Was geschah im Juni 1948

  • < 1947
  • 6.1948
  • 1949 >

1.6.1948, Dienstag

Der Sonderbeauftragte von US-Präsident Harry S. Truman für die Durchführung des Marshallplanes, Averell Harriman, nimmt in Paris am Sitz der Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) seine Tätigkeit auf.

In Genf (Schweiz) beginnt die zweite Generalversammlung der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO); sie endet am 21. Juni.

In der chinesischen Provinz Hunan südlich des Flusses Jangtsekiang werden acht Millionen Menschen durch eine Hochwasserkatastrophe obdachlos.

In Halle an der Saale explodiert ein Hydrierwerk: 33 Menschen werden getötet, 150 verletzt.

2.6.1948, Mittwoch

Die seit April tagende Konferenz von Regierungsvertretern der USA, Großbritanniens, Frankreichs und der Benelux-Staaten endet in London. In dem Schlusskommuniqué wird u.a. die Bildung einer Bundesregierung für die drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands empfohlen.

3.6.1948, Donnerstag

Auf dem Berg Mount Palomar im US-Bundesstaat Kalifornien wird ein Spiegelteleskop in Betrieb genommen, das eine Reichweite von einer Milliarde Lichtjahre hat.

Das britische Kriegsministerium erlässt ein Ausfuhrverbot für Waffen in den Nahen Osten.

Die Sowjetunion erlässt Finnland 50% der noch zu leistenden Reparationen.

In Südafrika wird Daniel F. Malan (Nationalpartei) vom Parlament zum neuen Ministerpräsidenten und Außenminister des Landes gewählt.

Erstmals nimmt ein deutscher Beobachter, Otto Schniewind, als Vertreter des Wirtschaftsrates der deutschen Bizone an den Beratungen über den Marshallplan in Paris teil.

4.6.1948, Freitag

In Wien wird der Internationale Sozialistenkongress eröffnet, der bis zum 7. Juni dauert; an ihm nehmen Vertreter aus 17 Nationen teil.

In Berlin wird der US-amerikanische Spielfilm “Die besten Jahre unseres Lebens” erstmals in Deutschland aufgeführt.

5.6.1948, Samstag

Bertolt Brechts Theaterstück “Herr Puntila und sein Knecht Matti” wird in Zürich uraufgeführt.

Die Pariser Regierung erkennt die Unabhängigkeit Vietnams im Rahmen der Französischen Union an.

6.6.1948, Sonntag

Die Einwohnerzahl der größten US-amerikanischen Stadt, New York, hat die Acht-Millionen-Grenze überschritten. Im Jahre 1945 hatte sie noch bei sieben Millionen gelegen.

In München wird das Ballett “Abraxas” von Werner Egk uraufgeführt.

Das italienische Radstraßenrennen Giro d’Italia gewinnt Fiorenzo Magni aus Italien.

7.6.1948, Montag

Der Komponist Richard Strauss wird von der Spruchkammer in Garmisch-Partenkirchen vom Vorwurf der Unterstützung des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland entlastet.

Rumänien und Ungarn werden 50% der Reparationsleistungen an die Sowjetunion erlassen.

Der Generalsekretär der tschechoslowakischen kommunistischen Partei, Klement Gottwald, wird Präsident der Tschechoslowakei. Er tritt die Nachfolge von Eduard Bene an, der aus politischen Gründen zurückgetreten war.

Der britische Militärgouverneur in Deutschland, General Sir Brian Robertson, gibt bekannt, dass dem Antrag der KPD der britischen Besatzungszone Deutschlands auf Umbenennung in Sozialistische Volkspartei Deutschlands (SVP) nicht stattgegeben wird.

8.6.1948, Dienstag

Zwischen den Niederlanden, Belgien und Luxemburg wird ein Abkommen über eine 1950 in Kraft tretende Wirtschaftsunion geschlossen.

In Rothwesten bei Kassel beenden deutsche Währungsfachleute technische Vorbereitungen zur Durchführung einer Währungsreform in den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands, die sie auf Anweisung der westlichen Besatzungsmächte trafen. Dieses sogenannte Konklave hatte am 20. April begonnen.

9.6.1948, Mittwoch

In der schweizerischen Stadt Vevey treffen sich die Bürgermeister einiger deutscher und französischer Großstädte, um Möglichkeiten einer deutsch-französischen Annäherung zu sondieren.

Der US-amerikanische Außenminister George C. Marshall gibt die Zustimmung seiner Regierung zu den Beschlüssen der Londoner Sechsmächtekonferenz bekannt und fordert die Sowjetunion zugleich auf, den Zusammenschluss aller vier Besatzungszonen Deutschlands zu ermöglichen.

In Niedersachsen bildet Ministerpräsident Hinrich Wilhelm Kopf eine neue Regierung, die sich aus Vertretern von SPD, CDU und Zentrum zusammensetzt.

Das Zentralorgan der SED, “Neues Deutschland”, veröffentlicht ein angebliches Spionagegeständnis des am 2. November 1947 aus dem britischen in den sowjetischen Sektor Berlins entführten Journalisten Dieter Friede.

Die US-amerikanische Militärregierung in Deutschland erkennt die Unabhängige Gewerkschaftsorganisation (UGO) als rechtmäßige Gewerkschaftsvertretung in den Westsektoren Berlins an.

10.6.1948, Donnerstag

In London unterzeichnen Vertreter von 33 Ländern, darunter auch die UdSSR, die internationale Seerechtscharta.

Das US-Verteidigungsministerium gibt die Anschaffung von neuen 2201 Kampfflugzeugen bekannt.

In Athen heiratet Exkönig Michael I. von Rumänien Prinzessin Anne von Bourbon-Parma.

Der dänische Passagierdampfer “Kjoebenhavn” läuft im Kattegatt auf eine Mine aus dem Zweiten Weltkrieg. Von den 400 Passagieren können nur 259 gerettet werden.

In der britischen Hauptstadt London muss aus Witterungsgründen die traditionelle Geburtstagsparade für König Georg VI. abgesagt werden.

11.6.1948, Freitag

In Moskau stellt die sowjetische Diskuswerferin Nina Dumbadse mit 50 m einen Weltrekord auf.

Auf Vermittlung des UNO-Vertreters Graf Folke Bernadotte tritt ein vierwöchiger Waffenstillstand zwischen Israel und den arabischen Staaten in Kraft.

Eine Offensive libanesischer Truppen bringt im Krieg gegen Israel ganz Galiläa in arabische Hand.

Der französische Außenminister Georges Bidault erklärt, ein Anschluss der französischen Besatzungszone an die deutsche Bizone komme erst dann in Frage, wenn in den Westzonen Deutschlands eine föderalistische Regierungsform garantiert ist.

Der Kongress der USA billigt in Washington eine von Senator Arthur C. Vandenberg eingebrachte Resolution (“Vandenberg-Resolution”), mit der die verfassungsrechtlichen Voraussetzungen für den Beitritt der Vereinigten Staaten zu einer nordatlantischen Verteidigungsgemeinschaft geschaffen werden.

12.6.1948, Samstag

In Ungarn kommt es zur Verhaftung von zahlreichen katholischen Geistlichen, die sich gegen die Verstaatlichung des Kircheneigentums durch die Regierung wenden.

13.6.1948, Sonntag

Das vom Deutschen Volksrat initiierte Volksbegehren für Einheit und gerechten Frieden findet mit einem zustimmenden Ergebnis der Befragten in der Ostzone seinen Abschluss.

Ein US-Flugzeug vom Typ “XS-1” erreicht bei einem Testflug in einer Höhe von 25 000 m angeblich eine Geschwindigkeit von 2750 km/h.

14.6.1948, Montag

Ein viermotoriges Flugzeug der US-Luftfahrtgesellschaft Pan American Airways bewältigt die Ost-West-Atlantikroute in der Rekordzeit von 11:59 h.

Aus der britischen Besatzungszone Deutschlands wird erstmals seit Kriegsende wieder Bier in das Ausland exportiert.

Die britische Militärregierung in Deutschland lehnt sowjetische Vorschläge über eine Regelung des Binnenschiffsverkehrs zwischen Berlin und den Westzonen ab.

15.6.1948, Dienstag

Die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) verfügt die Sperrung der Autobahn zwischen den drei westlichen Besatzungszonen und Berlin.

Während eines Streiks in der französischen Industriestadt Clermont-Ferrand kommt es zu einer Straßenschlacht zwischen Arbeitern und der Polizei, bei der über 400 Menschen verletzt werden.

16.6.1948, Mittwoch

Die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) erteilt der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NDPD) und der Demokratischen Bauernpartei (DBD) die Zulassung auf Zonenbasis.

Aus Protest gegen das Verhalten des US-amerikanischen Stadtkommandanten in Berlin, Oberst Frank Howley, verlassen die sowjetischen Vertreter die Alliierte Stadtkommandantur von Berlin. Diese stellt damit ihre Arbeit auf der Ebene der Kommandanten ein.

17.6.1948, Donnerstag

In Italien werden Frauen bei Lohnzahlung und Berufsausbildung den Männern gesetzlich gleichgestellt.

Die französische Nationalversammlung billigt das Londoner Sechsmächte-Abkommen über Deutschland, äußert aber Vorbehalte wegen der Kontrolle der Kohlen- und Stahlproduktion an der Ruhr.

In Wien wird der Leiter der österreichischen Kriminalpolizei, Anton Marek, von der sowjetischen Besatzungsmacht unter dem Vorwurf der Spionage verhaftet.

18.6.1948, Freitag

Der Oberste Chef der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) Marschall Wassili D. Sokolowski, erklärt, durch die geplante separate Währungsreform in den Westzonen würden die Potsdamer Beschlüsse der Alliierten über Deutschland von 1945 verletzt.

In einer Note an Großbritannien bezeichnet die Regierung der UdSSR die Beschlüsse der Londoner Sechsmächtekonferenz über Deutschland als illegal.

In Amsterdam endet das am 10. Juni eröffnete Musikfest für zeitgenössische Musik.

19.6.1948, Samstag

Die griechische Armee beginnt eine großangelegte Offensive gegen die Partisanen unter Führung von Markos Wafiadis (General Markos).

Zwischen den Westsektoren Berlins und den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands wird auf Anordnung der sowjetischen Besatzungsmacht der Eisenbahn- und Kraftfahrzeugverkehr unterbrochen.

Das Gesetz zur Neuordnung des Geldwesens der westlichen Besatzungszonen wird von den drei westlichen Militärregierungen veröffentlicht; mit Wirkung vom 21. Juni wird die Reichsmark von der Deutschen Mark (DM) als gesetzliches Zahlungsmittel abgelöst.

20.6.1948, Sonntag

In Forest Hills nahe New York gewinnt Jack Kramer aus den USA die US-amerikanischen Meisterschaften der Berufstennisspieler. Er besiegt seinen Landsmann Bobby Riggs in vier Sätzen.

Im Berliner Olympiastadion gewinnt der Hamburger Karl Schmidt die Mittelgewichtsmeisterschaft. Er besiegt den bisherigen Titelträger Fritz Gahrmeister aus Berlin nach Punkten.

Im Londoner Stadtteil Wimbledon beginnen die inoffiziellen Tennisweltmeisterschaften die am 3. Juli abgeschlossen werden.

In Paris wird der US-amerikanische Spielfilm “The Outlaw” (Regie: Howard Hawks) in europäischer Erstaufführung gezeigt.

Auf dem Konvent der Republikanischen Partei der USA in Philadelphia wird der Gouverneur des Staates New York, Thomas E. Dewey, zum Präsidentschaftskandidaten gewählt.

In den drei Westzonen Deutschlands wird vom Direktor der Wirtschaftsverwaltung der Bizone, Ludwig Erhard, die Aufhebung der Rationierung von über 400 Waren angekündigt.

In den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands wird mit der Ausgabe der DM begonnen.

21.6.1948, Montag

Das zweite Gesetz zur Neuordnung des Geldwesens in den Westzonen wird veröffentlicht. Es legt den Geldumlauf auf zehn Milliarden DM fest.

An der britischen Universität Manchester wird von den Wissenschaftlern Frederick C. Williams und Tom Kilburn ein elektronischer Computer fertiggestellt und patentiert.

22.6.1948, Dienstag

US-amerikanische Wissenschaftler entdecken das Vitamin B 12, mit dem die bisher als unheilbar geltende Blutkrankheit, die perniziöse Anämie gezielt bekämpft werden kann.

In Berlin werden Besprechungen zwischen Sachverständigen der vier alliierten Siegermächte über die Durchführung einer Währungsreform in der Stadt ergebnislos abgebrochen.

Für die drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands wird von den drei Westalliierten ein neues Steuergesetz unterzeichnet.

Der Oberste Chef der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD), Marschall Wassili D. Sokolowski, kündigt als Reaktion auf die Währungsreform in den Westzonen die Durchführung einer Währungsreform in der Ostzone einschließlich des gesamten Gebietes von Groß-Berlin an.

23.6.1948, Mittwoch

Aufgrund des Befehls Nr. 111 der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) wird in der Ostzone eine Währungsreform durchgeführt.

Die Stadtverordnetenversammlung Berlins billigt einen Antrag, wonach sowohl die Deutsche Mark (DM) als auch die ostzonale Mark der deutschen Notenbank als Zahlungsmittel in ganz Berlin anerkannt werden.

Der Güterverkehr zwischen den Westzonen und Berlin wird auf Veranlassung der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) unterbrochen. Lieferungen von Braunkohle und Strom in die Westsektoren Berlins werden eingestellt.

24.6.1948, Donnerstag

Der US-amerikanische Kongress in Washington beschließt die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht für Männer im Alter von 19 bis 26 Jahren.

Auf Veranlassung der britischen Besatzungsbehörden wird der Güterverkehr von der britischen Zone in die Ostzone eingestellt.

Für die drei westlichen Sektoren Berlins wird ein Währungsgesetz veröffentlicht: Neben der Deutschen Mark (DM), die mit dem Buchstaben “B” überstempelt wird, ist auch die ostzonale Mark gültiges Zahlungsmittel.

General Lucius D. Clay, der US-amerikanische Militärgouverneur in Deutschland, bekräftigt die Entschlossenheit der USA, ihre Präsenz in Berlin aufrechtzuerhalten.

Die Sowjetunion unterbricht den gesamten Landverkehr aus den Westzonen nach Berlin.

25.6.1948, Freitag

Auf Befehl der sowjetischen Zentralkommandantur Berlins wird die Lieferung von Lebensmitteln in die drei Westsektoren eingestellt.

In Warschau endet eine Konferenz der Außenminister der Staaten Osteuropas, die sich mit den Beschlüssen der Londoner Sechsmächtekonferenz über Deutschland befasst.

In Köln entdeckt die Polizei das Warenlager eines Schwarzhändlers. Dort lagern über fünf Millionen Zigarren und Zigaretten, eine Million Rasierklingen und diverse Autoersatzteile.

Der US-amerikanische Boxer Joe Louis verteidigt in New York den Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Joe Walcott durch K. o. in der elften Runde.

26.6.1948, Samstag

Jugoslawien wird aus dem Kommunistischen Informationsbüro (Kominform) ausgeschlossen, der Sitz der Institution wird von Belgrad nach Bukarest verlegt.

In den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands wird das dritte Gesetz zur Währungsreform (Umstellungsgesetz) veröffentlicht.

Der US-amerikanische Militärgouverneur in Deutschland, General Lucius D. Clay, ordnet die Versorgung Berlins mit Lebensmitteln über eine Luftbrücke an.

27.6.1948, Sonntag

In Prag fusionieren die Kommunistische und Sozialdemokratische Partei der Tschechoslowakei.

28.6.1948, Montag

Bei einem Erdbeben auf der japanischen Insel Hondo kommen 5000 Menschen ums Leben.

In Hamburg findet die Uraufführung des Schauspiels “Armut, Reichtum, Mensch und Tier” von Hans Henny Jahnn statt.

In London treffen der US-amerikanische Unterstaatssekretär, William Draper und der britische Außenminister, Ernest Bevin, zu Besprechungen über die Lage in Berlin zusammen.

In Großbritannien wird wegen eines seit zwei Woche andauernden Streiks der Londoner Dockarbeiter der Notstand ausgerufen.

In einer Erklärung der US-amerikanischen Regierung wird festgestellt, dass die Versorgung der Westsektoren Berlins mit Lebensmitteln auf dem Luftwege gewährleistet sei.

29.6.1948, Dienstag

Die Stadtverordnetenversammlung Berlins fasst den Beschluss, wegen der Blockade der Westsektoren der Stadt die Vereinten Nationen in New York anzurufen.

Der Zonenbeirat für die britische Besatzungszone Deutschlands stellt seine Tätigkeit ein und überantwortet sich dem bizonalen Wirtschaftsrat in Frankfurt am Main.

Die kommunistische Partei Jugoslawiens weist die vom kommunistischen Informationsbüro (Kominform) gegen ihren Vorsitzenden, Josip Broz Tito, erhobenen Vorwürfe zurück.

30.6.1948, Mittwoch

Die US-amerikanischen Bell-Laboratories stellen in New York der Öffentlichkeit erstmals einen Spitzenleistungstransistor vor, der von John Bardeen, William Shockley und Walter F. Brattain entwickelt wurde.

Die Dockarbeiter der britischen Hauptstadt London kehren nach einem über zwei Wochen andauernden Streik wieder an ihre Arbeitsplätze zurück.

In der nordvietnamesischen Stadt Hanoi etabliert sich eine neue Zentralregierung Vietnams.

Der britische Stadtkommandant von Berlin, General Edwin O. Herbert, kündigt die Beteiligung Großbritanniens an der Luftbrücke zur Versorgung der Stadt an.

Die Versorgung der Westsektoren Berlins durch die Luftbrücke wird nach Sperrung der Binnenwasserstraßen durch die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) in vollem Umfang aufgenommen.

In Frankreich wird die 4902 km lange Tour de France gestartet. Nach 21 Etappen werden die 126 Teilnehmer der Radrundfahrt am 26. Juli in Paris erwartet.