Was geschah im Mai 1998

  • < 1997
  • 5.1998
  • 1999 >

1.5.1998, Freitag

München: Auf der zentralen Kundgebung zum “Tag der Arbeit” wirft DGB-Chef Dieter Schulte der Bonner Koalition vor, das Geld für eine aktive Beschäftigungspolitik aus den öffentlichen Kassen in die Taschen der Reichen umverteilt zu haben.

Frankfurt am Main: Der Italiener Fabio Baldato gewinnt das traditionelle Straßen-Radrennen “Rund um den Henninger Turm”.

2.5.1998, Samstag

Berlin: Mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach wird erstmals eine Frau an die Spitze des rd. 2 Mio. Mitglieder zählenden Bundes der Vertriebenen gewählt.

3.5.1998, Sonntag

Brüssel: Die Staats- und Regierungschefs der EU besiegeln den Start der Europäischen Währungsunion mit elf Ländern am 1. Januar 1999.

Toulon: Bei einer Nachwahl in ihrer südfranzösischen Hochburg verliert die rechtsextremistische Nationale Front ihren einzigen Sitz in der Nationalversammlung an die Sozialisten.

4.5.1998, Montag

Vatikanstadt: Alois Estermann, der neue Kommandant der Schweizergarde und seine Ehefrau werden erschossen. Der Täter begeht Selbstmord.

Sacramento: Der als “Unabomber” bekanntgewordene Amerikaner Theodore Kaczynski wird zu viermal lebenslanger Haft verurteilt. Der frühere Mathematikprofessor hatte zwischen 1978 und 1995 bei Briefbomben-Attentaten drei Menschen getötet und über 20 verletzt. Im Januar 1998 hatte er sich schuldig bekannt.

5.5.1998, Dienstag

Straßburg: Russland setzt als letztes der 40 Mitgliedsländer des Europarates die Europäische Menschenrechtskonvention in Kraft. Außenminister Jewgeni Primakow übergibt im Europarat außerdem die Ratifizierungsurkunde der Antifolterkonvention des Europarates.

Sarno: Tagelange Unwetter lösen in Süditalien Erdrutsche und Schlammlawinen aus, die mindestens 139 Menschen in den Tod reißen.

6.5.1998, Mittwoch

Paris: Inter Mailand gewinnt durch ein 3:0 über Lazio Rom zum dritten Mal nach 1991 und 1994 den UEFA-Cup. Er wird erstmals nur in einem Finale ausgespielt.

Den Haag: In den Niederlanden bleiben die Sozialdemokraten (29,0%) von Ministerpräsident Wim Kok bei der Parlamentswahl stärkste politische Kraft. Die zweitstärkste Fraktion stellt die rechtsliberale Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) mit 24,7%.

7.5.1998, Donnerstag

London: Daimler-Benz und Chrysler geben ihre Fusion zum drittgrößten Autokonzern der Welt bekannt.

Karlsruhe: Das Bundesverfassungsgericht erklärt die von zahlreichen Gemeinden erhobene Ökosteuer auf Einweggeschirr sowohl die von Schleswig-Holstein und drei weiteren Ländern erhobenen Abgaben aufSonderabfälle für unzulässig.

8.5.1998, Freitag

Magdeburg: In Sachsen-Anhalt scheitern die Gespräche über eine Große Koalition an der SPD-Forderung, die PDS an Maßnahmen gegen die rechtsextreme DVU zu beteiligen.

Kopenhagen: Nach elftägigem Arbeitskampf gilt in Dänemark ein Streikverbot. Ein entsprechendes Gesetz hatte das Parlament am Tag zuvor im Eilverfahren gebilligt.

9.5.1998, Samstag

Birmingham: Guildo Horn und “Die Orthopädischen Strümpfe” belegen beim europäischen Schlagerwettbewerb Platz sieben. Die ARD-Live-Übertragung erreicht mit 12,6 Mio. Zuschauern einen Marktanteil von 50,8%. Der Sieg geht an die transsexuelle israelische Sängerin Dana International mit ihrem Titel “Diva”.

Hamburg: Der 1. FC Kaiserslautern wird als erster Aufsteiger Deutscher Fußballmeister. Es ist der vierte Titel für die Pfälzer nach 1951, 1953 und 1991. Unter den drei Absteigern ist auch der erste Bundesliga-Meister 1 FC Köln.

10.5.1998, Sonntag

Hamburg: Der spanische Tennisprofi Albert Costa gewinnt die German Open am Rothenbaum. Sein Landsmann Alex Corretja gibt zu Beginn der dritten Satzes wegen Erschöpfung auf.

Asunción: Die seit 1947 in Paraguay regierende Colorado-Partei gewinnt klar die Präsidenten- und Parlamentswahlen. Ihr Kandidat Raúl Cubas Grau erringt 54% der Stimmen. Er wird am 15. August als Präsident vereidigt.

11.5.1998, Montag

Neu Delhi: Erstmal seit 1974 unternimmt Indien insgesamt drei unterirdische Atombombentests. Das Land sieht sich dadurch scharfer internationale Kritik ausgesetzt.

Manila: Bei der Präsidentenwahl auf den Philippinen setzt sich der bisherige Vizepräsident Joseph Estrada durch. Der 61-Jährige frühere Schauspieler tritt die Nachfolge von Amtsinhaber Fidel Ramos an.

12.5.1998, Dienstag

Ankara: Der Vorsitzende des unabhängigen Türkischen Menschenrechtsvereins, Akim Birdal, wird in seinem Büro in der türkischen Hauptstadt niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt. Zu dem Attentat bekennt sich kurze Zeit später eine ultranationalistische Gruppierung.

Straßburg: Das Europäische Parlament billigt eine Rechtsgrundlage für europaweite Erbgut-Patente. Das Klonen von Menschen und die Verwendung menschlicher Embryonen für industrielle Zwecke werden darin ausdrücklich vom Patentschutz ausgenommen.

Madrid: Als erste Frau wird die 26-Jährige Cristina Sanchez in der Arena “Las Ventas” in den Rang einer Matadorin erhoben, Sie besitzt diesen Rang zwar schon seit 1996, erhielt die höchsten Weihen des Stierkampfes aber nicht in Madrid, sondern im südfranzösischen Nîmes.

13.5.1998, Mittwoch

Stockholm: Der VfB Stuttgart unterliegt im Finale um den Fußball-Europapokal der Pokalsieger im Rasunda-Stadion dem FC Chelsea London 0:1.

Udine: Fußball-Nationalspieler Oliver Bierhoff wechselt für die Rekordsumme von 25,5 Mio. DM von Udinese Calcio zum AC Mailand.

Straßburg: Das Europaparlament stimmt dem von den EU-Gesundheitsministern beschlossenen Tabakwerbeverbot zu. Bis 2006 soll die Werbung für Tabakprodukte gänzlich eingestellt werden.

14.5.1998, Donnerstag

Berlin: Zum 50-Jährigen Jubiläum der Luftbrücke rufen US-Präsident Bill Clinton und Kanzler Helmut Kohl Amerikaner und Deutsche dazu auf, die Freiheit auch in Zukunft stets zu verteidigen.

Jerusalem: Hunderttausende Palästinenser protestieren gegen die Gründung des Staates Israel vor 50 Jahren.

Los Angeles: Im Alter von 82 Jahren stirbt der Showstar Frank Sinatra.

15.5.1998, Freitag

München: Der mutmaßliche Mörder der zwölfjährigen Carla aus dem bayerischen Wilhermsdorf wird mit Hilfe des sog. genetischen Fingerabdrucks überführt. Das Mädchen war am 22. Januar überfallen, sexuell missbraucht und kopfüber in einen Weiher geworfen worden. Es starb nach fünftägigem Koma im Krankenhaus.

München: Mit großer Mehrheit stimmt das westdeutsche PEN-Zentrum einem Zusammenschluss mit dem Ost-PEN zu. Damit soll der jahrelange Streit um den Umgang mit politisch belasteten ehemaligen DDR-Autoren beendet werden.

16.5.1998, Samstag

Berlin: Im Finale des DFB-Vereinspokals besiegt der FC Bayern München den MSV Duisburg mit 2:1. Damit gewinnen die Bayern zum neunten Mal in ihrer Vereinsgeschichte den Pokal.

17.5.1998, Sonntag

Zürich: Durch ein 0:0 (erstes Finale 1:0) gegen Finnland wird Schweden Eishockey-Weltmeister.

Krasnojarsk: Mit rd. 57% der Stimmen wird der Ex-General und frühere russische Sicherheitsberater Alexander Lebed zum Gouverneur der sibirischen Region Krasnojarsk gewählt. Damit verschafft sich der 48-Jährige eine gute Ausgangsposition für eine mögliche Kandidatur um die Nachfolge des russischen Präsidenten Boris Jelzin.

Potsdam: Als ersten Oberbürgermeister einer Landeshauptstadt wählen die Potsdamer per Bürgerentscheid ihr Stadtoberhaupt, den SPD-Politiker Horst Gramlich ab. Die reguläre Amtszeit des seit 1990 amtierenden Gramlich hätte erst 2001 geendet. Zu seinem Nachfolger wird am 27. September der brandenburgische Umweltminister Matthias Platzeck (SPD) gewählt.

Birmingham: Die führenden Industrienationen und Russland erklären in Birmingham zum Abschluss des G-8-Treffens die Schaffung von Arbeitsplätzen und den Kampf gegen das internationale Verbrechen zu ihren wichtigsten Aufgaben.

18.5.1998, Montag

Doberstau: Der Mord an der elfjährigen Christina aus dem sächsischen Ortist nach drei Tagen aufgeklärt. Ein 16-Jähriger aus der unmittelbaren Nachbarschaft des Mädchens gesteht die Tat.

19.5.1998, Dienstag

Berlin: Das Bundesverwaltungsgericht weist Klagen von Naturschützern gegen ein 6 km langes Teilstück der Ostseeautobahn A 20 südlich von Lübeck zurück. Die insgesamt 324 km lange A 20 soll bis zum Jahre 2005 zwischen Lübeck und dem polnischen Stettin mit insgesamt 324 km fertiggestellt sein.

Jakarta: Trotz anhaltender Proteste lehnt Indonesiens Präsident Suharto einen sofortigen Rücktritt ab, kündigt aber in einer Rundfunk- und Fernsehansprache Reformen und baldige Neuwahlen des Parlamentes an. Ihnen soll eine Präsidentenwahl folgen, bei der er selbst aber nicht mehr kandidieren werde.

Rom: Drei bewaffnete und maskierte Männer rauben drei Meisterwerke von Vincent van Gogh und Paul Cezanne aus der Nationalgalerie für Moderne Kunst.

Paris: Die französische Nationalversammlung billigt ein Rahmengesetz zur Einführung der 35-Stunden-Woche. Von 2000 an soll die reguläre Wochenarbeitszeit von derzeit 39 auf 35 Stunden verkürzt werden.

20.5.1998, Mittwoch

Amsterdam: Real Madrid bezwingt im Finale der Champions League Juventus Turin 1:0.

21.5.1998, Donnerstag

Springfield: Der schwerbewaffnete 15-Jährige Schüler Kipland Kinkel tötet bei einem Amoklauf einer Schule im US-Bundesstaat Oregon einen Mitschüler und verletzt 23 Personen zum Teil schwer. Zuvor hatte er seine Eltern erschossen.

Lissabon: “Die Ozeane – ein Erbe für die Zukunft” ist das Motto der letzten Weltausstellung des 20. Jahrhunderts, die in der Hauptstadt Portugals eröffnet wird und sich den Perspektiven der Meeresnutzung widmet. Über 155 teilnehmende Staaten und internationalen Organisationen machen die Expo ’98 zur bisher größten in der Geschichte der Weltausstellungen seit 1851. Die Expo schließt am 30. September.

Jakarta: Indonesiens Präsident Suharto erklärt nach 32-Jähriger Amtszeit seinen Rücktritt.

22.5.1998, Freitag

Dublin: Mit jeweils großer Mehrheit wird in der Republik Irland und in der britischen Provinz Nordirland der Friedensplan für Nordirland gebilligt.

La Paz: Bei einem Erdbeben der Stärke 6,8 auf der Richterskala kommen in Mittelbolivien 96 Menschen ums Leben. Die betroffene Region liegt rd. 560 km östlich der Hauptstadt.

23.5.1998, Samstag

Düsseldorf: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Johannes Rau tritt nach 21 Jahren als Vorsitzender der Landes-SPD zurück. Zum Nachfolger wird tags darauf Franz Müntefering gewählt.

24.5.1998, Sonntag

Hamburg: Zum ersten Mal gewinnt der dreimalige Olympiasieger Ludger Beerbaum auf seinem Pferd Champion Du Lys das Deutsche Springderby auf dem Parcours in Klein Flottbek.

Düsseldorf: Die deutsche Tennis-Nationalmannschaft gewinnt zum drittenmal nach 1989 und 1994 den World-Team-Cup durch ein 3:0 über Tschechien.

Cannes: Bei den 51. Internationalen Filmfestspielen erhält der griechische Film “Die Ewigkeit und ein Tag” von Theo Angelopoulos die Goldene Palme.

Budapest: Bei der Parlamentswahl in Ungarn wird der bisher oppositionelle Bund Junger Demokraten (Fidesz) mit 148 der 386 Sitze stärkste Kraft im Parlament. Der erst 35-Jährige Fidesz-Vorsitzender Viktor Orbán bildet eine Koalitionsregierung mit der Partei der Kleinen Landwirte und dem konservativen Demokratischen Forum, die am 6. Juli vereidigt wird.

25.5.1998, Montag

Bonn: Vier Monate vor der Bundestagswahl ersetzt Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) seinen Regierungssprecher Peter Hausmann (CSU) durch den CDU-Bundestagsabgeordneten Otto Hauser. Zudem holt Kohl den früheren “Bild”-Chefredakteur, Hans-Hermann Tiedje, als seinen Wahlkampfberater.

26.5.1998, Dienstag

Magdeburg: Einen Monat nach der Landtagswahl erhält Sachsen-Anhalt eine SPD-Minderheitsregierung, die von der PDS toleriert wird. Der Landtag wählt Reinhard Höppner mit 67 von 112 Stimmen wieder zum Ministerpräsidenten.

Kairo: Nach zehnjähriger Renovierung erstrahlt der Sphinx vor den Großen Pyramiden in Ägypten in neuem Glanz. In Anwesenheit von Staatspräsident Husni Mubarak und UNESCO-Generaldirektor Federico Mayor wird das Monument feierlich enthüllt. Mehr als 12 000 Kalksteinblöcke wurden ausgetauscht.

27.5.1998, Mittwoch

Helsinki: Die Fußball-Nationalteams von Finnland und Deutschland trennen sich 0:0.

Brüssel: Die Europäische Kommission lehnt die geplante digitale Fernsehallianz der deutschen Medienkonzerne Kirch und Bertelsmann ab.

Düsseldorf: Der Landtag von Nordrhein-Westfalen wählt den bisherigen Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) zum Ministerpräsidenten.

28.5.1998, Donnerstag

Islamabad: Mit scharfer Kritik reagiert die internationale Staatengemeinschaft auf die von Pakistan unternommenen fünf Atomwaffentests.

Kopenhagen: Die Dänen sprechen sich bei einem Referendum mit 55,1% für den EU-Vertrag von Amsterdam aus.

29.5.1998, Freitag

Cloppenburg: Im Mordfall Christina Nytsch nimmt die Polizei den anhand einer Speichelprobe identifizierten mutmaßlichen Täter fest.

30.5.1998, Samstag

Portadown: Bei einer Parade des protestantischen Oranier-Ordens in der nordirischen Stadt kommt es zu Ausschreitungen, bei denen mindestens 14 Menschen verletzt werden.

Frankfurt am Main: In einem Testspiel für die Fußball-Weltmeisterschaft besiegt die deutsche Nationalelf Kolumbien 3:1.

31.5.1998, Sonntag

Podgorica: Aus der Wahl in der jugoslawischen Teilrepublik Montenegro geht die Parteienallianz des reformorientierten Republik-Präsidenten Milo Djukanovic mit 50,2% der Stimmen und 42 von 78 Mandaten als Gewinner hervor.

London: Die britische Popgruppe Spice Girls bricht auseinander. “Ginger Spice” Geri Halliwell gibt ihren Ausstieg bekannt. Die übrigen vier Musikerinnen wollen als Quartett auftreten.