Was geschah im Dezember 1997

  • < 1996
  • 12.1997
  • 1998 >

1.12.1997, Montag

New York: Mit einem Jahressalär von 78,3 Mio. US-Dollar (134,6 Mio. DM) ist Basketball-Profi Michael Jordan nach Angaben des Wirtschaftsmagazins “Forbes” der Topverdiener unter den Sportstars.

Wien: Im Flugverkehr tritt Österreich dem Schengen-Abkommen bei.

2.12.1997, Dienstag

Tokio: Champions-League-Sieger Borussia Dortmund gewinnt den Fußball-Weltpokal durch ein 2:0 gegen Südamerika-Meister Cruzeiro Belo Horizonte aus Brasilien.

Hannover: Der SPD-Bundesparteitag wählt Oskar Lafontaine erneut zum Parteichef.

3.12.1997, Mittwoch

Ottawa: In der kanadischen Hauptstadt beginnt die Unterzeichnung des Abkommens zum Verbot von Landminen. 121 Staaten wollen auf die Herstellung, Lagerung, Ausfuhr und Anwendung von Anti-Personen-Minen verzichten.

4.12.1997, Donnerstag

Brüssel: Die Gesundheitsminister der Europäischen Union beschließen gegen den Widerstand von Deutschland und Österreich, die Tabakwerbung zu verbieten. Bis zum Jahr 2006 sollen die Mitgliedstaaten die direkte und indirekte Tabakwerbung untersagen.

Johannesburg: Vor der Wahrheitskommission zur Aufklärung von Verbrechen während der Apartheid-Zeit wird Winnie Madikizela-Mandela von Zeugen schwer belastet.

Marseille: Bei der Gruppenauslosung für die Fußball-WM in Frankreich erhält die deutsche Nationalelf die USA, Jugoslawien und den Iran als Gegner.

5.12.1997, Freitag

Stuttgart: Das Musical “Die Schöne und das Biest” erlebt seine Premiere.

6.12.1997, Samstag

Bonn: Die Bundeswehr hat einen neuen Skandal: Es wird bekannt, dass der Rechtsradikale Manfred Roeder 1995 einen Vortrag vor Offizieren der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg gehalten hat.

Irkutsk: Mindestens 47 Tote fordert der Absturz eines russischen Militär-Frachtflugzeugs.

7.12.1997, Sonntag

Ludwigsburg: Jan Ullrich, Astrid Kumbernuss und das Team Telekom werden zu “Sportlern des Jahres” gewählt.

8.12.1997, Montag

Oldenburg: Das Landgericht Oldenburg verurteilt den Mörder der zehnjährigen Kim Kerkow zu einer lebenslangen Haftstrafe. Der 34-Jährige ist bereits einschlägig vorbestraft.

Zürich: Die Schweizerische Bankgesellschaft und der Schweizerische Bankverein geben ihre Absicht zur Fusion bekannt.

9.12.1997, Dienstag

Bonn: Der Anteil kranker Waldbäume in Deutschland ist 1997 gegenüber 1996 von 57,4% auf 58,9% gestiegen. Ein Fünftel der deutschen Bäume gelten als schwer geschädigt.

10.12.1997, Mittwoch

Oslo: Mit dem Friedensnobelpreis werden die Internationale Kampagne gegen Landminen und deren Koordinatorin Jody Williams geehrt.

Stockholm: In Schwedens Hauptstadt werden die Nobelpreise für Literatur, Medizin, Chemie, Physik sowie Wirtschaftswissenschaften überreicht.

11.12.1997, Donnerstag

Kyoto: Die UNO-Klimaschutzkonferenz vereinbart, den Ausstoß der drei schädlichsten Treibhausgase bis 2012 unter das Niveau von 1990 zu senken.

Karlsruhe: Der Bundesgerichtshof erklärt die zentrale Fernsehvermarktung von Europacup-Heimspielen durch den DFB für wettbewerbswidrig.

12.12.1997, Freitag

London: Ein Großbrand auf dem Londoner Flughafen Heathrow sorgt für ein Verkehrschaos und stundenlange Verzögerungen im Flugverkehr.

13.12.1997, Samstag

Berlin: Während des Halbfinales der Frauen-Handball-WM ersticht ein deutscher Zuschauer zwei Dänen.

Los Angeles: Das von dem Architekten Richard Meier erbaute neue Getty-Center wird eröffnet.

Luxemburg: Die Staats- und Regierungschefs der EU einigen sich darauf, zunächst mit sechs Staaten konkrete Beitrittsverhandlungen zu beginnen.

14.12.1997, Sonntag

Derry: Bei den schwersten Unruhen seit dem Beginn der neuerlichen Waffenruhe in Nordirland werden bei Straßenschlachten zwischen katholischen Nationalisten und der Polizei fünf Beamte und ein elfjähriger Junge verletzt.

15.12.1997, Montag

Karlsruhe: Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts bestätigt die Verpflichtung von Ärzten, bei fehlgeschlagener Sterilisation oder fehlerhafter genetischer Beratung den Eltern Schadenersatz zu zahlen.

16.12.1997, Dienstag

Brüssel: Die NATO-Außenminister unterzeichnen die Beitrittsprotokolle für die Aufnahme Polens, Ungarns und der Tschechischen Republik.

17.12.1997, Mittwoch

Prag: Der tschechische Staatspräsident Václav Havel ernennt den parteilosen Chef der Nationalbank, Josef Tosovsky, zum Regierungschef. Sein Vorgänger Václav Klaus war am 29. November wegen einer Spendenaffäre zurückgetreten.

18.12.1997, Donnerstag

Seoul: Der Oppositionsführer Kim Dae Jung setzt sich bei der Präsidentenwahl in Südkorea mit 40,3% der Stimmen gegen den Kandidaten desRegierungslagers, Lee Hoi Chang (38,7%), durch.

Bonn: Die Länder-Regierungschefs einigen sich auf eine TV-Schutzliste, die 1998 gesetzlich festgeschrieben werden soll. Wichtige Sportereignisse sollen unverschlüsselt ohne Zusatzgebühren gezeigt werden. Dies betrifft vor allem die Fußball-WM 2002 und 2006, an denen die Kirch-Gruppe die Übertragungsrechte hat.

20.12.1997, Samstag

Kaiserslautern: Bundesliga-“Herbstmeister” 1. FC Kaiserslautern geht mit vier Punkten Vorsprung auf Verfolger Bayern München in die Winterpause.

21.12.1997, Sonntag

Belgrad: Der jugoslawische Außenminister Milan Milutinovic wird zum Präsidenten der jugoslawischen Teilrepublik Serbien gewählt.

22.12.1997, Montag

Bonn: Die Verteidigungsminister der Herstellerländer Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien unterzeichnen die letzten Regierungsvereinbarungen für den Bau von insgesamt 620 Jagdflugzeugen des Typs “Eurofighter”.

23.12.1997, Dienstag

Frankfurt am Main: Das Landgericht Frankfurt verurteilt den Immobilienspekulanten Jürgen Schneider wegen Betrugs und Kreditbetrugs zu sechs Jahren und neun Monaten Haft.

Paris: Ein Schwurgericht verurteilt den 1994 im Sudan verhafteten Terroristen “Carlos” zu lebenslanger Haft. In dem Prozess ging es um drei Morde aus dem Jahr 1975, für die der 48-Jährige Venezolaner, der mit bürgerlichem Namen Ilich Ramirez Sanchez heißt, bereits in Abwesenheit verurteilt worden war.

24.12.1997, Mittwoch

Washington: Der Internationale Währungsfonds und 13 Geberländer erklären sich bereit, zur Eindämmung der Finanzkrise in Südkorea Kredite über 10 Mrd. Dollar (17,2 Mrd. DM) zur Verfügung zu stellen.

25.12.1997, Donnerstag

Havanna: Erstmals nach 28 Jahren wird Weihnachten in Kuba wieder als offizieller Feiertag begangen. Staats- und Parteichef Fidel Castro entspricht einer Bitte von Papst Johannes Paul II., der Kuba im Januar 1998 erstmals besuchen will.

26.12.1997, Freitag

Moskau: Nach einem knapp zweiwöchigen Aufenthalt im Sanatorium kehrt der russische Präsident Boris Jelzin in den Kreml zurück.

27.12.1997, Samstag

Bijeljina: Einen Monat nach der Wahl tritt das Parlament der bosnischen Serbenrepublik zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. In dem 80köpfigen Parlament verfügen weder die Gefolgsleute des als Kriegsverbrecher gesuchten Radovan Karadžic noch die Gruppe der vom Westen unterstützten Präsidentin Biljana Plavšic über die absolute Mehrheit.

28.12.1997, Sonntag

London: Sechs Tage nach seinem Wechsel von Genua nach London bleibt Fußball-Nationalspieler Jürgen Klinsmann bei seinem Comeback für Tottenham Hotspur im Lokalderby gegen Arsenal (1:1) ohne Tor.

29.12.1997, Montag

Hongkong: Zur Bekämpfung der für den Menschen offensichtlich lebensgefährlichen sog. Hühner-Grippe werden alle schätzungsweise 1,2 Mio. Hühner im Stadtgebiet getötet. Nach offiziellen Angaben starben bislang vier Menschen an der Hühner-Grippe.

30.12.1997, Dienstag

Diyarbakir: Türkische Sicherheitskräfte haben nach offiziellen Angaben im Jahr 1997 etwa 6000 Angehörige der Kurdischen Arbeiterpartei PKK getötet.

31.12.1997, Mittwoch

Bonn: Das Bundesministerium für Post- und Telekommunikation hört offiziell auf zu bestehen.

Chroniknet