Was geschah im Januar 2010

  • < 2009
  • 1.2010
  • 2011 >

1.1.2010, Freitag

Als erste ehemalige Sowjetrepublik übernimmt Kasachstan für ein Jahr den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Die Stadt Essen und das Ruhrgebiet sowie das ungarische Pécs und Istanbul sind Kulturhauptstädte Europas 2010.

Zum Jahresbeginn treten in Deutschland Steuerentlastungsgesetze in Kraft.

Die Polizei in der dänischen Stadt Århus vereitelt einen Mordanschlag auf den wegen seiner Mohammed-Karikaturen bekannten Zeichner Kurt Westergaard.

2.1.2010, Samstag

Aus Furcht vor Terroranschlägen schließen die USA und Großbritannien ihre Botschaften im Jemen.

Das afghanische Parlament lehnt 17 der 24 von Präsident Hamid Karsai vorgeschlagenen Kabinettsmitglieder ab.

3.1.2010, Sonntag

Der britische Darts-Profi Phil Taylor bleibt Weltmeister der Professional Darts Corporation.

4.1.2010, Montag

In Dubai wird der Burj Chalifa eingeweiht, mit 828 m das bislang höchste Gebäude der Welt.

Wegen Problemen bei der Datenumstellung kommt es in Deutschland zu Auszahlungspannen bei EC- und Kreditkarten.

5.1.2010, Dienstag

Nach dem vereitelten Sprengstoff-Attentat auf ein Passagierflugzeug am 25. Dezember 2009 übt US-Präsident Barack Obama heftige Kritik an den Sicherheitsbehörden seines Landes.

6.1.2010, Mittwoch

Der österreichische Skispringer Andreas Kofler gewinnt die 58. Vierschanzentournee.

In der ägyptischen Ortschaft Nag Hammadi rd. 600 km südlich von Kairo erschießen muslimische Fanatiker nach einer Weihnachtsmesse aus einem vorbeifahrenden Auto heraus sechs koptische Christen und einen muslimischen Wachmann.

Auf ihrem traditionellen Dreikönigstreffen in Stuttgart fordert die FDP erneut Steuersenkungen als Entlastung vor allem für den Mittelstand. Parteichef Guido Westerwelle spricht in diesem Zusammenhang von einer angestrebten »geistig-politischen Wende«.

7.1.2010, Donnerstag

Ein Konsortium um den Bremer Raumfahrtspezialisten OHB wird die ersten 14 Satelliten des europäischen Navigationssystems »Galileo« bauen. Der Auftrag hat ein Volumen von 566 Mio. €. Das System soll 2014 an den Start gehen.

Fünf Jahre nach dem Tod eines Asylbewerbers aus Sierra Leone in einer Polizeizelle in Dessau (Sachsen-Anhalt) wird das Verfahren gegen einen leitenden Polizeibeamten neu aufgerollt. Der Bundesgerichtshof hebt einen Freispruch des Landgerichts Dessau-Roßlau auf und verweist den Fall an das Landgericht Magdeburg. Der 23-jährige Oury Jalloh war am 7. Januar 2005 in einer Gewahrsamszelle verbrannt.

8.1.2010, Freitag

Bei einem Feuerüberfall auf die Fußballmannschaft Togos werden in Angola drei Menschen getötet. Der Bus mit den Nationalspielern befand sich auf dem Weg zur Teilnahme am Afrika-Cup.

In Portugal votiert das Parlament mit 125 gegen 99 Stimmen für die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Die Adoption von Kindern wird diesen Paaren allerdings verwehrt. Homosexualität war in Portugal bis 1982 strafbar.

9.1.2010, Samstag

Nach der Ankündigung einer drastischen Abwertung der Landeswährung Bolivar stürmen die Menschen in Venezuela die Geschäfte, um sich mit Fernsehern, Computern und anderen hochwertigen Importwaren einzudecken. Venezuela hatte 2009 mit 25,1% die höchste Inflationsrate Lateinamerikas.

10.1.2010, Sonntag

Tief »Daisy« sorgt mit Sturm und starken Schneefällen für winterliches Chaos.

Der Sozialdemokrat Ivo Josipovic wird zum Präsidenten Kroatiens gewählt.

11.1.2010, Montag

Der US-Internet-Dienstleister AOL verabschiedet sich aus Deutschland. Die Niederlassungen in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München werden geschlossen, 140 Mitarbeiter müssen gehen.

Chile wird als 31. Staat Mitglied der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Wegen der Sex- und Finanzaffäre seiner Frau Iris legt der Erste Minister der nordirischen Regionalregierung, Peter Robinson, vorübergehend sein Amt nieder. Der protestantische Politiker überträgt die Regierungsgeschäfte seiner Wirtschaftsministerin Arlene Foster.

12.1.2010, Dienstag

Nach jahrelangem Streit einigen sich die Computerhersteller in Deutschland mit den Verwertungsgesellschaften auf eine Urheberrechts-Pauschale für PCs.

Ein starkes Erdbeben erschüttert den bitterarmen Karibikstaat Haiti und richtet vor allem in der Hauptstadt Port-au-Prince große Schäden an. Nach Schätzungen kommen zwischen 250 000 und 300 000 Menschen ums Leben.

13.1.2010, Mittwoch

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2009 mit einem Minus von 5,0% so stark eingebrochen wie noch nie seit 1949, meldet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Erstmals seit sechs Jahren schrumpfte das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP).

14.1.2010, Donnerstag

US-Präsident Barack Obama will die staatlichen Krisenhilfen für Finanzinstitute vollständig zurückfordern. Die USA haben insgesamt 700 Mrd. US-Dollar an Steuergeldern in die Bankenbranche gepumpt.

Die Zahl der Piratenüberfälle auf den Weltmeeren ist nach Angaben des Internationalen Seefahrtbüros in London im Jahr 2009 um fast 40% auf den höchsten Stand seit 2003 gestiegen. Etwa die Hälfte der 406 registrierten Angriffe geht auf das Konto somalischer Seeräuber.

15.1.2010, Freitag

Die längste ringförmige Sonnenfinsternis dieses Jahrtausends ist von Afrika bis Asien zu sehen.

Der Autobauer Opel bekommt eine neue Führung. Nachfolger von Hans Demant als Vorsitzender der Geschäftsführung wird der Brite Nick Reilly, bisher Europachef des Mutterkonzerns General Motors.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) und das Bundesamt für Strahlenschutz befürworten die Rückholung aller von 1967 bis 1978 im einstigen Salzbergwerk Asse bei Wolfenbüttel eingelagerten 125 787 Atommüllfässer.

Der Machtkampf in der Linkspartei endet mit dem Rückzug von Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch. Nach Vorwürfen, er habe gegen den erkrankten Parteichef Oskar Lafontaine intrigiert, verzichtet er auf eine Wiederwahl.

16.1.2010, Samstag

VW-Pilot Carlos Sainz gewinnt zum ersten Mal die Rallye Dakar. Der Spanier verweist auf dem Kurs durch Argentinien und Chile seine Markenkollegen Nasser Al-Attiyah und Mark Miller auf die Plätze.

Die FDP bestätigt den Eingang einer Spende in Höhe von 1,1 Mio. €, die von der Firma Substantia AG des Hotelunternehmers August von Finck stammt. Einen Zusammenhang mit der Mehrwertsteuersenkung für Hotelübernachtungen gebe es aber nicht.

17.1.2010, Sonntag

Bei der 67. Verleihung der Golden Globe Awards, der Filmpreise der Auslandspresse in Hollywood, erhält »Das weiße Band« des österreichischen Regisseurs Michael Haneke den Preis für den besten fremdsprachigen Film. Hanekes Landsmann Christoph Waltz wird als bester Nebendarsteller ausgezeichnet.

In der Stichwahl um das Präsidentenamt in Chile setzt sich der rechtsgerichtete Multimillionär Sebastián Piñera gegen den vom Mitte-Links-Bündnis nominierten Christdemokraten Eduardo Frei durch.

Papst Benedikt XVI. besucht die Große Synagoge von Rom.

Bei Angriffen von Muslimen auf christliche Einrichtungen werden in der zentralnigerianischen Stadt Jos mehr als 20 Menschen getötet.

18.1.2010, Montag

Der türkische Papstattentäter Mehmet Ali Agca ist wieder frei. Er hatte Johannes Paul II. am 13. Mai 1981 bei einer Audienz auf dem Petersplatz mit mehreren Schüssen lebensgefährlich verletzt. 2000 war Agca in Italien begnadigt worden und saß anschließend in der Türkei eine Haftstrafe wegen eines früheren Gewaltverbrechens ab.

In Berlin findet die zweite deutsch-israelische Kabinettsitzung statt. Im Mittelpunkt stehen der Friedensprozess im Nahen Osten, der Streit um den Siedlungsbau der Israelis in den besetzten Palästinensergebieten und die mögliche Bedrohung Israels durch Irans Atomprogramm.

19.1.2010, Dienstag

Eine Jury aus Sprachforschern erklärt den Begriff »betriebsratsverseucht« zum »Unwort des Jahres« 2009. Der Begriff markiere einen sprachlichen Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen.

In Köln beginnt die sechstägige Möbelmesse imm cologne.

Der US-Lebensmittelkonzern Kraft übernimmt den britischen Süßwarenhersteller Cadbury.

In einem Hotel in Dubai wird der Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh ermordet. Die Ermittler beschuldigen den israelischen Geheimdienst Mossad, den Anschlag organisiert zu haben.

Mit der Niederlage bei der Nachwahl im Bundesstaat Massachusetts büßt die Demokratische Partei von US-Präsident Barack Obama die strategisch wichtige 60-Stimmen-Mehrheit im Senat ein. Der Republikaner Scott Brown gewinnt mit 51,8% der Stimmen den Senatssitz, der durch den Tod des Demokraten Edward Kennedy frei geworden ist.

20.1.2010, Mittwoch

Bei der Handgepäckkontrolle auf dem Münchner Flughafen löst das Notebook eines Passagiers fälschlicherweise einen Sprengstoffalarm aus.

Wegen eines »Umsturzversuchs« verurteilt ein vietnamesisches Gericht in Ho-Chi-Minh-Stadt vier Menschenrechtsaktivisten zu Haftstrafen von bis zu 16 Jahren mit anschließenden drei Jahren Hausarrest.

Haiti wird von einem Nachbeben der Stärke 6,1 erschüttert. Das Zentrum liegt 15 km von Port-au-Prince entfernt.

21.1.2010, Donnerstag

Wegen klemmender Gaspedale in mehreren Modellen ruft der japanische Autobauer Toyota in den USA 2,3 Mio. Autos zurück.

In den USA können Unternehmen und Gewerkschaften künftig stärker als bisher Einfluss auf den Wahlkampf nehmen. Der Oberste Gerichtshof hebt mit fünf gegen vier Stimmen ein Verbot jeglicher Wahlwerbung von Firmen auf.

Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) führt in Berlin Bundeswehr-Generalinspekteur Volker Wieker in sein Amt ein.

22.1.2010, Freitag

Als Ergebnis der Nachzählung der Landtagswahl vom 27. September 2009 im Wahlbezirk Husum 3 erhält die Linkspartei ein Mandat mehr im schleswig-holsteinischen Landtag. Da dies zu Lasten der FDP geht, schmilzt die Mehrheit der schwarz-gelben Regierungskoalition von drei Stimmen auf eine Stimme.

In Belgrad wird Irinej Gavrilovic, der Bischof der südserbischen Stadt Niš, von der Synode zum 45. Patriarchen der serbisch-orthodoxen Kirche gewählt und einen Tag später in der Belgrader Kathedrale in sein Amt eingeführt.

23.1.2010, Samstag

Linke-Parteichef Oskar Lafontaine zieht sich wegen seiner Krebserkrankung aus der Bundespolitik zurück. Er werde nicht mehr für den Vorsitz kandidieren und auch sein Bundestagsmandat abgeben, erklärt Lafontaine.

24.1.2010, Sonntag

Der deutsche Skirennläufer Felix Neureuther gewinnt den Weltcupslalom in Kitzbühel.

25.1.2010, Montag

Beim Absturz einer Boeing 737-800 der Ethiopian Airlines vor der libanesischen Küste kommen alle 90 Menschen an Bord ums Leben. Die Maschine stürzt bei schlechtem Wetter wenige Minuten nach dem Start vom internationalen Flughafen Beirut ins Mittelmeer.

Der ehemalige irakische Minister und General Ali Hassan al-Madschid, als »Chemie-Ali« bekannter Cousin des früheren Präsidenten Saddam Hussein, wird in Bagdad durch den Strang hingerichtet. Er war wegen eines Massakers im kurdischen Halabdscha im Jahr 1988 zum Tode verurteilt worden.

26.1.2010, Dienstag

Acht Monate nach dem militärischen Sieg über die tamilischen Rebellen in Sri Lanka wird bei der Präsidentenwahl Mahinda Rajapakse in seinem Amt bestätigt.

27.1.2010, Mittwoch

Zum Holocaust-Gedenktag spricht der israelische Präsident Schimon Peres im Bundestag.

Ein streng religiöses Elternpaar aus Baden-Württemberg erhält politisches Asyl in den USA.

Apple-Chef Steve Jobs führt in San Francisco das iPad vor.

28.1.2010, Donnerstag

Am katholischen Elitegymnasium Canisius-Kolleg in Berlin werden zahlreiche Fälle von sexuellem Missbrauch in den Jahren 1975 bis 1982 bekannt. In der Folgezeit werden weitere, meist Jahre zurückliegende Missbrauchsfälle in kirchlichen und weltlichen Institutionen aufgedeckt.

Auf einer internationalen Afghanistankonferenz in London wird ein Strategiewechsel beschlossen, um dem Land Frieden zu bringen und den Abzug der internationalen Truppen einzuleiten.

29.1.2010, Freitag

Vor einer von der Regierung eingesetzten Untersuchungskommission in London verteidigt der frühere britische Premierminister Tony Blair den von ihm 2003 mitverantworteten Einmarsch im Irak.

30.1.2010, Samstag

Die chinesische Regierung protestiert gegen eine geplante Waffenlieferung der USA an Taiwan. Die Lieferung mit einem Geschäftsvolumen von 6,4 Mrd. US-Dollar ist Teil eines 2001 geschlossenen Abkommens.

31.1.2010, Sonntag

Der Schweizer Tennisprofi Roger Federer setzt sich im Finale der Australian Open gegen den Briten Andy Murray durch.

Ägyptens Fußballer gewinnen in Luanda zum siebten Mal den Afrika-Cup.

Frankreichs Handballer gewinnen zum zweiten Mal nach 2006 den Europameistertitel. Der Olympiasieger und Weltmeister besiegt in Wien im Finale Kroatien 25:21.

US-Popstar Beyoncé und Country-Queen Taylor Swift sind die großen Gewinnerinnen bei der 52. Verleihung der Grammy-Musikpreise in Los Angeles.