Was geschah im Februar 1982

  • < 1981
  • 2.1982
  • 1983 >

1.2.1982, Montag

Der deutsche Motorradbauer Kreidler (Kornwestheim) meldet Vergleich an, nachdem er wegen der erdrückenden japanischen Konkurrenz in Schwierigkeiten geraten ist. Das Verfahren endet mit Konkurs.

In Polen treten drastische Preiserhöhungen für Lebensmittel, Heizmaterial, Elektrizität und Treibstoff in Kraft.

Ein Kampfflugzeug der US-amerikanischen Streitkräfte verliert bei einem Übungsflug über dem Schwarzwald eine mit 4,4 kg explosivem Sprengstoff bestückte Rakete. Das Geschoss wird erst nach vier Tagen zufällig in einem Heuschober entdeckt.

2.2.1982, Dienstag

In der nordsyrischen Stadt Hama brechen heftige Kämpfe zwischen der verbotenen Moslembruderschaft und den Regierungstruppen von Staatspräsident Hafis Asad aus. Die Rebellen. die einen Religionsstaat nach iranischem Muster anstreben, müssen am 23. Februar aufgeben. Regierungsangaben zufolge fordern die Kämpfe mehr als 1000 Todesopfer.

Ein Arbeitsschlichter im kanadischen Ottawa gesteht einer schwangeren Frau das Recht zu, Bildschirmarbeit zu verweigern, weil sie befürchtet hatte, ihr Kind könnte durch die Strahlung geschädigt werden.

Der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß erklärt in einem Zeitungsinterview, er wolle im Falle eines Regierungswechsels in Bonn unter einem CDU-Kanzler Helmut Kohl nur dann Finanzminister werden, wenn Kohl “sein eigenes politisches Schicksal auf Gedeih und Verderb mit meinem” verbinde. Außerdem müsse garantiert sein, dass “mein Konsolidierungsprogramm gebilligt und nicht bis zur Unkenntlichkeit zerfleddert wird”.

Die Grundwertekommission des SPD-Vorstands empfiehlt in einem Bericht, dass die Sozialdemokraten das Gespräch mit alternativen Gruppierungen suchen.

3.2.1982, Mittwoch

Die Bundesregierung verabschiedet ein Programm zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit mit einem Umfang von 12,5 Mrd. DM.

4.2.1982, Donnerstag

Das israelische Verteidigungsministerium gibt bekannt. dass sein Land ein eigenes Kampfflugzeug entwickeln werde, das 1990 einsatzfähig sein soll. Israel will auf diese Weise vermutlich seine Abhängigkeit von Rüstungsimporten aus den USA verringern.

In einer Parlamentsdebatte zur Ausländerpolitik werden Meinungsunterschiede zwischen Regierung und Opposition deutlich. Während SPD und FDP stärkere Integrationshilfen befürworten, plädieren CDU und CSU für die Unterstützung rückkehrwilliger Ausländer. Der Bundestag beschließt außerdem eine befristete Portofreiheit für Geschenksendungen nach Polen.

Die Aufsichtsräte von Estel-Hoesch und zweier Firmen der Krupp Stahl AG billigen die Fusion ihrer Gesellschaften zur Ruhrstahl AG. Diese wäre mit 60 000 Beschäftigten und einem erwarteten Jahresumsatz von rund 11 Mrd. DM das zweitgrößte Stahlunternehmen in der Bundesrepublik Deutschland.

In Italien werden die staatlich festgesetzten Preise für Benzin und Heizöl erstmals seit zwölf Jahren gesenkt. Ein Liter Normalbenzin kostet nun 910 Lire (rund 1,55 DM), 50 Lire weniger als bisher.

Der Oberstdorfer Norbert Schramm wird in Lyon Europameister im Eiskunstlauf.

5.2.1982, Freitag

Neil Aggett, weißer Chef einer südafrikanischen Arbeitergewerkschaft mit überwiegend farbigen Mitgliedern, wird in Johannesburg nach 69-tägiger Haft erhängt in seiner Zelle aufgefunden. Sein Tod, der offiziell als Selbstmord deklariert wird, löst scharfe Kritik an den südafrikanischen Polizeistaatmethoden aus.

Bundeskanzler Helmut Schmidt stellt im Zusammenhang mit dem Beschäftigungsprogramm der Regierung im Bundestag die Vertrauensfrage. Für ihn votieren alle Abgeordneten von SPD und FDP.

Der ÖTV-Vorsitzende Heinz Kluncker setzt in Verhandlungen mit Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) durch, dass die geplante einprozentige Gehaltskürzung im öffentlichen Dienst zurückgenommen wird.

In Salzburg beendet der Club of Rome eine dreitägige Veranstaltung über Mikroelektronik und ihre gesellschaftlich Auswirkungen.

Der britische Unternehmer Freddie Laker, der seit 1977 mit Billigtarifen im Flugverkehr Furore gemacht hatte, muss Konkurs anmelden.

6.2.1982, Samstag

Die bundesdeutsche Popgruppe Kraftwerk steht mit ihrem Neue-Deutsche-Welle-Hit “Das Model” an erster Stelle der britischen Hitparade.

Vielfach hinter dem Vorjahresergebnis zurückgeblieben sind die Umsätze der bundesdeutschen Einzelhändler im Winterschlussverkauf, der nach zwei Wochen zu Ende geht. Die Konsumenten, so wird berichtet, kauften angesichts der unsicheren Wirtschaftslage “überlegt, vorsichtig und sehr selektiv”.

Die bolivianische Regierung wertet den Peso um 76% ab und erkündet ein Programm zur Wirtschaftssanierung.

US-Präsident Ronald Reagan legt seinen Haushaltsentwurf 1982/83 vor. Ausgabensteigerungen soll es in erster Linie auf dem Rüstungssektor geben.

Das Militärregime in der Türkei erlässt weitere Einschränkungen der Pressefreiheit und der Kontaktmöglichkeiten mit ausländischen Organisationen. Verboten wird u.a. die Veröffentlichung ausländischer Presseberichte, die “fortgesetzt das Gift von Lügen, Haß und Verleumdung gegen die Türkei und ihre gegenwärtige Verwaltung verbreiten”.

7.2.1982, Sonntag

Der ägyptische Staatspräsident Mohammed Hosni Mubarak beendet seine erste Auslandsreise seit seinem Amtsantritt am 13. Oktober 1981. Während der zehntägigen Visite, die ihn durch mehrere europäische Hauptstädte und nach Washington führte, war Mubarak vorrangig darum bemüht, Unterstützung für seine Friedensinitiativen im Nahen Osten zu finden.

Bei den Parlaments- und Präsidentenwahlen in Costa Rica kann sich die sozialdemokratische PLN durchsetzen. Der Erfolg der bisherigen Oppositionspartei wird auf die schlechte Wirtschaftslage und die Unglaubwürdigkeit des amtierenden Präsidenten Rodrigo Carazo Odio zurückgeführt. Der neue Staatspräsident Luis Alberto Monge tritt sein Amt am 8. Mai an.

Die Schweizerin Erika Hess gewinnt bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften Schladming drei Titel.

8.2.1982, Montag

Das britische Unterhaus verabschiedet ein von der konservativen Regierung vorgelegtes Beschäftigungsgesetz, durch das die Rechte der Gewerkschaften in einigen Punkten beschnitten werden.

Mit einer Veröffentlichung über die Privatgeschäfte mehrerer Vorstandsmitglieder der gewerkschaftseigenen Wohnbaugesellschaft Neue Heimat löst das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” einen Skandal aus.

Kurt Edelhagen, Jazzmusiker und Leiter einer der bekanntesten europäischen Big Bands, stirbt 61jährig in Köln.

9.2.1982, Dienstag

In Madrid beginnt eine neue Phase der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) mit Kritik des Westens an der Haltung der Sowjetunion und den Menschenrechtsverletzungen durch das polnische Militärregime.

Der Absturz eines Verkehrsflugzeugs kurz vor der Landung in Tokio fordert 24 Menschenleben.

10.2.1982, Mittwoch

Die vier größten Guerillagruppen Guatemalas schließen sich zu einer Einheitsfront zusammen. Ihr Ziel ist es, die rechtsautoritäre Militärregierung zu stürzen und die für den 7. März geplanten Präsidentschaftswahlen zu verhindern.

11.2.1982, Donnerstag

Der französische Verfassungsrat billigt das Verstaatlichungsgesetz der sozialistischen Regierung in seiner revidierten Form.

In Brüssel protestieren rund 6000 wallonische Stahlwerker gegen die schleppende Behandlung von Sanierungsplänen für die veraltete Stahlindustrie in ihrer Region. Die Demonstranten werden von berittener Polizei auseinandergetrieben.

Die DDR-Medien geben Erleichterungen für Westreisen in dringenden Familienangelegenheiten bekannt. DDR-Bürger unterhalb des Rentenalters sollen künftig Ausreisegenehmigungen aus Anlass von hohen Geburtstagen, kirchlichen Feiern u.a. erhalten.

In der wiederaufgebauten Alten Oper in Frankfurt am Main feiern rund 2600 Gäste den ersten Frankfurter Opernball. Das Fest wird durch einige hundert Demonstranten gestört, die gegen den Bau der Startbahn West protestieren.

12.2.1982, Freitag

Insgesamt 13 Bombenanschläge auf Korsika, in Südfrankreich und in Paris fordern ein Todesopfer, zwei Schwerverletzte und beträchtlichen Sachschaden. Zu den Attentaten bekennt sich die Nationale Front zur Befreiung Korsikas.

13.2.1982, Samstag

In Dresden kommen über 5000 DDR-Bürger zu einer Veranstaltung der Friedensbewegung unter dem Motto “Schwerter zu Pflugscharen” zusammen.

Der US-Verteidigungsminister Caspar Weinberger beendet eine neuntägige Reise durch mehrere arabische Staaten, in deren Verlauf er u.a. Vorgespräche über Waffenlieferungen an Jordanien geführt hat. Das israelische Parlament äußert “tiefe Besorgnis” über diese Absicht, die eine “ernste Gefahr für die Sicherheit Israels” darstelle.

14.2.1982, Sonntag

Die Organisationen der in Westdeutschland lebenden Sinti und Roma schließen sich in Heidelberg zu einem Dachverband zusammen.

15.2.1982, Montag

In Rumänen treten drastische Preiserhöhungen in Kraft. Grundnahrungsmittel und Zigaretten werden um durchschnittlich 35% teurer, Fleisch um rund 64%. Zugleich werden die Löhne um durchschnittlich 16,5% angehoben. Die Preise für Brot und andere Grundnahrungsmittel waren seit Anfang der 50er Jahre gleich geblieben.

Die als größte Ölbohrinsel der Welt geltende “Ocean Ranger” kentert bei stürmischer See vor der Küste Neufundlands. Alle 84 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben.

In Lübeck finden spielende Kinder vorschriftswidrig abgekippte Giftampullen aus dem Zweiten Weltkrieg. Insgesamt werden etwa 1000 der zum Nachweis von chemischen Kampfstoffen benutzten Röhrchen, die ein tödlich wirkendes Gift entwickeln können, entdeckt.

In mehreren bundesdeutschen Städten werden die Parkgebühren beträchtlich erhöht. An der Parkuhr müssen nun für eine halbe Stunde 50 Pfennig statt bisher 10 Pfennig gezahlt werden.

Das Stuttgarter Landgericht verurteilt zwei ehemalige SS-Männer wegen Beihilfe zum Mord an Juden in der Ukraine im Jahr 1941 zu Haftstrafen von zwölf und drei Jahren. Drei Tage zuvor ist in Frankfurt am Main ein früherer SS-Hauptsturmführer wegen Beihilfe zum Mord an mindestens 160 Polen im Jahr 1940 zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

16.2.1982, Dienstag

Die chinesische Regierung kündigt drastischere Strafen für Ehepaare an, die sich nicht an die staatlich verfügte Familienplanung halten. Zur Begrenzung des Bevölkerungswachstums wird jeder Familie in der Regel nur ein Kind zugestanden.

Auf Vorschlag von Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) kürzt die niedersächsische Landesregierung die Gehälter der Minister zum 1. März um 1%. Der Etat für 1982 wird dadurch um 225 700 DM entlastet. Die im Landtag nicht vertretene FDP kritisiert die Kürzung als “Show-Effekt”. der im Hinblick auf die Landtagswahlen am 21. März inszeniert werde.

Die Bundeswehr stellt das erste Mehrzweck-Kampfflugzeug vom Typ Tornado in Dienst.

17.2.1982, Mittwoch

Der Premierminister von Simbabwe, Robert Mugabe. entlässt nach langem Machtkampf seinen Rivalen Joshua Nkomo aus dem Kabinett.

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entscheidet, dass eine Frau als “Zimmermann” auf dem Bau arbeiten darf. Das Nürnberger Gewerbeaufsichtsamt hatte der Klägerin die Ausübung ihres Berufes untersagt.

In einer Empfehlung an den Bundeswirtschaftsminister spricht sich die Monopolkommission der Bonner Regierung gegen die Erteilung der beantragten Ministererlaubnis für einen Zusammenschluss der Verlagshäuser Burda und Springer ab.

Die Bundesregierung verabschiedet ein neues Konzept zur Finanzierung des sog. Schnellen Brüters in Kalkar.

18.2.1982, Donnerstag

Die Nationale Aborigine-Konferenz, ein Zusammenschluss der australischen Ureinwohner, appelliert an die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen, sie möge die australische Regierung dazu veranlassen, die Situation der Ureinwohner zu verbessern. Die etwa 100 000 Aborigines leben überwiegend in Reservaten.

Der führende deutsche Schreibwaren- und Büroartikelhersteller Pelikan in Hannover stellt einen Vergleichsantrag.

19.2.1982, Freitag

Herbert Wehner, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, reist ohne Regierungsauftrag nach Polen. Der Besuch wird von der Opposition heftig kritisiert.

Papst Johannes Paul II. beendet einen einwöchigen Besuch in vier überwiegend von Moslems bewohnten Staaten Westafrikas.

20.2.1982, Samstag

Aus Protest gegen die “antipolnische Haltung der USA” fordert die Warschauer Regierung die US-amerikanische Filmakademie in Los Angeles-Hollywood auf, den Film “Der Mann aus Eisen” von Andzrej Wajda nicht für eine Oscar-Preisverleihung vorzusehen. Der Film, der die Entstehung der Gewerkschaftsbewegung “Solidarität” schildert, ist als bester ausländischer Beitrag für die Oscar-Preisverleihung vorgeschlagen worden.

Die USA und Großbritannien geben der Tschechoslowakei 18,4 t Gold zurück, die 1938 von deutschen Besatzungstruppen beschlagnahmt und während des Zweiten Weltkriegs von den Alliierten übernommen worden waren.

21.2.1982, Sonntag

Der mexikanische Präsident José López-Portillo schlägt eine Reihe von Friedensinitiativen vor, mit denen die politischen Spannungen in Zentralamerika reduziert werden könnten. Eindringlich warnt López vor einem militärischen Eingreifen der USA in der Region.

Das israelische Kabinett einigt sich nach monatelangen Auseinandersetzungen auf einen Etatentwurf für das Haushaltsjahr 1982/83. Fast zwei Drittel der vorgesehenen Ausgaben in Höhe von 63 Mrd. DM entfallen auf Militärhaushalt und Schuldendienst. Die Etats für Bildung, Wohlfahrt und Subventionen werden kräftig gekürzt.

22.2.1982, Montag

Die 1976 proklamierte, aber nur von wenigen Staaten anerkannte Republik Westsahara, auf deren südlichen Teil Marokko Anspruch erhebt, wird 51. Mitglied der Organisation Afrikanischer Einheit (OAU). Daraufhin verlassen 19 Staaten unter Protest die OAU-Konferenz in Addis Abeba.

Die DDR gibt eine Erhöhung der Zollfreigrenzen im Reise- und Besucherverkehr bekannt. Tagesbesucher aus dem Westen dürfen künftig Geschenke im Wert von bis zu 200 DM (bisher 100 DM) zollfrei einführen; bei längeren Aufenthalten liegt die Höchstgrenze bei 1000 DM.

Die Finanzminister der Europäischen Gemeinschaft einigen sich nach zweitägigen Verhandlungen auf eine Neuausrichtung des Europäischen Währungssystems, durch die der belgische Franc um 8,5%, die dänische Krone um 3% abgewertet werden.

23.2.1982, Dienstag

Die Bewohner Grönlands sprechen sich in einer Volksabstimmung mehrheitlich für den Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft aus.

Zum Abschluss der Berliner Filmfestspiele wird der Fihn “Die Sehnsucht der Veronika Voss” von Rainer Werner Fassbinder mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet.

24.2.1982, Mittwoch

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wird in Teheran ein Anschlag auf Repräsentanten des Staates verübt. Bei der Bombenexplosion im Stadtzentrum werden 15 Menschen getötet und 60 verwundet. Als Urheber der Attentate gelten Untergrundkämpfer der linksgerichteten Volksmudschahedin.

Zum Abschluss ihrer dreitägigen Konferenz in Neu-Delhi können sich die Vertreter von 44 Entwicklungsländern nicht auf eine gemeinsame Strategie für globale Verhandlungen mit den Industriestaaten einigen. Zwar herrscht Übereinstimmung, dass eine Reform der internationalen Kredit- und Zollbestimmungen gefordert werden müsse. Uneinigkeit gibt es jedoch darüber, ob bei der Durchsetzung der Forderungen ein Bruch mit den USA in Kauf genommen werden sollte.

25.2.1982, Donnerstag

In einer Rede vor der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) kündigt US-Präsident Ronald Reagan eine verstärkte Wirtschafts- und Waffenhilfe für die Länder Zentralamerikas an. Von der Unterstützung ausgenommen sind Kuba, Nicaragua und Grenada, in denen linksgerichtete Regierungen an der Macht sind.

Der Europäische Gerichtshof in Straßburg stellt in einem Urteil fest, dass die Prügelstrafe an öffentlichen Schulen unrechtmäßig sei, wenn sie gegen den Willen der Eltern eingesetzt werde.

Der israelische Ministerpräsident Menachem Begin fordert Bundeskanzler Helmut Schmidt auf, wie sein Vorgänger Willy Brandt mit einem Kniefall im Warschauer Ghetto das jüdische Volk für die Taten der Nationalsozialisten um Vergebung zu bitten. Hintergrund des Ansinnens sind Äußerungen Schmidts, dass den Palästinensern das Recht auf einen eignen Staat zugestanden werden müsse.

Die Bonner Staatsanwaltschaft teilt mit, dass sie gegen führende Politiker und Wirtschaftsmanager Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Vorteilsnahme bzw. Vorteilsgewährung eingeleitet hat.

Das Zentralkomitee der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei billigt auf seiner ersten Tagung seit Ausrufung des Kriegsrechts die Machtübernahme durch das Militär.

26.2.1982, Freitag

Die japanische Regierung kündigt umfangreiche Maßnahmen zur Einfuhrerleichterung an. Mit diesem Schritt sollen vor allem die USA davon abgehalten werden, Importbeschränkungen für japanische Waren zu verhängen.

27.2.1982, Samstag

Mit Andreas Papandreou besucht erstmals ein griechischer Ministerpräsident Zypern. Die Mittelmeerinsel ist seit 1974 in einen türkischen und einen griechischen Teil aufgespalten.

28.2.1982, Sonntag

Die USA heben die Handelsbeschränkungen gegenüber der Republik Südafrika teilweise auf, die wegen der dort praktizierten Apartheid-Politik verhängt worden waren. Am 9. Februar hatte sich eine Konferenz aus EG-Abgeordneten und Vertretern der AKP-Staaten für ein “Programm sich verschärfenden Drucks auf Südafrika” ausgesprochen und erklärt, dass die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zu dem Apartheidstaat nicht weiter ausgebaut werden dürften.

Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Joseph Ratzinger, wird zum Präfekten der Glaubenskongregation der katholischen Kirche in den Vatikan berufen.

Im deutschen Fernsehen wird erstmals eine im 3-D-Verfahren aufgenommene Sendung ausgestrahlt.