Was geschah im Dezember 1993

  • < 1992
  • 12.1993
  • 1994 >

1.12.1993, Mittwoch

Die Generalbundesanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen die unbekannten Herausgeber der Neonazi-Broschüre “Einblick” ein.

In Algerien endet ein Ultimatum islamischer Fundamentalisten, das Ausländer unter Mordandrohung zum Verlassen des Landes auffordert.

2.12.1993, Donnerstag

Der kolumbianische Drogenboß Pablo Escobar wird von einer Sondereinheit erschossen.

Bundespräsident Richard von Weizsäcker (CDU) wird in Hamburg vor einem Theaterbesuch von einem Attentäter angegriffen und im Gesicht verletzt.

Im südfranzösischen Kernforschungszentrum wird ein GAU simuliert.

Die geplante Fusion der Autohersteller Volvo und Renault scheitert.

3.12.1993, Freitag

Die spanische Regierung beschließt einen Fortfall des staatlichen Monopols bei der Arbeitsvermittlung.

4.12.1993, Samstag

Die Polizei in Dortmund nimmt 63 Rechtsradikale fest, die einen Landesverband der Deutschen Nationalisten gründen wollten. Dabei werden zahlreiche Waffen beschlagnahmt.

5.12.1993, Sonntag

Bei den Kommunalwahlen in Brandenburg wird die SPD mit 34,5% der Stimmen stärkste Partei.

Der Bürgermeister der österreichischen Hauptstadt, Helmut Zilk (SPÖ), wird durch ein Briefbombenattentat schwer verletzt.

Der Jurist Rafael Caldera wird zum neuen Staatspräsidenten von Venezuela gewählt.

Die deutsche Davis-Cup-Mannschaft gewinnt durch ein 4:1 über Australien die begehrte Mannschaftstrophäe im Tennis.

Durch ein 22:21 in der Verlängerung über Dänemark wird die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen Weltmeister.

6.12.1993, Montag

Bei den Kurzbahn-Weltmeisterschaften in Palma de Mallorca stellen Chinas Schwimmer elf von insgesamt 13 Weltrekorden auf.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf verurteilt Markus Wolf, den früheren Spionagechef der DDR, wegen Landesverrats in Tateinheit mit Bestechung zu sechs Jahren Haft.

7.12.1993, Dienstag

Der Palästinenserführer Jasir Arafat trifft zu einem offiziellen Besuch in Bonn ein.

In Südafrika wird ein gemischtrassiger Übergangs-Exekutivrat gebildet.

US-Astronauten reparieren das defekte Weltraumteleskop “Hubble”.

8.12.1993, Mittwoch

Der Elektrokonzern AEG verkauft den Hausgerätebereich für rd. 1 Mrd. DM an die schwedische Firma Elektrolux.

Das Bundeskabinett spricht sich grundsätzlich für den Bau einer “Transrapid”-Strecke zwischen Berlin und Hamburg aus.

Das Oberlandesgericht Schleswig verurteilt Michael Peters und Lars Christiansen wegen des Brandanschlages in Mölln vom 23. November 1992 zu den möglichen Höchststrafen.

9.12.1993, Donnerstag

Neun rechtsradikalen Gewalttätern gelingt die Flucht aus der Strafanstalt in der südbrandenburgischen Stadt Schwarze Pumpe.

10.12.1993, Freitag

Ein Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union beschließt einen Aktionsplan gegen die Arbeitslosigkeit.

In Oslo werden dem Schwarzenführer Nelson Mandela und Südafrikas Präsident Frederik Willem de Klerk der Friedensnobelpreis verliehen.

11.12.1993, Samstag

Sieger der Präsidentschaftswahlen in Chile wird der Christdemokrat Eduardo Frei.

Der bayerische Innenminister Günther Beckstein (CSU) fordert eine Beobachtung der PDS durch den Verfassungsschutz.

12.12.1993, Sonntag

Im Finale des Tennis-Grand-Slam-Cups unterliegt der Elmshorner Michael Stich in fünf Sätzen dem Tschechen Petr Korda.

Der ungarische Ministerpräsident Jozsef Antall erliegt einem Krebsleiden.

In Russland finden landesweite Wahlen zur neugeschaffenen Staatsduma statt.

13.12.1993, Montag

Der für diesen Tag vorgesehene Teilrückzug israelischer Soldaten wird verschoben.

14.12.1993, Dienstag

Der Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer (CSU) kündigt die Auflösung der sog. konzertierten Aktion im Gesundheitswesen an.

15.12.1993, Mittwoch

117 Länder unterzeichnen in Genf das GATT-Abkommen über die Liberalisierung des Welthandels.

Der britische Premier John Major und sein irischer Amtskollege Albert Reynolds unterzeichnen in London eine Vereinbarung über eine Friedenslösung in Nordirland.

In einem Freundschaftsspiel in den USA unterliegt die deutsche Fußball-Nationalelf Argentinien mit 1:2.

16.12.1993, Donnerstag

Bundesverteidigungsminister Volker Rühe (CDU) kündigt angesichts der Kürzung des Verteidigungsetats eine Verringerung der Bundeswehr um 20 000 auf 350 000 Soldaten an.

17.12.1993, Freitag

Die Wirtschaftsminister der EU billigen die Sanierung der brandenburgischen EKO-Stahl.

Der Bundesrat stimmt der Bahnreform zu.

Der Bundesrat lehnt mit der Mehrheit der SPD-geführten Bundesländer die geplante Pflegeversicherung ab.

Der Tennisstar Boris Becker heiratet seine Verlobte Barbara Feltus.

18.12.1993, Samstag

Olympiasiegerin Katarina Witt erringt den zweiten Platz bei den Deutschen Amateur-Meisterschaften im Eiskunstlaufen. Der vom Wettkampfsport zurückgetretenen Sportlerin gelingt damit ein Comeback.

19.12.1993, Sonntag

Im US-Bundesstaat Nevada findet die Gruppenauslosung für die Fußball-Weltmeisterschaften 1994 in den USA statt.

20.12.1993, Montag

Das Bundeskabinett beschließt den Abzug des deutschen UN-Kontingents aus Somalia bis zum 31. März 1994.

21.12.1993, Dienstag

Die rechtsgerichtete UNITA-Bewegung in Luanda kündigt an, zu den Friedensverhandlungen über Angola zurückkehren zu wollen.

22.12.1993, Mittwoch

Nach tagelangen Regenfällen tritt der Rhein über die Ufer und setzt Köln unter Wasser. Im Süden und Südwesten Deutschlands kommt es zu den schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten.

23.12.1993, Donnerstag

Ungeachtet einer für die Weihnachtstage zwischen den Kriegsparteien vereinbarten Feuerpause werden die Gefechte in Bosnien-Herzegowina fortgesetzt.

24.12.1993, Freitag

Die neue russische Verfassung wird veröffentlicht und tritt damit in Kraft. Sie stärkt die Rechte des Präsidenten gegenüber dem Parlament.

25.12.1993, Samstag

In der turkmenischen Hauptstadt Aschchabad wählen die Staats- und Regierungschefs der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) den russischen Präsidenten Boris Jelzin zum ersten Vorsitzenden eines Präsidialorgans. Die Amtszeit beträgt sechs Monate.

26.12.1993, Sonntag

In China beginnen die Feiern zum 100. Geburtstag des 1976 verstorbenen Staatsgründers Mao Zedong.

27.12.1993, Montag

Der Fußballtrainer Erich Ribbeck beendet seine Tätigkeit für den deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Sein Nachfolger wird der frühere Bayern-Spieler und Nationaltrainer Franz Beckenbauer.

28.12.1993, Dienstag

Rd. 950 Personen, vorwiegend Alte, Kranke und Kinder, werden mit Bussen aus der belagerten Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas evakuiert.

29.12.1993, Mittwoch

Einheimische in Mogadischu überfallen erstmals seit Beginn des Somalia-Einsatzes der Bundeswehr gezielt deutsche Soldaten. Verletzt wird bei dem Feuerüberfall auf einen gepanzerten Kleinlaster niemand.

Die Bundesregierung verweigert dem russischen Rechtsradikalen Wladimir Schirinowski die Einreise nach Deutschland.

30.12.1993, Donnerstag

Israel und der Vatikan unterzeichnen einen Grundlagenvertrag, der erstmals die Aufnahme von diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern vorsieht.

31.12.1993, Freitag

Das Sturmtief “Alice” bringt nach den schweren Überschwemmungen des Monats neue ergiebige Niederschläge nach Deutschland. Der abgelaufene Monat zählt zu den drei regenreichsten Dezembern des Jahrhunderts.