Was geschah im Dezember 1999

  • < 1998
  • 12.1999
  • 2000 >

1.12.1999, Mittwoch

Zum Abschluss der 37. Kommandeurstagung der Bundeswehr kündigt Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) umfassende Reformen an. Die deutschen Streitkräfte würden ab 2000 Strukturen mit kleinen, wendigen Verbänden erhalten.

Anlässlich des Welt-Aids-Tags wird bekannt, dass etwa 33 Mio. Personen derzeit den Aids auslösenden Virus in sich tragen.

2.12.1999, Donnerstag

Der Bundestag billigt mit den Stimmen aller Fraktionen die Einsetzung des Untersuchungsausschusses “Parteispenden und Waffenhandel”.

In Belfast nimmt die neue Provinzregierung von Nordirland ihre Arbeit auf.

Der Kurs des Euro fällt zeitweilig erstmals unter die Marke von einem US-Dollar. In New York wird ein Euro mit 0,9993 Dollar gehandelt.

3.12.1999, Freitag

Zwischen der Marssonde “Polar Lander”, die nach elfmonatiger Reise weich auf dem Roten Planeten landen sollte, und der Erde herrscht Funkstille.

In Spanien demonstrieren Zehntausende gegen den von der baskischen Untergrundorganisation ETA nach 14 Monaten Feuerpause angedrohten neuen Terror.

4.12.1999, Samstag

Das Ministertreffen der Welthandelsorganisation (WTO) im US-amerikanischen Seattle endet ohne Einigung auf eine Tagesordnung für eine neue Welthandelsrunde.

Belgiens Thronfolger Prinz Philippe und Prinzessin Mathilde geben sich in Brüssel das Ja-Wort.

Mit dem Europäischen Filmpreis 1999 wird in Berlin der Streifen “Alles über meine Mutter” des spanischen Regisseurs Pedro Almodovar ausgezeichnet.

Im Innsbrucker Skistadion kommt es nach dem Ende einer Snowboard-Veranstaltung zu einer Massenpanik. Dabei werden fünf Menschen getötet.

5.12.1999, Sonntag

Australien gewinnt zum 27. Mal den Davis Cup. Im Finale in Nizza besiegen die Tennisprofis vom fünften Kontinent Frankreich mit 3:2.

Zwei Monate nach der Parlamentswahl in Österreich erklärt sich die konservative Österreichische Volkspartei (ÖVP) überraschend doch zu Koalitionsverhandlungen mit den Sozialdemokraten von Bundeskanzler Viktor Klima bereit.

6.12.1999, Montag

Trotz scharfer Kritik des Westens setzt Russland seinen Feldzug in Tschetschenien fort. Das russische Militär fordert die Bewohner der Hauptstadt Grosny auf, die Stadt bis zum 11. Dezember zu verlassen. Wer sich dann noch in Grosny aufhalte, werde getötet. Das Ultimatum verstreicht folgenlos.

Der australische Medienunternehmer Rupert Murdoch steigt ins deutsche Bezahlfernsehen ein. Für 2,9 Mrd. DM kauft seine Pay-TV-Gruppe British Sky Broadcasting Group (BSkyB) 24% der Münchener Pay-TV-Holding mit dem Abo-Sender Premiere World von Leo Kirch.

7.12.1999, Dienstag

Mit 86,3% der Stimmen wird Bundeskanzler Gerhard Schröder auf dem SPD-Bundesparteitag in Berlin als Parteichef bestätigt.

Bei der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea trifft die deutsche Nationalelf auf England. Als weitere Gegner Deutschlands werden Griechenland, Finnland und Albanien ausgelost.

8.12.1999, Mittwoch

Die russischen Truppen in Tschetschenien stürmen die strategisch wichtige Rebellenhochburg Urus-Martan 20 km südlich von Grosny.

Russlands Präsident Boris Jelzin und sein weißrussischer Amtskollege Alexander Lukaschenko unterzeichnen in Moskau den Unionsvertrag zwischen Russland und Weißrussland. Zunächst sollen ein einheitlicher Wirtschaftsraum und ein einheitliches Rechts- und Verteidigungssystem hergestellt werden.

CDU-Chef Wolfgang Schäuble kündigt nach einer Krisensitzung der Parteispitze in Bonn die “rücksichtslose” Aufklärung der Affäre um geheime Spendenkonten an. Allerdings ist die Union bemüht, das Ansehen ihres Ehrenvorsitzenden Helmut Kohl, der das System sog. schwarzer Kassen eingeführt hatte, nicht zu stark zu beschädigen.

9.12.1999, Donnerstag

Die Finanzkrise des überschuldeten Frankfurter Baukonzerns Philipp Holzmann führt zu Konsequenzen in der Unternehmensleitung: Vorstandschef Heinrich Binder wird durch den ehemaligen Chef der Stuttgarter Züblin AG, Konrad Hinrichs, ersetzt.

Der SPD-Politiker Hermann Scheer nimmt für sein Engagement zur Förderung der Sonnenenergie in Stockholm den “Alternativen Nobelpreis” 1999 entgegen.

Russlands Präsident Boris Jelzin reagiert barsch auf die Kritik von US-Präsident Bill Clinton am Krieg in Tschetschenien. Bei seinem China-Besuch sagt Jelzin in Peking, Clinton habe offenbar vergessen, dass Russland Atomwaffen besitze.

Berlins Regierender Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) wird für fünf weitere Jahre im Amt bestätigt. Zudem werden die sieben Senatoren gewählt, vier von der CDU, drei von der SPD.

10.12.1999, Freitag

Kroatiens Präsident Franjo Tudjman stirbt 77-jährig in Zagreb. Bereits am 26. November war er für “vorübergehend amtsunfähig” erklärt worden.

Der Schriftsteller Günter Grass erhält in Stockholm den Nobelpreis für Literatur. Mit dem Friedensnobelpreis wird in Oslo die Organisation “Ärzte ohne Grenzen” ausgezeichnet.

Der größte niederländische Telefonkonzern KPN übernimmt für 33,6 Mrd. DM 77,5% der Anteile am deutschen Mobilfunkbetreiber E-Plus. Die übrigen Aktien verbleiben bei der US-Telefongesellschaft Bell South.

11.12.1999, Samstag

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) geht mit einer neuen Struktur in das nächste Jahrhundert. Die 110. IOC-Session beschließt in Lausanne u.a., 15 aktive Athleten in das IOC aufzunehmen. Außerdem müssen IOC-Mitglieder künftig mit 70 Jahren ausscheiden.

Papst Johannes Paul II. weiht die Sixtinische Kapelle im Vatikan ein: Nach 20-Jähriger Arbeit sind Meisterwerke der berühmtesten Renaissance-Maler des 15. und 16. Jahrhunderts, darunter Gemälde von Michelangelo und Sandro Boticelli, dem Publikum wieder zugänglich.

Die Staats- und Regierungschefs der EU beenden ihren zweitägigen Gipfel in Helsinki. Der Türkei wurde bereits am ersten Tag des Treffens der Status eines Beitrittskandidaten zuerkannt.

12.12.1999, Sonntag

Das Endspiel der Handball-Europameisterschaft der Frauen gewinnt Norwegen in Lillehammer 25:24 n.V. gegen Frankreich. Das deutsche Team belegt Platz sieben.

Bei der Fußball-Europameisterschaft (10.6.- 2.7.2000) spielt Titelverteidiger Deutschland in der Vorrunde gegen Rumänien, Portugal und England. Das ergibt die Auslosung in Brüssel.

Vor der französischen Atlantikküste zerbricht der mit 30 884 t Schweröl beladene Tanker “Erika” in zwei Teile und sinkt einen Tag später. Das auslaufende Öl verseucht die Strände.

Bei den Präsidentschaftswahlen in Chile setzt sich keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang durch. Der Sozialist Ricardo Lagos liegt mit 47,96% nur knapp vor dem Rechtskonservativen Joaquin Lavín (47,53%). Die Entscheidung über die Nachfolge für den christdemokratischen Präsidenten Eduardo Frei fällt bei den Stichwahlen am 16. Januar 2000.

13.12.1999, Montag

Die CDU gibt sich auf einem kleinen Parteitag in Berlin ein neues familienpolitisches Programm. Entgegen dem traditionellen Familienbild der Union werden nun auch nicht verheiratete Paare und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften respektiert.

Der am 10. Dezember verstorbene kroatische Präsident Franjo Tudjman wird in Zagreb beigesetzt. Prominente Trauergäste aus der Europäischen Union sind nicht anwesend, die westlichen Staaten lassen sich von ihren Botschaftern vertreten.

14.12.1999, Dienstag

Der französische Staatspräsident Jacques Chirac eröffnet den Neubau des Europaparlaments in Straßburg. Überschattet wird die Zeremonie von Protesten der britischen Abgeordneten. Sie verlassen bei Beginn von Chiracs Rede den Plenarsaal aus Protest gegen den Beschluss der französischen Regierung, wegen der BSE-Krise das Einfuhrverbot gegen britisches Rindfleisch aufrechtzuerhalten.

Das UN-Kriegsverbrechertribunal für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag verhängt seine bislang härteste Strafe. Es verurteilt den bosnischen Serben Goran Jelisic wegen Mord und Folter an bosnischen Muslimen zu 40 Jahren Haft.

Der rumänische Staatspräsident Emil Constantinescu setzt den christdemokratischen Ministerpräsidenten Radu Vasile ab. Zuvor hatten alle fünf in der Regierung vertretenen Parteien dem Regierungschef wegen des fehlenden Willens zu Wirtschaftsreformen das Vertrauen entzogen. Zum Nachfolger wird am 16. Dezember Nationalbank-Chef Mugur Isarescu ernannt.

Nach monatelangem Streit einigen sich Bündnis 90/Die Grünen auf eine Verhandlungslinie beim Atomausstieg. Die grüne Bundestagsfraktion billigt den Entwurf eines Ausstiegsgesetzes, das Laufzeiten von maximal 30 Jahren für Atomkraftwerke vorsieht. Außerdem sollen nach dem Willen der Grünen bis zur nächsten Bundestagswahl im Jahr 2002 bereits zwei Anlagen vom Netz genommen werden.

15.12.1999, Mittwoch

Der niedersächsische Landtag wählt Sigmar Gabriel (SPD) zum neuen Ministerpräsidenten. Der Nachfolger des zurückgetretenen Gerhard Glogowski ist mit seinen 40 Jahren Deutschlands jüngster Länderchef.

Bei den Gesamterneuerungswahlen des Bundesrates der Schweiz bestätigt die Bundesversammlung alle sieben Bundesräte im ersten Wahlgang für weitere vier Jahre im Amt. Der SVP-Politiker Christoph Blocher verfehlt den Sprung in die Regierung.

Nach fast vier Jahren Stillstand verhandeln Israel und Syrien in Washington wieder über einen Friedensvertrag. Hauptstreitpunkt ist Syriens Forderung nach der Rückgabe der seit 1967 von Israel besetzten Golan-Höhen. Bei einer Rückgabe müssten vermutlich 17 000 israelische Siedler abziehen.

16.12.1999, Donnerstag

Nach über zwei Wochen Dauerregen kommt es in Venezuela zu einer Überschwemmungskatastrophe.

SPD und Bündnis 90/Die Grünen setzen im Bundestag eine abgespeckte Version der Gesundheitsreform durch. Die komplette Reform war zuvor im Bundesrat gescheitert. Damit wird es im Jahr 2000 kein Globalbudget zur Ausgabenbegrenzung im Gesundheitswesen geben.

Nach der Einigung im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat ist der Weg für Reformgesetze der Bundesregierung frei. So steigt das Kindergeld zum 1. Januar um 20 auf 270 DM. Bundesfinanzminister Hans Eichel muss Abstriche von rd. 2,5 Mrd. DM an seinem 30-Mrd.-DM-Sparpaket machen.

Der ehemalige CDU-Vorsitzende Helmut Kohl räumt ein, das Parteiengesetz umgangen zu haben. Er habe zwischen 1993 und 1998 bis zu 2 Mio. DM an Spenden, die nicht im Rechenschaftsbericht der Partei aufgeführt wurden, in bar angenommen, erklärt der Altkanzler in einem Fernsehinterview. Kohl weigert sich zugleich, die Namen der Geber preiszugeben.

In der CDU-Spendenaffäre nimmt der Untersuchungsausschuss des Bundestages seine Arbeit auf. Das Gremium soll klären, ob Spenden an Unionspolitiker Einfluss auf politische Entscheidungen der früheren Bundesregierung hatten.

17.12.1999, Freitag

Die Zwangsarbeiter aus der NS-Zeit erhalten von Deutschland eine Entschädigung von 10 Mrd. DM.

Der nordrhein-westfälische Landtag setzt einstimmig einen Untersuchungsausschuss ein, der die Vorwürfe gegen führende SPD-Landespolitiker in der sog. Flugaffäre prüfen soll.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden kürt “Millennium”, die Bezeichnung für ein Jahrtausend, zum Wort des Jahres 1999. Auf den Plätzen folgen “Kosovokrieg”, das Kunstwort “Generation @” und “Euroland”.

18.12.1999, Samstag

Drei Tage vor der Präsidentschaftswahl in Sri Lanka entgeht Amtsinhaberin Chandrika Kumaratunga nur knapp einem Mordanschlag. Bei der Explosion in Colombo kommen 21 Menschen ums Leben. Die Polizei macht Rebellen der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) für den Anschlag verantwortlich.

Die serbische Opposition beendet ihre täglichen Demonstrationen gegen den jugoslawischen Präsidenten Slobodan Miloševic wegen immer geringer werdender Teilnehmerzahlen. Die Kundgebungen hatten am 21. September begonnen.

Nach 738 Tagen beendet die US-amerikanische Umweltschützerin Julia Hill ihren Protest in der Krone eines Redwood-Baums im nordkalifornischen Headwaters Forest.

19.12.1999, Sonntag

Die vom Tennis zurückgetretene Steffi Graf, Skispringer Martin Schmitt und die Skispringer-Mannschaft werden von den deutschen Sportjournalisten zu den “Sportlern des Jahres” gewählt.

Bei Parlamentswahlen in Russland behaupten sich die Kommunisten als stärkste Fraktion. Die Präsident Boris Jelzin und Regierungschef Wladimir Putin nahe stehende Partei “Jedinstwo” (Einheit) wird zweite Kraft.

Bei der Lübecker Bürgermeisterwahl setzt sich der SPD-Landtagsabgeordnete Bernd Saxe in der Stichwahl mit 57,4% überraschend deutlich gegen den CDU-Bewerber Hans-Achim Roll (42,6%) durch.

20.12.1999, Montag

Portugal übergibt um Mitternacht (Ortszeit) nach 442-Jähriger Herrschaft seine Enklave Macao an China.

Der Brasilianer Rivaldo ist Europas “Fußballer des Jahres”. Bei der von der französischen Fachzeitung “France Football” durchgeführten Wahl siegt der Angreifer des FC Barcelona vor David Beckham (Manchester United) und Andrej Schewtschenko (AC Mailand).

21.12.1999, Dienstag

Die Bundesregierung will die Steuerlast der Arbeitnehmer und Unternehmen bis 2005 netto um mehr als 70 Mrd. DM reduzieren. Dies geben Bundeskanzler Gerhard Schröder und Finanzminister Hans Eichel (beide SPD) bekannt. So sollen der Eingangssatz der Einkommensteuer auf 15% und der Spitzensatz auf 45% gesenkt werden.

Bei der Präsidentschaftswahl in Sri Lanka wird Amtsinhaberin Chandrika Kumaratunga, die am 18. Dezember bei einem Anschlag mutmaßlicher tamilischer Rebellen verletzt worden war, mit 51% der Stimmen wieder gewählt. Für ihren härtesten Konkurrenten Ranil Wickremesinghe stimmen 43% der Wähler.

22.12.1999, Mittwoch

Mit einem gezielten Todesschuss auf den Kidnapper beendet die Polizei nach 50 Stunden das Geiseldrama in der Landeszentralbank in Aachen. Ein Scharfschütze tötet den 46-Jährigen, als er noch eine von zunächst drei Geiseln in seiner Gewalt hat.

Das Landgericht Frankfurt am Main verurteilt Monika Böttcher, geschiedene Weimar, im dritten Prozess um den gewaltsamen Tod ihrer beiden kleinen Töchter im Jahr 1986 zu lebenslanger Haft.

Vier Tage nach seinem Rücktritt bildet der italienische Ministerpräsident Massimo D’Alema ein neues Mitte-Links-Kabinett. Es ist ihm jedoch nicht gelungen, bestehende Differenzen innerhalb der Regierungsmehrheit auszuräumen. Dem 57. Nachkriegskabinett gehören lediglich vier neue Mitglieder an.

23.12.1999, Donnerstag

Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping feiert mit den deutschen Soldaten der Friedenstruppen auf dem Balkan Weihnachten. Der Minister besucht zunächst Sarajevo und einen Tag später die Kosovo-Hauptstadt Pristina.

Der deutsche Geschäftsmann Helmut Hofer kommt gegen eine Kaution von 60 000 DM in Teheran aus der Haft frei. Hofer, dem zunächst eine verbotene sexuelle Beziehung zu einer Muslimin angelastet worden war, muss sich in einem weiteren Prozess im Iran wegen Beamtenbeleidigung verantworten. Der Deutsche war mit Unterbrechungen seit etwa zwei Jahren inhaftiert. Im Januar 2000 soll er erneut vor Gericht.

24.12.1999, Freitag

In der Republik Elfenbeinküste übernimmt das Militär mit einem Staatsstreich die Macht. Der frühere Militärchef des westafrikanischen Landes, Robert Guei, erklärt die Verfassung für außer Kraft gesetzt und das Parlament für aufgelöst. Der gestürzte Präsident Henri Konan Bédié setzt sich nach Togo ab.

Islamistische Terroristen kapern eine indische Passagiermaschine auf dem Weg von Nepal nach Indien. Am 25. Dezember landet die Maschine auf dem Flughafen der afghanischen Stadt Kandahar.

Papst Johannes Paul II. öffnet im Petersdom die Heilige Pforte und gibt damit den Auftakt zum Heiligen Jahr 2000.

25.12.1999, Samstag

Die russische Armee beginnt mit der Großoffensive auf die tschetschenische Hauptstadt Grosny. In der weitgehend zerstörten Stadt leisten Rebellen heftigen Widerstand. Am 30. Dezember kommt der russische Vormarsch ins Stocken, da die Wege ins Zentrum der Stadt vermint sind.

26.12.1999, Sonntag

Zwei Orkane kosten an diesem Tag und am 28. Dezember in Deutschland, Frankreich, Spanien und der Schweiz etwa 100 Menschen das Leben. Der Orkan “Lothar” erreicht Windgeschwindigkeiten von 215 km/h.

Die Stichwahl um das Präsidentenamt in Guatemala gewinnt der rechte Oppositionspolitiker Alfonso Portillo mit 67,5% der Stimmen. Auf Portillos Gegenkandidaten von der regierenden Partei der Nationalen Vorhut, Oscar Berger, entfallen 32,4% der Stimmen. Portillo tritt am 14. Januar 2000 sein Amt an.

27.12.1999, Montag

Die US-Raumfähre Discovery landet nach acht Tagen im All wieder im Raumfahrtzentrum Cape Canaveral. Einzige Aufgabe der sieben Astronauten war die Reparatur des Weltraum-Teleskopes “Hubble”, die sie in drei Schichten erfolgreich absolvierten.

28.12.1999, Dienstag

Die Koalitionskrise in Israel ist beigelegt. Ministerpräsident Ehud Barak gibt der Forderung der ultra-orthodoxen Schas-Partei nach rd. 24 Mio. DM Finanzhilfe für ihr hoch verschuldetes Schulsystem nach.

Bei einem neuen Lawinenabgang im Tiroler Jamtal nahe Galtür werden neun deutsche Wintersportler getötet, eine Frau überlebt das Unglück.

Boris Becker ist nicht mehr Teamchef des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Diese Entscheidung trifft das neue DTB-Präsidium um den am 23. Dezember gewählten Präsidenten Georg von Waldenfels in München. Neuer Teamchef soll Carl-Uwe Steeb werden.

29.12.1999, Mittwoch

Auf der Schattenberg-Schanze in Oberstdorf gewinnt der Deutsche Martin Schmitt das Auftaktspringen der 48. deutsch-österreichischen Vier-Schanzen-Tournee. Den Gesamtsieg holt sich am 6. Januar 2000 Andreas Widhölzl (Österreich), Schmitt belegt am Ende Platz drei.

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft leitet ein Ermittlungsverfahren gegen Nordrhein-Westfalens Finanzminister Heinz Schleußer (SPD) ein.

Die Bonner Staatsanwaltschaft teilt Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) mit, dass sie ein Ermittlungsverfahren gegen Helmut Kohl wegen des Anfangsverdachts der Untreue zum Nachteil der CDU eröffnen will.

30.12.1999, Donnerstag

Das frühere Mitglied der Pop-Gruppe “The Beatles”, George Harrison, wird bei einem Kampf mit einem Eindringling in seinem Haus niedergestochen. Auch Harrisons Frau erleidet Verletzungen. Der Attentäter wird festgenommen.

Der Deutschte Aktienindex (Dax) beendet das Jahr auf einem Höchststand von 6958 Punkten. Seit Anfang 1999 legte der DAX um 39,1% zu.

31.12.1999, Freitag

Bundeskanzler Gerhard Schröder ruft in seiner Neujahrsrede dazu auf, den Wechsel ins Jahr 2000 vor allem mit Optimismus und Zuversicht zu begehen. Gleichzeitig appelliert der Kanzler an die Deutschen, mehr Eigenverantwortung zu übernehmen.

Nach dem überraschenden Rücktritt des russischen Präsidenten Boris Jelzin übernimmt Regierungschef Wladimir Putin vorübergehend die Amtsgeschäfte.

Nach achttägigem Nervenkrieg endet im afghanischen Kandahar die Entführung eines Airbus der Indian Airlines ohne weiteres Blutvergießen.

Der Panama-Kanal geht von den Vereinigten Staaten offiziell an die Republik Panama über.

Das vielfach befürchtete Chaos auf Grund von Computerfehlern beim Wechsel in das Jahr 2000 bleibt aus. Auf der größten deutschen Silvesterparty feiern in Berlin rd. 2 Mio. Menschen ins Jahr 2000.

Dagmar Berghoff verliest zum letzten Mal die Nachrichten der “Tagesschau”.