Was geschah im Mai 1999

  • < 1998
  • 5.1999
  • 2000 >

1.5.1999, Samstag

Mit Inkrafttreten des Amsterdamer Vertrages, der im Juni 1997 von den EU-Staats- und Regierungschefs ausgehandelt worden ist, werden die Gemeinschaftsaufgaben der Europäischen Union erweitert und die Rechte des Europa-Parlaments gestärkt.

Auf der zentralen Veranstaltung zum 1. Mai in Dortmund verteidigt der DGB-Vorsitzende Dieter Schulte vor rd. 6000 Teilnehmern das Vorgehen der NATO gegen Jugoslawien. Der frühere SPD-Chef und Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine übt daran hingegen vor etwa 12 000 Zuhörern in Saarbrücken heftige Kritik.

Bei einem Angriff von NATO-Kampfflugzeugen auf die Luzane-Brücke westlich von Pristina wird versehentlich ein Bus getroffen. Nach serbischen Angaben sterben dabei bis zu 55 Zivilisten.

Erik Zabel gewinnt die 38. Auflage des Traditionsrennens “Rund um den Henninger Turm” in Frankfurt am Main. Der Fahrer vom Team Deutsche Telekom ist erst der fünfte deutsche Sieger bei diesem Rennen.

2.5.1999, Sonntag

Papst Johannes Paul II. spricht in Rom den italienischen Kapuzinermönch Pater Pio selig.

Der mittelamerikanische Staat Panama wird erstmals in seiner Geschichte von einer Frau geführt. Die 52-Jährige rechtspopulistische Oppositionskandidatin Mireya Moscoso gewinnt die Präsidentschaftswahl mit 44,66% gegen den Bewerber der Regierungspartei, Martín Torrijos.

Jugoslawien gibt die drei US-Soldaten frei, die seit mehr als einem Monat gefangen waren. Der US-amerikanische Bürgerrechtler Jesse Jackson hatte die Freilassung ausgehandelt.

3.5.1999, Montag

Der höchste französische Beamte auf Korsika, Präfekt Bernard Bonnet, wird von seinem Amt suspendiert. Der Nachfolger des im Februar 1998 ermordeten Claude Erignac hatte Gendarmen beauftragt, illegal errichtete Strandrestaurants niederzubrennen. Die Verantwortung für die Brände sollte dann korsischen Nationalisten in die Schuhe geschoben werden.

Die schwersten Tornados in den USA seit 1990 fordern in der Nacht zum 4. Mai 47 Menschenleben.

Zum Preis von rd. 850 Mio. DM verkauft die UEFA die nationalen Fernsehrechte an der Champions League für vier Jahre an den bisherigen Frauensender TM 3.

4.5.1999, Dienstag

Das Bundeskabinett beschließt die Verstärkung des deutschen NATO-Truppenkontingents in Mazedonien und Albanien um bis zu 1000 Mann. Sie sollen dort humanitäre Hilfe für Kosovo-Flüchtlinge leisten.

5.5.1999, Mittwoch

Das Europa-Parlament in Straßburg spricht dem designierten EU-Kommissionspräsidenten Romano Prodi mit 392 von 505 Abgeordneten das Vertrauen aus.

Ibrahim Rugova, der von Jugoslawien nicht anerkannte Präsident der Kosovo-Albaner, kommt auf Einladung der Regierung in Rom nach Italien. Er hatte sich bis dahin – vermutlich als Geisel der Belgrader Machthaber – in Jugoslawien aufgehalten.

Beim Absturz eines US-amerikanischen Apache-Hubschraubers in Albanien kommen erstmals seit Kriegsbeginn zwei NATO-Soldaten ums Leben.

US-Präsident Bill Clinton kündigt auf dem deutschen US-Stützpunkt Spangdahlem an, die NATO werde ihre Luftangriffe auf Ziele in Jugoslawien bis zur Erfüllung aller Forderungen “erbarmungslos intensivieren”. Clinton hält sich für zwei Tage in Deutschland auf.

6.5.1999, Donnerstag

Auf dem Petersberg bei Bonn einigen sich die Außenminister der sieben führenden Industriestaaten und Russlands (G 8-Staaten) in einem Fünf-Punkte-Katalog auf die Notwendigkeit einer “internationalen Sicherheitspräsenz” im Kosovo.

US-Präsident Bill Clinton und Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) besuchen gemeinsam ein Lager von Kosovo-Flüchtlingen in Ingelheim bei Mainz.

Die Labour-Party erhält bei den ersten Regionalwahlen in Schottland und Wales die meisten Stimmen, verfehlt jedoch jeweils die absolute Mehrheit. Die rd. 4 Mio. schottischen Wahlberechtigten wählen erstmals seit mehr als 300 Jahren wieder ein eigenes Parlament.

Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik lassen sich in einem Hamburger Standesamt sieben gleichgeschlechtliche Paare in das eigens für diesen Anlass geschaffene Partnerschaftsbuch eintragen. Mit dem im April von der Bürgerschaft beschlossenen Gesetz über die “Hamburger Ehe” betritt die Hansestadt bundesweit Neuland.

Mit der 1531. Ausgabe verabschiedet sich das 1970 gegründete “Zeit-Magazin” von den Lesern der Hamburger Wochenzeitung “Die Zeit”. An die Stelle des Magazins tritt die großformatige Beilage “Leben”.

7.5.1999, Freitag

Papst Johannes Paul II. trifft zu einem dreitägigen Besuch in Rumänien ein. Es ist der erste Besuch eines Papstes in einem Land mit mehrheitlich christlich-orthodoxer Bevölkerung seit fast 1000 Jahren.

Nach einem Militärputsch flieht der Präsident des westafrikanischen Kleinstaates Guinea-Bissau, João Bernardo Vieira, in die portugiesische Botschaft in Bissau. Neuer Machthaber ist General Ansumane Mané. Nach dem Putsch ziehen Jugendbanden plündernd durch die Hauptstadt und machen Jagd auf Anhänger des gestürzten Staatschefs.

Mit großer Mehrheit reformiert der Bundestag das über 85 Jahre Staatsbürgerschaftsrecht.

Der Bundestag billigt den Bundeshaushalt 1999. Der erste Etat der rot-grünen Koalition sieht Ausgaben von 485,7 Mrd. DM vor.

8.5.1999, Samstag

Die versehentliche Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad führt zu Protesten gegen die NATO. Bei dem Angriff werden drei Chinesen getötet.

9.5.1999, Sonntag

Der Chilene Marcelo Rios gewinnt durch einen Fünfsatzsieg gegen den Argentinier Mariano Zabaleta die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften in Hamburg.

Drei Spieltage vor Saisonende sichert sich Bayern München durch ein 1:1 gegen Hertha BSC Berlin den 15. Deutschen Fußball-Meistertitel.

Mit einer Retrospektive auf die Klassische Moderne, auf Hitlers Lieblingsbilder und auf DDR-Werke eröffnet in Weimar die umstrittene Jahrhundertausstellung “Aufstieg und Fall der Moderne”.

10.5.1999, Montag

Das Oberkommando der jugoslawischen Armee befielt einen Teilabzug seiner Streitkräfte aus dem Kosovo. Die NATO reagiert skeptisch auf die Ankündigung und beharrt auf der vollständigen Erfüllung ihrer Forderungen. Die Bombenangriffe gehen weiter.

Wegen Vernichtung von Beweisen und damit der Behinderung der Justiz verurteilt ein US-Militärgericht in Camp Lejeune den Piloten Richard Ashby zu sechs Monaten Haft.

Für 60,5 Mio. US-Dollar (109,5 Mio. DM) wechselt ein Stillleben des französischen Post-Impressionisten Paul Cézanne (1839- 1906) bei einer Versteigerung von Sotheby’s in New York den Besitzer. Es ist die höchste jemals für ein Cézanne-Gemälde bezahlte Summe. Noch teurer war Vincent von Goghs “Porträt des Dr. Gachet”, für das 1990 82,5 Mio. US-Dollar gezahlt wurden.

11.5.1999, Dienstag

Im 1000. Spiel ihrer Profi-Karriere entgeht Steffi Graf nur knapp einer Niederlage. In der 2. Runde der German Open in Berlin siegt die Weltranglisten-Sechste gegen die Qualifikantin Sandra Nacuk (Jugoslawien) in drei Sätzen. Das Jubiläumsspiel ist zugleich ihr 888. Sieg.

Nach mehr als drei Wochen in jugoslawischer Haft werden der Belgrad-Korrespondent des privaten Fernsehsenders SAT.1, Pit Schnitzler, und der deutsche Student Bodo Weber freigelassen. Sie waren am 16. April unter dem Vorwurf der Spionage festgenommen worden.

12.5.1999, Mittwoch

Der AC Parma sichert sich zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in Moskau den UEFA-Pokal durch ein 3:0 gegen Olympique Marseille.

Der britische Geheimdienst MI 6 erlebt eine schwere Krise: Der 1995 entlassene MI-6-Offizier Richard Tomlinson veröffentlicht auf einer Internet-Seite eine Liste von 116 Namen, die in der Londoner Zentrale des MI 6 oder als Agenten in aller Welt arbeiten sollen.

Der britische Geheimdienst MI 6 erlebt eine schwere Krise: Der 1995 entlassene MI-6-Offizier Richard Tomlinson veröffentlicht auf einer Internet-Seite eine Liste von 116 Namen, die in der Londoner Zentrale des MI 6 oder als Agenten in aller Welt arbeiten sollen.

Bundeskanzler Gerhard Schröder trifft zu einem eintägigen Arbeitsbesuch in Peking ein. Er will sein Bedauern für das NATO-Bombardement der Botschaft in Belgrad ausdrücken und die Volksrepublik in die westlichen Bemühungen um eine Friedenslösung für Jugoslawien einbinden.

Einen Tag vor dem Beginn der Parlamentsdebatte über seine eigene Amtsenthebung entlässt Russlands Präsident Boris Jelzin seinen Ministerpräsidenten Jewgeni Primakow und ernennt dessen Ersten Stellvertreter Sergei Stepaschin zum Nachfolger.

13.5.1999, Donnerstag

Begleitet von massiven Störungen autonomer Gruppen beraten die Grünen auf einem Sonderparteitag in Bielefeld über ihre Haltung zum Kosovo-Krieg. Ein Antrag der Parteilinken, der die sofortige Unterbrechung der NATO-Luftangriffe auf Jugoslawien fordert, wird abgelehnt.

Der bisherige italienische Finanzminister und frühere Ministerpräsident Carlo Azeglio Ciampi wird bereits im ersten Wahlgang zum neuen Staatspräsidenten gewählt.

Der britische Premierminister Tony Blair nimmt den Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen entgegen.

Bei Krawallen nach dem Regionalliga-Spitzenspiel Offenbacher Kickers-Waldhof Mannheim (0:0) werden etwa 150 Menschen, darunter 27 Polizeibeamte, verletzt. Mehrere Stunden lang kommt es vor, während und nach dem Spiel rund um das Stadion am Bieberer Berg zu gewalttätigen Ausschreitungen.

14.5.1999, Freitag

Ein Vermittlungsausschuss des US-Kongresses lehnt es ab, 40 Mio. US-Dollar (72,4 Mio. DM) Schadenersatz für die Familien der 20 Todesopfer des Gondelunglücks von Cavalese im Februar 1998 zu bewilligen.

In der Umgebung des Dorfes Korisa im Kosovo werden mindestens 100 Menschen durch den nächtlichen Beschuss der NATO getötet.

15.5.1999, Samstag

Die russischen Kommunisten und Nationalisten scheitern in der Duma mit ihrem Versuch, gegen Präsident Boris Jelzin ein Amtsenthebungsverfahren einzuleiten. In keinem der Anklagepunkte kann die nötige Mehrheit erreicht werden.

16.5.1999, Sonntag

Die Tschechische Republik sichert sich in Lillehammer (Norwegen) zum achten Mal den Titel des Eishockey-Weltmeisters.

Sieger beim 70. Deutschen Springderby in Hamburg-Klein Flottbek wird der Deutsche Carsten-Otto Nagel auf dem Hannoveraner Schimmelwallach Wienerwirbel. Als einziger der 35 Teilnehmer bleibt Nagel ohne Springfehler. Es ist der 127. Nullfehlerritt in der Geschichte des Deutschen Derbys.

17.5.1999, Montag

Nach dem parteiintern umstrittenen Kosovo-Beschluss des Bielefelder Grünen-Parteitages spaltet sich die Fraktion der Grün-Alternativen Liste GAL im Hamburger Landesparlament. Fünf der 21 Abgeordneten verlassen die Partei und bilden künftig eine eigene Gruppe in der Bürgerschaft. Die Koalition von SPD und Grünen verfügt nach den Austritten noch über 70 der 121 Parlamentssitze.

Mit 56,08% der Stimmen wird Ehud Barak zum israelischen Ministerpräsidenten gewählt. Bei den gleichzeitig durchgeführten Parlamentswahlen wird Baraks sozialdemokratisch orientierte Arbeitspartei trotz Verlusten stärkste politische Kraft.

18.5.1999, Dienstag

In einem Luxemburger Hotel erschießt sich der fünffache Todesschütze von Dillingen, als die Polizei ihn festnehmen will.

Das litauische Parlament wählt Rolandas Paksas zum neuen Premier. Der bisherige Bürgermeister der Hauptstadt Vilnius löst den am 3. Mai zurückgetretenen Gediminas Vagnorius ab. Paksas gehört der konservativen Vaterlandsunion an.

19.5.1999, Mittwoch

Die lange erwartete Fortsetzung “Star Wars: Die dunkle Bedrohung” kommt in die US-Kinos. Es ist der vierte Film der Serie.

Die sozialliberale niederländische Regierung von Ministerpräsident Wim Kok erklärt ihren Rücktritt. Die Koalitionspartner hatten sich zerstritten, nachdem ein Senator im Parlament eine geplante Verfassungsänderung blockiert hatte.

Mit deutlicher Mehrheit wählt das von den Kommunisten beherrschte russische Parlament Sergei Stepaschin zum neuen Ministerpräsidenten. Der Nachfolger des entlassenen Regierungschefs Jewgeni Primakow gilt als treuer Gefolgsmann von Präsident Boris Jelzin.

20.5.1999, Donnerstag

Das Stuttgarter Landgericht verurteilt das frühere Mitglied der NS-Geheimpolizei Gestapo, Alfons Götzfrid, wegen Beihilfe zum Mord an 17 000 Juden zu zehn Jahren Haft. Die Richter befinden den jetzt 79-Jährigen für schuldig, 1943 an einer Massenerschießung im Konzentrationslager Majdanek teilgenommen zu haben. Der gebürtige Ukrainer hat bereits eine 13-Jährige Haftstrafe in der früheren Sowjetunion verbüßt.

Ein Kreuzfahrtschiff mit 1104 Menschen an Bord gerät vor der Westküste Malaysias in Brand und sinkt. Alle Passagiere und Besatzungsmitglieder werden gerettet.

Der US-amerikanische Stuntman Robbie Knievel überspringt auf seinem Motorrad eine Schlucht des Grand Canyon. Insgesamt ist sein Motorrad 68,40 m in der Luft.

21.5.1999, Freitag

Der Bundesrat billigt mit den Stimmen des Landes Rheinland-Pfalz, das von einer SPD/FDP-Koalition regiert wird, das neue Staatsangehörigkeitsgesetz. Das Gesetz, welches das sog. Optionsmodell einführt, kann damit zum 1. Januar 2000 in Kraft treten.

22.5.1999, Samstag

Australien gewinnt in Düsseldorf zum zweiten Mal seit 1979 den World-Team-Cup, der als Tennis-Weltmeisterschaft gilt. Im Finale besiegen die Australier das Team Schwedens mit 2:1.

Die Deutsche Telekom unterliegt im Kampf um die Übernahme der Telecom Italia dem italienischen Olivetti-Konzern. Olivetti beschließt den Ankauf von 51,02% der Aktien. Es handelt sich um die bisher größte feindliche Übernahme in Europa. Die Fusion von Telecom Italia und Deutscher Telekom hätte das nach der japanischen NTT weltweit zweitgrößte Telekommunikationsunternehmen entstehen lassen.

Tagelange heftige Regenfälle in den Alpen führen in Bayern, Österreich und der Schweiz zu verheerenden Überschwemmungen.

23.5.1999, Sonntag

Die Bundesversammlung wählt in Berlin den SPD-Politiker Johannes Rau im zweiten Wahlgang zum achten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

Die belgischen Regisseure Luc und Jean-Pierre Dardenne erhalten die Goldene Palme der 52. Internationalen Filmfestspiele in Cannes für ihren Film “Rosetta”.

24.5.1999, Montag

Mit einem Prominentenspiel verabschiedet sich Jürgen Klinsmann im Stuttgarter Daimler-Stadion von der Fußballbühne. Vor 52 000 Zuschauern spielen zahlreiche europäische Nationalspieler und sogar Tennis-As Boris Becker beim 8:6-Sieg von “Jürgens Dream Team” über die “VfB All Stars”. Klinsmann absolvierte 108 Länderspiele und wurde 1990 Welt- und 1996 Europameister.

Bei einer schweren Grubenexplosion in Donezk in der Ostukraine kommen 41 Bergleute ums Leben. Ursache des Unfalls in 1000 m Tiefe ist eine defekte Ventilatoranlage. Neben Russland zählt die Ukraine zu den Ländern mit den meisten Grubenunglücken in Europa.

Mit einem Staatsakt begeht die Bundesrepublik im Berliner Reichstagsgebäude den 50. Geburtstag des Grundgesetzes.

25.5.1999, Dienstag

Ein Misstrauensantrag der bürgerlich-konservativen Opposition gegen die französische Regierung scheitert an der linken Mehrheit in der Nationalversammlung. Die Opposition hatte den sozialistischen Premier Lionel Jospin für den Polizei-Skandal auf Korsika verantwortlich machen wollen.

Die USA erheben schwere Spionagevorwürfe gegen die Volksrepublik China. Peking soll sich fast 20 Jahre lang in großem Stil streng geheime Unterlagen der US-Atomwaffen- und Raumfahrttechnologie beschafft haben.

26.5.1999, Mittwoch

Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) legt ihren Entwurf für eine Gesundheitsreform vor. Lautstarke Kritik an der geplanten Ausgabenbegrenzung gibt es von der Ärzteschaft, den Krankenhäusern und der Pharmaindustrie.

Der Konflikt zwischen Indien und Pakistan um das geteilte Kaschmir spitzt sich gefährlich zu. Erstmals seit zwei Jahrzehnten fliegt die indische Luftwaffe Angriffe gegen von Pakistan unterstützte Muslimrebellen in der Bergregion von Kargil.

Das britische Königshaus und die Öffentlichkeit reagieren entrüstet auf die Veröffentlichung eines Oben-ohne-Foto von Sophie Rhys-Jones, der Verlobten von Prinz Edward, im Massenblatt “Sun”. Der Schnappschuss wurde 1988 in Spanien aufgenommen.

Bayern München unterliegt im Finale der Champions League in Barcelona in der Nachspielzeit mit 1:2 (1:0) gegen Manchester United.

27.5.1999, Donnerstag

Das Jugoslawien-Tribunal der Vereinten Nationen in Den Haag erlässt wegen der Verbrechen an den Kosovo-Albanern Haftbefehl gegen den jugoslawischen Präsidenten Slobodan Miloševic und vier weitere Mitglieder seines Regimes. Chefanklägerin Louise Arbour wirft ihnen vor, für Kriegsverbrechen im Kosovo verantwortlich zu sein.

28.5.1999, Freitag

Aus Furcht vor Dioxinverseuchung nimmt Belgien Geflügel und Eier aus landeseigener Produktion vom Markt. Zuvor war in mehreren Geflügelbetrieben Hühnerfutter entdeckt worden, das krebserregendes Dioxin enthielt. Die EU-Kommission verhängt daraufhin ein EU-weites Verkaufsverbot für Geflügel und Eier aus Belgien.

Bei seiner Abschiebung aus Deutschland stirbt ein 30-Jähriger Sudanese in dem Flugzeug, das ihn von Frankfurt am Main über Kairo in seine Heimat bringen sollte. Der an Händen und Füßen gefesselte Mann hatte erheblichen Widerstand geleistet. Ihm war deshalb während des Starts ein Motorradhelm aufgesetzt worden.

Der 50. FDP-Bundesparteitag in Bremen bestätigt Parteichef Wolfgang Gerhardt mit 84,9% der Delegiertenstimmen in seinem Amt.

29.5.1999, Samstag

Zwei Monate nach dem Feuer im Montblanc-Tunnel gerät im österreichischen Tauerntunnel in Lkw in Brand. Bei dem Unfall und dem Brand kommen zwölf Menschen ums Leben, 49 werden verletzt.

Nach mehr als 15 Jahren Militärdiktatur übernimmt in Nigeria erstmals wieder ein demokratisch gewählter Präsident die Macht. Vor mehr als 6000 Zuschauern legt der 62-Jährige Olusegun Obasanjo auf dem zentralen Festplatz in der Hauptstadt Abuja seinen Amtseid ab.

In der Slowakei geht der Regierungskandidat Rudolf Schuster aus der Stichwahl um die Präsidentschaft als klarer Sieger hervor. Auf Schuster entfallen 57,2% der Stimmen; der nationalpopulistische Ex-Premier Vladimir Meciar kommt auf 42,8%.

Die schwedische Sängerin Charlotte Nilsson gewinnt in Jerusalem mit dem Lied “Take Me To Your Heaven” den Grand Prix Eurovision de la Chanson.

Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga entgeht Eintracht Frankfurt mit einem 5:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern dem Abstieg, dafür muss der 1. FC Nürnberg (1:2 gegen den SC Freiburg) in die Zweite Liga. Den Meistertitel holt zum 15. Mal der FC Bayern München.

30.5.1999, Sonntag

Erstmals kommt beim Kosovo-Einsatz der Bundeswehr ein deutscher Soldat ums Leben. In Albanien wird bei einem Verkehrsunfall ein Sanitäter getötet, zwei weitere Soldaten erleiden Verletzungen.

Bei einer Massenpanik in der weißrussischen Hauptstadt Minsk werden 52 Menschen zu Tode getrampelt. Die meisten Toten sind junge Frauen, die im Gedränge vor einer Unterführung zu Boden gingen oder erstickten.

31.5.1999, Montag

Bündnis 90/Die Grünen nominieren ihre Finanzexpertin Michaele Schreyer als Kandidatin für die EU-Kommission.