Was geschah im März 1993

  • < 1992
  • 3.1993
  • 1994 >

1.3.1993, Montag

Die Kunsthalle Hamburg erwirbt für 3,5 Mio. DM Caspar David Friedrichs Gemälde “Meeresufer im Mondschein”.

2.3.1993, Dienstag

Als Reaktion auf die Ermordung zweier Israelis durch einen Palästinenser in Tel Aviv riegeln israelische Sicherheitskräfte den Gaza-Streifen ab.

3.3.1993, Mittwoch

Das Parlament von Rest-Jugoslawien (Serbien und Montenegro) wählt Radoje Kontic als Nachfolger von Milan Panic zum Regierungschef.

4.3.1993, Donnerstag

Der einstige RAF-Verteidiger Klaus Croissant wird in Berlin wegen seiner Agententätigkeit für die frühere DDR zu 21 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

5.3.1993, Freitag

Die Internationale Leichtathletikorganisation (IAAF) teilt mit, dass der kanadische Sprinter Ben Johnson bei einem Start am 17. Januar in Montreal erneut gedopt war. Johnson droht nun eine lebenslange Sperre.

6.3.1993, Samstag

Im angolanischen Bürgerkrieg erobert die Rebellenorganisation UNITA unter Jonas Savimbi die zweitgrößte Stadt des Landes.

7.3.1993, Sonntag

Bei den Kommunalwahlen in Hessen bleibt die SPD trotz starker Verluste landesweit die stärkste Partei.

Die Führer von acht afghanischen Konfliktparteien unterzeichnen in der pakistanischen Hauptstadt ein Friedensabkommen.

8.3.1993, Montag

In Portugal tritt ein Ausländergesetz in Kraft, welches die Einreise von Nicht-EG-Ausländern erschwert.

9.3.1993, Dienstag

Das Abgeordnetenhaus von Malaysia billigt die Einschränkung von Privilegien der Sultane in den Bundesstaaten, die bislang über der Verfassung standen.

10.3.1993, Mittwoch

Das litauische Parlament wählt den Agrarexperten Adolfas Šleževicius zum Regierungschef des Landes. Er tritt die Nachfolge des parteilosen Bronislovas Lubys an, der seit Dezember 1992 im Amt war.

Mit der Sozialdemokratin Ruth Dreifuss rückt zum zweiten Mal in der Geschichte der Schweiz eine weibliche Politikerin in die Regierung, den Bundesrat, ein.

11.3.1993, Donnerstag

Der US-Senat billigt die Ernennung der Juristin Janet Reno zur Justizministerin der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie ist die erste Frau in diesem Amt.

12.3.1993, Freitag

Auf 13 wichtige Gebäude in Bombay werden Bombenanschläge verübt, bei denen mehr als 300 Menschen umkommen.

13.3.1993, Samstag

Bundesregierung, SPD und die Bundesländer einigen sich auf die Grundzüge für den Solidarpakt.

14.3.1993, Sonntag

Die erste demokratische Verfassung des Landes wird in einer Volksbefragung mit 74,2% der Stimmen in Andorra la Vella angenommen.

15.3.1993, Montag

Der chinesische Volkskongress beginnt seine rd. 14-tägigen Beratungen. Die 2978 Delegierten billigen die Einführung der “sozialistischen Marktwirtschaft” und wählen den Partei- und Militärchef Jiang Zemin zum Staatspräsidenten.

Bei der sächsichen Foron Hausgeräte GmbH in Niederschmiedeberg läuft die Serienproduktion des “Öko-Kühlschranks” an.

16.3.1993, Dienstag

Offiziell wird bekannt, dass die frühere UdSSR zwischen 1964 und 1991 rd. 4900 Atomcontainer und 16 Atom-U-Boote im Nordmeer versenkt hat.

17.3.1993, Mittwoch

Durch den Parteiaustritt des Oldenburger SPD-Abgeordneten Werner Rettig verfügt die rot-grüne Koalition im Niedersächsischen Landtag nur noch über eine Stimme Mehrheit.

18.3.1993, Donnerstag

Der US-amerikanische Baptistenprediger Billy Graham beginnt eine Deutschland-Tournee.

19.3.1993, Freitag

In einer Protestnote an das UNO-Kommando in Bosnien und das US-Oberkommando in Europa verurteilen die bosnischen Serben eine mögliche deutsche Beteiligung an der Versorgungs-Luftbrücke für Ostbosnien.

20.3.1993, Samstag

Der russische Präsident Boris Jelzin unterstellt Russland der Präsidialherrschaft und setzt für den 25.04.1993 eine Volksabstimmung an.

Russland wird in Stockholm durch ein 28:19 über Frankreich Handball-Weltmeister. Die deutsche Mannschaft belegt Platz sechs.

Der deutsche Boxer Henry Maske (Frankfurt/Oder) wird durch einen Punktsieg über Titelverteidiger Charles Williams (USA) Weltmeister im Halbschwergewicht nach der Version des Verbandes IBF.

21.3.1993, Sonntag

In der nicaraguanischen Botschaft in Costa Rica geht eine Geiselnahme friedlich zu Ende. Rechtsgerichtete ehemalige Contra-Rebellen hielten 13 Tage bis zu 25 Menschen gefangen, um gegen die Politik der nicaraguanischen Präsidentin Violeta Chamorro zu protestieren.

22.3.1993, Montag

Nach mehreren Terroranschlägen extremistischer Muslims in den Wochen zuvor fordert ein Überfall auf eine Kaserne in der algerischen Hauptstadt 41 Tote.

23.3.1993, Dienstag

Schleswig-Holsteins Sozialminister Günter Jansen (SPD) tritt wegen seiner Verwicklung in die sog. Schubladenaffäre zurück.

Der Bund und die Stadt Berlin beschließen den Abriß des asbestverseuchten Palastes der Republik.

24.3.1993, Mittwoch

Das israelische Parlament wählt den ehemaligen Verteidigungsminister Ezer Weizman zum Staatspräsidenten. Er ist Nachfolger des seit 1963 amtierenden Chaim Herzog.

25.3.1993, Donnerstag

Ein Angriff auf die Residenz des Staatschefs von Togo, Gnassingbé Eyadema, wird abgewiesen. Der Offiziersputsch fordert 17 Tote.

26.3.1993, Freitag

Der UN-Sicherheitsrat in New York beschließt die Entsendung von mehr als 30 000 UNO-Soldaten (UNOSOM II) nach Somalia, um die internationalen Truppen unter Führung der USA zum 1. Mai abzulösen.

27.3.1993, Samstag

Ein Kommando der terroristischen Roten-Armee-Fraktion (RAF) verübt einen Bombenanschlag auf einen Gefängnisneubau in Weiterstadt. Es entsteht ein Sachschaden von rd. 100 Mio. DM.

Gesamtsieger im Ski-Weltcup in Are werden Anita Wachter (Österreich) und Marc Girardelli (Luxemburg).

Zum vierten Mal in Folge wird die Düsseldorfer EG durch ein 2:1 im fünften Spiel gegen den Kölner EC Deutscher Eishockeymeister.

28.3.1993, Sonntag

Die bürgerlichen Parteien gewinnen auch die zweite Runde der französischen Parlamentswahlen und lösen die sozialistische Regierung ab.

29.3.1993, Montag

Ein UNO-Konvoi evakuiert etwa 2300 Frauen, Kinder und Verletzte aus der von Serben eingeschlossenen Moslem-Enklave Srebrenica.

Clint Eastwoods Western “Erbarmungslos” erhält vier “Oscars”.

30.3.1993, Dienstag

Das Bundesverteidigungsministerium gibt die Schließung von 28 der 745 Bundeswehr-Standorte bekannt.

Die israelische Regierung verhängt eine Grenzsperre gegen die besetzten arabischen Gebiete.

31.3.1993, Mittwoch

Bei Enthaltung Chinas billigt der UN-Sicherheitsrat die militärische Durchsetzung des Flugverbots über Bosnien-Herzegowina.