Was geschah im Mai 1988

  • < 1987
  • 5.1988
  • 1989 >

1.5.1988, Sonntag

Im Anschluss an ein Straßenfest im Bezirk Kreuzberg kommt es in Berlin (West) zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der linksautonomen Szene und der Polizei, in deren Verlauf über 100 Personen, darunter 53 Polizeibeamte, z.T. schwer verletzt werden.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) stellt die diesjährigen bundesweiten Veranstaltungen unter das Motto “Arbeit für alle – Gerechtigkeit für jeden – gemeinsam handeln”.

Bei den Internationalen deutschen Tennismeisterschaften der Herren in Hamburg-Rothenbaum siegt der Schwede Kent Carlsson im Finale in drei Sätzen über den Franzosen Henri Leconte. Dieser hatte im Halbfinale den Deutschen Boris Becker besiegt.

Der Hochgeschwindigkeitszug der Deutschen Bundesbahn, der “Intercity Experimental (ICE)”, stellt auf der Strecke Fulda-Würzburg mit einer Spitzengeschwindigkeit von 406,9 km/h einen Weltrekord für Schienenfahrzeuge auf.

2.5.1988, Montag

In Frankfurt am Main öffnet die Ökobank ihre Schalter, ein genossenschaftlich organisiertes Kreditinstitut, das vor allem die finanzielle Förderung von umweltorientierten Projekten betreiben will.

3.5.1988, Dienstag

Auf dem siebten Treffen der Außenminister der EG und des südostasiatischen Staatenbundes ASEAN in Brüssel fordert der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) die europäischen Unternehmer auf, in den Ländern Südostasiens verstärkt zu investieren. Die EG ist z.Z. der drittgrößte Handelspartner der ASEAN-Staaten.

Mit einem 1:0-Sieg über Eintracht Frankfurt sichert sich der SV Werder Bremen bereits drei Spieltage vor Abschluss der Fußball-Bundesligasaison 1987/88 die deutsche Meisterschaft.

4.5.1988, Mittwoch

Zwischen der Stadt Göttingen und der Lutherstadt Wittenberg (DDR) wird ein Vertrag über Städtepartnerschaft abgeschlossen.

5.5.1988, Donnerstag

Der SED-Politiker Günter Schabowski unterzeichnet im Rahmen eines offiziellen Besuchs in der chinesischen Hauptstadt einen Partnerschaftsvertrag zwischen Peking und Berlin (Ost).

Die diesjährige Jahrestagung der deutschen Sektion des Schriftstellerverbandes PEN findet in Bamberg statt. Zu Beginn der dreitägigen Veranstaltung hält der Autor Eckart Kleßmann einen Festvortrag über Leben und Werk des romantischen Schriftstellers Ernst Theodor Amadeus Hoffmann.

6.5.1988, Freitag

Islamische Milizen liefern sich in den südlichen Bezirken der libanesischen Hauptstadt Beirut heftige Feuergefechte, die erst durch das Eingreifen syrischer Truppen am 27. Mai beendet werden. Bei den Auseinandersetzungen zwischen Amal- und Hisbollah-Einheiten kommen 220 Menschen, zumeist Zivilisten, ums Leben.

7.5.1988, Samstag

Der israelische Politiker Shimon Peres reist als erster Außenminister seines Landes zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Ungarn. Die beiden Staaten unterhalten seit 1986 Vertretungen in den jeweiligen Hauptstädten, haben aber bisher keine offiziellen diplomatischen Beziehungen aufgenommen.

An der Mailänder Scala wird die Oper “Montag aus Licht” des deutschen Komponisten Karlheinz Stockhausen in szenischer Form uraufgeführt. Die Inszenierung von Michael Bogdanov wird von der Kritik überwiegend negativ aufgenommen.

Heißes Geld” von Klaus Pohl, eine ironische Komödie über die letzten Tage des Kapitalismus, wird am Hamburger Thalia-Theater uraufgeführt (Inszenierung von Wolfgang Wiens).

8.5.1988, Sonntag

Bei den vorgezogenen Landtagswahlen in Schleswig-Holstein erreicht die SPD mit 54,8% der Stimmen die absolute Mehrheit. Mit Björn Engholm erhält das nördlichste Bundesland nach 38 Jahren wieder einen sozialdemokratischen Ministerpräsidenten.

Der französische Staatspräsident François Mitterrand erhält im zweiten Wahlgang zu den Präsidentschaftswahlen 54,02% der Stimmen und wird damit für weitere sieben Jahre in seinem Amt bestätigt. Der neogaullistische Gegenkandidat, Premierminister Jacques Chirac, tritt nach der Wahlniederlage als Regierungschef zurück; neuer Premier wird der Sozialist Michel Rocard.

Die Präsidentschaftswahlen in Ecuador enden mit dem Sieg des Sozialdemokraten Rodrigo Borja Cevallos, der 47,3% der Stimmen auf sich vereinigen kann. Sein Gegenkandidat Abdala Bucaram erhält 40,3%.

9.5.1988, Montag

Im Deutschen Dom in Berlin (Ost) gedenkt der evangelische Konsistorialpräsident Manfred Stolpe anlässlich des 300. Todestages von Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg der Verdienste des Großen Kurfürsten, der die “Toleranz zur Staatsdoktrin” erhoben habe. Im Anschluss an die Feierstunde wird die Domgruft mit dem Sarkophag des Fürsten für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Beschäftigten der Bundesdruckereien in Berlin (West), Bonn und Neu-Isenburg beenden nach der Annahme eines Kompromissangebots über Ausgleichszahlungen ihren zweiwöchigen Streik. Durch den Ausstand ist die Ausgabe der neuen fälschungssicheren Personalausweise erheblich ins Stocken geraten.

In Brüssel stellt der neue belgische Ministerpräsident Wilfried Martens sein Kabinett vor. In seiner Regierungserklärung proklamiert er als das Ziel der Regierungspolitik die Herstellung des Gleichgewichts zwischen dem Zentralstaat und den Regionen.

10.5.1988, Dienstag

Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU), der sich zu einem offiziellen Besuch in Norwegen aufhält, unterzeichnet in Oslo eine Vereinbarung über kerntechnische Sicherheit und Strahlenschutz, die beide Länder u.a. dazu verpflichtet, bei Unfällen in Kernkraftwerken die andere Regierung sofort umfassend zu benachrichtigen.

Der seit 1981 amtierende Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, Klaus von Dohnanyi, erklärt seinen Rücktritt. Zur Begründung seines Amtsverzichts nennt der 59-Jährige SPD-Politiker persönliche Motive. Sein Rücktritt habe entgegen verbreiteter Spekulationen nichts mit den jahrelangen Auseinandersetzungen um die besetzten Häuser in der Hamburger Hafenstraße zu tun.

Als Ergebnis der Parlamentswahlen in Dänemark kann die bürgerliche Regierungskoalition aus vier Parteien trotz der Stimmenverluste ihre Mehrheit behaupten.

In Wien wird das Schauspiel “Frauen – Krieg – Lustspiel” von Thomas Brasch in der Inszenierung von George Tabori uraufgeführt.

Die britische Leichtathletin Zola Budd, der aufgrund ihrer Teilnahme an Sportfesten in Südafrika vom Internationalen Leichtathletikverband ein Startverbot erteilt worden war, beendet ihre sportliche Laufbahn im Alter von 22 Jahren.

11.5.1988, Mittwoch

In Straßburg (Frankreich) gewinnt der KV Mechelen (Belgien) durch ein 1:0 über Ajax Amsterdam (Niederlande) den Fußball-Europapokal der Pokalsieger.

Die Bundesregierung beschließt in Bonn eine Reform der Deutschen Bundespost, wonach die Post in drei autonome Bereiche aufgeteilt wird: den traditionellen Postdienst (Briefe und Pakete), die Postbank und die Telekom (Telefon- und Fernmeldebereich). Gleichzeitig gibt die Post ihr bisheriges Monopol bei der Telekommunikation auf.

12.5.1988, Donnerstag

Elitetruppen der indischen Armee stürmen den Goldenen Tempel in Amritsar, in dem sich Hunderte von extremistischen Sikhs verschanzt haben und vertreiben die Besetzer nach dreitägigen blutigen Gefechten. Der Tempel, ein indisches Heiligtum, wird schwer beschädigt.

Vor der schwedischen Westküste wird – ein giftiger Algenteppich entdeckt, der sich in den nächsten Wochen bis zur dänischen und deutschen Nordseeküste ausbreitet. Die Algenplage verursacht ein massenhaftes Robbensterben und wird von Wissenschaftlern auf die zunehmende Verschmutzung der Nordsee zurückgeführt.

13.5.1988, Freitag

Der Bundesgerichtshof veröffentlicht in Karlsruhe ein Grundsatzurteil, nach dem Sitzblockaden vor militärischen Einrichtungen als gewaltsame und verwerfliche Nötigung und damit als strafbare Handlungen anzusehen und dementsprechend zu ahnden sind.

Im DDR-Außenministerium in Berlin (Ost) trifft der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse mit seinen Amtskollegen aus den Warschauer-Pakt-Staaten zusammen, um sie über den Stand der Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und der UdSSR zu informieren.

Aus den Parlamentswahlen im Iran gehen die radikalislamischen und sozialrevolutionären Bewegungen als stärkste Fraktionen hervor. Politische Parteien sind im Iran seit der islamischen Revolution verboten.

14.5.1988, Samstag

Der äthiopische Staatschef Mengistu Haile Mariam verhängt über die Regionen Eritrea und Tigre nach schweren Kämpfen mit Rebelleneinheiten den Ausnahmezustand.

Die irakische Luftwaffe fliegt einen Angriff auf den iranischen Ölhafen Larak im Persischen Golf. Bei dem Bombardement werden fünf Tanker zerstört.

15.5.1988, Sonntag

In Befolgung der Beschlüsse des Abkommens über Afghanistan beginnt die sowjetische Armee mit dem Abzug ihrer Besatzungstruppen aus dem mittelasiatischen Staat.

Die Deutsche Steffi Graf gewinnt in Berlin (West) zum dritten Mal hintereinander den Titel bei den Internationalen deutschen Tennismeisterschaften durch einen Zweisatzsieg über Helena Sukova (CSSR).

16.5.1988, Montag

Regierungsvertreter der Bundesrepublik, Großbritanniens und Italiens unterzeichnen ein Abkommen über die Entwicklung des Jäger 90. Das Jagdflugzeug soll ab Mitte der 90er Jahre die veralteten Typen F-104-Starfighter und F-4- Phantom der europäischen Luftwaffen ersetzen.

Im bayerischen Neuburg vorm Wald wird der Grundstein für die bisher größte Versuchsanlage Europas zur Gewinnung von solarem Wasserstoff gelegt. Der gewonnene Wasserstoff soll anschließend als alternative Energiequelle genutzt werden.

Die Regierungen von Marokko und Algerien nehmen ihre seit dem März 1976 unterbrochenen diplomatischen Beziehungen wieder auf. Zwischen den beiden Maghreb-Staaten schwelt seit Jahren ein Konflikt um die von Marokko beanspruchte Westsahara. Die dort um Unabhängigkeit kämpfende Polisario-Bewegung wird von Algerien durch Waffenlieferungen unterstützt.

17.5.1988, Dienstag

Der Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski, bestätigt in Berlin (West) Zeitungsberichte, nach denen sein am 21. Januar 1988 verstorbener Vorgänger Werner Nachmann Wiedergutmachungsgelder der Bundesregierung in Höhe von 33 Mio. DM veruntreut haben soll.

18.5.1988, Mittwoch

Die Bundesregierung verabschiedet in Bonn eine Gesetzesvorlage zur Reform der Sicherheitsgesetze. Der von der Opposition scharf kritisierte Entwurf beinhaltet u.a. ein verschärftes Demonstrationsrecht mit einem Verbot der Vermummung sowie eine Kronzeugenregelung, die Terroristen veranlassen soll, gegen ihre Mittäter unter Aussicht auf Straf-Erlass vor Gericht auszusagen.

Als Nachfolger von Manfred Wörner ernennt Bundeskanzler Helmut Kohl in Bonn den bisherigen Berliner Justizsenator Rupert Scholz (CDU) zum neuen Verteidigungsminister. Wörner wechselt Anfang Juli 1988 als NATO-Generalsekretär nach Brüssel.

Zum Abschluss einer elftägigen Lateinamerikareise, die ihn durch Uruguay, Peru und Bolivien führte, trifft Papst Johannes Paul II. in Asunción (Paraguay) ein. Im Rahmen einer Messe vor mehreren zehntausend Gläubigen fordert er den paraguayischen Präsidenten Alfredo Stroessner zur Achtung der Menschenrechte auf. Im Verlauf seiner Reise hatte der Papst wiederholt die soziale Not großer Bevölkerungsgruppen in den Staaten Südamerikas kritisiert.

Die Fußballmannschaft von Bayer 04 Leverkusen gewinnt nach einem 0:3 im Hinspiel in Barcelona im Rückspiel vor heimischem Publikum durch ein 3:0 nach 90 Minuten und torloser Verlängerung mit 3:2 im Elfmeterschießen den UEFA-Pokal.

19.5.1988, Donnerstag

Das Abgeordnetenhaus von Berlin (West) wählt als Nachfolger von Rupert Scholz (CDU), der am Vortag das Amt des Bundesverteidigungsministers übernommen hat, den bisherigen Staatssekretär im Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen, Ludwig Rehlinger, zum Senator für Justiz- und Bundesangelegenheiten.

Die 1981 an der Westküste Schleswig-Holsteins erbaute Große Windenergieanlage (GROWIAN) wird abgerissen. In den vergangenen Jahren waren an der Pilotanlage schwerwiegende technische Probleme aufgetaucht.

20.5.1988, Freitag

Der UN-Bevölkerungsfonds veröffentlicht in New York seinen Jahresbericht, in dem von einer weiteren Beschleunigung des Bevölkerungswachstums ausgegangen wird. Demnach wird die Weltbevölkerung von derzeit rund 5 Mrd. bis zum Ende des Jahrhunderts auf mehr als 6 Mrd. Menschen anwachsen; der größte Anstieg erfolge in den Ländern der dritten Welt. Die Verfasser warnen gleichzeitig vor einem anhaltenden Raubbau an den natürlichen Ressourcen. So werde das Grundwasser inzwischen in weiten Teilen der Welt schneller verbraucht, als es sich regenerieren kann.

Das Schauspiel “Jamais je ne retournerai ici” (Ich kehre nicht mehr zurück) des polnischen Dramatikers Tadeusz Kantor wird auf der Bühne der Akademie der Künste in Berlin (West) uraufgeführt.

21.5.1988, Samstag

Auf Befehl des äthiopischen Präsidenten Mengistu Haile Mariam wird die Tochter des früheren Kaisers Haile Selassie nach 13 Jahren aus der Haft entlassen. Diese war seit 1975 ohne Anklage und Verfahren mit ihren vier Töchtern interniert. In Äthiopien befinden sich noch drei Mitglieder der kaiserlichen Familie im Gefängnis.

In Hannover wird der dreitägige Kongress “Geist und Natur” eröffnet, der sich in großer Themenbreite mit den Problemen der Gegenwart auseinandersetzt. Einen Schwerpunkt bilden meditativ-spirituelle Fragestellungen und Lösungsversuche.

22.5.1988, Sonntag

Die ungarische kommunistische Partei beschließt auf einem dreitägigen Sonderparteitag in Budapest tiefgreifende Veränderungen an der Parteispitze. So löst der Reformpolitiker Károly Grósz den langjährigen Generalsekretär János Kádár an der Parteispitze ab.

Das israelische Kabinett beschließt in Tel Aviv Visa an Sowjetbürger jüdischer Abstammung nur noch dann zu vergeben, wenn diese direkt nach Israel einwandern. Flüge mit Auswanderern aus der Sowjetunion sollen danach künftig nur noch über Bukarest auf direktem Weg nach Israel erfolgen. In der Vergangenheit waren viele Emigranten in Wien in Maschinen nach den USA umgestiegen.

23.5.1988, Montag

Zum Abschluss der Filmfestspiele in dem südfranzösischen Badeort Cannes erhält der dänische Beitrag “Pelle, der Eroberer” von Bille August die “Goldene Palme”.

Die diesjährige 41. Radrennfahrt für Amateure Prag-Warschau-Berlin (Ost), die sog. Friedensfahrt, gewinnt Uwe Ampler (DDR) in der Gesamtzeit von 50:45,02 h vor den sowjetischen Fahrern Wladimir Pulnikow und Pjotr Ugrjumow. Die Mannschaftswertung kann die sowjetische Equipe vor der DDR und Polen für sich entscheiden.

24.5.1988, Dienstag

Im Rahmen einer Vergeltungsaktion gegen Terroristen der linksgerichteten peruanischen Untergrundorganisation Leuchtender Pfad gehen Einheiten des Militärs im Hochland der Anden gegen indianische Bauern vor und töten 28 Menschen.

25.5.1988, Mittwoch

In Berlin (West) wird ein fünftägiger internationaler Schriftstellerkongress unter dem Motto “Ein Traum von Europa” eröffnet. Die Autoren stellen Konzepte zur gegenseitigen Annäherung der europäischen Nationen vor.

Nach zweimaligem torlosem Unentschieden gewinnt die niederländische Fußballmannschaft vom PSV Eindhoven mit einem 6:5 im Elfmeterschießen in Stuttgart gegen Benfica Lissabon den Europapokal der Landesmeister.

26.5.1988, Donnerstag

Der von Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann (CSU) in Bonn vorgelegte Verfassungsschutzbericht stellt u.a. einen erheblichen Mitgliederzuwachs bei rechtsextremen Organisationen in der Bundesrepublik fest.

Die vietnamesische Regierung kündigt in Hanoi den Abzug von 50 000 Soldaten aus Kambodscha bis zum Ende des Jahres an. Damit wäre die Hälfte der Besatzungstruppen aus dem Nachbarland zurückgeführt. Der einseitige Schritt soll zur politischen Normalisierung in dem vom Bürgerkrieg zerrütteten Land beitragen und den Weg zu Friedensverhandlungen frei machen.

27.5.1988, Freitag

In Berlin (Ost) trifft der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Alfred Dregger, mit DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker zu politischen Gesprächen zusammen.

Auf der NATO-Frühjahrstagung in München beschließen die Verteidigungsminister der atlantischen Gemeinschaft die Verlegung von 72 US-amerikanischen Jagdbombern vom Typ F-16 aus Spanien auf einen Stützpunkt in Sizilien. Der Standortvertrag war von der Regierung in Madrid einseitig gekündigt worden.

28.5.1988, Samstag

Nachdem der US-Senat am Vortag in Washington das Abkommen über die Beseitigung der landgestützten Mittelstreckenraketen (INF-Vertrag) gebilligt hat, ratifiziert auch der Oberste Sowjet in Moskau das Vertragswerk.

Mit einem Festakt im Berliner Reichstagsgebäude begeht die SPD ihr 125-Jähriges Bestehen. In seiner Rede fordert der SPD-Ehrenvorsitzende Willy Brandt die Parteimitglieder auf, “Mut für die Zukunft” zu zeigen.

Der Aufsichtsrat der Volkswagen-AG stellt in Wolfsburg ein Sparprogramm vor, das allein bei den Personalkosten Einsparungen in Höhe von 1,3 Mrd. DM erbringen soll.

Das Endspiel um den DFB-Vereinspokal gewinnt Eintracht Frankfurt im Berliner Olympiastadion vor 72 000 Zuschauern mit 1:0 gegen den VfL Bochum.

29.5.1988, Sonntag

Der 19. Deutsche Naturschutztag geht nach vier Tagen im Reichstagsgebäude in Berlin (West) zu Ende. Die Delegierten haben sich in diesem Jahr vorrangig mit dem Thema “Freizeit und Naturschutz” beschäftigt.

Papst Johannes Paul II. ernennt im Vatikan 25 neue Kardinäle, darunter den Essener Bischof Franz Hengsbach.

30.5.1988, Montag

Nachdem der Vorschlag des designierten Hamburger Ersten Bürgermeisters Henning Voscherau, den von der FDP zur SPD gewechselten Andreas von Schoeler zum Innensenator der Hansestadt zu wählen, auf heftige Proteste beim Koalitionspartner FDP gestoßen ist, verzichtet Voscherau auf die Ernennung seines Wunschkandidaten.

31.5.1988, Dienstag

Der neugewählte Landtag von Schleswig-Holstein wählt in Kiel Björn Engholm (SPD) zum neuen Ministerpräsidenten des Landes.