Was geschah im Dezember 2007

  • < 2006
  • 12.2007
  • 2008 >

1.12.2007, Samstag

UEFA befürchtet Wettmanipulationen bei Europacupspielen:
Die Europäische Fußballunion UEFA befürchtet bei 15 internationalen Pflichtspielen in Osteuropa Manipulationen durch Wettbetrug und übergibt Unterlagen mit entsprechenden Hinweisen der Polizeibehörde Interpol.

Europäischer Filmpreis 2007 geht an rumänisches Werk:
Der rumänische Film »4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage« von Christian Mungiu wird in Berlin mit dem Europäischen Filmpreis 2007 ausgezeichnet.

Juso-Chefin verlässt die »Rote Hilfe«:
Die neue Juso-Chefin Franziska Drohsel kündigt ihren Rückzug aus der linksextremen Organisation »Rote Hilfe« an und zieht damit die Konsequenzen aus tagelanger Kritik.

Regierungsbildung in Belgien erneut gescheitert:
Nach fast sechs Monaten dauernder zäher Verhandlungen über eine neue Regierung in Belgien informiert der flämische Christdemokrat Yves Leterme in Brüssel König Albert II., dass er mit seinem Auftrag zur Bildung einer Mitte-rechts-Regierung gescheitert ist. Seit dem 10. Juni amtiert die alte liberal-sozialistische Regierung von Ministerpräsident Guy Verhofstadt geschäftsführend weiter.

Türkische Armee kämpft im Nordirak:
Die türkische Armee geht nach eigenen Angaben mit Hubschraubern und Artillerie gegen Kämpfer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Nordirak vor.

2.12.2007, Sonntag

Kaká ist Europas Fußballer des Jahres:
Der Brasilianer Kaká vom AC Mailand wird bei der der Abstimmung der französischen Zeitschrift »France Football« zu Europas Fußballer des Jahres gekürt.

Löws Truppe gegen Österreich, Polen, Kroatien:
Die deutsche Fußball-Nationalelf spielt bei der Fußball-Europameisterschaft 2008 in der Vorrunde gegen Österreich, Polen und Kroatien. Dies ergibt die Auslosung in Luzern.

64-jährige Deutsche wird Mutter:
Für lebhafte Diskussion sorgt die Mutterschaft einer 64 Jahre alten Frau aus Aschaffenburg. Sie hatte sich im Ausland eine gespendete Eizelle einsetzen lassen und brachte nun per Kaiserschnitt ein Baby zur Welt.

Udo Jürgens gibt es jetzt auch als Musical:
Das Udo Jürgens-Musical »Ich war noch niemals in New York« feiert im Operettenhaus in Hamburg seine Weltpremiere.

Überraschende Niederlage für Präsident Chávez:
In Venezuela scheitert eine von Präsident Hugo Chávez anberaumte Volksabstimmung für seine sozialistische Verfassungsreform. Laut Wahlkommission stimmen 50,7 % gegen die damit verbundene Ausweitung der Befugnisse des Präsidenten. Chávez wollte mit 69 Verfassungsänderungen den von ihm proklamierten Sozialismus des 21. Jahrhunderts festigen.

Putins Partei klarer Sieger der Parlamentswahlen:
Bei der Parlamentswahl in Russland wird die Partei »Geeintes Russland« mit Präsident Wladimir Putin als Spitzenkandidat erwartungsgemäß stärkste Kraft und verdoppelt fast ihren Stimmenanteil gegenüber der letzten Parlamentswahl 2003 (37,6 %). Die Opposition beklagt allerdings massive Behinderungen und Manipulationen.

3.12.2007, Montag

Klimakonferenz auf Bali eröffnet:
Indonesiens Umweltminister Rachmet Witoelar eröffnet eine zweiwöchige Weltklimakonferenz auf Bali. Sie soll einen Fahrplan für Verhandlungen über ein Kyoto-II-Abkommen festlegen.

Sudan:
Britische Lehrerin kommt vorzeitig aus dem Gefängnis: Die im Sudan wegen Beleidigung des Islam zu 15-tägiger Haft verurteilte britische Lehrerin Gillian Gibbons kommt vorzeitig aus dem Gefängnis frei. Staatspräsident Omar al Baschir spricht eine Begnadigung aus.

Israel lässt fast 430 palästinensische Gefangene frei:
Israel lässt als Geste des guten Willens fast 430 palästinensische Gefangene frei, zumeist Anhänger der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas.

US-Geheimdienste – Iran stoppte 2003 das Atomwaffenprogramm:
Der Bau einer iranischen Atombombe ist nach einer Studie der 16 US-Geheimdienste weniger wahrscheinlich als bisher vermutet. Offenbar habe der Iran das Atomwaffenprogramm bereits 2003 unterbrochen und zumindest bis Mitte 2007 nicht wieder aufgenommen.

CDU gibt sich neues Grundsatzprogramm:
Die CDU beschließt auf ihrem Bundesparteitag in Hannover ein neues Grundsatzprogramm. In dem 77 Seiten starken Papier werden u. a. weitere Reformen am Arbeitsmarkt und ein Ausbau der Kinderbetreuung als Ziele genannt. Die CDU positioniert sich als Partei der politischen Mitte.

4.12.2007, Dienstag

T-Mobile siegt im Streit um das iPhone:
Im Streit um den Vertrieb des Apple-Handys iPhone bekommt T-Mobile vor dem Hamburger Landgericht gegen seinen Konkurrenten Vodafone Recht und darf u. a. den Verkauf des Kult-Handys an einen Zweijahresvertrag koppeln.

PIN plant Massenentlassungen wegen Mindestlohns:
Der private Postzusteller PIN AG kündigt wegen des geplanten Mindestlohns in der Branche die Entlassung von zunächst rd. 1000 Mitarbeitern an.

Bosnien und EU vereinbaren Assoziierungsabkommen:
Bosnien-Herzegowina und die Europäische Union paraphieren als weiteren Schritt des Balkanstaats bei der Annäherung an die EU ein Stabilisierungs- und Assoziierungsabkommen.

Bush: Iran bleibt weiterhin eine Gefahr:
US-Präsident George W. Bush sieht trotz der veränderten Einschätzung der eigenen Geheimdienste hinsichtlich der Atombombenpläne des Iran keinen Grund zur Entwarnung. Der Iran bleibe eine Gefahr, so Bush.

Bahn bietet Lokführern nun doch eigenen Tarifvertrag an:
Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft der Lokführer GDL einigen sich in zweitägigen Gesprächen auf die Fortsetzung von Tarifverhandlungen und Eckpunkte zur Schaffung eines eigenständigen Tarifvertrags.

5.12.2007, Mittwoch

Drei Lottospieler müssen sich den Jackpot teilen:
Drei Gewinner haben nach offiziellen Angaben den Lotto-Rekordjackpot in Höhe von rd. 45 Mio. € geknackt und müssen sich das Geld teilen.

19-Jähriger tötet acht Menschen in Einkaufszentrum:
Bei einem Amoklauf in einem Einkaufszentrum in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska tötet ein Mann wahllos acht Menschen und erschießt sich dann selbst.

Fünf Kinderleichen in Norddeutschland entdeckt:
In Darry im Kreis Plön (Schleswig-Holstein) entdeckt die Polizei die Leichen von fünf Kindern zwischen drei und neun Jahren. Am gleichen Tag wird in Plauen (Sachsen) eine dritte Babyleiche gefunden. Zuvor waren dort schon zwei tote Säuglinge entdeckt worden. In beiden Fällen stehen die Mütter unter dringendem Tatverdacht.

Schwerer Anschlag in Bagdad während Gates-Besuch:
Während eines Besuchs von US-Verteidigungsminister Robert Gates in Bagdad werden bei einem Anschlag im Zentrum der irakischen Hauptstadt mindestens 14 Menschen durch eine Autobombe getötet.

Lange Haftstrafen im Düsseldorfer Al-Qaida-Prozess:
Über eineinhalb Jahre nach Prozessbeginn verurteilt das Oberlandesgericht Düsseldorf zwei Al-Qaida-Anhänger zu sechs und sieben Jahren Haft. Ein dritter Angeklagter muss wegen Unterstützung des muslimischen Terror-Netzwerkes für dreieinhalb Jahre hinter Gitter. Die Angeklagten waren 2005 festgenommen worden.

Kabinett beschließt umfassendes Klimaschutz-Programm:
Das Bundeskabinett bringt 14 Gesetze und Verordnungen auf den Weg, mit denen die Verbraucher zum drastischen Energiesparen beim Heizen, Autofahren und Stromverbrauch angehalten werden sollen.

6.12.2007, Donnerstag

Österreich verbietet Streumunition:
Als zweites Land nach Belgien verbietet Österreich Herstellung und Beschaffung, Verkauf, Ein- und Ausfuhr sowie Gebrauch und Besitz von Streumunition.

Überraschende Freilassung von mutmaßlichen rechtsextremen Schlägern:
Im Prozess um den rechtsextremen Überfall auf Theaterschauspieler in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) werden überraschend alle Tatverdächtigen wieder auf freiem Fuß gesetzt. Die vier Männer im Alter zwischen 22 und 29 Jahren müssen sich wegen eines Überfalls auf 14 Schauspieler und Tänzer des Nordharzer Stadtbundtheaters verantworten. Dabei waren am 9. Juni fünf Künstler zum Teil schwer verletzt worden.

Treffen von Sarkozy und Merkel in Paris:
Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen sich in Paris zu einem informellen Gespräch. Dabei geht es u.a. um die von Sarkozy angestrebte Union mit den Mittelmeerländern.

7.12.2007, Freitag

»Klimakatastrophe« ist »Wort des Jahres«:
Die Gesellschaft für deutsche Sprache kürt »Klimakatastrophe« zum Wort des Jahres.

Mehr Krebsfälle nahe Atomkraftwerken:
Kleinkinder, die in der Nähe von Kernkraftwerken leben, erkranken häufiger an Blutkrebs. Dies haben Mainzer Forscher im Auftrag des Bundesamtes für Strahlenschutz ermittelt.

Innenminister gegen Scientology:
Die Innenminister des Bundes und der Länder stufen bei einer Konferenz in Berlin die Scientology-Organisation als verfassungswidrig ein und beauftragen die Verfassungsschutzbehörden damit, Informationen und Material für ein Ermittlungsverfahren zu sammeln.

Kosovo-Bericht für Vereinte Nationen:
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon nimmt den Bericht der sog. Kosovo-Troika entgegen. Darin erklären die Gesandten der Europäischen Union, der USA und Russlands das Scheitern ihrer Bemühungen, eine einvernehmliche Lösung zwischen Serben und Kosovo-Albanern über den Status der serbischen Provinz Kosovo. Die NATO will auch im Fall einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung der Kosovo-Albaner ihre gut 16 000 Mann starke KFOR-Truppe in der serbischen Krisenprovinz belassen.

8.12.2007, Samstag

München bewirbt sich offiziell um Winterspiele 2018:
Die Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes spricht sich in Hamburg einstimmig für die Bewerbung der bayerischen Landeshauptstadt München um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 aus. Die Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees fällt allerdings erst Mitte 2011.

Weltweiter Aktionstag für einen besseren Klimaschutz:
Zur Halbzeit der Weltklimakonferenz auf Bali beteiligen sich in ganz Deutschland Menschen an der Klimaschutz-Aktion »Licht aus« und löschen um 20 Uhr für fünf Minuten die Beleuchtung.

SPD will gegen überhöhte Manager-Gehälter vorgehen:
In der Diskussion über die Gehälter von Managern kündigt SPD-Chef Kurt Beck eine Prüfung der Frage an, ob die von einer breiten Öffentlichkeit als ungerechtfertigt hoch empfundene Abfindungen gesetzlich unterbunden werden können.

Bush bestreitet jede Verwicklung in Affäre um CIA-Videos:
Das Weiße Haus bestreitet jegliche Verwicklung in die Affäre um zerstörte CIA-Videomitschnitte von Verhören mutmaßlicher Al-Qaida-Terroristen. Präsident George W. Bush sei erst zwei Tage zuvor über die Vernichtung der Videos informiert worden. Laut CIA wurden die Mitschnitte vernichtet, um die Geheimagenten vor möglichen Racheakten zu schützen.

Venezuela:
Chávez schafft sich neue Zeitzone: Auf Anweisung von Präsident Hugo Chávez werden in Venezuela die Uhren um eine halbe Stunde zurückgestellt. Venezuela befindet sich somit viereinhalb Stunden hinter der Greenwich Mean Time und der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt fortan fünfeinhalb Stunden.

Ölteppich verschmutzt Südkoreas Westküste:
Nach einem Tankerunglück verschmutzt ein Ölteppich etwa 17 km Strand vor der Westküste Südkoreas. Aus dem havarierten Großtanker, der insgesamt 260 000 t Rohöl geladen hatte, liefen schon rd. 10 500 t aus.

Merkel kritisiert Mugabes Herrschaft in Simbabwe:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übt auf dem EU-Afrika-Gipfel in Lissabon scharfe Kritik an der autoritären Herrschaft von Robert Mugabe, des Staatschefs von Simbabwe. Die Unterdrückung der Meinungsfreiheit dort würde dem Bild des neuen Afrika schaden. Zu dem Treffen sind Vertreter von 53 afrikanischen und 27 EU-Staaten angereist.

9.12.2007, Sonntag

Mit dem Fahrplanwechsel steigen bei der Bahn die Preise:
Zum Fahrplanwechsel erhöht die Deutsche Bahn die Fahrpreise um durchschnittlich 2,9 %.

Südamerikanische Länder gründen eine eigene Bank:
Als Alternative zu der stark von den USA beeinflussten Weltbank rufen sieben südamerikanische Staaten in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires eine eigene Entwicklungsbank ins Leben, die sog. Banco del Sur (»Bank des Südens«). Brasilien, Argentinien, Venezuela, Bolivien, Ecuador, Paraguay und Uruguay sind beteiligt und bringen das Startkapital von 7 Mrd. US-Dollar auf.

Neue Verfassung für Boliviens nimmt die erste Hürde:
Das bolivianische Parlament in La Paz billigt große Teile einer neuen Verfassung, welche dem linksgerichteten Präsidenten Evo Morales größere Machtbefugnisse und eine Verlängerung seiner Amtszeit gewähren würde. Zugleich sollen die indianischen Ureinwohner mehr Autonomie und größere Kontrolle über das Land ihrer Vorfahren erhalten.

10.12.2007, Montag

Deutscher Schulpreis vergeben:
In Berlin wird an fünf Schulen der Deutsche Schulpreis verliehen. Auf Platz eins landet die Robert-Bosch-Gesamtschule aus Hildesheim.

Argentinien hat neue Präsidentin:
In Argentinien löst Cristina Fernández de Kirchner nach ihrem Wahlsieg Ende Oktober ihren Mann Néstor Kirchner im Amt des Präsidenten ab.

Feierliche Übergabe der Nobelpreise in Oslo und Stockholm:
In Oslo wird der frühere US-Vizepräsident Al Gore gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Klimarates der Vereinten Nationen, Rajendra Pachauri, mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Die übrigen Preise werden in Stockholm vergeben. Dort erhalten die beiden deutschen Forscher Gerhard Ertl und Peter Grünberg aus der Hand von König Carl Gustav die Nobelpreise für Chemie und Physik.

Putin benennt seinen Nachfolger:
In Russland soll nach dem Willen des scheidenden Präsidenten Wladimir Putin der amtierende stellvertretende Regierungschef Dmitri Medwedew am 2. März 2008 neuer Staatspräsident werden. Medwedew ist auch Aufsichtsratschef des staatlichen Gasmonopolisten Gasprom.

Milliarden-Geschäfte bei Gaddafi-Besuch:
Beim Besuch des libyschen Staatschef Muammar el Gaddafi in Frankreich werden Wirtschaftsverträge im Wert von rd. 10 Mrd. € u. a. für den Bau eines Atomkraftwerkes und einer Entsalzungsanlage abgeschlossen. Allerdings stößt der Besuch selbst in Pariser Regierungskreisen auf deutliche Kritik. Libyen galt jahrelang als Unterstützer des internationalen Terrorismus.

11.12.2007, Dienstag

Statistisches Bundesamt meldet wieder mehr Geburten:
Erstmals seit zehn Jahren werden wieder mehr Kinder geboren. Laut Statistischem Bundesamt in Wiesbaden wurden in den ersten neun Monaten mehr als 514 000 Babys geboren, womit die Zahl der Neugeborenen um 1 % über der des Vorjahreszeitraumes liegt.

Arbeitgeber-Präsident Hundt verteidigt hohe Managergehälter:
Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt verteidigt die Höhe der Managergehälter in Deutschland, weil sie im internationalen Vergleich nicht aus dem Rahmen fallen würden.

Merkel und Polens neuer Premier Tusk um Entspannung bemüht:
Beim Antrittsbesuch des polnischen Ministerpräsidenten Donald Tusk bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeichnet sich ein besseres politisches Klima, aber noch kein Durchbruch bei strittigen Fragen wie der Gedenkstätte für deutsche Osteuropa-Flüchtlinge oder der Ostsee-Pipeline für russisches Erdgas ab.

Sechs Jahre Haft für Perus Ex-Präsidenten Fujimori:
Perus Ex-Präsident Alberto Fujimori wird wegen Amtsmissbrauchs zu sechs Jahren Haft verurteilt. Er soll eine Hausdurchsuchung ohne die erforderliche Genehmigung eines Staatsanwalts angeordnet haben.

Putin will Einfluss behalten:
Der russische Präsidentschaftsbewerber Dimitri Medwedew schlägt den scheidenden Staatschef Wladimir Putin als künftigen Regierungschef vor. Putin darf im März 2008 nach zwei Amtszeiten nicht wieder für das Präsidentenamt kandidieren und hatte seinen Vertrauten Medwedew als Nachfolger vorgeschlagen.

Viele Tote nach Bombenanschlägen in Algier:
Bei zwei Bombenanschlägen auf den Obersten Gerichtshof und gegen das Büro des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR) kommen in Algier 37 Menschen ums Leben, darunter sind 17 UN-Mitarbeiter. Die algerische Regierung macht den nordafrikanischen Zweig des Terrornetzwerks Al-Qaida für die Taten verantwortlich.

12.12.2007, Mittwoch

Haushaltsausschuss billigt sechs neue Regierungsflieger:
Die Flugzeugstaffel der Bundesregierung wird um sechs neue Mittelstrecken-Maschinen erneuert. Dadurch sollen ältere Flugzeuge ersetzt werden.

Serbischer Ex-General zu 33 Jahren Haft verurteilt:
Das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verurteilt den früheren bosnisch-serbischen General Dragomir Milosevic zu 33 Jahren Haft. Die Richter sprechen den 65-Jährigen schuldig, 1994 und 1995 die Bombardierung von Sarajevo befohlen zu haben.

Libanesischer General stirbt bei Attentat:
In Beirut fällt einer der ranghöchsten Generäle einem Autobombenanschlag zum Opfer. Brigadegeneral Francois al-Hadsch galt als möglicher neuer Armeechef.

Schweizer Parlament wählt Rechtspopulist Blocher ab:
In der Schweiz wird der Spitzenkandidat der rechtsnationalistischen SVP, Christoph Blocher, vom Nationalrat nicht wieder in die Regierung gewählt. Stattdessen erhält seine als gemäßigt geltende Parteikollegin Eveline Widmer-Schlumpf die Mehrheit. Die SVP war bei der Parlamentswahl im Oktober wieder stärkste Kraft geworden.

13.12.2007, Donnerstag

US-Bundesstaat New Jersey schafft die Todesstrafe ab:
Das Parlament des US-Bundesstaates New Jersey beschließt die Abschaffung der Todesstrafe. Künftig sollen für die schwersten Verbrechen lediglich lebenslängliche Haftstrafen ohne die Möglichkeit einer vorzeitigen Entlassung verhängt werden. Damit wird New Jersey der 14. US-Bundesstaat, in dem es keine Todesstrafe mehr gibt.

Widmer-Schlumpf vereidigt – Blocher kündigt aggressive Opposition an:
In der Schweiz ist die seit 1959 praktizierte Regelung geplatzt, wonach alle vier großen Parteien gemäß des Prinzips der Konkordanz an der Regierung beteiligt sind. Die nationalkonservative Volkspartei SVP geht in die Opposition, nachdem ihr umstrittener Spitzenkandidat Christoph Blocher nicht wieder in die Regierung gewählt worden war. Die an seiner Stelle gewählte SVP-Politikerin Eveline Widmer-Schlumpf nimmt ihre überraschende Wahl an und wird daraufhin aus der SVP-Fraktion ausgeschlossen.

Sächsische Landesbank ist vorerst gerettet:
Die angeschlagene Sächsische Landesbank ist zunächst gerettet. Die Vorstände der Sachsen LB und der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) einigen sich auf eine Fusion, nachdem das Land Sachsen eine Ausfall-Bürgschaft von 2,75 Mrd. € für riskante Anlagen der Sachsen LB übernommen hatte. Die Eigentümer der Landesbank erhalten von der LBBW 328 Mio. € für die Übernahme.

EU unterzeichnet neuen Reformvertrag von Lissabon:
Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder unterzeichnen in Lissabon den Vertrag zur Reform der Europäischen Union. Er ersetzt die 2005 in Volksabstimmungen in Frankreich und den Niederlanden abgelehnte EU-Verfassung. Der Reformvertrag soll nach dem Willen der Staats- und Regierungschefs Anfang 2009 in Kraft treten.

14.12.2007, Freitag

Marco frei – Prozess geht allerdings weiter:
Der seit acht Monaten in der Türkei inhaftierte 17-jährige deutsche Schüler Marco aus Uelzen kann nach Hause. Das Gericht in Antalya entlässt den Jungen ohne Auflagen aus der Untersuchungshaft. Er wird beschuldigt, eine 13-jährige Britin sexuell missbraucht zu haben.

Bundestag macht Weg für Post-Mindestlohn frei:
Der Bundestag macht den Weg für die Einführung des Post-Mindestlohns frei. Der ausgehandelte Tarifvertrag sieht eine Vergütung zwischen 8 und 9,80 € für Beschäftigte von Unternehmen vor, die überwiegend mit der Briefzustellung beschäftigt sind.

EU-Gipfel bestätigt Kosovo-Stabilisierungsmission:
Die EU hält bei ihrem Gipfel in Brüssel an der geplanten Kosovo-Stabilisierungsmission fest. Das Wort »Unabhängigkeit« kommt in der Erklärung nicht vor. Zur Zukunft der Gemeinschaft beruft der Gipfel einen »Rat der Weisen«, der vom spanischen Ex-Ministerpräsidenten Felipe González geleitet werden soll.

15.12.2007, Samstag

München trotz »Nullnummer« Herbstmeister:
Trotz eines 0:0 in Berlin ist der FC Bayern München dank des besseren Torverhältnisses sog. Herbstmeister der Fußball-Bundesliga vor dem punktgleichen Verfolger Werder Bremen.

Musharraf hebt Ausnahmezustand in Pakistan auf:
In Pakistan hebt Präsident Pervez Musharraf den am 3. November verhängten Ausnahmezustand auf. In dem südasiatischen Land wird am 8. Januar 2008 ein neues Parlament gewählt werden.

Doch noch Einigung beim Welt-Klimagipfel auf Bali:
Nach tagelangen zähen Verhandlungen und eintägiger Verlängerung erzielt die Welt-Klimakonferenz auf Bali doch noch eine Einigung. Die Vertreter aus mehr als 180 Staaten einigen sich auf ein Abschlussdokument, welches die Grundlage für einen neuen weltweiten Klimavertrag als Nachfolgedokument für das Kyoto-Protokoll von 1997 bildet.

16.12.2007, Sonntag

Handball-Damen auf dem Bronzeplatz:
Russlands Handballspielerinnen sind durch ein 29:24 gegen Europameister Norwegen in Paris zum dritten Mal Weltmeister. Die deutschen Handballerinnen sichern sich mit einem 36:35 gegen Rumänien Platz drei.

AC Mailand ist Club-Weltmeister:
Der Champions-League-Sieger gewinnt auch die Club-Weltmeisterschaft. Die Mailänder setzen sich im Finale in Yokohama mit 4:2 gegen Boca Juniors Buenos Aires durch.

Deutlicher Ausgang der Parlamentswahl in Kirgisistan:
Bei der Wahl eines neuen Parlaments in der zentralasiatischen Republik Kirgisistan kann Präsident Kurmanbek Bakijew seine Macht festigen. Seine Partei Ak Schol gewinnt dank einer Änderung des Wahlsystems sämtliche Mandate.

Türkische Armee bombardiert Dörfer im Nordirak:
Im Konflikt mit den Rebellen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) fliegt die türkische Armee Luftangriffe auf Dörfer nahe der Kandilberge im kurdischen Nordirak.

Briten übergeben Region um Basra wieder an die Iraker:
Nach viereinhalb Jahren geben die britischen Streitkräfte die Kontrolle über die südirakische Region Basra als letzte von vier zeitweise von ihnen kontrollierten Provinzen an die irakische Armee ab.

17.12.2007, Montag

Kaká ist »Welt-Fußballer des Jahres«:
Der Brasilianer Kaká vom AC Mailand und seine Landsfrau Marta werden in Zürich vom Weltverband FIFA als »Welt-Fußballer des Jahres« ausgezeichnet.

Kubas erkrankter Staatschef Castro will abtreten:
Kubas schwerkranker Staatschef Fidel Castro deutet in einem im staatlichen Fernsehen verlesenen Schreiben erstmals seine Bereitschaft zum Rückzug aus dem Amt an. Der 81-Jährige will nach eigenen Worten den Aufstieg Jüngerer nicht blockieren.

Muslime pilgern wieder zur Hadsch in Mekka:
Im saudiarabischen Mekka beginnt die jährliche Pilgersaison der Muslime, zu der insgesamt rd. 2,5 Mio. islamische Gläubige aus aller Welt erwartet werden. Mit Mahmud Ahmadinedschad nimmt in diesem Jahr erstmals ein Präsident des Iran an der Pilgerfahrt teil.

Erneut Deutscher in Afghanistan entführt:
In Afghanistan wurde erneut ein Deutscher entführt. Nach Polizeiangaben geriet ein 42-Jähriger aus der Oberpfalz, der seit 2003 in Afghanistan lebt, am Tag zuvor in der Provinz Herat im Nordwesten des Landes in die Hand bewaffneter Männer, die ihn in seinem Auto überfielen und verschleppten.

Milliardenhilfe für Palästinenser zugesichert:
Gut drei Wochen nach der Wiederbelebung der Nahost-Friedensgespräche sagt in Paris eine Geberkonferenz mit Delegierten aus 90 Staaten den Palästinensern fast 5,2 Mrd. € Unterstützung zu.

18.12.2007, Dienstag

Festnahmen nach Mafia-Morden von Duisburg:
Vier Monate nach den Mafia-Morden von Duisburg werden vier Tatverdächtige festgenommen, davon je zwei in Nordrhein-Westfalen und im kalabrischen San Luca.

Zuma wird neuer ANC-Vorsitzender in Südafrika:
Der Afrikanische Nationalkongress (ANC) wählt Jacob Zuma zum neuen Parteichef. Er setzt sich in einer Kampfabstimmung gegen den amtierenden Präsidenten Thabo Mbeki durch und hat damit gute Aussichten, 2009 zum neuen Präsidenten Südafrikas gewählt zu werden.

Hessen genehmigt den Ausbau des Frankfurter Flughafens:
Die hessische Landesregierung genehmigt den Bau einer vierten Landebahn und eines dritten Terminals. Zugleich werden künftig 17 Nachtflüge erlaubt.

Langjährige Haftstrafen für »Kofferbomber von Köln«:
Fast eineinhalb Jahre nach den versuchten Kofferbombenanschlägen von Köln im Juli 2006 werden im Libanon die beiden dort angeklagten Libanesen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Die Sprengsätze waren wegen Konstruktionsfehlern nicht explodiert.

Wintershall und Gasprom nehmen russische Gasförderung in Betrieb:
Das deutsche BASF-Tochterunternehmen Wintershall und der russische Energieversorger Gasprom beginnen in Juschno Russkoje in Westsibirien erstmals gemeinsam mit der Erschließung eines Gasfeldes.

19.12.2007, Mittwoch

Ver.di fordert 8 % höheres Einkommen:
Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di fordert für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen 8 % mehr Einkommen. Die Verhandlungen sollen Mitte Januar 2008 beginnen.

GDL bricht Gespräche mit der Bahn ab:
Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer GDL bricht die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn ab und sagt auch ein Spitzengespräch der Gewerkschaft mit Bahnchef Hartmut Mehdorn ab.

Bundesregierung lehnt EU-Pläne für CO2-Minderung ab:
Die Pläne der EU-Kommission zur Senkung des Ausstoßes von klimaschädlichem CO2 bei Neuwagen stoßen bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf Widerstand. Sie gingen, so Merkel, zu Lasten Deutschlands und der deutschen Industrie. Die EU-Kommission will erreichen, dass von 2012 an Neuwagen nicht mehr als 120 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, gut ein Viertel weniger als bisher.

Konservativer wird Präsident in Südkorea:
Bei der Präsidentschaftswahl in Südkorea setzt sich der konservative Oppositionspolitiker Lee Myung Bak mit deutlicher Mehrheit durch und beendet die ein Jahrzehnt lange Herrschaft der Liberalen. Allerdings steht ihm noch ein Ermittlungsverfahren wegen Finanzbetruges bevor.

20.12.2007, Donnerstag

Studie untersucht Gewalt bei Muslimen:
Viele in Deutschland lebende Moslems sind nach einer Studie der Universität Hamburg zu Gewalt gegen Andersgläubigen bereit. Bei einer Bedrohung des Islams durch den Westen halten laut einer vom Bundesinnenministerium in Auftrag gegebenen Umfrage fast 40 % die Anwendung von Gewalt für gerechtfertigt

Karlsruhe verlangt Neuregelung für Hartz-IV-Verwaltung:
Die Umsetzung der 2004 in Kraft getretenen Hartz-IV-Arbeitsmarktreform ist in Teilen verfassungswidrig. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts verstößt die doppelte Zuständigkeit von Bund und kommunalen Trägern bei der Vergabe von Leistungen an die Hartz-IV-Empfänger gegen das Grundgesetz. Nun muss bis 2010 eine Neuregelung gefunden werden.

Bahnkunden müssen wieder mit Streiks rechnen:
Nach dem neuerlichen Abbruch der Tarifverhandlungen müssen Kunden der Deutschen Bahn ab Januar 2008 mit unbefristeten Streiks im Regional- und Fernververkehr sowie im Güterverkehr rechnen. Als Reaktion zieht der Bahnvorstand alle bisher gemachten Zusagen an die Lokführergewerkschaft zurück.

21.12.2007, Freitag

Ex-Premier Blair ist nun Katholik:
Der frühere britische Premier Tony Blair tritt in London von der anglikanischen Staatskirche zum Katholizismus über und nimmt damit die Religion seiner Ehefrau Cherie an.

Schleichwerbung – ZDF trennt sich von Andrea Kiewel:
Das ZDF trennt sich von seiner Moderatorin Andrea Kiewel. Anlass ist ein jetzt bekannt gewordener Public-Relations-Vertrag Kiewels mit der Organisation Weight Watchers. Auch der MDR beendet die Zusammenarbeit mit Kiewel bei der Talkshow »Riverboat«.

BMW streicht mehrere tausend Stellen:
Trotz eines neuen Rekords bei Absatz und Gewinn will der Münchner Autobauer BMW im Jahr 2008 mehrere tausend Arbeitsplätze streichen.

Saudische Polizei vereitelt Anschlag:
Die Polizei in Saudi-Arabien hat nach Angaben des Innenministeriums einen Anschlag am Al-Qaida-Aktivisten auf die heiligen Stätten bei Mekka während der alljährlichen Pilgerfahrt (Hadsch) vereitelt.

Belgische Übergangsregierung tritt ihr Amt an:
Sechs Monate nach seiner deutlichen Wahlniederlage ist der liberale belgische Premierminister Guy Verhofstadt mit einer Übergangsregierung wieder im Amt. Dem bei den Wahlen im Juni siegreichen flämischen Christdemokraten Yves Leterme war eine Kabinettsbildung versagt geblieben.

Durch Schengen-Erweiterung freie Fahrt für Millionen Reisende:
Durch den Beitritt von neun weiteren EU-Staaten zum sog. Schengen Raum gilt das 1985 geschlossene Abkommen nun für Reisen in fast der gesamten Europäischen Union. Ausnahmen sind Großbritannien und Irland sowie Zypern und die erst 2007 beigetretenen Länder Rumänien und Bulgarien.

22.12.2007, Samstag

Sportler des Jahres 2007 geehrt:
Die dreifache Biathlon-Weltmeisterin Magdalena Neuner und Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen sind Deutschlands Sportler des Jahres. Bei den Mannschaften triumphieren im Kurhaus von Baden-Baden die Handball-Weltmeister von Trainer Heiner Brand.

Neues UN-Budget beschlossen – USA votiert dagegen:
Gegen den Widerstand der USA beschließt die Vollversammlung der Vereinten Nationen den Haushalt der Organisation für 2008/09. Gestritten wurde über einen Haushaltsposten zur Finanzierung einer Anti-Rassismus-Konferenz.

Bahn und GDL verhandeln nun doch wieder:
Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn nehmen die Lokführergewerkschaft GDL und die Bahn neue Verhandlungen auf. Bis zum 6. Januar soll über Bezahlung und Arbeitszeit verhandelt werden, nicht aber über den von der GDL geforderten eigenständigen Tarifvertrag.