Was geschah im Dezember 1992

  • < 1991
  • 12.1992
  • 1993 >

1.12.1992, Dienstag

Die Rechtsextremisten Lars Christiansen und Michael Peters gestehen die Brandanschläge auf zwei Mehrfamilienhäuser in Mölln, denen drei Türkinnen zum Opfer fielen.

2.12.1992, Mittwoch

Mit 543 der 568 abgegebenen Stimmen billigt der Deutsche Bundestag als neuntes Parlament in einem EG-Staat den Vertrag von Maastricht zur Gründung einer Europäischen Union.

Die Deutsche Bundesbahn will ab 1993 ihre Preise im Berufsverkehr um durchschnittlich 5,3%, im Schülerverkehr um 6,9% erhöhen.

3.12.1992, Donnerstag

Das Tankschiff “Aegean Sea” havariert vor der nordwestspanischen Küste und löst eine Ölpest aus.

Sportjournalisten küren die Leichtathleten Heike Henkel und Dieter Baumann zu den Sportlern des Jahres 1992.

4.12.1992, Freitag

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York beschließt die Entsendung einer internationalen Truppe zur Sicherung der Hungerhilfe in Somalia.

Die Bundesländer billigen den Plan des Bundesinnenministers, eine staatliche Koordinierungsgruppe zur Bekämpfung des Rechtsextremismus einzurichten.

5.12.1992, Samstag

In der Hauptstadt Algeriens tritt eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft, mit der die Regierung gegen die verbotene fundamentalistische Islamische Heilsfront vorgehen will.

6.12.1992, Sonntag

Die Regierungskoalition aus CDU, CSU und FDP sowie die SPD vereinbaren mit der Neufassung des Grundgesetzartikels 16 einen Kompromiss im Asylrecht.

Die Schweizer lehnen in einer Volksabstimmung den Beitritt zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) mit 50,3% der Stimmen ab.

Der Präsident Sloweniens, Milan Kucan, geht siegreich aus den ersten freien Parlaments- und Präsidentschaftswahlen hervor.

Fanatische Hindus zerstören in Ayodhya die älteste Moschee Indiens, um an ihrer Stelle einen Hindu-Tempel zu errichten. Der Gewaltakt löst blutige Unruhen zwischen Moslems und Hindus aus.

7.12.1992, Montag

Zum 30. Mal gewinnt die Mannschaft der USA den Tennis-Davis-Cup in Fort Worth. Mit 3:1 setzt sie sich im US-Bundesstaat Texas gegen das Team aus der Schweiz durch.

Öffentlich-rechtliche und private Fernsehanstalten starten die bundesweite Ausstrahlung von Werbespots gegen Ausländerfeindlichkeit.

9.12.1992, Mittwoch

Der Bundestag verabschiedet mit breiter Mehrheit das Gesundheitsstrukturgesetz.

Die zweitägige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht (BVG) in Karlsruhe über die Fristenlösung im Abtreibungsrecht geht zu Ende. Eine Entscheidung wird voraussichtlich im Januar 1993 gefällt.

Premierminister John Major gibt im Unterhaus bekannt, dass der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Diana sich getrennt haben.

10.12.1992, Donnerstag

Bei der Menschenrechtsdebatte im Deutschen Bundestag erfahren die Abgeordneten von den Greueltaten des Krieges auf dem Balkan.

Das Nobelpreiskomitee verleiht in Oslo der Quiché-Indianerin Rigoberta Menchú aus Guatemala den Friedensnobelpreis.

11.12.1992, Freitag

ie Vorstände der Klöckner-Werke-AG, der Klöckner Edelstahl GmbH und der Klöckner Stahl GmbH stellen beim Amtsgericht Duisburg Vergleichsantrag.

Die nordamerikanische Küste wird von einem der schwersten Unwetter dieses Jahrhunderts heimgesucht.

12.12.1992, Samstag

Willi Daume verabschiedet sich aus seinem Präsidentenamt im Nationalen Olympischen Komitee.

Auf der ostindonesischen Insel Flores fordert ein Erdbeben rd. 2500 Opfer.

In der Pfarrei von Schloss Balmoral, dem schottischen Sitz der britischen Könige, heiratet Prinzessin Anne in zweiter Ehe den ehemaligen Adjutanten der Queen, Thimothy Laurence.

13.12.1992, Sonntag

In einer Volksabstimmung befürworten 55,8% der 14 000 Liechtensteiner den Beitritt ihres Landes zum Europäischen Wirtschaftsraum.

Am letzten Tag ihres dreitägigen Gipfeltreffens in Schottland erzielen die zwölf Staats- und Regierungschefs der Europäischen Gemeinschaft eine Einigung über Sonderregelungen Dänemarks zum Beitritt zur Europäischen Union.

14.12.1992, Montag

Der Reformkurs des russischen Präsidenten Boris Jelzin erleidet auf dem Volksdeputiertenkongress eine Niederlage.

Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling (CDU) gibt seinen Rücktritt bekannt.

15.12.1992, Dienstag

Das italienische Kabinett verabschiedet einen Gesetzentwurf, der Strafen für rechtsradikale Gewalttäter erheblich verschärft.

16.12.1992, Mittwoch

Bei einem zweitägigen Staatsbesuch von Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) in Russland vereinbaren Kohl und Präsident Boris Jelzin u.a. die Stundung von 17,6 Mrd. DM russischer Schulden.

17.12.1992, Donnerstag

Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) kündigt die Entsendung eines Bundeswehrkontingents zur humanitären Hilfe nach Somalia an.

18.12.1992, Freitag

Auf einer inoffiziellen Liste werden Sparpläne bekannt, nach der zur Finanzierung des Solidarpakts Einsparungen u.a. beim Arbeitslosengeld und bei der Sozialhilfe vorgenommen werden sollen.

Die Regierung Yitzhak Rabin weist 415 Palästinenser, die sie als Terroristen betrachtet, in den Libanon aus.

19.12.1992, Samstag

Der Chef der regierenden LPD, Kim Young Sam, gewinnt mit rd. 42% der Stimmen die Präsidentschaftswahlen in Südkorea.

20.12.1992, Sonntag

In Serbien finden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt, die Slobodan Miloševic mit 56% der Stimmen für sich entscheidet.

21.12.1992, Montag

Beim Landeanflug auf die portugiesische Küstenstadt Faro explodiert eine niederländische DC 10. 54 Menschen finden den Tod.

Amtsrichter weisen in Frankfurt am Main erstmals ein Standesamt an, homosexuelle Ehen zuzulassen.

22.12.1992, Dienstag

Der designierte US-Präsident Bill Clinton ernennt Les Aspin zum Verteidigungsminister. Warren Christopher übernimmt das Außenministerium.

Bundesinnenminister Rudolf Seiters (CDU) verbietet als dritte rechtsextremistische Organisation die Nationale Offensive (NO), die rd. 140 Mitglieder hat.

24.12.1992, Donnerstag

Die Türkei verlängert das Mandat der UN-Truppen zum Schutz der Kurden im Nordirak um ein halbes Jahr.

25.12.1992, Freitag

Rund 200 000 Menschen demonstrieren in Berlin mit einer Lichterkette gegen Rassismus.

26.12.1992, Samstag

Der libanesische Ministerpräsident Rafic Hariri appelliert an die USA, Druck auf Israel auszuüben, damit die deportierten Palästinenser zurückkehren dürfen.

27.12.1992, Sonntag

Die US-Luftwaffe schießt ein Kampfflugzeug des Irak über der UN-Verbotszone südlich des 32. Breitengrades ab.

28.12.1992, Montag

Die SPD zitiert den wegen der sog. Briefbogenaffäre unter Druck geratenen Bundeswirtschaftsminister Jürgen Möllemann (FDP) für Januar 1993 vor den Wirtschaftsausschuss.

29.12.1992, Dienstag

Die USA und Russland einigen sich in Genf auf den START-II-Vertrag, der den Abbau von strategischen Atomwaffen um jeweils zwei Drittel vorsieht.

31.12.1992, Donnerstag

Die Amtszeit des Schweizer Bundespräsidenten René Felber geht zu Ende. Nachfolger wird Adolf Ogi.