Was geschah im Oktober 1943

  • < 1942
  • 10.1943
  • 1944 >

1.10.1943, Freitag

Truppen der Alliierten marschieren in die süditalienische Stadt Neapel ein.

In der Nacht zum 2. Oktober bombardiert die britische Luftwaffe Hagen.

In einer Großaktion in der Nacht zum 2. Oktober versucht das deutsche Besatzungsregime in Dänemark, die mehr als 8000 dänischen Juden zu verhaften.

Die Schweiz und das Deutsche Reich schließen ein neues Wirtschaftsabkommen.

William Averell Harriman wird neuer US-Botschafter in Moskau.

Im Deutschen Reich tritt eine neue Verordnung über die Gültigkeit von Soldatentestamenten in Kraft.

In Fritzlar startet der Prototyp der neuen “Ju 352” der Dessauer Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG.

In der Nacht zum 3. Oktober wird München von britischen Bombern angegriffen.

Der japanische Kabinettsrat beschließt die Mobilisierung aller Wissenschaftler des Landes für die Rüstungsproduktion.

3.10.1943, Sonntag

Deutsche Einheiten landen auf der von italienischen und britischen Truppen besetzten Ägäisinsel Kos und beginnen damit die Einnahme des Dodekanes.

In der Nacht zum 4. Oktober wird Kassel von britischen Flugzeugen angegriffen.

Auf einer Veranstaltung im Berliner Sportpalast anlässlich des Erntedanktages gibt Reichspropagandaminister Joseph Goebbels bekannt, dass die Ernte ungewöhnlich gut gewesen sei und daher die Brotration um 400 g auf 9600 g pro Monat erhöht werde. Die Weinernte in diesem Jahr bringt im Deutschen Reich wie auch in den anderen europäischen Ländern den besten Kriegsjahrgang ein.

4.10.1943, Montag

Führer und Reichskanzler Adolf Hitler weist die deutschen Truppen in Italien an, die Linie Gaeta- Ortona zu halten.

Sir Andrew Browne Cunningham wird Nachfolger von Sir Dudley Pound als Oberkommandierender der britischen Flotte.

Reichsinnenminister und Reichsführer SS Heinrich Himmler betont vor SS-Führern in Posen, dass die “innere Front” “brutal und gnadenlos” gehalten werden müsse.

Der frühere britische Kriegsminister Hore Belisha warnt in einer Rede in Plymouth vor einer künftigen Ost-West-Spaltung Europas.

In Linz wird als “Reichsuniversität” die 19. Technische Hochschule des Deutschen Reiches eröffnet.

Der Film “Großstadtmelodie” mit Hilde Krahl in der Hauptrolle u.a. wird in Berlin uraufgeführt.

5.10.1943, Dienstag

Die deutschen Truppen schließen die Räumung der Mittelmeerinsel Korsika ab.

Der nicaraguanische Präsident Anastasio Somoza García erklärt die Bereitschaft seines Landes, den Vereinigten Staaten das Besitzrecht an einem Teil des Staatsgebietes einzuräumen, wenn diese dafür auf nicaraguanischem Territorium einen neuen Kanal vom Atlantik zum Pazifik bauen.

6.10.1943, Mittwoch

Die Rote Armee beginnt eine Offensive im Raum südlich von Welikije Luki, die zur Eroberung der Stadt Newel führt.

Bei Vella Lavella (Salomoninseln) kommt es zu einem Seegefecht zwischen US-amerikanischen und japanischen Verbänden.

Der am 29. August über Dänemark verhängte Ausnahmezustand wird wieder aufgehoben.

Durch Spätzündung einer deutschen Bombe im Postamt von Neapel kommen 100 Menschen ums Leben.

7.10.1943, Donnerstag

In der Ägäis wird ein für die Insel Kos bestimmter deutscher Geleitzug von einem britischen Flottenverband zusammengeschossen; deutsche Schiffe und Flugzeuge retten 1027 Schiffbrüchige.

Auf Malta geht ein Streik von rund 5000 Werftarbeitern für eine höhere Kriegszulage zu Ende.

In New York wird das Musical “One Touch of Venus” von Kurt Weill uraufgeführt.

8.10.1943, Freitag

Spanien fordert die Rückkehr der seit Juni 1941 an der Ostfront eingesetzten Blauen Division des Landes in ihre Heimat. Das Oberkommando der Wehrmacht gibt die Einheit nach längeren Verhandlungen frei; zurück bleibt nur noch eine Legion von Freiwilligen.

In der Nacht zum 9. Oktober werfen britische Bomber 1667 t ihrer tödlichen Fracht auf Hannover, wo 250 000 Menschen obdachlos werden.

Robert Ley, Leiter der Deutschen Arbeitsfront, gibt Pläne zur Errichtung von Notunterkünften für Bombengeschädigte bekannt.

9.10.1943, Samstag

Die deutschen Truppen an der Ostfront beenden die Räumung des Kuban-Brückenkopfes.

US-amerikanische Bomber greifen Gotenhafen (Gdynia) und Danzig (Gdansk) sowie Flugzeugfabriken in Marienburg (Malbork) an.

In der Sowjetunion wird eine besondere Stelle für den Kontakt der Regierung zur russisch-orthodoxen Kirche eingerichtet.

In Griechenland bricht ein Krieg zwischen den beiden größten Widerstandsorganisationen aus.

Im Deutschen Reich findet eine Personenstandsaufnahme statt; jeder Haushaltsvorstand muss eine Haushaltsliste ausfüllen.

11.10.1943, Montag

Die 3. deutsche Panzerarmee erreicht nach Abschluss ihres Rückzugs an der Ostfront die “Panther-Stellung” östlich von Witebsk.

Ein Orkan, der über die mexikanische Pazifikküste hinwegfegt, legt die Stadt Mazatlán in Trümmer und richtet auch in anderen Städten große Schäden an.

In Paris wird am Théâtre Hébertot das Theaterstück “Sodome et Gomorrhe” (Sodom und Gomorrha) von Jean Giraudoux uraufgeführt.

Portugal räumt den Alliierten Stützpunkte auf den Azoren ein.

Die 1. Polnische Division “Tadeusz Kosciuszko” wird bei Lenino eingesetzt (Gründungstag der Polnischen Volksarmee).

Generalarzt Ferdinand Sauerbruch erhält das Ritterkreuz zum Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern.

In München wird der deutsche Widerstandskämpfer Wilhelm Graf, ein Mitglied der “Weißen Rose”, hingerichtet.

13.10.1943, Mittwoch

Die italienische Regierung unter Ministerpräsident Pietro Badoglio erklärt dem Deutschen Reich den Krieg und wird von den Alliierten als “mitkriegführende Macht” anerkannt.

In der indischen Hauptstadt Delhi wird eine allindische Nahrungsmittelkonferenz eröffnet, die sich mit der Linderung der schweren Hungersnot in der Provinz Bengalen befasst.

14.10.1943, Donnerstag

Bei einem US-amerikanischen Angriff auf Schweinfurt kommt es zu einer schweren Luftschlacht mit deutschen Jagd- und Zerstörergeschwadern. Von den 291 angreifenden US-Maschinen werden 60 abgeschossen, 17 gehen über See und über Großbritannien verloren, 121 werden schwer beschädigt; angesichts dieser Verluste geraten die US-Angriffe auf das Deutsche Reich in eine Krise.

Die Rote Armee erobert den von deutschen Truppen gehaltenen Brückenkopf bei Saporoschje.

Im Konzentrationslager Sobibór kommt es zu einem Aufstand des Arbeitskommandos.

Die von japanischen Truppen besetzten Philippinen erklären ihre Unabhängigkeit. Staatspräsident wird José Laurel.

In Polen beginnt eine mehrwöchige Massenhinrichtungsaktion durch das deutsche Besatzungsregime unter der einheimischen Bevölkerung.

Der deutsche katholische Geistliche Max Josef Metzger wird wegen Erstellung eines Memorandums für eine neue, demokratische Regierung im Deutschen Reich zum Tode verurteilt.

15.10.1943, Freitag

Die Rote Armee tritt aus dem Dnjepr-Brückenkopf bei Krementschug heraus zum Angriff in Richtung Kriwoi Rog an, wird jedoch von der 1. deutschen Panzerarmee gebremst.

Die alliierten Verbände in Italien bilden Brückenköpfe nördlich des Flusses Volturno.

In Wiener Neustadt läuft die Produktion der “A-4”-(“V 2”-)Rakete an.

Im Deutschen Reich wird eine Lebensmittelkarte an Jugendliche, die sich an einem neuen Wohnort anmelden, in Zukunft nur noch dann ausgegeben, wenn sie gleichzeitig ihre Anmeldungskarte für die Hitlerjugend einreichen.

In den Kinos von Berlin wird der Film “Ein glücklicher Mensch” mit Ewald Balser, Gustav Knuth, Viktor De Kowa, Curd Jürgens u.a. uraufgeführt. Die Regie in dem Tobis-Film führte Paul Verhoeven.

16.10.1943, Samstag

Die in Breslau tagende Synode der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union verurteilt einhellig die Euthanasie.

In Tirana beginnt unter deutschem “Schutz” die Tagung einer albanischen Nationalversammlung, die die Unabhängigkeit des Landes von Italien beschließt; die Tagung dauert bis zum 25. Oktober.

17.10.1943, Sonntag

Die Rote Armee nimmt ihre Angriffe gegen die 3. deutsche Panzerarmee an der Straße nach Witebsk wieder auf.

Das Deutsche Reich und die Alliierten tauschen erstmals in diesem Krieg verletzte Kriegsgefangene aus.

18.10.1943, Montag

Die Alliierten fliegen einen Bombenangriff gegen die makedonische Stadt Skopje.

In der Nacht zum 19. Oktober greifen britische Bomber Hannover an und werfen fast 1700 t Bomben auf die Stadt.

Großadmiral Karl Dönitz fordert eine bessere Unterrichtung der deutschen Kriegsmarine durch das Oberkommando der Wehrmacht.

Die ersten rund 1000 italienischen Juden werden von Rom aus ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert.

Im Deutschen Reich werden Schlafwagen der ersten und zweiten Klasse ab sofort nur noch solchen Reisenden zugewiesen, die in kriegswichtigen Angelegenheiten unterwegs sind.

19.10.1943, Dienstag

Die US-amerikanische Offensive in Italien am Volturno kommt bei Montecassino zum Stehen.

In Moskau wird eine Konferenz der Außenminister der Sowjetunion, der Vereinigten Staaten und Großbritanniens eröffnet; das Treffen dauert bis zum 30. Oktober.

Die Regierungen Großbritanniens, der USA und Kanadas auf der einen und der UdSSR auf der anderen Seite schließen ein neues Abkommen über Warenlieferungen an die Sowjetunion; die Lieferungen umfassen Kriegsmaterial sowie Getreide und Nahrungsmittel.

In Berlin wird der Film “Ich werde Dich auf Händen tragen”, ein Ehelustspiel von Kurt Hoffmann mit Heli Finkenzeller, Hans Nielsen, Wolfgang Lukschy, Hans Leibelt u.a., uraufgeführt.

20.10.1943, Mittwoch

In der Nacht zum 21. Oktober greifen britische Flugzeuge Leipzig an und werfen 1085 t Bomben auf die Stadt.

Aus Nordgriechenland wird der Abschluss eines größeren deutschen “Säuberungsunternehmens” gegen Partisanen im Ossa-Gebiet gemeldet.

Nikita S. Chruschtschow wird als Generalleutnant Chef der Politabteilung der 1. Ukrainischen Front der Roten Armee.

In München wird der Film “Die schwache Stunde” mit Hannelore Schroth u.a. uraufgeführt.

21.10.1943, Donnerstag

Der indische Freiheitskämpfer Subhas Chandra Bose proklamiert eine “Regierung Freies Indien”.

Die Sparguthaben im Deutschen Reich belaufen sich derzeit auf rund 60 Milliarden Reichsmark.

Die “Ju 390 V-1” der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG in Dessau absolviert ihren Erstflug.

22.10.1943, Freitag

In Italien wird eine strategische Luftkriegsgruppe der United States American Air Force für Einsätze gegen Süddeutschland und Südosteuropa gebildet.

In der Nacht zum 23. Oktober bombardieren britische Flugzeuge Kassel.

Die 4. deutsche Torpedo-Flottille versenkt aus einem britischen Flottenverband vor der nordbretonischen Küste einen Kreuzer und einen Zerstörer.

Die Presse im Deutschen Reich mahnt: “Weg mit alten Knochen? Nein! Denn aus ihrem Fett gewinnen wir Stearin, Ölein, Seife und Glyzerin, die Grundstoffe für viele chemische und kosmetische Präparate!”

23.10.1943, Samstag

Die Rote Armee tritt zu einer Offensive gegen die 6. deutsche Armee zwischen Melitopol und dem Dnjepr bei Saporoschje an.

Die provisorische indische Regierung unter Subhas Chandra Bose erklärt den USA und Großbritannien den Krieg.

Die australische Regierung stellt das Kimberley-Gebiet im Nordwesten des Landes für die Masseneinwanderung von Juden zur Verfügung.

Die schwedische Regierung beschließt, in diesem Jahr keine Nobelpreise zu vergeben.(Die erste Nobelpreisverleihung nach 1939 findet erst wieder 1944 statt. Rückwirkend werden im selben Jahr die Nobelpreise für 1943 verliehen.)

24.10.1943, Sonntag

Der Roten Armee gelingt beiderseits von Dnjepropetrowsk der Durchbruch durch die deutsche Front.

Die sowjetischen Truppen nehmen endgültig die Stadt Melitopol ein.

Der britische Propagandasender “Soldatensender Calais” nimmt seinen Betrieb auf.

Die deutsche Wehrmacht lässt im Westen eine zweite Stellung hinter dem Atlantikwall anlegen; für die Bauarbeiten werden rund 35 000 Franzosen rekrutiert.

26.10.1943, Dienstag

Der rumänische Staatsführer Marschall Ion Antonescu erklärt in einer Lagebeurteilung die Situation der 6. deutschen Armee an der Ostfront für so ungünstig, dass er eine Abschnürung der Krim durch die Rote Armee für sicher hält.

Das sowjetische Staatskomitee für Verteidigung beschließt die vorrangige Wiederherstellung der Kohleindustrie im Donez-Becken.

Das deutsche Kampfflugzeug “Do 335”, eines der schnellsten durch Kolbenmotoren angetriebenen Flugzeuge des Krieges, absolviert seinen Erstflug.

27.10.1943, Mittwoch

Die US-amerikanischen Truppen in Süditalien nehmen ihren Angriff am Volturno wieder auf.

Die seit der italienischen Kapitulation am 8. September eingestellten deutschen Kohlelieferungen nach Italien werden wieder aufgenommen.

Der Film “Die beiden Schwestern” von Erich Waschneck mit Gisela Uhlen, Marina von Ditmer, O. W. Fischer, Erich Ponto u.a. wird in Berlin uraufgeführt.

28.10.1943, Donnerstag

Generalfeldmarschall Hans Günther von Kluge, der Oberbefehlshaber der deutschen Heeresgruppe Mitte, erleidet einen schweren Autounfall; zu seinem Nachfolger wird am folgenden Tag Generalfeldmarschall Ernst Busch ernannt.

Die bereits eingeleitete Räumung der Krim wird von Adolf Hitler gestoppt; die 17. deutsche Armee wird zur Verteidigung der Halbinsel bestimmt.

Ein US-amerikanischer Versuch, durch einen Handstreich mit Fallschirmtruppen auf der Salomoninsel Choiseul das “Inselspringen” zu beschleunigen, scheitert; die US-Armee kehrt daraufhin zum bisher praktizierten systematischen, langsamen Vortasten zurück.