Was geschah im Dezember 2008

  • < 2007
  • 12.2008
  • 2009 >

1.12.2008, Montag

EU beschließt Kompromiss bei Klimaauflagen für Neuwagen:
Bei den Klimaschutz-Auflagen für die europäische Autoindustrie wird ein Kompromiss erzielt. Obergrenzen für den CO2-Ausstoß sollen schrittweise in den Jahren 2012 bis 2015 eingeführt werden. Zunächst müssen nur 65 % der Neuwagen diese Normen erfüllen, später 75% und ab 2015 schließlich alle neuen Autos. Für Autohersteller, welche diese Quoten nicht erreichen, sind für die Überschreitung der Grenzwerte gestaffelte Strafen vorgesehen.

Bush gibt seine Fehler vor dem Irakkrieg zu:
Der scheidende US-Präsident George W. Bush bezeichnet die falschen Aussagen über angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak als größten Fehler seiner Amtszeit. Nicht nur seine Regierung, auch viele im Kongress hätten sich durch die Geheimdienste täuschen lassen.

Obama benennt Clinton offiziell als Außenministerin:
Der designierte US-Präsident Barack Obama nominiert seine ehemalige Rivalin Hillary Clinton offiziell als neue Außenministerin. Den Republikaner Robert Gates belässt Obama an der Spitze des Verteidigungsministeriums.

BayernLB baut mehr als ein Viertel der Stellen ab:
Bei der angeschlagenen Bayerischen Landesbank sollen im Zuge eines radikalen Sparprogramms bis 2013 rd. 5600 von derzeit gut 19 000 Arbeitsplätzen wegfallen, die meisten bei ausländischen Töchtern. Das Auslandsgeschäft wird drastisch reduziert und das Investmentbanking ganz aufgegeben.

Merkel als CDU-Chefin im Amt bestätigt:
Die CDU bestätigt auf ihrem Bundesparteitag in Stuttgart Bundeskanzlerin Angela Merkel mit 94,83% der Delegiertenstimmen in ihrem Amt als Parteichefin. Auch ihre vier Stellvertreter werden wiedergewählt.

2.12.2008, Dienstag

Cristiano Ronaldo Europas Fußballer des Jahres:
Der portugiesische Nationalspieler Cristiano Ronaldo von Manchester United wird in Paris zu Europas »Fußballer des Jahres 2008« gewählt.

CDU-Parteitagsbeschluss zu deutscher Sprache stößt auf Ablehnung:
Gegen den Willen von Parteichefin Angela Merkel fasst der CDU-Bundesparteitag in Stuttgart den Beschluss, Deutsch als Landessprache im Grundgesetz zu verankern. Nach dem Willen der Delegierten soll Artikel 22 um den Zusatz »Die Sprache der Bundesrepublik ist Deutsch« ergänzt werden.

Thailands Regierung wird entmachtet:
Das Verfassungsgericht des Landes erklärt bislang regierende »Partei der Volksmacht« (PPP) des umstrittenen Ministerpräsidenten Somchai Wongsawat und die beiden Koalitionsparteien Matchima und Chart Thai des Betrugs bei der Parlamentswahl 2007 für schuldig und ordnet ihre Auflösung an. Somchai und weitere Parteifunktionäre dürfen laut dem Urteil fünf Jahre lang kein politisches Amt bekleiden. Anhänger der Opposition fordern schon länger den Rücktritt der Regierung und halten seit Tagen die beiden Flughäfen in der Hauptstadt Bangkok besetzt.

NATO will wieder einen Dialog mit Russland:
Vier Monate nach dem Georgien-Konflikt nimmt die NATO den Dialog mit Russland wieder auf. Die Außenminister der 26 Mitgliedsländer vereinbaren in Brüssel, dass noch 2008 erste Gespräche auf informeller Ebene stattfinden sollten.

3.12.2008, Mittwoch

Internationaler Flughafen von Bangkok nimmt Betrieb wieder auf:
Einen Tag nach der Entmachtung der thailändischen Regierung räumen die Anhänger der Opposition die seit Tagen belagerten beiden Flughäfen in der Hauptstadt. Laut Tourismusministerium warten noch immer rd. 230 000 Urlauber auf ihren Heimflug.

Bundeskabinett beschließt Volkszählung für 2011:
2011 soll es wieder eine Volkszählung geben. Die Bundesregierung billigt den vom Bundesinnenministerium vorgelegten Entwurf für ein Zensusgesetz, womit Vorgaben der Europäischen Union umgesetzt werden.

Koalition findet Kompromiss zum BKA-Gesetz:
Die große Koalition verständigt sich auf einen neuen Kompromiss beim Gesetz zum Bundeskriminalamt (BKA). Auf Betreiben der SPD muss eine Online-Durchsuchung grundsätzlich von einem Richter genehmigt werden. Darüber hinaus wird die Zuständigkeit des BKA noch einmal begrenzt.

Deutsche Autobauer befürchten 2009 Absatzeinbruch:
Die deutschen Automobilhersteller erwarten 2009 auf dem Heimatmarkt den schwächsten Absatz seit 1990. Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) geht davon aus, dass nur noch rd. 2,9 Mio. neue Autos zugelassen werden nach 3,1 Mio. in 2008. In der Bundesrepublik hängt jeder siebte Arbeitsplatz von der Autoindustrie ab.

Konvention gegen Einsatz von Streubomben unterzeichnet:
In Oslo besiegeln Vertreter von mehr als 100 Regierungen die internationale Ächtung von Streubomben. Die Konvention verpflichtet die beteiligten Länder, innerhalb von acht Jahren die Herstellung und Verbreitung dieser Waffen zu verbieten. Die weltweit größten Produzenten und Anwender wie die USA, China, Russland, Israel, Indien und Pakistan beteiligen sich daran nicht.

4.12.2008, Donnerstag

Honda verlässt die Formel 1:
Der japanische Autobauer Honda will sich aus der Formel 1 zurückziehen. Als Grund nennt Honda-Präsident Takeo Fukui die verschlechterte Geschäftslage.

Deutsche Marine vereitelt einen Piratenangriff:
Nach Angaben eines Bundeswehrsprechers hat die Besatzung der Fregatte »Mecklenburg-Vorpommern« im Golf von Aden einen Piratenangriff auf das Kreuzfahrtschiff »MS Astor« vereitelt. Die »MS Astor« war auf dem Weg vom ägyptischen Scharm el Scheich nach Dubai.

Kanadas Regierungschef suspendiert Parlament:
Der kanadische Regierungschef Stephen Harper erhält eine Gnadenfrist zur Rettung seiner Minderheitsregierung. Generalgouverneurin Michaelle Jean gibt ihm Erlaubnis, die Arbeit des Parlaments für einen Monat auszusetzen. Die Opposition aus Liberalen, Linken und dem separatistischen Bloc Québecois will gemeinsam die Regierung ablösen.

Lohn reicht vielen Bürgern nicht zum Lebensunterhalt:
Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg verdienen immer mehr Arbeitnehmer in Deutschland zu wenig, um ihren Lebensunterhalt ohne staatliche Unterstützung bestreiten zu können. Die Zahl der sog. Aufstocker, die neben ihren Lohn auch Arbeitslosengeld II erhalten, stieg bundesweit auf gut 1,35 Mio.

Bundestag beschließt Konjunkturpaket:
Mit den Stimmen von Union und SPD billigt der Deutsche Bundestag das milliardenschwere Konjunkturprogramm der Bundesregierung. Mit dem 15-Punkte-Programm sollen rd. 1 Mrd. Arbeitsplätze gesichert und Investitionen von bis zu 50 Mrd. € angestoßen werden.

Historische Zinssenkung der Europäischen Zentralbank:
Angesichts der Rezession in vielen Ländern der EU senkt die Europäische Zentralbank den Leitzins in der Eurozone um 0,75 Prozentpunkte auf jetzt 2,5%. Auch die Notenbanken in Großbritannien, Schweden und Dänemark fahren ihre Leitzinsen kräftig zurück.

5.12.2008, Freitag

Bayern München stoppt Höhenflug von Hoffenheim:
Der amtierende deutsche Fußballmeister Bayern München besiegt den Aufsteiger 1899 Hoffenheim durch einen Treffer in der Nachspielzeit mit 2:1.

O. J. Simpson zu 15 Jahren Haft verurteilt:
Ein Gericht in Las Vegas verurteilt den früheren Footballstar O. J. Simpson wegen bewaffneten Raubüberfalls zu mindestens 15 Jahren Gefängnis. Er hatte zwei Fanartikelsammler mit Waffengewalt gezwungen, ihm persönliche Erinnerungsstücke auszuhändigen.

Post will Briefe nur noch an fünf Wochentagen austragen müssen:
Die Deutsche Post will grundsätzlich nur noch an fünf Wochentagen zur Zustellung von Briefen und Paketen verpflichtet sein.

Bundesbank erwartet 2009 eine tiefe Rezession:
Die Bundesbank erwartet für 2009 wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise mit einem Einbruch des Bruttoinlandsprodukts um 0,8 % den größten Wirtschaftsabschwung in Deutschland seit 1993.

Lufthansa kauft Austrian Airlines:
Die Deutsche Lufthansa kauft die angeschlagene österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA). Für den 42-prozentigen Staatsanteil zahlt die Lufthansa 366 000 €, muss aber gleichzeitig auch die Schulden in Höhe von mindestens 500 Mio. € übernehmen.

Bundestag senkt den Arbeitslosenbeitrag:
Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung wird auf Beschluss des Bundestages zum 1. Januar von 3,3 auf 2,8 % gesenkt. Mitte 2010 soll der Beitrag allerdings wieder auf 3,0 % steigen.

Bundesrat billigt Konjunkturpaket:
Das Konjunkturpaket der Bundesregierung kann im Januar 2009 in Kraft treten, nachdem auch der Bundesrat zugestimmt hat. Zunächst hatten die Länder noch Korrekturen bei der Lastenverteilung verlangen wollen.

6.12.2008, Samstag

Mafia-Streifen «Gomorrha» räumt Preise ab:
Bei der Vergabe der Europäischen Filmpreisen in Kopenhagen gewinnt der italienische Film »Gomorrha« über die Mafia in Neapel fünf der 15 Preise, u. a. den als bester europäischer Film 2008.

Krawalle in Griechenland nach Tod eines Jugendlichen:
Nach dem Tod eines Jugendlichen bei einem Polizeieinsatz in Athen kommt es in der griechischen Hauptstadt und anderen Städten zu massiven Ausschreitungen. Nach Polizeiangaben gehörte der 15-Jährige zu einer Gruppe von Autonomen, die ein Polizeiauto mit Steinen beworfen hatte.

Hunderte sterben in Simbabwe an Cholera:
Angesichts der Cholera-Epidemie in Simbabwe fordert der britische Premierminister Gordon Brown die internationale Gemeinschaft zum Handeln auf. Die Regierung in Harare sei nicht in der Lage, die Bevölkerung zu schützen. Nach Schätzungen der UN sind bisher fast 600 Menschen an der Seuche gestorben, etwa 13 000 haben sich angesteckt.

US-Autobauer können mit Hilfe rechnen:
US-Präsident George W. Bush verständigt sich mit ranghohen Vertretern der Demokraten auf ein milliardenschweres Rettungspaket für die angeschlagenen Autokonzerne. Vorgesehen sind staatliche Hilfen von 15 bis 17 Mrd. US-Dollar.

Obama will größten Wirtschaftsplan seit 50 Jahren:
Mit einem groß angelegten Konjunkturprogramm will der künftige US-Präsident Barack Obama die US-Wirtschaft stabilisieren. Gedacht ist u. a. an die Modernisierung von Schulen und Krankenhäusern, die energiesparende Ausstattung öffentlicher Gebäude und den Aufbau schneller Breitband-Internetverbindungen.

7.12.2008, Sonntag

Taliban überfallen Nachschubkonvoi:
Kämpfer der radikal-islamischen Taliban greifen im Nordwesten von Pakistan zwei Nachschubterminals an. Sie stecken mehr als 150 Lastwagen mit Militärgütern in Brand, die für die NATO in Afghanistan bestimmt waren.

Irisches Schweinefleisch nach Dioxin-Funden zurückgerufen:
Nach dem Fund von Krebs erregendem Dioxin in irischem Schweinefleisch ruft die irische Regierung alle seit dem 1. September hergestellten Schweinefleischerzeugnisse zurück. Ursache für die überhöhte Dioxin-Belastung ist eine Futtermischung.

8.12.2008, Montag

Ende der Glühbirne in Europa:
Als Beitrag zum Klimaschutz beschließt die Europäische Union das Ende der herkömmlichen Glühbirne. Ab September 2009 sollen solche Glühbirnen stufenweise vom Markt verschwinden und ab 2012 soll es in Europa nur noch Energiesparlampen zu kaufen geben.

US-Kampfjet stürzt in Wohngebiet von San Diego:
Drei Menschen kommen ums Leben, als ein US-Kampfjet in ein Wohngebiet der kalifornischen Stadt San Diego stürzt. Der Pilot kann sich unverletzt per Schleudersitz retten.

Kölner Ärztin bekommt alternativen Nobelpreis:
Die in Köln lebende italienische Ärztin und Gründerin der Frauenrechtsorganisation medica, Monika Hauser, erhält zusammen mit drei weiteren Preisträgerinnen den sog. Alternativen Nobelpreis »Right Livelihood Award«.

Freisprüche im Prozess um den Feuertod eines Asylbewerbers:
Knapp vier Jahre nach dem Feuertod eines Asylbewerbers in einer Polizeizelle in Sachsen-Anhalt im Januar 2005 werden die beiden angeklagten Polizisten freigesprochen. Das Landgericht Dessau-Roßlau kann ihnen keine Mitschuld am Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh aus Sierra Leone nachweisen. Im Gerichtssaal kommt es daraufhin zu Tumulten.

Deutscher Autozulieferer meldet Insolvenz an:
Der nach eigenen Angaben weltweit größte Bremsbelägehersteller TMD Friction aus Leverkusen meldet wegen des extremen Nachfrageeinbruchs in der Automobilindustrie Insolvenz an.

EU beginnt Einsatz gegen Piraten vor Somalia:
Die Europäische Union startet ihren Marineeinsatz gegen Piraten vor der Küste Somalias. Die Operation unter dem Namen »Atalanta« erfolgt unter britischem Oberkommando und soll zunächst ein Jahr dauern.

9.12.2008, Dienstag

Real Madrid entlässt Trainer Bernd Schuster:
Der spanische Fußballmeister Real Madrid trennt sich von seinem zuletzt erfolglosen deutschen Trainer Bernd Schuster. Die Nachfolge soll der Spanier Juande Ramos antreten.

»Tintenherz«-Film feiert Premiere:
In Berlin feiert die Verfilmung des Bestsellers »Tintenherz« von Cornelia Funke Premiere.

Thüringer Grundschüler bei IGLU-Studie an der Spitze:
Viertklässler aus Thüringen können nach der IGLU-Grundschulstudie im Vergleich der deutschen Bundesländer am besten lesen und Texte verstehen. Knapp dahinter folgen die Grundschüler aus Bayern und Sachsen.

Pendler erhalten Geld zurück:
Das Bundesverfassungsgericht erklärt die seit Anfang 2007 geltende Neuregelung der Pendlerpauschale für verfassungswidrig. Sie verletze den Grundsatz der Gleichbehandlung. Millionen von Pendlern können nun mit Nachzahlungen rechnen.

Lebenslang für Kölner »Kofferbomber«:
Der als »Kofferbomber von Köln« bekannte Libanese wird vom Düsseldorfer Oberlandesgericht wegen vielfachen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Er hatte zugegeben, am 31. Juli 2006 gemeinsam mit einem Komplizen zwei Kofferbomben im Kölner Hauptbahnhof in zwei Regionalzügen deponiert zu haben. Nur weil die beiden Sprengsätze wegen eines Fehlers bei der Herstellung nicht funktionierten, war ein Blutbad vermieden worden.

Gouverneur von Illinois unter Korruptionsverdacht:
Der demokratische Gouverneur des US-Bundesstaates Illinois, Rod Blagojevich, wird wegen Korruptionsverdachts festgenommen. Er soll versucht haben, den frei gewordenen Senatssitz des neuen US-Präsidenten Barack Obama meistbietend zu verkaufen.

Pakistan will Terrorverdächtige nicht an Indien ausliefern:
Terrorverdächtige, die im Zusammenhang mit der Anschlagsserie von Bombay festgenommen worden sind, will Pakistan nicht an Indien ausliefern, sondern selbst vor Gericht stellen. Dies gelte auch dann, wenn Indien Beweise für die Schuld der Verdächtigen vorlege.

Weitere Krawalle in Griechenland nach Beisetzung von Jugendlichem:
Auf einem Friedhof nahe Athen wird der 15-jährige Schüler beigesetzt, der am 6. Dezember durch eine Polizeikugel getötet worden war. Am Rande der Trauerfeier kommt es zu erneuten Zusammenstößen zwischen Autonomen und der Polizei. Die anhaltende Gewalt gilt auch als Ausdruck der wachsenden Unzufriedenheit mit der konservativen Regierung.

10.12.2008, Mittwoch

Konservative SVP wieder in Schweizer Regierung:
Nach einem Jahr Opposition kehrt die rechtsgerichtete Schweizerische Volkspartei (SVP) wieder in die Regierung zurück. Ihr Kandidat Ueli Maurer wird von der Vereinigten Bundesversammlung mit einer Stimme Vorsprung in den Bundesrat gewählt. Der 58-Jährige übernimmt das Verteidigungsressort.

Proteste in China zum Tag der Menschenrechte:
In China protestieren am 60. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte Oppositionelle gegen die Regierung und fordern die Freilassung von inhaftierten Dissidenten. Die Protestaktion wird nach einer halben Stunde von der Polizei beendet.

Nobelpreise in Oslo und Stockholm überreicht:
Der 71-jährige Diplomat und frühere finnische Präsident Martii Ahtisaari nimmt in Oslo den Friedensnobelpreis 2008 entgegen. Die Nobelpreise für Literatur, Physik, Chemie, Medizin und Wirtschaftswissenschaften überreicht in Stockholm der schwedische König Carl XVI. Gustaf. Unter den Geehrten ist auch der deutsche Krebsforscher Harald zur Hausen, der sich den Medizinnobelpreis mit zwei Franzosen teilt.

Generalstreik in Griechenland:
Einen Tag nach der Beisetzung eines 15-jährigen Schülers, der durch eine Polizeikugel getötet worden war, legen in Griechenland die Gewerkschaften aus Protest gegen die Politik der konservativen Regierung die Arbeit nieder.

11.12.2008, Donnerstag

»Finanzkrise« ist Wort des Jahres:
Das Wort des Jahres 2008 ist laut der Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden der Begriff »Finanzkrise«.

Cholera schwappt nach Südafrika über:
Wegen des Vordringens der Cholera aus dem Nachbarland Simbabwe erklärt die südafrikanische Regierung die nahe der Grenze gelegene Vhembe-Region zum Notstandsgebiet. In Simbabwe sind nach offiziellen Angaben 14 000 Menschen an Cholera erkrankt und schon rd. 750 daran gestorben.

Früherer Ex-Nasdaq-Chef wegen Milliarden-Betrugs festgenommen:
Der einstige Chef der US-Technologiebörse Nasdaq, Bernard Madoff, wird festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, Investoren um rd. 50 Mrd. US-Dollar betrogen zu haben.

Daimler weitet Kurzarbeit auf Stammwerk aus:
Wegen der rückläufigen Autonachfrage kündigt Daimler auch für sein Stammwerk Untertürkheim Kurzarbeit an.

Steinbrück kritisiert britische Rettungspakete:
Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) übt heftige Kritik an den Rettungspaketen anderer Länder zur Linderung der Wirtschafts- und Finanzkrise. So habe der britische Premierminister Gordon Brown eine Wirtschaftspolitik mit einer Verschuldung begonnen, die eine ganze Generation werde abtragen müssen.

US-Senat blockiert die Hilfe für US-Autoindustrie:
Die Republikaner im US-Senat stimmen gegen den Rettungsplan für die US-Autoindustrie und die geplanten Notkredite von 14 Mrd. US-Dollar.

12.12.2008, Freitag

US-Regierung gibt Autobauern non doch Finanzhilfe:
Nach dem Nein des Senats zum Hilfspaket für die schwer angeschlagene Autobranche in den USA signalisiert Präsident George W. Bush seine Bereitschaft zur Hilfe. Er will den Autobauern kurzfristig Geld aus dem 700 Mrd. US-Dollar schweren Rettungspaket für die Finanzbranche zur Verfügung zu stellen.

Schweiz tritt Schengen-Raum bei:
Die Schweiz gehört als 25. Mitglied zum Geltungsbereich des Schengener Übereinkommens. Damit entfallen die Personenkontrollen an den Grenzübergängen zu den EU-Mitgliedern Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich. Die Schweiz ist kein Mitglied der Europäischen Union.

Keine Fortschritte bei UN-Klimakonferenz:
Die zweiwöchige Weltklimakonferenz in Posen geht im Wesentlichen ohne Fortschritte zu Ende. Als wichtigstes Ergebnis gilt die Einigung über den weiteren Fahrplan auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz Ende 2009 in Kopenhagen. Dort soll das Nachfolge-Abkommen für das Kyoto-Protokoll endgültig beschlossen werden.

EU-Gipfel beschließt über Klimaschutz und Konjunkturpaket:
Nach heftigen Debatten einigt sich die Europäische Union beim Klimaschutz auf die Verteilung der milliardenschweren Kosten. Ziel ist es, den Ausstoß der Treibhausgase der EU bis 2020 um 20 % unter das Niveau von 1990 zu senken. Zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise vereinbaren die Staats- und Regierungschefs eine Konjunkturspritze mit einem Umfang von 200 Mrd. €. Irland kann Änderungen am Vertrag von Lissabon durchsetzen und erklärt die Bereitschaft zu einer zweiten Volksabstimmung.

13.12.2008, Samstag

Klitschko bleibt Box-Weltmeister:
Der 32 Jahre alte Ukrainer Wladimir Klitschko bleibt Box-Weltmeister im Schwergewicht. Er verteidigt in Mannheim seine Titel gegen den Amerikaner Hasim Rahman durch technischen K.o. in der siebten Runde. Für Klitschko ist es der 52. Sieg im 55. Kampf.

Al Gore eröffnet Urzeitpark Gondwana im Saarland:
Der Friedensnobelpreisträger und frühere US-Vizepräsident Al Gore spricht bei der Eröffnung des 14 Mio. € teuren Urzeitparks »Gondwana – Das Praehistorium« in Landsweiler-Reden (Saarland) über die große Bedeutung des Kampfes gegen den Klimawandel.

Neuer Datenskandal?:
Die »Frankfurter Rundschau« teilt mit, ihr seien die Daten Zehntausender Kreditkarten-Kunden von der Landesbank Berlin (LBB) anonym per Post zugespielt worden. Der vermeintliche Datenskandal entpuppt sich allerdings nach knapp einer Woche als simples Diebstahlsdelikt. Zwei Kurierfahrer wollten – so die Frankfurter Staatsanwaltschaft – damit den Diebstahl eines Weihnachtsstollens vertuschen.

Mutmaßlicher Neonazi sticht Polizeichef nieder:
Passaus Polizeichef Alois Mannichl wird an seiner Haustür mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt. Die Ermittler vermuten einen Racheakt wegen mehrerer von Mannichl geleiteter Polizeiaktionen gegen Rechtsextremisten im Raum Passau und suchen den Täter in den Kreisen der Neonazis.

14.12.2008, Sonntag

Neuling Hoffenheim ist Herbstmeister der Bundesliga:
In der Fußball-Bundesliga sichert sich 1899 Hoffenheim den inoffiziellen Herbstmeister-Titel. Dem Aufsteiger genügt ein 1:1 gegen den FC Schalke 04, um aufgrund des besseren Torverhältnisses Titelverteidiger Bayern München auf Platz zwei zu verweisen.

Oppositionelle in Russland festgenommen:
Die russische Polizei nimmt bei zwei Demonstrationen rd. 150 Oppositionelle fest. Die Protestmärsche waren von dem Kremlkritiker Garri Kasparow organisiert worden.

Irakischer Journalist bewirft Bush mit Schuhen:
US-Präsident George W. Bush betont bei einem überraschenden Besuch in Bagdad die Bedeutung des Sicherheitsabkommens mit der irakischen Regierung. Während einer Pressekonferenz wird Bush von einem irakischen Journalisten mit Schuhen beworfen. Die Wurfgeschosse fehlen allerdings ihr Ziel.

Krisengipfel im Kanzleramt:
Nach einem Spitzentreffen im Kanzleramt unter Mitwirkung von Unternehmern, Gewerkschaftern, Kabinettsmitgliedern und Wissenschaftlern kündigt der Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) an, eine Entscheidung der Bundesregierung über Konjunkturhilfen würde voraussichtlich erst Ende Januar 2009 gefällt werden.

15.12.2008, Montag

Germanen gegen Römer – Schlacht im 3. Jahrhundert:
In einem Waldstück bei Kalefeld im niedersächsischen Landkreis Northeim haben Archäologen diverse Überreste einer Schlacht zwischen Germanen und Römern im 3. Jh. entdeckt. Der Fund gilt als Sensation.

Madoffs Firma wird liquidiert – Noch mehr Prominente betrogen:
Nach dem Milliardenbetrug des früheren Börsenchefs Bernard Madoff ordnen die US-Behörden die Auflösung seiner Anlageberatungsfirma an. Zu den Geschädigten gehört auch Regisseur Steven Spielberg.

Erneut Anschlag auf Bundeswehr in Afghanistan:
In Afghanistan wird erneut ein Anschlag auf die Bundeswehr verübt. Zwei Soldaten werden verletzt, als sie südlich von Kundus in einen Hinterhalt geraten.

Opposition übernimmt die Regierung in Thailand:
Das thailändische Parlament wählt in einer Sondersitzung den Kandidaten der oppositionellen Demokratischen Partei, Abhisit Vejjajiva, zum neuen Regierungschef. Seine Partei hatte sich dafür mit mehreren kleineren Parteien verbündet. Der bisherige Ministerpräsident Somchai Wongsawat war am 2. Dezember vom Verfassungsgericht zum Rücktritt gezwungen worden.

Siemens zahlt Strafe in Milliardenhöhe:
Mit Zahlung einer Buße in Höhe von insgesamt 1,2 Mrd. € beendet Siemens die jahrelangen Korruptionsermittlungen gegen den Konzern in den USA und Deutschland. Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) soll bei Siemens als Anti-Korruptions-Wächter tätig werden.

16.12.2008, Dienstag

Großer Bahnhof für die »Buddenbrooks«:
In der Essener »Lichtburg« feiert Heinrich Breloers Thomas-Mann-Verfilmung »Buddenbrooks« Premiere.

Merkel will zweites Konjunkturpaket auflegen:
Die Bundesregierung will nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei einem Vortrag in Mannheim angesichts der sich verschärfenden Rezession Mitte Januar 2009 ein zweites Konjunkturpaket auflegen. Nach Informationen der »Frankfurter Rundschau« soll das neue Paket ein Volumen von mindestens 20 Mrd. € haben.

US-Notenbank senkt Leitzins auf Rekordtief:
Im Kampf gegen die schwerste Rezession seit Jahrzehnten senkt die US-Notenbank den Leitzins von bislang 1% auf nur mehr höchstens 0,25%, den niedrigsten Wert in der Geschichte der Federal Reserve.

17.12.2008, Mittwoch

Bertelsmann übernimmt Brockhaus:
Die Wissenmedia GmbH, ein Tochterunternehmen der zur Arvato AG gehörenden inmediaOne-Gruppe, erwirbt die Rechte an der Marke Brockhaus und alle Brockhaus-Werke. Europas größter Medienkonzern will aus dem verlustreichen Lexikon allerdings kein reines Online-Angebot machen.

Staatsanwaltschaft lässt Hypo Real Estate in München durchsuchen:
Mit einer Durchsuchung von Büros der Bank sowie Privaträumen und Büros von früheren Vorständen und des ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden des angeschlagenen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) sucht die Staatsanwaltschaft nach Beweisen für den Verdacht auf Marktmanipulation und unrichtige Darstellungen nach dem Aktiengesetz.

London zieht bis Mitte 2009 seine Soldaten aus dem Irak ab:
Die britische Regierung will ihre restlichen 4100 im Irak stationierten Soldaten 2009 vollständig aus dem Irak abziehen. Zeitweise waren 45 000 britische Soldaten in dem Golfstaat stationiert.

OPEC verabredet bisher größte Produktionskürzung:
Die Energieminister der 13 Mitgliedstaaten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) vereinbaren im algerischen Oran eine Drosselung der offiziellen Förderquoten ihrer Mitglieder um weitere 2,2 Mio. Barrel (je 159 l) pro Tag. Es ist die größte Senkung seit Einführung der Förderquoten 1982.

EU-Parlament billigt Klimaschutzpaket:
Das Europaparlament billigt ein umfangreiches Paket zum Klimaschutz. Die 27 EU-Mitgliedsländer wollen bis 2020 den Ausstoß von Treibhausgasen wie Kohlendioxid um 20 % im Vergleich zu 1990 senken. Vorgesehen sind u. a. strengere Grenzwerte für den CO2-Ausstoß von Autos, Maßnahmen zur Energieeinsparung und die Verringerung der Schadstoffemissionen von Fabriken.

18.12.2008, Donnerstag

Hamas erklärt Waffenstillstand mit Israel für beendet:
Die radikal-islamische Hamas erklärt die sechsmonatige Waffenruhe mit Israel im Gasastreifen offiziell für beendet. Israel sei seinen Verpflichtungen im Rahmen dieses Abkommens nicht nachgekommen.

Gericht kippt den Post-Mindestlohn:
Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg erklärt eine Regelung für rechtswidrig, wonach alle Briefträger einen Mindestlohn zwischen 8 € und 9,80 € erhalten müssen. Dagegen hatten Post-Wettbewerber geklagt. Die Bundesregierung legt gegen das Urteil umgehend Revision ein.

Lebenslange Haft für Drahtzieher des Völkermords in Ruanda:
14 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda erklärt das in der tansanischen Stadt Arusha eingesetzte UN-Sondertribunal für Ruanda den ehemaligen Armeeobersten Théoneste Bagosora für schuldig, Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen begangen zu haben und verurteilt ihn zu lebenslanger Haft.

Fischer und Steinmeier wieder vor BND-Ausschuss:
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein Amtsvorgänger Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) werden erneut vor den sog. BND-Untersuchungsausschuss geladen. Steinmeier (SPD) räumt ein, dass Berichte der Bundesnachrichtendienstes (BND) im Irak-Krieg 2003 militärische Entscheidungen der USA beeinflusst haben. Den beiden BND-Agenten in Bagdad sei aber keine Unterstützung von Kampfhandlungen vorzuwerfen.

19.12.2008, Freitag

Nothilfe für die US-Autohersteller:
Die um ihre Existenz kämpfenden US-Autokonzerne erhalten von der Regierung kurzfristige Notkredite von 17,4 Mrd. US-Dollar. Damit soll nach den Worten des scheidenden Präsident George W. Bush ein »unkontrollierter Zusammenbruch« abgewendet werden.

Ex-Terrorist Klar auf freiem Fuß:
Der frühere RAF-Terrorist Christian Klar ist nach 26 Jahren Haft wieder in Freiheit. Der 56-Jährige wird aus dem Gefängnis in Bruchsal bei Karlsruhe auf Bewährung entlassen. Klar wird zunächst in Berlin leben.

Bundesrat billigt das umstrittene BKA-Gesetz:
Der Bundesrat stimmt dem neuen BKA-Gesetz zu. Danach kann das Bundeskriminalamt künftig private Computer ausspähen und auch Lausch- und Spähangriffe zur Gefahrenabwehr nutzen. Online-Durchsuchungen müssen von einem Richter angeordnet werden.

Bundestag billigt Marineeinsatz gegen Piraten:
Mit 55 Gegenstimmen und zwölf Enthaltungen stimmt der Bundestag der Entsendung einer Fregatte sowie von bis zu 1400 Soldaten zu. Sie sollen – gegebenenfalls unter Anwendung von Gewalt – im Rahmen des EU-Anti-Pirateneinsatzes »Atalanta« vor der Küste Somalias Schiffe des Welternährungsprogramms und zivile Schiffe schützen.

Deutsche Geiseln im Jemen sind wieder frei:
Fünf Tage nach ihrer Entführung südlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa sind drei Deutsche wieder auf freiem Fuß. Zuvor hatten offenbar Vermittler der Regierung den Geiselnehmern die Erfüllung ihrer Forderungen nach Haftentlassung zweier Familienmitglieder zugesichert.

20.12.2008, Samstag

Kahlschlag bei der Hypo Real Estate:
Der schwer angeschlagene Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate will in den kommenden Jahren mehr als die Hälfte der 1800 Arbeitsplätze abbauen und trennt sich mit sofortiger Wirkung von Finanzchef Markus Fell und Immobilienvorstand Frank Lamby sowie von weiteren Führungsmitgliedern.

Biden warnt vor völligem Absturz der US-Wirtschaft:
Der designierte US-Vizepräsident Joseph Biden warnt vor der Gefahr eines »totalen Absturzes der Wirtschaft der Vereinigten Staaten«. In einem Fernsehinterview sagt Biden, die US-Wirtschaft sei in einem weit schlechteren Zustand als zunächst gedacht.

Tschechisches Parlament stoppt Auslandseinsätze:
Das Parlament der Tschechischen Republik lehnt es ab, die Mandate für die Auslandsmissionen der Streitkräfte des Landes zu verlängern. Damit müssen rd. 500 tschechische Soldaten ihren Einsatz in Afghanistan mit Ablauf des Jahres beenden. Auch die 550 Soldaten der Kfor-Mission im Kosovo sowie fünf Ausbildungsoffiziere im Irak müssen zurückgezogen werden.

Bis zu 30 000 zusätzliche US-Soldaten nach Afghanistan:
Die USA wollen zusätzliche 20 000 bis 30 000 Soldaten in Afghanistan stationieren. Dafür wird die Präsenz im Irak verringert.

21.12.2008, Sonntag

Manchester gewinnt Club-WM:
Champions-League-Sieger Manchester United gewinnt die Club-Weltmeisterschaft. Im Endspiel in Yokohama setzt sich das Team von Manager Alex Ferguson 1:0 gegen LD Quito aus Ecuador durch.

Steiner, Steffen und Hockey-Herren ausgezeichnet:
Nach einer Umfrage unter mehr als 1300 Sportjournalisten werden der Olympiasieger im Gewichtheben, Matthias Steiner sowie die Doppel-Olympiasiegerin im Schwimmen, Britta Steffen, und die in Peking gleichfalls mit Gold dekorierten Hockey-Herren in Baden-Baden als Deutschlands »Sportler des Jahres« ausgezeichnet.

Chip-Hersteller Qimonda vorerst gerettet:
Durch ein 325 Mio. € schweres Rettungspaket wird ein Konkurs des schwer angeschlagenen Speicherchip-Herstellers Qimonda vorerst abgewendet. Das Land Sachsen und der Mutterkonzern Infineon einigen sich auf ein Hilfspaket, an dem sich die Investitionsbank Portugals mit 100 Mio. € beteiligt.

Luxushotels nach Anschlagsserie in Bombay wiedereröffnet:
Knapp vier Wochen nach der Anschlagsserie in der indischen Finanzmetropole Bombay mit mehr als 170 Toten werden die Luxushotels »Trident Oberoi« und »Taj Mahal« wiedereröffnet. Dort hatten sich islamische Extremisten drei Tage lang Kämpfe mit der Polizei geliefert.