Was geschah im Februar 1997

  • < 1996
  • 2.1997
  • 1998 >

1.2.1997, Samstag

Dakar: Der Absturz eines Flugzeuges mit vorwiegend französischen Touristen an Bord fordert im Senegal 23 Todesopfer.

2.2.1997, Sonntag

St. Moritz: Die Viererbob-Weltmeisterschaft endet mit einem Eklat. Die drei siegreichen Schweizer Bobs werden wegen Verstoßes gegen das Reglement disqualifiziert.

3.2.1997, Montag

Islamabad: Bei der Parlamentswahl in Pakistan erringt die Moslem-Liga des früheren Regierungschefs Nawaz Sharif 134 der 217 Parlamentssitze.

4.2.1997, Dienstag

Santa Monica: Ein Zivilgericht verurteilt den früheren Footballstar O.J. Simpson im Zusammenhang mit der Ermordung seiner früheren Frau und ihres Freundes zu Schadenersatz.

Schaar Jischuw: Beim Zusammenstoß zweier israelischer Militärhubschrauber an der Grenze zum Libanon sterben 73 Soldaten.

Berlin: Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) gibt mit dem symbolischen ersten Spatenstich den Startschuss zum Bau des neuen Kanzleramtes.

5.2.1997, Mittwoch

Yining: Bei schweren Unruhen in der nordwestchinesischen autonomen Provinz Xinjian sterben nach offiziellen Angaben zehn Menschen. Chinesische Soldaten feuern auf militante Uiguren, die zuvor chinesische Einwohner mit Messern angegriffen haben.

6.2.1997, Donnerstag

Quito: Das Parlament von Ecuador erklärt Präsident Abdalá Bucaram nach halbjähriger Amtszeit wegen Unzurechnungsfähigkeit für abgesetzt.

7.2.1997, Freitag

New York: Der britische Popstar David Bowie hat nach einem Bericht der Londoner Tageszeitung “The Times” an der Wall Street seine künftigen Tantiemen beliehen und damit auf einen Schlag 55 Mio. US-Dollar (94,5 Mio. DM) kassiert, die er sonst in zehn Jahren eingenommen hätte.

8.2.1997, Samstag

La Coruña: Spanische Altenpfleger entdecken eine 44-Jährige fast blinde und verkrüppelte Frau, die von ihrer Familie 40 Jahre lang in einem winzigen Holzverschlag gehalten wurde.

9.2.1997, Sonntag

Osrblie: Am letzten Tag der Biathlon-Weltmeisterschaften in der Slowakei gewinnt die deutsche 4 x 7,5 km-Herren-Staffel die Goldmedaille.

Los Angeles: Der deutsche Entertainer Harald Juhnke soll – so wird an diesem Tag bekannt – eine Woche zuvor den schwarzen Wachmann eines Hotels mit rassistischen Sprüchen beleidigt haben.

Vitrolles: Die Kandidatin des rechtsradikalen Front National, Cathérine Mégret, siegt bei der Bürgermeisterwahl im südfranzösischen Vitrolles.

10.2.1997, Montag

Vlora: Am zweiten Tag der Unruhen in der südalbanischen Hafenstadt werden zwei Personen getötet. Die Demonstranten fordern von der Regierung Entschädigung für ihre Verluste bei unseriösen Geldanlagefirmen.

11.2.1997, Dienstag

Belgrad: Das serbische Parlament billigt ein Sondergesetz, mit dem die Erfolge des Oppositionsbündnisses Zajedno bei den Kommunalwahlen vom 17. November 1996 doch noch anerkannt werden.

12.2.1997, Mittwoch

Peking: Als bisher ranghöchster nordkoreanischer Funktionär setzt sich der Sekretär für Auswärtige Angelegenheiten der Kommunistischen Partei, Hwang Jang Yop, ins Ausland ab.

Teheran: Eine religiöse iranische Stiftung erhöht das 1989 ausgesetzte Kopfgeld für die Ermordung des britischen Schriftstellers Salman Rushdie um 500 000 auf 2,5 Mio. US-Dollar (4,3 Mio. DM). Sein Buch “Die Satanischen Verse” gilt in manchen Kreisen der iranischen Geistlichkeit als gotteslästerlich.

13.2.1997, Donnerstag

New York: Der seit 1896 ermittelte Dow-Jones-Aktienindex überschreitet erstmals die 7000er-Marke. Das US-Börsenbarometer notiert bei 7022,44 Punkten.

14.2.1997, Freitag

Prag: Nach viertägiger heftiger Debatte billigt das tschechische Parlament mit großer Mehrheit die mit Deutschland geschlossene Aussöhnungserklärung.

Hamburg: Das Landgericht Hamburg verurteilt zwei der Entführer des Multimillionärs Jan Philipp Reemtsma wegen erpresserischen Menschenraubs bzw. Beihilfe zu zehneinhalb und fünf Jahren Freiheitsstrafe.

15.2.1997, Samstag

Sestriere: Mit dem Sieg des Norwegers Tom Stiansen im Slalom enden die alpinen Skiweltmeisterschaften.

Genf: 68 Mitgliedsstaaten der Welthandelsorganisation (WTO) verpflichten sich, ab Frühjahr 1998 ihre Telefonnetze ausländischen Anbietern zu öffnen und der Konkurrenz die Nutzung von Satelliten zu gestatten.

16.2.1997, Sonntag

Nagano: Bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Japan gewinnt Gunda Niemann aus Erfurt zum sechsten Mal den Titel.

17.2.1997, Montag

Islamabad: In Pakistan wählt die Nationalversammlung Nawaz Sharif, dessen Moslem-Liga die Parlamentswahl gewonnen hat, zum neuen Ministerpräsidenten.

18.2.1997, Dienstag

Bonn: Die Koalitionsparteien CDU/CSU und FDP wollen der Deutschen Post AG ab 1998 nur das Monopol für die Beförderung von Briefen mit einem Gewicht bis zu 100 g belassen.

19.2.1997, Mittwoch

Washington: Nach sechstägiger Reparatur durch Astronauten der US-Raumfähre “Discovery” wird das Weltraumteleskop “Hubble” wieder ins All entlassen.

Madrid: Die spanischen Fernfahrer brechen ihren seit zwei Wochen andauernden Streik für eine Senkung des Pensionsalters und niedrigere Treibstoffpreise erfolglos ab. Der Ausstand führte zu erheblichen Produktionsausfällen in der europäischen Autoindustrie.

Peking: Im Alter von 92 Jahren stirbt der langjährige chinesische Spitzenpolitiker Deng Xiaoping.

20.2.1997, Donnerstag

Straßburg: Mit 326 gegen 118 Stimmen lehnt das Europaparlament einen Antrag des belgischen Sozialisten Jose Happart ab, die EU-Kommission wegen schwerer Versäumnisse bei der Bekämpfung der Rinderseuche BSE zum sofortigen Rücktritt aufzufordern.

21.2.1997, Freitag

Belgrad: Drei Monate nach den Kommunalwahlen in Serbien wird der Oppositionspolitiker Zoran Djindjic zum Oberbürgermeister gewählt.

Wiesbaden: “Maria” sowie “Alexander” (in den alten Bundesländern) und “Maximilian” (in den neuen Bundesländern) waren die beliebtesten Vornamen im Jahr 1996, teilt die Gesellschaft für deutsche Sprache mit.

22.2.1997, Samstag

Paris: Zehntausende Franzosen demonstrieren in Paris und anderen Städten gegen die geplante Verschärfung des Ausländerrechts.

23.2.1997, Sonntag

Hamburg: Bundespräsident Roman Herzog eröffnet die “Galerie der Gegenwart”, den 102 Mio. DM teuren Erweiterungsbau der Hamburger Kunsthalle.

Edinburgh: Gen-Experten des Roslin-Institutes teilen mit, dass sie erstmals ein erwachsenes Säugetier geklont haben. Die erzeugte Kopie ist das jetzt sieben Monate alte Schaf “Dolly”.

24.2.1997, Montag

München: Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) eröffnet in der bayerischen Landeshauptstadt die von der CSU heftig kritisierte Ausstellung über Kriegsverbrechen der Wehrmacht.

Berlin: Die 47. Berlinale endet mit der Vergabe des Goldenen Bären an den Film “Larry Flynt – Die nackte Wahrheit” von US-Regisseur Milos Forman.

25.2.1997, Dienstag

Hannover: Aus Protest gegen den bevorstehenden Atommüll-Transport ins niedersächsische Zwischenlager Gorleben legen vermutlich militante Atomkraftgegner mit sog. Hakenkrallen, die auf Bahn-Oberleitungen geworfen worden sind, sechs Zugstrecken lahm.

26.2.1997, Mittwoch

Trondheim: Drei Tage nach ihrem Titelgewinn über 5 km im klassischen Stil wird die Russin Ljubow Jegorowa bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften des Dopings überführt.

Tel Aviv: In einem Fußballländerspiel gewinnt Deutschland gegen Israel mit 1:0.

27.2.1997, Donnerstag

Dublin: In der Republik Irland tritt eine 1995 per Volksabstimmung gebilligte Verfassungsänderung in Kraft, wonach sich Paare, die vier der vorangegangenen fünf Jahre voneinander getrennt gelebt haben, voneinander scheiden lassen können.

28.2.1997, Freitag

Nürnberg: Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland steigt im Februar auf den Nachkriegsrekord von 4,67 Mio.