Was geschah im Mai 1985

  • < 1984
  • 5.1985
  • 1986 >

1.5.1985, Mittwoch

Griechischen Landfrauen wird vom Staat eine Geburtsprämie in Höhe von 50 000 Drachmen (rd. 1152 DM) versprochen, die zusätzlich zu einer über mehrere Monate laufenden Beihilfe gezahlt wird.

US-Präsident Ronald Reagan trifft zu einem sechstägigen Staatsbesuch in der Bundesrepublik Deutschland ein. Am Tage seiner Ankunft verhängt er ein totales Handelsembargo und weitere Wirtschaftssanktionen gegen Nicaragua.

Beim bedeutendsten Straßenrennen für Radprofis in der Bundesrepublik, “Rund um den Henninger Turm” in Frankfurt am Main, gewinnt der Australier Phil Anderson, der Sieger des Vorjahres.

2.5.1985, Donnerstag

In Bonn beginnt der elfte Weltwirtschaftsgipfel der sieben führenden westlichen Industriestaaten (bis 4. 5.).

Im Vatikan tauschen die Außenminister von Chile und Argentinien die Ratifikationsurkunden des Beagle-Vertrages aus. Argentinien tritt sechs Inseln im Beagle-Kanal an der Südspitze Feuerlands und eine 10 000 km² große Wirtschaftszone an Chile ab. Die Grenze folgt dem Prinzip, wonach der Atlantik zu Argentinien und der Pazifik zu Chile gehören soll.

3.5.1985, Freitag

Wegen Verstoßes gegen das Atomgesetz ordnet der hessische Wirtschaftsminister Ulrich Steger (SPD) eine teilweise Stilllegung der Hanauer Firma Reaktor-Brennelement Union (RBU) an.

Durch ein 5:3 über Kanada sichert sich die Eishockey-Nationalmannschaft der Tschechoslowakei in Prag zum achten Mal den Titel eines Weltmeisters.

4.5.1985, Samstag

DDR-Staatsratsvorsitzender Erich Honecker trifft in Moskau ein und ist als erster Chef eines Ostblocklandes offiziell beim neuen Generalsekretär der KPdSU, Michail S. Gorbatschow zu Gast.

Mit dem Lied “La det swinge” von Rolf Loevland gewinnt das weibliche Duo “Bobbysocks” aus Norwegen den 30. Grand Prix Eurovision de la Chanson in Göteborg. Unter 18 teilnehmenden Ländern belegt der Beitrag aus der Bundesrepublik Deutschland, das Lied “Für alle”, interpretiert von der Gruppe “Wind”, den dritten Platz.

5.5.1985, Sonntag

Am vorletzten Tag seines Aufenthaltes in der Bundesrepublik Deutschland legt US-Präsident Ronald Reagan gemeinsam mit Bundeskanzler Helmut Kohl Kränze an der Gedenkstätte Bergen-Belsen und auf dem Soldatenfriedhof Bitburg nieder. Dies war in der Öffentlichkeit auf Kritik gestoßen, weil in Bitburg auch Angehörige der Waffen-SS beerdigt sind.

14 Tage nach Ausbruch der sog. Legionärsseuche in Großbritannien sind bereits 29 Personen gestorben. Die Krankheit war 1976 in den USA erstmals aufgetreten, als nach einer Tagung der “American Legion” innerhalb kurzer Zeit 29 Menschen gestorben waren. Die todbringenden Bakterien werden u.a. durch Wassertröpfchen in der Luft weitergegeben.

Der sowjetische Verteidigungsminister Marschall Sergei Sokolow gibt in einem Interview mit der Nachrichtenagentur TASS erstmals zu, dass auch die UdSSR Weltraumforschung für militärische Zwecke betreibt.

Bei einer Volksabstimmung in der sog. Türkischen Republik Nordzypern wird eine Verfassungsrevision mit 70,18% der abgegebenen Stimmen gebilligt. Das neue Staatsgrundgesetz gibt u.a. dem Staatsoberhaupt das Recht, den Notstand und das Kriegsrecht zu verhängen.

6.5.1985, Montag

Beim Staatsbesuch von US-Präsident Ronald Reagan in Spanien demonstrieren in Madrid Hunderttausende gegen den Verbleib Spaniens in der NATO.

In unmittelbarer Nähe zur Universität Dortmund wird das erste Technologiezentrum im Ruhrgebiet eröffnet. Auf einem 4000 m² großen Hallengelände haben sich rd. 30 Unternehmen, vorwiegend aus dem Bereich der Elektronik niedergelassen. Die Gründung des Technologiezentrums soll der Wirtschaft im Dortmunder Raum neue Impulse geben.

Mitglieder einer unabhängigen Friedensbewegung in der DDR übergeben in der US-Botschaft in Berlin (Ost) einen Abrüstungsappell an den US-amerikanischen Kongress. Darin werden die USA aufgefordert, in Gesprächen mit der Sowjetunion die Konfrontation der Blöcke zu beenden.

7.5.1985, Dienstag

Das Bundeskabinett in Bonn verabschiedet den Entwurf einer neuen Pflegesatzverordnung, mit der die hohen Krankenhauskosten gedämpft werden und gestaffelte und leistungsbezogene Pflegesätze ermöglicht werden sollen.

In Ottawa (Kanada) beginnt eine sechswöchige Expertenkonferenz über Menschenrechte und Grundfreiheiten in Europa. Alle 35 Staaten der 1975 gegründeten Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) nehmen teil.

Auf ihrer zentralen Veranstaltung zum Thema “40 Jahre Kriegsende” veranstaltet die SPD ein “Nürnberger Friedensgespräch”, an dem u.a. die Bürgermeister von acht im Zweiten Weltkrieg zerstörten Städten – darunter Wolgograd (Stalingrad), Rotterdam und Coventry – teilnehmen.

Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann (CSU) legt in Bonn den Verfassungsschutzbericht für 1984 vor. Darin wird der Extremismus von rechts und links nicht als akute Gefahr für die demokratische Ordnung bewertet. Die Zahl der erfassten neonazistischen Organisationen hat sich von 16 auf 34 erhöht, die Zahl ihrer Mitglieder von 20 300 auf rd. 22 100.

8.5.1985, Mittwoch

In Kopenhagen unterliegt die DDR-Fußball-Nationalmannschaft Gastgeber Dänemark 1:4.

Aus Anlass des 40. Jahrestages der deutschen Kapitulation wird in Hamburg das erste von vier geplanten “Gegendenkmälern” zum umstrittenen 76er Kriegerehrenmal enthüllt. Das von dem Wiener Bildhauer Alfred Hrdlicka gefertigte Werk trägt den Titel “Hamburger Feuersturm”.

Auf der offiziellen Veranstaltung der Bundesrepublik zum 40. Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges stellt Bundespräsident Richard von Weizsäcker den 8. Mai in einer vielbeachteten Rede in einen Zusammenhang mit dem Jahr 1933.

US-Präsident Ronald Reagan spricht vor dem Europa-Parlament in Straßburg und fliegt zum Abschluss seiner am 1. Mai begonnenen Europa-Reise zu einem Staatsbesuch nach Portugal.

9.5.1985, Donnerstag

Der Vatikan verhängt über den brasilianischen Theologen Leonardo Boff, einen Vertreter der “Befreiungstheologie”, ein Schreib- und Redeverbot. Es gilt für ein Jahr.

Beim Absturz der Betondecke eines Hallenbades in Uster im schweizerischen Kanton Zürich kommen zwölf Menschen ums Leben. Die Ursache des Unglücks sind verrostete Stahlträger.

Fast einstimmig billigt der Kongress von Brasilien eine Verfassungsreform, welche die Direktwahl des Präsidenten durch das Volk wieder einführt. Ferner sollen die Bürgermeister in den Hauptstädten der Bundesstaaten gleichfalls direkt gewählt und politische Parteien in Zukunft ungehindert arbeiten dürfen.

Frankreich führt auf dem Mururoa-Atoll einen unterirdischen Atomtest durch. Es wird eine Bombe mit einer Sprengkraft von 150 000 t TNT gezündet. Dies ist die stärkste Explosion, die bei Meßstationen in Neuseeland bislang registriert wurde. Der neuseeländische Regierungschef David Lange bedauert es, dass Frankreich die Atomtests immer noch fortsetze.

Bei einer Auktion in London erzielt Sotheby’s für einen Brief Ludwig van Beethovens umgerechnet 220 000 DM.

10.5.1985, Freitag

US-Außenminister George Shultz beginnt eine Nahostreise, die ihn nach Israel, Ägypten und Jordanien führt. Erfolge bei der Lösung der politischen Probleme in dieser Region erbringt die Shultz-Reise nicht.

In Berlin (West) werden trotz des Protestes der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen erstmals für einige Bereiche der Innenstadt (Kurfürstendamm, Europa-Center und Tauentzienstraße) verlängerte Ladenöffnungszeiten bis 21 Uhr erlaubt. Das Publikum reagiert positiv.

11.5.1985, Samstag

Am Rande eines Treffens von ehemaligen Angehörigen der SS-Panzerdivisionen “Leibstandarte Adolf Hitler” und “Hitler-Jugend” in Nesselwang kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und rd. 5000 Demonstranten.

In Bradford (Nordengland) bricht während des Fußballspiels zwischen Bradford United und Lincoln City auf den hölzernen Tribünen des Stadions ein Feuer aus. Dabei kommen 52 Menschen, darunter elf Kinder, ums Leben, über 200 werden verletzt.

Der Sänger Paul Hardcastle belegt mit seinem Titel “19” für die folgenden fünf Wochen Platz 1 der britischen Hitparade. Der Titel und Teile des Textes basieren auf der Tatsache, dass 19 Jahre das Durchschnittsalter der in Vietnam gefallenen US-Soldaten war.

Papst Johannes Paul II. bricht zu seiner 26. Auslandsreise auf, die ihn innerhalb von elf Tagen in die drei Benelux-Länder führt. Vor allem in den Niederlanden wird ihm ein kühler Empfang zuteil.

12.5.1985, Sonntag

Mit 52,1% erringt die SPD unter Ministerpräsident Johannes Rau erstmals die absolute Mehrheit der Stimmen bei der Wahl zum Landtag von Nordrhein-Westfalen.

Bei Kommunalwahlen in Italien erreichen die Christdemokraten als stärkste Partei 34,8% der Stimmen, während auf die Kommunisten 30,1% entfallen. Die neofaschistische Partei MDI erhält 6,6% der Stimmen, die erstmals antretenden Grünen 2%.

Die indische Polizei nimmt drei seit langem gesuchte Sikh-Terroristen fest, die für eine Serie von blutigen Anschlägen verantwortlich sein sollen, bei denen mehr als 80 Menschen getötet und 150 verletzt wurden.

Im Rahmen des dritten Festivals der Weltkulturen “Horizonte 85” stellt das Palastmuseum Peking im Martin-Gropius-Bau in Berlin (West) erstmals “Schätze aus der verbotenen Stadt” aus (bis 18. 8.).

13.5.1985, Montag

In Bonn stirbt Mildred Scheel, die Gattin von Altbundespräsident Walter Scheel, an Krebs. Sie war Mitbegründerin und Präsidentin der Deutschen Krebshilfe.

Im Pariser Museum für Moderne Kunst wird eine Retrospektive eröffnet, die dem Künstlerehepaar Robert und Sonia Delaunay gewidmet ist (bis 8. 9.).

14.5.1985, Dienstag

Bei einem Großeinsatz der Polizei gegen die radikale Move-Sekte kommen in Philadelphia elf Menschen ums Leben, als die Polizei eine Brandbombe auf das Haus wirft, in dem sich die Sektenangehörigen verschanzt haben.

Der Deutsche Bundestag beschließt einstimmig die neunte Novelle zum Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög). Dadurch werden einige der 1982 vorgenommenen Kürzungen aufgehoben.

In einer Regierungserklärung vor dem Deutschen Bundestag zieht Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) eine positive Bilanz des Weltwirtschaftsgipfels.In einer Debatte über das Verhältnis der Bundesrepublik zu den USA werfen Redner der Regierungsparteien der Opposition “Antiamerikanismus” vor.

Im Norden von Sri Lanka richten Angehörige einer tamilischen Befreiungsorganisation ein Blutbad an, bei dem nach offiziellen Angaben 144 Menschen ums Leben kommen. Daraufhin wird der Ausnahmezustand in dieser Region um einen Monat verlängert.

15.5.1985, Mittwoch

Bei Bezirkswahlen in Nordirland erringt die Sinn Fein, der politische Arm der Untergrundorganisation IRA, den höchsten Zuwachs an Stimmen. Die meisten Stimmen entfallen allerdings auf die beiden protestantischen Parteien Official Unionists und Democratic Unionists, die an den Bindungen zu Großbritannien festhalten.

Im Beisein von Prominenz aus Politik und Wirtschaft wird in Nürnberg die Jubiläumsausstellung der Deutschen Bundesbahn unter dem Titel “150 Jahre Eisenbahn” eröffnet.

Der Stuttgarter Autohersteller Daimler-Benz übernimmt eine Beteiligung von 66% am Luft- und Raumfahrtunternehmen Dornier GmbH.

Vor 45 000 Zuschauern im Feyenoord-Stadion in Rotterdam schlägt der englische Pokalsieger FC Everton den österreichischen Vertreter Rapid Wien mit 3:1 und gewinnt damit den Europapokal der Pokalsieger.

In Wien finden Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des österreichischen Staatsvertrages statt, an denen auch zahlreiche ausländische Politiker teilnehmen.

16.5.1985, Donnerstag

Die EG-Landwirtschaftsminister billigen in Brüssel nach fast 58stündigen Beratungen die Agrarpreis-Beschlüsse für 1985/86. Mit einem Veto konnte Bundeslandwirtschaftsminister Ignaz Kiechle (CSU) die geplante Senkung der Getreidepreise zunächst verhindern. Die EG-Kommission setzt sich darüber hinweg und senkt am 19. Juni die Getreidepreise um 1,8%.

Die sowjetische Regierung beschließt harte Strafen für Alkoholmissbrauch und Einschränkungen bei der Alkoholproduktion.

Im US-Bundesstaat Arizona entdecken Wissenschaftler ein 225 Mio. Jahre altes Dinosaurier-Skelett.

17.5.1985, Freitag

In Stuttgart beginnt die dreitägige Nordatlantische Versammlung, an der 184 Parlamentarier aus den 16 NATO-Staaten teilnehmen. Die Mitglieder werden zu einer besseren Koordination ihrer Wirtschaftspolitik aufgefordert.

Auf dem Kongress des Europäischen Gewerkschaftsbundes in Mailand wird der Vorsitzende des DGB, Ernst Breit, zum Präsidenten gewählt.

18.5.1985, Samstag

DDR-Volkskammerpräsident Horst Sindermann sagt seinen für Mitte Juni geplanten Bonn-Besuch ab, weil ihn Bundestagspräsident Philipp Jenninger – aus Statusgründen – nicht in seinen Amtsräumen empfangen will.

Der VfL Gummersbach wird mit 41:11 Punkten in der Handball-Bundesliga vor dem THW Kiel (40:12) zum zehnten Mal Deutscher Meister.

Im Londoner Wembley-Stadion unterliegt im Endspiel um den englischen Fußballpokal der Titelverteidiger und diesjährige englische Meister FC Everton gegen Manchester United 0:1.

In Babelsberg schlägt die DDR-Fußball-Auswahl Luxemburg 3:1.

19.5.1985, Sonntag

Bei den internationalen deutschen Tennismeisterschaften der Damen in Berlin (West) unterliegt die 16-Jährige Steffi Graf in zwei Sätzen der US-amerikanischen Weltranglisten-Zweiten Chris Evert-Lloyd.

20.5.1985, Montag

Auf dem Genfer Flughafen Cointrin werden drei israelische Soldaten gegen rd. 1150 Palästinenser ausgetauscht.

Der Diskontsatz in den USA wird von 8 auf 7,5% gesenkt. Das ist der niedrigste Stand seit August 1978.

In Cannes werden die 38. Filmfestspiele beendet, die am 8. Mai begonnen haben. Den Hauptpreis erhält der jugoslawische Beitrag “Papa ist auf Dienstreise” von Emir Kusturica.

21.5.1985, Dienstag

Indiens Ministerpräsident Rajiv Gandhi trifft zu einem sechstägigen Besuch der UdSSR in Moskau ein. Er unterzeichnet zwei Verträge über eine langfristige wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder.

Der Schleswig-Holsteinische Landtag beschliest in Kiel eine umstrittene Änderung des Richter-Wahlgesetzes. Künftig werden die elf Präsidenten der Gerichte im nördlichsten Bundesland und ihre Stellvertreter nicht mehr vom Richter-Wahlausschuss gewählt, sondern vom Justizminister ernannt.

22.5.1985, Mittwoch

In der Nähe von Hameln wird das Atomkraftwerk Grohnde mit einer Leistung von 1300 Megawatt in Betrieb genommen.

Bei der Explosion einer Autobombe in Beirut kommen etwa 50 Menschen ums Leben. Am selben Tag werden die beiden Franzosen Jean-Paul Kauffmann und Michel Seurat durch die radikale islamische Organisation Islamischer Jihad entführt, Seurat wird später ermordet.

Real Madrid gewinnt gegen Videoton Szekesfehérvár (Ungarn) trotz eines 0:1 im Rückspiel durch den Hinspielerfolg von 3:0 den UEFA-Pokal.

23.5.1985, Donnerstag

Das US-amerikanische Repräsentantenhaus billigt den Haushaltsentwurf 1986. Er sieht u.a. das Einfrieren der Verteidigungsausgaben auf 292,6 Mrd. US-Dollar (etwa 893 Mrd. DM) vor.

Das Bundeskartellamt in Berlin (West) kündigt an, dass es die geplante Fusion der beiden Reiseveranstalter NUR und ITS untersagen werde.

24.5.1985, Freitag

Der Deutsche Bundestag billigt gegen die Stimmen der Opposition ein Steuerentlastungsgesetz. Es soll die Steuerzahler in zwei Stufen 1986 und 1988 um knapp 20 Mrd. DM entlasten.

25.5.1985, Samstag

Ein verheerender Wirbelsturm an der Küste von Bangladesch fordert nach Schätzungen des Roten Kreuzes etwa 40 000 Todesopfer.

In Dänemark wird offiziell bestätigt, dass Josef Zimnicki, Mitglied des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, politisches Asyl erhalten hat.

26.5.1985, Sonntag

In Alcántara treffen der portugiesische Ministerpräsident Mario Soares und sein spanischer Amtskollege Felipe González Márquez zusammen. Beide Seiten vereinbaren, künftig regelmäßige Treffen abzuhalten.

Beim Endspiel um die mexikanische Fußballmeisterschaft werden vor den Toren des Olympiastadions in Mexiko mindestens zehn Jugendliche totgetrampelt.

In Berlin (West) gewinnt überraschend die Fußballelf von Bayer 05 Uerdingen durch ein 2:1 über Bayern München den DFB-Pokal.

Der SPD-Vorsitzende Willy Brandt trifft zu Gesprächen mit der sowjetischen Führung über Möglichkeiten der Abrüstung in Moskau ein.

27.5.1985, Montag

Das britisch-chinesische Abkommen vom 19. Dezember 1984, wonach Hongkong ab 1997 mit dem Status einer Sonderregion wieder chinesischer Herrschaft unterstellt wird, tritt in Kraft.

28.5.1985, Dienstag

Italiens Ministerpräsident Bettino Craxi hält sich zu einem zweitägigen Besuch in Moskau auf und wird von Parteichef Michail S. Gorbatschow empfangen.

US-Präsident Ronald Reagan gibt in Washington seine Pläne zu einer Einkommensteuer-Reform bekannt.

29.5.1985, Mittwoch

Im US-Bundesstaat Maryland wird der Detektiv und frühere Offizier der US Navy, Arthur James Walker, verhaftet. Er leitete einen zwei weitere Personen umfassenden Spionagering, der militärische Geheimnisse an die Sowjetunion verkauft hatte.

Im Großraum München nehmen mehr als ein Dutzend private Rundfunksender ihren Betrieb auf, die sich den Senderaum auf den drei verfügbaren Frequenzen teilen. Die Veranstalter sind vorwiegend Zeitungsverleger.

Bei schweren Ausschreitungen vorwiegend britischer Fußballfans vor dem Europacupfinale zwischen dem FC Liverpool und Juventus Turin kommen in Brüssel 38 Menschen ums Leben, mehr als 400 werden verletzt. Turin siegt 1:0.

30.5.1985, Donnerstag

Bundespräsident Richard von Weizsäcker reist zu einem dreitägigen Staatsbesuch in die Niederlande.

31.5.1985, Freitag

Mit der Premiere des Films “Ran” von Akiro Kurosawa beginnt in Tokio das erste japanische Filmfestival (bis 9. 6.).

Chroniknet