Was geschah im November 2007

  • < 2006
  • 11.2007
  • 2008 >

1.11.2007, Donnerstag

Hingis tritt nach Dopingvorwürfen zurück:
Die unter Dopingverdacht stehende frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Martina Hingis erklärt auf einer Pressekonferenz in Zürich ihren Rücktritt vom Profisport. Sie war in Wimbledon positiv auf Kokain getestet worden, beteuert jedoch ihre Unschuld.

MTV-Awards in München vergeben:
Avril Lavigne ist die große Gewinnerin der europäischen Music Awards in der Münchner Olympiahalle. Die Sängerin, Gitarristin und Songschreiberin aus Kanada wird gleich zweifach ausgezeichnet.

Russland erpresst die Lufthansa:
Der Streit zwischen der Lufthansa und Russland wegen der Überflugrechte für die Frachttochter »Lufthansa Cargo« spitzt sich zu. Die russische Regierung verlangt, dass die Lufthansa ihr Frachtflug-Drehkreuz für Ostasien von Astana in Kasachstan nach Sibirien verlegt.

China untersagt 700 Spielzeugfabriken den Export:
Mehr als 700 chinesische Firmen dürfen vorübergehend oder gar nicht mehr Spielzeug exportieren. Nach der Kontrolle von über 1700 Unternehmen in der Provinz Guangdong, einer Hochburg der Spielwarenindustrie, verhängen die Behörden ein entsprechendes Verbot.

Fingerabdrücke im Reisepasse für mehr Sicherheit:
In Deutschland wird der neue elektronische Reisepass eingeführt. Neben einem digitalen Foto werden auf dem biometrischen Pass zusätzlich zwei Fingerabdrücke auf einem Chip gespeichert.

Merkel zieht positive Bilanz ihrer Indienreise:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Partnerschaft mit China und Indien gleichermaßen ausbauen. Sie sehe Indien als wichtigen politischen Partner in Asien, sagt Merkel zum Abschluss ihrer viertägigen Indienreise in Bombay.

2.11.2007, Freitag

Alonso steigt aus dem Silberpfeil aus:
Nach nur einjähriger Zusammenarbeit trennen sich der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso und McLaren-Mercedes. Der Drei-Jahres-Vertrag wird vorzeitig aufgelöst.

Opposition protestiert gegen georgische Regierung:
In Georgien protestiert die Opposition gegen Präsident Michail Saakaschwili. Vor dem Parlament in der Hauptstadt Tiflis versammeln sich rd. 50 000 Menschen und fordern vorgezogene Parlaments- und Präsidentenwahlen für Frühjahr 2008.

Lokführerstreiks auch im Güter- und Fernverkehr erlaubt:
Im Tarifkonfikt mit der Bahn erringt die Gewerkschaft der Lokführer vor dem sächsischen Landesarbeitsgericht Chemnitz einen Erfolg. Die GDL darf nun auch im Güter- und Fernverkehr streiken, entscheiden die Richter. Sie heben damit ein entsprechendes Verbot einer unteren Instanz auf.

3.11.2007, Samstag

Tausende demonstrieren gegen Transrapid:
Etwa 13 000 Gegner der geplanten Magnetschwebebahn vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen ziehen durch München. Die Veranstaltung unter dem Motto »Transrapid in die Tonne« wird von Parteien, Naturschutzverbänden und Gewerkschaften unterstützt.

Ausnahmezustand in Pakistan:
Die Regierung des pakistanischen Präsidenten Pervez Musharraf ruft den Ausnahmezustand aus und setzt die Verfassung außer Kraft.

Merkel zu Überraschungs-Besuch in Afghanistan:
Bundeskanzlerin Angela Merkel reist überraschend zum ersten Mal nach Afghanistan. Auf dem Programm steht ein Gespräch mit Präsident Hamid Karsai, ein Besuch im Hauptquartier der Internationalen Schutztruppe ISAF sowie eine Visite beim deutschen Einsatzkontingent und der »Tornado«-Staffel in Masar-i-Sharif.

4.11.2007, Sonntag

Pharao Tutanchamun zeigt sein schwarzes Antlitz:
3300 Jahre nach seinem Tod wird die Mumie des Pharaos Tutanchamun in Luxor zum ersten Mal von ihrer Leinenhülle befreit der Öffentlichkeit präsentiert.

Sieben Europäer im Tschad wieder frei:
Sieben der im Tschad unter dem Vorwurf des Menschenhandels verhafteten 16 Europäer sind wieder frei. Drei französische Journalisten und vier spanische Flugbegleiterinnen können das Land an Bord der Maschine des kurzfristig in die Hauptstadt N’djamena angereisten französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy verlassen.

500 Regierungsgegner in Pakistan in Haft:
In Pakistan werden während der ersten 24 Stunden seit Verhängung des Ausnahmezustandes nach offiziellen Angaben bis zu 500 Oppositionelle festgenommen. Premierminister Shaukat Asis deutet in Islamabad darüber hinaus eine Verschiebung der für Januar 2008 geplanten Parlamentswahl von bis zu einem Jahr an.

Pendlerpauschale bleibt – wichtige Streitthemen vertagt:
Berufspendler in Deutschland können ihre Fahrt zur Arbeit weiterhin erst ab dem 21. Kilometer steuerlich geltend machen. Dies ist das wichtigste Ergebnis eines Treffens der Spitzen der großen Koalition im Bundeskanzleramt.

5.11.2007, Montag

Streik der Drehbuchautoren legt Hollywood lahm:
Die Gewerkschaft der Hollywood-Autoren WGA legt mit einem Streik die Film- und Fernsehproduktion lahm. Die Autoren verlangen von den Film- und Fernsehproduzenten insbesondere mehr Geld für die Weiterverwertung ihrer Arbeit im Internet und auf DVDs.

Erdrutsch zerstört Dorf im mexikanischen Chiapas:
Nach schweren Regenfällen zerstört eine Flutwelle aus Schlamm und Wasser das abgelegene Dorf San Juan Grijalva im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und reißt ein Dutzend Menschen in den Tod.

Spanischer König besucht Nordafrika-Exklave Ceuta:
Der spanische König Juan Carlos besucht erstmals die nordafrikanische Exklave Ceuta und wird dort begeistert empfangen. Marokkos Regierung kritisiert den Besuch als »nicht hinnehmbare Provokation«.

Nordkorea beginnt mit dem Rückbau von Atomanlage:
Unter Kontrolle eines Expertenteams aus den USA wird mit der Stilllegung des nordkoreanischen Atomkomplexes Yongbyon begonnen. Das kommunistische Land hatte sich bei den sog. Sechs-Nationen-Gesprächen mit Vertretern der USA, Russlands, Chinas, Japans und Südkoreas dazu bereit erklärt, bis Ende 2007 sein Atomprogramm vollständig zu öffnen und die umstrittene Anlage Yongbyon zu schließen.

USA und Türkei bezeichnen die PKK als gemeinsamen Feind:
US-Präsident George W. Bush sagt bei einem Treffen in Washington dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan konkrete Unterstützung im Kampf gegen kurdische Rebellen zu und bezeichnet die PKK als »terroristische Organisation«, die gleichermaßen Feind der Türkei, des Irak und der USA sei.

Erbschaftssteuer künftig mit höheren Freibeträgen für nahe Angehörige:
Union und SPD einigen sich nach monatelanger Diskussion auf eine Reform der Erbschaftssteuer. Für nahe Angehörige wie Kinder oder Ehepartner sollen deutlich höhere Freibeträge gelten, während Neffen, Nichten und Familienfremde im Gegenzug deutlich mehr Steuern zahlen sollen.

6.11.2007, Dienstag

IG Metall wählt ein neues Führungsduo:
Der als Reformer geltende bisherige IG Metall-Vize Berthold Huber wird in Leipzig mit 92,6 % der Stimmen zum neuen Vorsitzenden der größten deutschen Einzelgewerkschaft gewählt. Zu seinem Stellvertreter bestimmen die Delegierten den ebenfalls als Modernisierer geltenden bisherigen Leiter des Bezirks Nordrhein-Westfalen, Detlef Wetzel.

Landesweite Proteste gegen Datenspeicherung:
Drei Tage vor der Entscheidung des Bundestags über die Neufassung der Telefonüberwachung und die längere Speicherung von Telefon- und Internetdaten protestieren die Gegner des Vorhabens in mehr als 40 Städten gegen den Gesetzentwurf. Die Bundesregierung will mit der Regelung eine umstrittene EU-Richtlinie umsetzen.

EU-Kommission kritisiert das Reformtempo in der Türkei:
Die EU-Kommission fordert den Beitrittskandidaten ungewöhnlich deutlich zu weiteren Reformen auf. Vor allem die Meinungsfreiheit in der Türkei müsse gestärkt werden, fordert EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn in Brüssel.

Selbstmordanschlag in Nordafghanistan:
Bei einem Bombenanschlag auf eine Delegation von Parlamentariern in der vergleichsweise ruhigen nordafghanischen Provinz Baghlan werden 41 Menschen getötet und 81 verletzt.

7.11.2007, Mittwoch

Super-Benzin so teuer wie nie zuvor:
Der Benzinpreis erreicht einen neuen Höchststand: Autofahrer müssen nach Angaben der Mineralölbranche im bundesweiten Durchschnitt 1,46 € je Liter Superkraftstoff bezahlen, Diesel kostet 1,33 €.

Wirtschaftsweise sagen langsameres Wachstum voraus:
Die Wirtschaft in Deutschland wird nach der Prognose der fünf sog. Wirtschaftsweisen im Jahr 2008 etwas weniger als erwartet um 1,9 % steigen.

Ausbildungsbeihilfe soll um 10% Prozent steigen:
Das Bafög für Studenten und Fachschüler wird ab 1. Oktober 2008 um 10% angehoben, beschließen Union und SPD in Berlin. Zugleich sollen die für die Aufnahme in die Förderung entscheidenden Elternfreibeträge um 8 % steigen.

Amoklauf in Finnland – Abiturient erschießt acht Menschen:
Bei einem Amoklauf in einem Gymnasium in Tuusula rd. 40 km von Helsinki erschießt ein Gymnasiast die Direktorin und sieben Mitschüler. Danach richtet der 18-Jährige die Waffe auf sich selbst und erliegt später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Er hatte die Tat im Internet angekündigt.

Russland kündigt Abrüstungsvertrag:
Das russische Unterhaus folgt dem Antrag von Präsident Wladimir Putin, den 1990 geschlossenen KSE-Vertrag über konventionelle Abrüstung ab Mitte Dezember auszusetzen, um auf diese Weise gegen die Errichtung eines US-Raketenabwehrsystems in Tschechien und Polen zu protestieren.

Iran erreicht angeblich schon bald Atomwaffenfähigkeit:
Der Iran hat laut Präsident Mahmud Ahmadinedschad mittlerweile die für den Atombombenbau nötige Zahl der Zentrifugen erreicht. Das Land verfüge jetzt über 3000 Zentrifugen, sagt Ahmadinedschad im staatlichen iranischen Fernsehen.

8.11.2007, Donnerstag

Schmiergeldskandal bei Siemens erreicht nun Milliardenhöhe:
Im Schmiergeldskandal bei Siemens sind noch weit höhere Summen geflossen, als bisher bekannt. Insgesamt habe man dubiose Zahlungen von 1,3 Mrd. € entdeckt, erklärt Siemens-Chef Peter Löscher bei der Jahrespressekonferenz in München.

Bundestag bewilligt 552 Mio. € für das Berliner Stadtschloss:
Der Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt 552 Mio. € für den geplanten Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses.

Streiks im Güterverkehr der Bahn:
Mit einem bundesweiten, auf 42 Stunden angelegten Streik im Güterverkehr erhöht die Lokführergewerkschaft GDL im Konflikt um einen eigenständigen Tarifvertrag der Druck auf die Deutsche Bahn.

Musharraf kündigt Wahlen vor Mitte Februar an:
Unter dem Druck bevorstehender Massenproteste der Opposition und auf Drängen der USA kündigt Pakistans Präsident Pervez Musharraf Parlamentswahlen vor dem 15. Februar 2008 an. Ferner heißt es, Musharraf werde als Armeechef zurücktreten, wenn er für eine zweite Amtszeit vereidigt worden sei.

Georgien:
Saakaschwili zieht nach Protesten Präsidentschaftswahl vor: Nach tagelangen massiven Protesten der Opposition kündigt der georgische Präsident Michail Saakaschwili überraschend vorgezogene Präsidentenwahlen für den 5. Januar 2008 an. Am Vortag hatte er den Ausnahmezustand über das Land verhängt und diesen Schritt mit einem angeblich drohenden, vom russischen Geheimdienst lancierten Staatsstreich begründet.

9.11.2007, Freitag

T-Mobile bringt iPhone auf den Markt:
Vier Monate nach dem Start in den USA wird Apples Handy seit Mitternacht vom exklusiven Vertriebspartner T-Mobile auch in Deutschland verkauft.

US-Pharmakonzern Merck kauft sich von Ansprüchen frei:
Der US-Pharmakonzern Merck will den juristischen Streit um mögliche Negativfolgen seines 2004 vom Markt genommenen Schmerzmittels Vioxx mit einer Milliardenzahlung beilegen und einigt sich mit den meisten Klägern auf eine Entschädigung von 4,85 Mrd. US-Dollar.

Bundestag billigt die umstrittene Vorratsdatenspeicherung:
Der Bundestag beschließt gegen den Widerstand der Opposition und trotz öffentlicher Proteste die halbjährige Speicherung von Telefon- und Internet-Daten und eine geänderte Telefonüberwachung. Künftig dürfen auch einzelne Berufsgeheimnisträger wie Anwälte, Ärzte und Journalisten abgehört werden.

Myanmar – Junta gewährt Suu Kyi mehr Freiheiten:
Nach mehr als drei Jahren in fast völliger Isolation darf Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi erstmals wieder mit Vertretern ihrer Partei konferieren. Die Militärjunta erlaubt ihr das Treffen in einem Gästehaus der Regierung in Rangun.

Hausarrest von Bhutto wieder aufgehoben:
In Pakistan wird der über Oppositionsführerin Benazir Bhutto verhängte Hausarrest wieder aufgehoben. Mit dieser Maßnahme hatte das Innenministerium einen Auftritt Bhuttos auf einer Großkundgebung in der Stadt Rawalpindi verhindert.

Bush empfängt Merkel auf seiner Ranch in Texas:
US-Präsident George W. Bush empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erstmals auf seiner Ranch im texanischen Crawford. Hauptthema der politischen Gespräche ist der Atomstreit mit dem Iran, bei dem Merkel auf eine diplomatische Lösung drängt.

10.11.2007, Samstag

Bayern erstmals bezwungen:
Beim 1:3 in Stuttgart kassiert Bayern München die erste Saisonniederlage in der Fußball-Bundesliga und führt nur noch mit einem Punkt vor Werder Bremen und dem Hamburger SV.

Eklat bei Ibero-Amerika-Gipfel:
Beim iberoamerikanischen Gipfel in Santiago de Chile kommt es zu einem Eklat: Weil der der venezolanische Präsident Hugo Chávez eine Rede des spanischen Regierungschefs José Luiz Rodríguez Zapatero ständig mit Zwischenrufen stört, fordert ihn Spaniens König Juan Carlos auf, er solle endlich »die Klappe halten«.

Wechsel im Vorsitz des Marburger Bundes:
Der Aachener Internist Rudolf Henke wird auf der Hauptversammlung in München zum neuen Vorsitzenden der Ärztegewerkschaft Marburger Bund gewählt. Er löst Frank Ulrich Montgomery ab, der nach 18 Jahren im Amt nicht mehr kandidierte.

Neun ISAF-Soldaten bei Taliban-Angriff getötet:
Bei einem Angriff der Taliban im Osten Afghanistans werden sechs US-amerikanische und drei afghanische Soldaten getötet.

11.11.2007, Sonntag

Belgierin Henin verteidigt ihren Masters-Titel:
Titelverteidigerin Justine Henin aus Belgien gewinnt zum zweiten Mal das WTA-Masters. Beim Saisonfinale der acht weltbesten Tennisspielerinnen in Madrid besiegt sie Maria Scharapowa aus Russland 5:7, 7:5, 6:3.

Polizist erschießt einen Fan von Lazio Rom:
Ein Anhänger von Lazio Rom wird auf dem Weg zum Auswärtsspiel seines Clubs bei Inter Mailand auf einem Autobahnrastplatz von einem Polizisten erschossen. Daraufhin kommt es vor vielen Spielen zu schweren Ausschreitungen. Die Begegnung Atalanta Bergamo gegen AC Mailand muss abgebrochen werden.

Mausoleum für Arafat eingeweiht:
Anlässlich des dritten Todestages des früheren Chefs der Palästinenensischen Befreiungsfront PLO, Jasir Arafat, wird in Ramallah ein Mausoleum enthüllt.

Türk bei Präsidentenwahl in Slowenien vorn:
Sieger der Präsidentenwahl in Slowenien ist der linksgerichtete Kandidat Danilo Türk. Er setzt sich gegen den konservativen ehemaligen Ministerpräsidenten Lojze Peterle durch.

Köhler auf Besuch in Algerien:
Bundespräsident Horst Köhler trifft zum Auftakt einer viertägigen Afrika-Reise in Algier ein. Anschließend wird Köhler noch in Mauretanien und Malta erwartet.

Parlamentswahlen in Pakistan nun doch im Januar 2008:
Pakistans Militärmachthaber Pervez Musharraf kündigt überraschend an, dass die Parlamentswahlen noch vor dem 9. Januar 2008 stattfinden sollen. Der Ausnahmezustand soll aber vorerst bestehen bleiben.

12.11.2007, Montag

Tote bei Fatah-Demonstration zu Ehren Arafats:
Nach einer Massenkundgebung der Fatah in Gaza-Stadt zu Ehren des drei Jahre zuvor verstorbenen palästinensischen Präsidenten Jasir Arafat kommt es zu einer Schießerei. Mindestens acht Menschen werden getötet. Sicherheitskräfte der radikalislamischen Hamas und die Fatah machten sich gegenseitig für das Blutbad verantwortlich.

Oppositionsführerin Bhutto beendet den Dialog mit Musharraf:
In Pakistan erklärt Oppositionsführerin Benazir Bhutto die Verhandlungen mit Staatschef Pervez Musharraf über eine Teilung der Macht für beendet und droht mit verstärktem Widerstand.

Italiens Fußballverband sagt Spiele ab:
Als Reaktion auf die schweren Krawalle nach dem Tod eines Fußballfans in Italien sagt der italienische Fußballverband (FIGC) den nächsten Spieltag der zweiten und dritten Profiliga ab. Wegen des EM-Qualifikationsspiels der Italiener in Schottland spielt die Serie A ohnehin nicht.

Wieder Spitzentreffen im Kanzleramt:
Bei einem neuerlichen Treffen der Spitzenvertreter der Koalitionsparteien im Kanzleramt verständigen sich Unionsparteien und SPD auf eine längere Zahlung des Arbeitslosengeldes I für Ältere. So erhalten u. a. über 58-Jährige künftig zwei Jahre lang Arbeitslosengeld I. Einigung wird auch erzielt, den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung zum Jahreswechsel von 4,2 auf 3,3 %zu senken. Keine Verständigung gibt es beim Mindestlohn in der Postbranche und bei der geplanten Teilprivatisierung der Bahn.

13.11.2007, Dienstag

Peres und Abbas rufen gemeinsam um Frieden auf:
Israels Staatspräsident Schimon Peres und Palästinenserpräsident Mahmud Abbas bezeichnen in Reden vor dem türkischen Parlament in Ankara die in den USA geplante internationale Nahost-Konferenz als historische Chance für Frieden im Nahen Osten.

Dänemark wählt vorzeitig neues Parlament:
In Dänemark wird ein neues Parlament gewählt, nachdem der konservative Regierungschef Anders Fogh Rasmussen die Wahlen angesichts guter Wirtschaftsdaten um 15 Monate vorgezogen hatte. Seiner rechtsliberalen Partei bleibt trotz Verlusten stärkste politische Kraft im neuen Kopenhagener Folketing.

Müntefering kündigt seinen Rücktritt an:
Vizekanzler und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering (SPD) tritt in der kommenden Woche von seinen Regierungsämtern zurück und macht dafür persönliche Gründe, die Sorge um seine krebskranke Frau, geltend. Nachfolger im Arbeitsministerium wird der parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer Olaf Scholz und das Amt des Vizekanzlers soll Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier übernehmen.

14.11.2007, Mittwoch

Schwere Erdbeben erschüttern Chile:
Der Norden Chiles wird von einem schweren Erdbeben der Stärke von 7,7 erschüttert. Das Epizentrum des Bebens liegt rd. 170 km nördlich der Hafenstadt Antofagasta.

Massenprotest gegen Präsident Sarkozy legt Frankreich lahm:
Ein unbefristeter Streik der Eisenbahner in Frankreich führt zu einem Verkehrschaos. Auch Mitarbeiter der staatlichen Gas- und Stromversorger schließen sich dem Ausstand an, der sich gegen die geplante Rentenreform mit einer Verlängerung der Renten-Beitragszeit für Staatsbedienstete richtet.

Neue Streiks bei der Deutschen Bahn:
Die Lokführer-Gewerkschaft GDL ruft ab 12 Uhr zu bundesweiten Arbeitsniederlegungen im Güterverkehr auf. Am folgenden Tag wird der Streik zusätzlich auch auf den Personennah- und Fernverkehr ausgeweitet.

15.11.2007, Donnerstag

Unwetterkatastrophe in Bangladesch:
Der Durchzug des Wirbelsturms »Sidr« in Bangladesch fordert vermutlich mehr als 2000 Menschenleben.

Erste Vereinbarung bei koreanischem Ministertreffen:
Süd- und Nordkorea wollen einen regelmäßigen Güterzugverkehr über die Waffenstillstandslinie aufnehmen, vereinbaren die Regierungschefs beider Länder, Han Duck Soo und Kim Yong Il, in Seoul.

Bundestag verlängert Anti-Terror-Einsatz:
Der Bundestag verlängert das Mandat für den weiteren Anti-Terror-Einsatz der Bundeswehr im Rahmen der »Operation Enduring Freedom«, an der zur Zeit rd. 300 deutsche Soldaten beteiligt sind. 414 Abgeordnete von Union, SPD und FDP stimmen mit Ja, 145 Parlamentarier vor allem aus den Reihen der Grünen und der Linken sind dagegen.

16.11.2007, Freitag

Räikkönen bleibt Formel-1-Weltmeister:
Ferrari-Rennfahrer Kimi Räikkönen bleibt Formel-1-Weltmeister. Das Berufungsgericht des Automobil-Weltverbandes FIA lehnt einen Einspruch von McLaren-Mercedes gegen die Wertung des letzten Saisonrennens in São Paulo ab.

Fusion bei den Lebensmittel-Discountern:
Mit der Fusion der Billigketten Plus und Netto der beiden Einzelhandelskonzerne Tengelmann und Edeka entsteht der – nach dem Umsatz – drittgrößte Discounter hinter Aldi und Lidl.

Ausnahmezustand in Georgien aufgehoben:
In Georgien wird der am 7. November verhängte Ausnahmezustand aufgehoben. Auf Druck der Opposition hatte sich Staatschef Michail Saakaschwili zudem bereit erklärt, die Präsidentenwahl auf Anfang Januar 2008 vorzuziehen.

Neue polnische Regierung unter Donald Tusk im Amt:
In Polen tritt die neue Regierung von Ministerpräsident Donald Tusk ihr Amt an. Die Koalition besteht aus Tusks liberaler Bürgerplattform und der Volkspartei der Bauern, deren Chef Waldemar Pawlak stellvertretender Ministerpräsident und zugleich Wirtschaftsminister wird.

OSZE schickt keine Wahlbeobachter nach Russland:
Aus Protest gegen das Verhalten der russischen Behörden entsendet die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) keine Beobachter zur Parlamentswahl nach Russland am 2. Dezember. Der Grund sind Verzögerungen und Behinderungen der russischen Behörden.

Pakistanische Übergangsregierung vereidigt:
Nach der Auflösung des Parlaments wird in Pakistan das neue Kabinett vereidigt. Chef der Übergangsregierung ist ein enger Vertrauter von Präsident Pervez Musharraf, der bisherige Senatsvorsitzende Mohammadmian Soomro. Er soll bis zu den für Anfang Januar vorgesehenen Parlamentswahlen amtieren.

Arbeitslosenbeitrag sinkt:
Gegen die Stimmen der Opposition beschließt der Bundestag die Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung von 4,2 auf 3,3 % und die Verlängerung des Arbeitslosengeldes I für ältere Erwerbslosen auf bis zu zwei Jahre.

Abgeordneten-Diäten steigen um 9,4 % an:
Der Bundestag beschließt mit den Stimmen der Regierungsmehrheit eine Anhebung der monatlichen Abgeordnetenbezüge. Die Diäten steigen 2008 und 2009 um insgesamt 9,4 % auf dann 7668 €.

17.11.2007, Samstag

Deutsche Nationalelf lässt Zypern keine Chance:
Im vorletzten EM-Qualifikationsspiel besiegt das Team von Bundestrainer Joachim Löw in Hannover Zypern mit 4:
0 und feiert im elften Spiel der der Runde den achten Sieg.

Parlamentswahl in der serbischen Albaner-Provinz Kosovo:
Bei der Wahl einer Volksvertretung in der mehrheitlich von Albanern bewohnten serbischen Provinz Kosovo wird die Demokratische Partei des ehemaligen Untergrundkämpfers Hashim Taci stärkste politische Kraft.

UN-Generalsekretär ruft zum raschen Handeln gegen Klimawandel auf:
Bei der Präsentation des neuen UN-Klimareports im spanischen Valencia ruft UN-Generalsekretär Ban Ki Moon eindringlich zum Kampf gegen die immer schnellere Erderwärmung auf. In dem Report wird u. a. vor Hitzewellen und Dürreperioden auch in landwirtschaftlich bislang ertragreichen Gebieten gewarnt.

Chávez warnt die USA vor militärischen Aktionen:
Mit einer Warnung an die USA vor einem Angriff auf den Iran oder Venezuela eröffnet der venezolanische Präsident Hugo Chávez den Gipfel der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad.

18.11.2007, Sonntag

Federer gewinnt vierten WM-Titel:
Roger Federer gewinnt zum vierten Mal nach 2003, 2004 und 2006 den Masters Cup. Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz setzt sich in Schanghai mit 6:2, 6:3, 6:2 gegen den Spanier David Ferrer durch.

Japan jagt wieder Wale zu »Forschungszwecken«:
Japan beendet das seit 1963 geltende Moratorium zur Jagd auf Buckelwale und schickt eine Walfangflotte in die Antarktis. Sie sollen dort 50 Buckelwale, 50 Finnwale und mehr als 800 Zwergwale erlegen.

Explosion einer Erdgas-Pipeline in Saudi-Arabien – 28 Tote:
Beim Brand in einer Gas-Pipeline in Saudi-Arabien kommen mindestens 28 Menschen ums Leben.

Bis zu 100 Tote bei Grubenunglück in der Ukraine:
Bei einer schweren Methangasexplosion in einem Kohlebergwerk in der ostukrainischen Stadt Donezk werden bis zu 100 Bergleute getötet.

Tausende demonstrieren in Brüssel für die Einheit Belgiens:
Etwa 35 000 Menschen demonstrieren in der belgischen Hauptstadt für die Einheit des Landes. Seit der Parlamentswahl im Juni konnte auf Grund regionaler Differenzen noch keine neue Regierung gebildet werden. Das liberal-sozialistische Kabinett von Premierminister Guy Verhofstadt regiert zunächst kommissarisch weiter.

Köln – Polizei verhindert Amoklauf an Schule:
Die Polizei in Köln hat nach eigener Darstellung einen Amoklauf an einem Gymnasium im Westen der Stadt verhindert. Nach Angaben der Ermittler hätten zwei Schüler im Alter von 17 und 18 Jahren die Tat geplant; der 17-jährige habe sich das Leben genommen.

19.11.2007, Montag

Bau der Waldschlösschenbrücke im Dresdner UNESCO-Welterbe begonnen:
Die Bauarbeiten für die umstrittene Waldschlösschenbrücke beginnen. Damit gefährdet das Dresdner Elbtal seinen Titel als UNESCO-Weltkulturerbe.

Früherer Staatschef der Roten Khmer in Kambodscha verhaftet:
Der ehemalige Staatschef des Rote-Khmer-Regimes in Kambodscha, Khieu Samphan, wird von dem mit Unterstützung der Vereinten Nationen eingerichteten Völkermordtribunal festgenommen. Unter den Roten Khmer kamen in den Jahren 1975 bis 1979 etwa 1,7 Mio. Menschen ums Leben.

20.11.2007, Dienstag

Japan führt Fingerabdruck für Ausländer ein:
Japan verschärft die Sicherheitskontrollen für ausländische Besucher. Künftig werden bei der Einreise Fotos gemacht und Fingerabdrücke genommen.

Königstreue Kräfte gewinnen die Parlamentswahl in Jordanien:
Bei der zweiten Parlamentswahl seit der Thronbesteigung von König Abdullah II. im Jahr 1999 erringen die königstreuen Bewerber erneut eine Mehrheit.

Prozess gegen deutschen Schüler erneut vertagt:
Im türkischen Antalya wird der Missbrauchs-Prozess gegen den in der Türkei inhaftierten 17-jährigen Marco W. aus Uelzen erneut vertagt. Er sitzt nun bereits seit sieben Monaten in türkischer Untersuchungshaft, weil er eine 13-jährige Britin während eines Türkei-Urlaubs sexuell missbraucht haben soll.

21.11.2007, Mittwoch

Deutschland spielt 0:0 gegen Wales – Engländer nicht zur EM:
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft schließt ihre EM-Qualifikation mit einem 0:0 gegen Wales ab. Während auch Portugal, Russland, Schweden und die Türkei ihr WM-Ticket lösen, ist die englische Nationalmannschaft nach einem 2:3 gegen Kroatien in London nicht dabei.

»Partei-Rebellin« Pauli will die CSU verlassen:
Die Fürther Landrätin Gabriele Pauli kündigt in einem Interview des Magazins »Vanity Fair« ihren Austritt aus der CSU an.

Ermittlungsverfahren gegen Chirac in Parteispendenaffäre:
Gegen den früheren französischen Präsidenten Jacques Chirac wird ein Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung in der Zeit von 1977 bis 1995 eingeleitet, als Chirac Bürgermeister von Paris gewesen war. Dabei geht es um Scheinarbeitsverträge für Mitglieder von Chiracs einstiger Partei RPR.

Müntefering ruft die Koalition zu Geschlossenheit auf:
Der scheidende Vizekanzler Franz Müntefering ruft die große Koalition zu engerem Schulterschluss auf. Nachfolger des SPD-Politikers im Amt des Arbeitsministers ist Olaf Scholz; neuer Vizekanzler ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier.

22.11.2007, Donnerstag

Immer mehr Kokain-Konsum in Europa:
Der Kokain-Konsum in Europa hat nach Angaben der Europäischen Union deutlich zugenommen. Mittlerweile greifen rd. 4,5 Mio. Menschen zu der mittlerweile zweithäufigsten illegalen Droge.

Streiks in Frankreich laufen aus:
Nach neun Tagen geht der Eisenbahnerstreik in Frankreich zu Ende. Nun soll es neue Verhandlungen geben.

Pakistan aus Commonwealth ausgeschlossen:
Wegen des anhaltenden Ausnahmezustands entzieht das britische Commonwealth Pakistan bis auf weiteres seine Mitgliedschaft.

Musharrafs Wahl zum Präsidenten laut Gericht rechtmäßig:
Das pakistanische Verfassungsgericht weist auch den letzten von sechs Einsprüchen zurück, mit denen die Rechtmäßigkeit der Wahl am 6. Oktober durch das Parlament in Islamabad und die Provinzparlamente angezweifelt worden war und macht damit den Weg für eine weitere fünfjährige Amtszeit von Präsident Pervez Musharraf frei.

23.11.2007, Freitag

Kreuzfahrtschiff rammt Eisberg und sinkt:
15 Stunden nach der Kollision mit einem Eisberg sinkt das Kreuzfahrtschiff »Explorer« südlich von Argentinien. Die 100 Passagiere und 54 Besatzungsmitglieder sind rechtzeitig in die Rettungsboote gegangen.

Machtvakuum im Libanon nach verschobener Präsidentenwahl:
Parlamentspräsident Nabih Berri vertagt die Wahl eines neuen Staatsoberhaupts auf den 30. November, obwohl die Amtszeit von Präsident Emile Lahoud an diesem Tag endet. Nachdem er die Verantwortung für die Sicherheit des Landes der Armee überlassen hatte, wird Lahoud in Beirut mit militärischen Ehren verabschiedet.

Frühwarnsystem gegen Kindesmisshandlung gefordert:
Nach dem Hungertod eines fünfjährigen Mädchens in Schwerin fordert die Vorsitzende des Bundestags-Familienausschusses, Kerstin Griese, eine bundesweit einheitliche gesetzliche Regelung über Frühwarnsysteme gegen Kindesmisshandlungen. Das Mädchen war an den Folgen monatelanger Unterernährung gestorben; die Eltern sitzen in Untersuchungshaft.