Was geschah im Februar 2008

  • < 2007
  • 2.2008
  • 2009 >

1.2.2008, Freitag

Software-Gigant Microsoft will Yahoo übernehmen:
Der weltgrößte Software-Konzern Microsoft will das wirtschaftlich angeschlagene US-Internet-Unternehmen Yahoo für 44,6 Mrd. US-Dollar übernehmen, um dem Branchenführer Google bei der Internet-Werbung und im Suchmaschinengeschäft Paroli zu bieten.

Tote bei Bombenanschlag auf einen Kleintiermakt in Bagdad:
Bei zwei Bombenanschlägen auf einen beliebten Kleintiermarkt im Zentrum von Bagdad werden mindestens 98 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt.

Hoffnung auf Beilegung der Krise in Kenia:
In Kenia einigen sich die miteinander verfeindeten politischen Lager von Präsident Mwai Kibaki und Oppositionsführer Raila Odinga nach einer Vermittlung des früheren UN-Generalsekretärs Kofi Annan auf einen Weg zur friedlichen Beilegung der Krise nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl im Dezember 2008.

Warnstreiks im Berliner Nahverkehr:
Ein spontaner Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben bringt den öffentlichen Nahverkehr in der Hauptstadt fast zum Erliegen. Warnstreiks gibt es u. a. auch bei den Stahlwerkern in Salzgitter und beim Energiekonzern Vattenfall.

Berlin lehnt einen Kampfeinsatz im Süden Afghanistans ab:
US-Verteidigungsminister Robert Gates forderte die Bundesregierung in einem Brief auf, zusätzliche Bundeswehr-Soldaten für Kampfeinsätze im hart umkämpften Süden des Landes zur Verfügung zu stellen. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) lehnt dies ab.

2.2.2008, Samstag

Schülerin aus Niedersachsen ist die neue Miss Germany 2008:
Die 18-Jährige Kim-Valerie Voigt aus Garbsen bei Hannover wird im südbadischen Rust bei Freiburg gegen 21 Konkurrentinnen zur neuen Miss Germany gekürt.

Mindestens 20 Tote bei Anschlag in Sri Lanka:
Bei einem Attentat auf einen Bus in Sri Lanka werden mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 50 verletzt. Der Sprengkörper explodiert an einer Haltestelle in Dambulla etwa 150 km nördlich der Hauptstadt Colombo.

Frankreichs Präsident Sarkozy und Bruni feiern Blitzhochzeit:
Der 53-jährige französische Präsident Nicolas Sarkozy und seine 40 Jahre alte Freundin Carla Bruni geben sich im Elysée-Palast das Ja-Wort. Im Oktober 2007 hatte sich Sarkozy von seiner zweiten Frau Cécilia scheiden lassen, seit November ist er mit Bruni liiert.

Simonis tritt als UNICEF-Vorsitzende zurück:
Nach monatelangen internen Querelen um angebliche Misswirtschaft und Verschwendung von Spendengeldern erklärt die Vorsitzende von UNICEF Deutschland, Heide Simonis, ihren Rücktritt.

Proteste in der Türkei gegen geplante Zulassung des Kopftuchs:
Etwa 100 000 Menschen protestieren in Ankara gegen die geplante Aufhebung des Kopftuchverbots in türkischen Universitäten. Die regierende Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung hatte ein entsprechendes Gesetz im Parlament eingebracht.

NATO verstärkt den Druck für einen vermehrten Afghanistan-Einsatz:
Nach den USA verstärkt auch NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer den Druck auf Deutschland, den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan auszuweiten.

Heftige Kämpfe mit den Rebellen im Tschad:
Im Tschad erreichen etwa 1500 Rebellen die Hauptstadt N’Djamena und liefern sich Gefechte mit Armee-Einheiten. Die EU verschiebt daraufhin die Stationierung der ersten Soldaten ihrer Friedentruppe zum Schutz von Flüchtlingen in der Grenzregion zum Sudan.

3.2.2008, Sonntag

Beim XLII. Super Bowl gewinnt der Außenseiter:
Dank einer starken Defensivleistung gewinnt der Außenseiter New York Giants in Glendale/Arizona gegen die in der Saison ungeschlagenen New England Patriots mit 17:14 und sichert sich zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte und erstmals seit 1991 den Titel in der National Football League (NFL).

Grenze zwischen Ägypten und Gazastreifen ist wieder dicht:
Knapp zwei Wochen nach der gewaltsam erzwungenen Öffnung ist die Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen wieder hermetisch geschlossen.

Neun Tote bei Wohnhausbrand in Ludwigshafen:
Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigshafener Innenstadt sterben neun Menschen, darunter fünf Kinder und eine schwangere Frau. Zum Zeitpunkt des Unglücks hielten sich viele Menschen in dem Gebäude auf, um einen Karnevalsumzug zu beobachten.

Bundespräsident Köhler in Uganda:
Bundespräsident Horst Köhler und seine Frau Eva Luise treffen in Uganda ein. Es ist die erste Station einer sechstägigen Ostafrikareise, die Köhler auch noch nach Ruanda führt.

Tadic Sieger der Stichwahl um Präsidentenamt in Serbien:
Bei der Stichwahl um das Präsidentenamt in Serbien erringt der westlich orientierte Amtsinhaber Boris Tadic einen knappen Sieg über seinen ultra-nationalistischen Herausforderer Tomislav Nikolic.

4.2.2008, Montag

US-Etatentwurf mit Rekordbetrag:
US-Präsident George W. Bush legt den letzten Haushaltsentwurf seiner Amtszeit vor. Der Ansatz für das im Oktober beginnende nächste Haushaltsjahr übersteigt mit 3,1 Billionen US-Dollar erstmals in der US-Geschichte die Drei-Billionen-Dollar-Marke. Das Defizit wird mit 407 Mrd. US-Dollar veranschlagt.

Keine Übergangsregierung in Italien:
Der Präsident des italienischen Senats, Franco Marini, scheitert mit seinen Bemühungen, parteiübergreifend ausreichend Unterstützung für die Bildung einer Übergangsregierung zu erhalten. Damit rücken Neuwahlen als Weg aus der Regierungskrise immer näher.

Wieder Selbstmordattentat in Israel:
Beim ersten palästinensischen Selbstmordanschlag in Israel seit über einem Jahr wird in einem Einkaufszentrum in der Stadt Dimona im Süden des Landes ist eine Israelin getötet.

5.2.2008, Dienstag

RWE steigt bei der geplanten Gaspipeline Nabucco ein:
Der deutsche Energiekonzern RWE beteiligt sich an dem internationalen Gaspipeline-Projekt Nabucco. Die 3300 km lange Pipeline soll ab 2013 Erdgas vom Kaspischen Meer, dem Nahen und dem Mittleren Osten nach Europa befördern.

»Spiegel«-Chefredakteur Aust kurzfristig abberufen:
Der bisherige »Spiegel«-Chefredakteur Stefan Aust wird mit sofortiger Wirkung abberufen und freigestellt. Neue Chefredakteure sind der bisherige Chef von »Spiegel-Online«, Mathias Müller von Blumencron und der Leiter des Hauptstadtbüros, Georg Mascolo.

CIA gibt umstrittene »Waterboarding«-Anwendung zu:
Die US-Regierung bestätigt erstmals offiziell, dass bei Terrorverdächtigen die umstrittene Verhörmethode des »Waterboarding« eingesetzt worden ist. Bei dieser Foltermethode wird den Gefangenen das Gefühl vermittelt, das sie ertrinken müssten.

Vertriebenenzentrum endgültig ohne Beteiligung Polens:
Nach einem Gespräch mit dem deutschen Kulturstaatsminister Bernd Neumann in Warschau erklärt der polnische Bevollmächtigte Wladyslaw Bartoszewski, seine Regierung werde sich an der geplanten Dauerausstellung zu Flucht und Vertreibung nicht beteiligen. Dies schließe eine Einbindung polnischer Historiker in das Projekt allerdings nicht aus.

Sechs Tote bei israelischem Luftangriff auf Gazastreifen:
Bei einem israelischen Luftangriff auf eine Polizeistation der radikal-islamischen Hamas sterben im Gazastreifen mindestens sechs Palästinenser.

Vorwahlen am »Super-Dienstag« in den USA:
Am »Super-Tuesday« erreicht der Vorwahlkampf in den USA mit Entscheidungen in insgesamt 24 der 50 Bundesstaaten seinen vorläufigen Höhepunkt. Bei den Demokraten bleibt es bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen: Zwar siegt Hillary Clinton in nur acht Bundesstaaten, dennoch verteidigt sie ihren knappen Vorsprung bei den Delegiertenstimmen gegenüber ihrem Rivalen Barack Obama, der in 13 Bundesstaaten vorn liegt. Bei den Republikanern verzeichnet der 71-jährige Senator und Vietnamkriegsveteran John McCain den größten Zuspruch.

6.2.2008, Mittwoch

Glücklicher Fußballsieg in Wien:
Trotz einer schwachen ersten Halbzeit gewinnt die deutsche Nationalmannschaft in Wien ein Freundschaftsspiel gegen Österreich mit 3:0.

Tote bei schweren Unwettern in USA:
Bei schweren Stürmen in den südlichen US-Bundesstaaten Arkansas, Tennessee, Kentucky, Mississippi und Alabama kommen mindestens 55 Menschen ums Leben.

Politischer Aschermittwoch: CSU attackiert SPD-Chef Beck:
Gegenseitige Angriffe der Partner in der Großen Koalition prägen den Politischen Aschermittwoch in Bayern. In Passau wirft CSU-Chef Erwin Huber der SPD vor, sie habe sich mit einem Linksruck von Parteichef Kurt Beck »zum Steigbügelhalter der kommunistischen Linken« gemacht. Bei der Veranstaltung der SPD in Vilshofen lastet Beck der Union soziale Ungerechtigkeit an.

Serbische Regierung blockiert EU-Vertrag:
Serbiens Präsident Boris Tadic rügt Regierungschef Vojislav Kostunica wegen seiner Weigerung, das Kabinett über eine engere Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und Serbien entscheiden zu lassen.

Italien wählt im April ein neues Parlament:
In Italien wird am 13. und 14. April ein neues Parlament gewählt. Nach dem Scheitern von Romano Prodis Mitte-Links-Koalition hatte sich Staatspräsident Giorgio Napolitano vergeblich um die Bildung einer Übergangsregierung bemüht.

Deutschland schickt erstmals einen Kampfverband nach Afghanistan:
Die Bundesregierung entsendet erstmals einen Kampfverband nach Afghanistan. Die Soldaten sollen die Norweger als sog. schnelle Eingreiftruppe im Norden des Landes ablösen.

7.2.2008, Donnerstag

Europäisches »Columbus«-Labor ist endlich im All:
An Bord der US-Raumfähre »Atlantis« hebt das 880 Mio. € teure europäische Weltraumlabor »Columbus« vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab und ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Zur Besatzung der »Atlantis« gehört auch der deutsche Astronaut Hans Schlegel.

Rolling Stones eröffnen die 58. Berlinale:
Mit dem Dokumentarfilm »Shine A Light« über die Rolling Stones werden die 58. Internationalen Filmfestspiele in Berlin eröffnet. 21 Werke gehen in den Wettstreit um den Goldenen und die Silbernen Bären.

Tote bei einer Schießerei im US-Bundesstaat Missouri:
In der Stadt Kirkwood im US-Bundesstaat Missouri tötet ein bewaffneter Mann bei einem Amoklauf in einem Rathaus fünf Menschen und verletzt zwei weitere, bis er schließlich von der Polizei erschossen wird.

Nun grünes Licht für US-Konjunkturprogramm:
Der US-Kongress macht den Weg frei für ein umfangreiches Konjunkturprogramm zur Ankurbelung der amerikanischen Wirtschaft. Das Gesetzespaket mit einem Umfang von mehr als 150 Mrd. US-Dollar sieht Steuererleichterungen für Millionen Bürger und Investitionsanreize für Unternehmen vor.

Erdogan ruft in Ludwigshafen zur Versöhnung auf:
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan besucht den Ort des Brandunglücks in Ludwigshafen. Er gedenkt der neun toten Landsleute mit einer Kranzniederlegung und appelliert an die Medien, nicht die Freundschaft und den Frieden zwischen Türken und Deutschen zu stören.

Türkei – Frauen dürfen an Universitäten Kopftücher tragen:
Das türkische Parlament macht nach zehnstündiger Debatte den Weg für eine Aufhebung des umstrittenen Kopftuchverbots an den Hochschulen des Landes frei. Die entsprechenden Verfassungsänderungen müssen allerdings noch in zweiter Lesung bestätigt werden.

Romney gibt auf –– nun beste Chancen für McCain:
Der Republikaner Mitt Romney zieht sich aus dem Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur zurück. Damit ist dem nach Wahlmännerstimmen führenden Senator John McCain die Spitzenkandidatur fast nicht mehr zu nehmen.

NATO streitet über künftigen Afghanistan-Einsatz:
Die Verteidigungsminister der 26 NATO-Staaten sind sich über ein stärkeres militärisches Engagement in Afghanistan einig. Bei einem Treffen in der litauischen Hauptstadt Vilnius gibt es jedoch keine Zusagen über die Entsendung von weiteren Kampftruppen im Süden des Landes.

8.2.2008, Freitag

Neue Milliardenhilfe für die WestLB – bis zu 1500 Stellen fallen weg:
Mit einem drastischen Stellenabbau und milliardenschweren Garantien für drohende Finanzausfälle soll die angeschlagene Westdeutsche Landesbank gesichert werden, vereinbaren das Land Nordrhein-Westfalen sowie Landschafts- und Sparkassenverbände als Eigentümer der Bank.

Feuer wütet in Altersheim in Österreich – elf Tote:
Bei einem Brand in einem österreichischen Seniorenheim in Egg im Bregenzerwald kommen elf Menschen ums Leben. Mehrere Senioren werden schwer verletzt. Die Ursache des Feuers ist offenbar ein Zimmerbrand.

Umstrittener Unicef-Geschäftsführer gibt auf:
Angesichts der anhaltenden Diskussion über Verschwendung bei der deutschen Sektion des Kinderhilfswerks UNICEF reicht der Geschäftsführer Dietrich Garlichs seinen Rücktritt ein.

Pakistan – Bhutto starb durch die Wucht der Explosion:
Die pakistanische Oppositionsführerin Benazir Bhutto ist nach Ermittlungen von Scotland Yard bei ihrer Wahlkampfveranstaltung am 27. Dezember durch die Wucht einer Explosion getötet worden. Die kurz zuvor abgefeuerten Schüsse seien nicht die Todesursache gewesen, besagt ein Ermittlungsbericht.

Erdogan will türkische Gymnasien und Universitäten in Deutschland:
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan rufen Deutsche und Türken zur Überwindung von Vorurteilen auf. Erdogans Vorschlag, in Deutschland Schulen und Universitäten mit türkischsprachigem Unterricht zu gründen, stößt bei der deutschen Seite auf Ablehnung.

9.2.2008, Samstag

Gericht in Ägypten lässt erstmals Rückkehr zum Christentum zu:
Das Verwaltungsgericht in Kairo erklärt in einer Richtungsentscheidung die Rückkehr muslimischer Konvertiten zum Christentum für rechtens. Die 13 Kläger hatten geltend gemacht, sie seien lediglich auf Druck äußerer Umstände Muslim geworden.

Türkisches Parlament schafft endgültig Kopftuchverbot an Unis ab:
Begleitet von großen Protestkundgebungen stimmt das türkische Parlament auch in zweiter Runde für eine Aufhebung des Kopftuchverbots an den Hochschulen. Nun muss nur noch Staatspräsident Abdullah Gül der Initiative zustimmen.

Dreifacher Sieg Barack Obamas über Hillary Clinton:
Im Rennen um die demokratische Präsidentschaftskandidatur in den USA besiegt Senator Barack Obama seine Konkurrentin Hillary Clinton in den Bundesstaaten Washington, Nebraska und Louisiana.

10.2.2008, Sonntag

Ägypten Afrika-Cup-Sieger:
Ägyptens Fußballer sind zum sechsten Mal Sieger des Afrika-Cups. Die Nordafrikaner besiegen im Finale in Ghanas Hauptstadt Accra die von dem Deutschen Otto Pfister trainierte Auswahl Kameruns mit 1:0.

Fünf Grammys für Amy Winehouse:
Bei der Vergabe der begehrten US-Musikpreise Grammy in Los Angeles erhält die britische Soulsängerin Amy Winehouse insgesamt fünf Grammys, so u. a. für ihr Album »Back to Black«. Im Jahr 2008 feiert der Preis seinen 50. Geburtstag.

Lautstarker Protest gegen Aus für Nokia-Werk in Bochum:
Mit einem Protesttag demonstrieren mehr als 5000 Menschen in Bochum gegen die geplante Schließung des Fertigungswerks des finnischen Handy-Konzerns Nokia.

Blitzbesuch von Gates im Irak – viele Tote bei Selbstmordanschlag:
Ein kurzfristiger Besuch von US-Verteidigungsminister Robert Gates im Irak wird von einem verheerenden Attentat überschattet. Bei dem Selbstmordattentat nördlich von Bagdad werden mindestens 23 Menschen in den Tod gerissen.

Erdogan ruft Türken in Deutschland zur Integration auf:
Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan betont den Anspruch seines Landes auf eine volle EU-Mitgliedschaft. Vor etwa 16 000 zumeist türkischen Zuhörern auf einer Veranstaltung in Köln ruft Erdogan seine Landsleute in Deutschland zu verstärkten Integrationsbemühungen auf.

Trauer um Opfer der Brandkatastrophe in Ludwigshafen:
Mit einer Trauerfeier vor dem zerstörten Haus der türkischen Großfamilie nehmen in Ludwigshafen Deutsche und Türken Abschied von den neun Todesopfern der Brandkatastrophe. Anschließend werden die Toten in die Türkei übergeführt.

Obama verringert Rückstand auf Clinton mit Sieg in Maine weiter:
Im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur bei den Demokraten erringt Senator Barack Obama einen klaren Sieg im US-Bundesstaat Maine.

USA kritisieren mangelnde Solidarität der NATO-Partner in Afghanistan:
Die USA beharren auf einer aus ihrer Sicht gerechteren Lastenverteilung beim Afghanistan-Einsatz. Am letzten Tag der Münchner Sicherheitskonferenz wirft Verteidigungsminister Robert Gates einigen NATO-Verbündeten vor, nur zivile Aufgaben zu übernehmen und die anderen »kämpfen und sterben« zu lassen. Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung hatte Tag zuvor eine Verlegung deutscher Truppen in den umkämpften Süden erneut strikt ausgeschlossen.

11.2.2008, Montag

1. FC Nürnberg trennt sich von Trainer Meyer:
Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg trennt sich von Trainer Hans Meyer. Als Nachfolger des 65-jährigen Meyer soll der ehemalige Bielefelder Coach Thomas von Heesen die Nürnberger vor dem Abstieg bewahren.

Europäisches Weltraumlabor »Columbus« an Raumstation ISS angedockt:
Das europäische Weltraumlabor »Columbus« findet seinen Platz an der Internationalen Raumstation ISS. Das in Bremen gebaute, 880 Mio. € teure und rd. 13 t schwere Labor wird von einem Roboterarm aus der Ladebucht des Space Shuttles »Atlantis« gehoben und an seinen Platz befördert.

Yahoo lehnt eine Übernahme durch Microsoft ab:
Der Internet-Konzern Yahoo lehnt das mit umgerechnet rd. 45 Mrd. € dotierte Übernahmeangebot des Softwareriesen Microsoft als zu niedrig ab.

Osttimor – Anschläge auf Präsident und Ministerpräsident:
Der Präsident von Osttimor, José Ramos-Horta, wird bei einem Putschversuch von Rebellen durch Schüsse schwer verletzt und in ein Krankenhaus im australischen Darwin gebracht. Ministerpräsident Xanana Gusmao übersteht einen Feuerüberfall auf sein Auto unverletzt und verhängt über das Land für zunächst 48 Stunden den Ausnahmezustand.

Regierungsparteien einig über Kindergeld-Erhöhung:
Im Koalitionsstreit um eine Erhöhung des Kindergeldes lenkt die SPD ein. Die Höhe der Anhebung wollen Union und SPD voraussichtlich im Herbst entscheiden.

12.2.2008, Dienstag

US-Drehbuchautoren votieren für Ende des Streiks:
Hollywoods mehr als 3700 Drehbuchautoren beenden ihren im November 2007 begonnenen Streik. Zuvor hatte die Gewerkschaft Writers Guild of America mit den Film- und Fernsehstudios einen neuen Tarifvertrag mit höheren Gehältern ausgehandelt.

Russland und Ukraine legen erneuten Gasstreit bei:
Kurz vor Ablauf eines russischen Ultimatums erzielen Russlands Präsident Wladimir Putin und sein ukrainischer Amtskollege Viktor Juschtschenko eine grundsätzliche Einigung im Streit um ausstehende Zahlungen als Gegenleistung für russische Gaslieferungen.

Deutscher Entwicklungshelfer in Somalia entführt:
Im Nordwesten von Somalia wird ein Mitarbeiter der Deutschen Welthungerhilfe entführt. Die somalische Polizei kann die Entführung nördlich der Stadt Erigavo in der abtrünnigen Provinz Somaliland nach kurzer Zeit beenden und den Helfer befreien.

Nokia will von den Betriebsratsvorschlägen nichts wissen:
Der finnische Handyhersteller Nokia weist auch die neuen Vorschläge des Bochumer Betriebsrates zur Rettung des dortigen Werkes zurück. Die gemachten Vorschläge seien nicht umsetzbar, erklärt das Unternehmen nach einem Treffen mit Betriebsratsvertretern am Firmensitz in Espoo.

USA: Obama übernimmt bei den Demokraten die Führung vor Clinton:
Senator Barack Obama übernimmt nach drei Vorwahlsiegen in Virginia, Maryland und in der Hauptstadt Washington im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur der Demokraten erstmals die Führung vor seiner Rivalin Hillary Clinton.

»Sorry« – Australien entschuldigt sich bei Aborigines:
Mit einer als historisch bewerteten Geste entschuldigt sich die australische Regierung bei den Ureinwohnern des Landes für die jahrhundertelange unwürdige und erniedrigende Behandlung. Mit der Verabschiedung einer entsprechenden Resolution durch das Parlament auf Vorschlag der neuen Mitte-Links-Regierung von Ministerpräsident Kevin Rudd ist allerdings keine Entschädigung verbunden.

Zollitsch neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz:
Der Erzbischof von Freiburg Robert Zollitsch wird auf der Frühjahrsversammlung der deutschen Bischofskonferenz in Würzburg zum neuen Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz gewählt. Der 69-jährige Zollitsch tritt für die kommenden sechs Jahre die Nachfolge von Kardinal Karl Lehmann an.

Olmert bei Merkel:
Am zweiten Tag seines Deutschland-Besuches trifft der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert zu einem offiziellen Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen. Anschließend erklärt Merkel, die Bundesregierung unterstütze im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern alle Bemühungen um eine Zwei-Staaten-Lösung

13.2.2008, Mittwoch

Astronaut Schlegel absolviert ersten Außeneinsatz:
Der deutsche Astronaut Hans Schlegel bringt seinen ersten Außeneinsatz an Bord der Internationalen Raumstation ISS erfolgreich hinter sich. Gemeinsam mit seinem US-Kollegen Rex Walheim tauscht er einen für die Kühlung benötigten Stickstofftank an der Raumstation aus.

US-Senat will der CIA das Foltern verbieten:
Der US-Senat billigt mit 51 gegen 45 Stimmen einen Gesetzentwurf, der den Geheimdiensten die Anwendung von Folter verbieten soll. Präsident George W. Bush droht dagegen sein Veto an.

Hisbollah-Kommandeur in Syrien mit Autobombe ermordet:
Der wegen zahlreicher Attentate international gesuchte Mitbegründer der libanesischen Hisbollah-Miliz, Emad Maghanija, fällt in Beirut einem Autobombenanschlag zum Opfer. Die Hisbollah und der Iran machen Israel für den Anschlag verantwortlich.

Verfassungsgericht kippt Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen:
Die Fünf-Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein verstößt nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts gegen das Grundgesetz, weil sie kleine Parteien benachteilige. Geklagt hatten die schleswig-holsteinischen Grünen sowie Partei Die Linke.

Dänische Zeitungen drucken Mohammed-Karikaturen nach:
Führende dänische Zeitungen veröffentlichen erneut eine Karikatur des Propheten Mohammed mit einer Bombe im Turban. Dies gilt als Reaktion auf die Aufdeckung von Mordplänen gegen einen Zeichner der Mohammed-Karikaturen in der Tageszeitung »Jyllands-Posten« vom September 2005.

London: Georgischer Regierungskritiker Patarkazischwili tot:
Der georgische Medienunternehmer und Oppositionspolitiker Badri Patarkazischwili stirbt im Alter von 53 Jahren in London den Folgen eines Herzinfarkts. Die Opposition in Georgien vermutet einen Mordanschlag, was sich nach ersten Erkenntnissen der britischen Polizei jedoch nicht bestätigt.

14.2.2008, Donnerstag

Falscher Monet in Köln enttarnt:
Das dem französischen Maler Claude Monet zugeschriebene Gemälde »Am Seineufer bei Port Villez« im Kölner Wallraf-Richartz-Museum stellt sich als eine Fälschung heraus.

Erste Warnstreiks im Öffentlichen Dienst:
In sechs Bundesländern legen Tausende Arbeiter des öffentlichen Diensts die Arbeit nieder. Schwerpunkte sind Krankenhäuser sowie Kindergärten, die Müllabfuhr und andere öffentliche Einrichtungen.

Sechs Tote bei einem Amoklauf an US-Universität bei Chicago:
Bei einem Amoklauf an der Universität von Northern Illinois in DeKalb bei Chicago erschießt ein ehemaliger Student in einem Hörsaal fünf Menschen und verletzt 16 weitere, bevor er sich selbst tötet.

Bundestag gespalten bei der Stammzellengesetz-Änderung:
Der Deutsche Bundestag debattiert höchst kontrovers über die mögliche Änderung des Stammzellengesetzes. Bislang dürfen keine menschlichen Stammzellen eingeführt werden, die vor dem 1. Januar 2002 gewonnen wurden. Die den Abgeordneten vorliegenden Gesetzesentwürfe reichen von einem totalem Verbot bis zu einer völligen Freigabe der Forschung.

Razzia beim Deutsche Post-Chef Zumwinkel:
Die Polizei durchsucht die Kölner Privatvilla und das Büro von Postchef Klaus Zumwinkel in Bonn. Er wird beschuldigt, im Zusammenhang mit Geldanlagen in Liechtenstein Steuern in Höhe von rd. 1 Mio. € hinterzogen zu haben. Der 64-Jährige erklärt am folgenden Tag seinen Rücktritt.

15.2.2008, Freitag

Echo-Preise für Grönemeyer, Bushido und DJ Ötzi:
Bei der Vergabe der deutschen Echo-Musikpreise in Berlin werden Herbert Grönemeyer, Bushido und DJ Ötzi jeweils zweifach mit der begehrten Auszeichnung geehrt.

Andernach – ICE überrollt zwei Jugendliche:
Bei einem Spaziergang auf den Gleisen werden im rheinland-pfälzischen Andernach ein 14-jähriges Mädchen und ein 15 Jahre alter Junge von einem Zug erfasst. Die beiden sind sofort tot.

Bush trifft Auftakt seiner Afrika-Reise in Benin ein:
Zum Beginn seiner sechstägigen Afrika- Reise trifft US-Präsident George W. Bush in Benin ein. Weitere Stationen sind Tansania, Ruanda, Ghana und Liberia.

Prag – Vaclav Klaus erneut zum Präsidenten gewählt:
Das Parlament in Tschechien bestätigt Präsident Vaclav Klaus für fünf weitere Jahre im Amt.

Mutmaßlicher Al-Qaida-Unterstützer in Rheinland-Pfalz festgenommen:
Die Polizei nimmt im rheinland-pfälzischen Germersheim einen Deutschen pakistanischer Herkunft als mutmaßlichen Unterstützer des Terrornetzwerks Al-Qaida fest. Der Bundesgerichtshof erlässt gegen den 45-Jährigen Haftbefehl.

Internationale Finanzkrise ist noch nicht zu Ende:
In einer Regierungserklärung zur Lage auf den Finanzmärkten sagt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD), die internationale Bankenkrise sei noch nicht überstanden. Insgesamt müsse von 400 Mrd. US-Dollar an Wertberichtigungen ausgegangen, davon sei gerade ein Drittel vorgenommen.

16.2.2008, Samstag

Goldener Bär geht an Politfilm aus Brasilien:
Zum Abschluss der 58. Berliner Filmfestspiele wird der brasilianische Beitrag »Tropa de Elite« von Jose Padilha über den Kampf einer Einheit der Militärpolizei gegen die Drogenmafia in den Slums von Rio de Janeiro als bester Film mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. Silberne Bären als beste Darsteller gehen an die Britin Sally Hawkins für ihre Rolle in der Komödie »Happy-Go-Lucky« von Mike Leighs und der Iraner Reza Naji im dem Film »The Song of the Sparrows«.

Tausende demonstrieren gegen Neonazi-Marsch in Dresden:
Etwa 6000 Menschen protestieren in der sächsischen Landeshauptstadt gegen einen Aufmarsch von etwa 3000 Neonazis aus dem ganzen Bundesgebiet.

Oberster deutscher Katholik hält Abschied vom Zölibat für denkbar:
Der neue Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hält eine Abkehr der katholischen Kirche vom Priester-Zölibat für denkbar. Nach Auffassung des Erzbischofs von Freiburg ist die Verbindung zwischen Priestertum und Ehelosigkeit theologisch nicht notwendig. Über eine Änderung der kirchenrechtlichen Vorschriften könne allerdings nur ein Konzil befinden.

Explosion tötet Dschihad-Führer im Gazastreifen:
Bei der Explosion seines Hauses im Gazastreifen wird Ajman Atallah Fajed, ein Aktivist der militanten Organisation Islamischer Dschihad, getötet. Mit ihm sterben nach Angaben von Ärzten mindestens sechs weitere Menschen.

BND zahlte hohen Preis für geheime Liechtenstein-Daten:
Im vermutlich größten Steuerskandal der deutschen Geschichte zahlte der Bund nach Medienberichten etwa 5 Mio. € an einen Informanten des Bundesnachrichtendienstes für die Daten aus Liechtenstein über hunderte mutmaßliche Steuerbetrüger.

17.2.2008, Sonntag

Deutsche Biathlon-Frauen holen fünftes Gold:
Die Biathlon-WM im schwedischen Östersund beendet die deutsche Damen-Staffel mit dem souveränen Gewinn der Goldmedaille. Es ist der fünfte Sieg für das Team des Deutschen Ski-Verbandes bei diesen Titelkämpfen.

Angeschlagene Bank Northern Rock zeitweilig verstaatlicht:
Die durch die Immobilienkrise in den USA schwer ins Trudeln geratene britische Bank Northern Rock, Großbritanniens fünftgrößte Hypothekenbank, wird vorübergehend verstaatlicht.

Vermutlich etwa 80 Tote bei einem Anschlag in Kandahar:
Bei einem der schwersten Anschläge in Afghanistan seit dem Sturz der Taliban werden in der südafghanischen Stadt Kandahar etwa 80 Menschen getötet. Bei einem von mehreren hundert Zuschauern besuchten Hundekampf sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft.

Griechische Zyprer wählen den Amtsinhaber ab:
Die Republik Zypern erhält ein neues Staatsoberhaupt. Im ersten Durchgang der Präsidentenwahl scheidet Amtsinhaber Tassos Padopoulos aus. Die Wähler im griechischen Teil der Mittelmeerinsel müssen nun in einer Stichwahl zwischen dem Kommunisten Demetris Christofias und dem Konservativen Ioannis Kassoulides entscheiden.

Kosovo erklärt sich für unabhängig:
Gegen den ausdrücklichen politischen Widerstand Russlands und Serbiens erklärt sich die südserbische Provinz Kosovo nominell für unabhängig. Für eine entsprechende Resolution stimmen im Parlament in Pristina alle 109 anwesenden Abgeordneten. Elf Parlamentarier boykottieren die Abstimmung. Etwa 90 % der gut 2 Mio. Menschen im Kosovo sind albanischstämmig.

18.2.2008, Montag

Pakistaner wählen neues Parlament – Sieg für die Opposition:
Überschattet von zahlreichen Bombendrohungen wird in Pakistan ein neues Parlament gewählt. Die regierende Pakistanische Muslim-Liga, die den umstrittenen Präsidenten Pervez Musharraf unterstützt, erleidet schwere Stimmenverluste. Gestärkt werden die beiden Oppositionsparteien, die Volkspartei PPP der ermordeten Ex-Regierungschefin Benazir Bhutto und die Muslimliga des ehemaligen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif.

Appel wird neuer Chef der Deutschen Post AG:
Der bisherige Logistik-Vorstand Frank Appel wird vom Aufsichtsrat einstimmig mit sofortiger Wirkung zum neuen Chef der Deutschen Post AG als Nachfolger für Klaus Zumwinkel bestellt. Sein Vertrag soll bis zum 31. Oktober 2012 laufen.

Serbien scheitert mit Protest gegen Kosovo-Unabhängigkeit im Sicherheitsrat:
Serbien und Russland scheitern mit ihrem Vorhaben, die Unabhängigkeit des Kosovo vom Weltsicherheitsrat für nichtig erklären zu lassen, am Widerspruch der USA, Frankreichs und Großbritanniens.

19.2.2008, Dienstag

Ottmar Hitzfeld unterzeichnet Vertrag in der Schweiz:
FC Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld unterzeichnet in München einen Zwei-Jahres-Vertrag als Fußball-Nationaltrainer der Schweiz.