilt den US-amerikanischen Neonazi Gary Rex Lauck, der 1995 in Dänemark festgenommen und nach Deutschland ausgeliefert wurde, wegen Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhaß zu vier Jahren Haft.

Weil sich die Moderatorin Margarete Schreinemakers in ihrer Sendung “Schreinemakers live” über ihre privaten Steuerangelegenheiten äußern wollte, bricht SAT 1 die Sendung ab.

23.8.1996, Freitag

Eine Sondereinheit der Polizei dringt in die Kirche Saint Bernard in Paris ein und nimmt die 300 Afrikaner fest, die sich vor knapp zwei Monaten vor der drohenden Abschiebung in die Kirche flüchteten.

Das Parlament von Peru billigt ein Gesetz, das – entgegen dem Wortlaut der Verfassung von 1993 – eine Wiederwahl von Präsident Alberto Fujimori im Jahr 2000 ermöglicht.

24.8.1996, Samstag

Bei einem Übungsflug über Neufundland kollidieren zwei Tornado-Kampfflugzeuge der Bundesmarine. Dabei kommt einer der Piloten ums Leben.

25.8.1996, Sonntag

Am Rathaus des Dorfes an der Ostküste von Korsika detoniert ein Sprengsatz, der vermutlich von korsischen Separatisten gelegt wurde.

26.8.1996, Montag

Ein Bezirksgericht in der südkoreanischen Hauptstadt verurteilt den früheren Präsidenten des Landes, Chun Doo-Hwan, zum Tode.

27.8.1996, Dienstag

Georgiens Staatschef Eduard Schewardnadse und der Präsident der zu Georgien gehörenden Republik Südossetien unterzeichnen eine erste Vereinbarung über den künftigen Status der nach Unabhängigkeit von Georgien strebenden Republik. Die 1992 begonnenen Kämpfe in Südossetien haben bisher rd. 2000 Tote gefordert.

28.8.1996, Mittwoch

Nach 15 Jahren Ehe wird das britische Thronfolgerpaar Prinz Charles und Prinzessin Diana geschieden.

Die erste CeBit Home Electronics wird in Hannover eröffnet.

29.8.1996, Donnerstag

Einmütig nominieren die amerikanischen Demokraten Präsident Bill Clinton für eine zweite Amtszeit.

Beim Absturz eines russischen Verkehrsflugzeuges kommen über der norwegischen Inselgruppe 136 Menschen, in der Mehrzahl russische und ukrainische Bergleute, ums Leben. Nur fünf Flugzeuginsassen überleben das Unglück.

30.8.1996, Freitag

Wenige Minuten vor Ablauf der Wechselfrist unterzeichnet der frühere deutsche Nationaltorhüter Bodo Illgner einen Vertrag beim spanischen Fußballverein Real Madrid. Illgner absolvierte für den 1. FC Köln 326 Bundesligaspiele.

31.8.1996, Samstag

Alexander Lebed, der Tschetschenienbeauftragte von Präsident Boris Jelzin, und Aslan Maschadow, der Generalstabschef der Rebellen, unterzeichnen ein Friedensabkommen für die Kaukasusrepublik.