Was geschah im Oktober 1985

  • < 1984
  • 10.1985
  • 1986 >

1.10.1985, Dienstag

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Franz Josef Strauß besucht für zehn Tage die Volksrepublik China und reist dann nach Südkorea weiter. Er bespricht mit der chinesischen Führung u.a. Fragen der politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Bei einem Luftangriff der Israelis auf das PLO-Hauptquartier in Chamman 35 km südlich von Tunis kommen rd. 60 Menschen ums Leben. PLO-Chef Jasir Arafat und die Führungsspitze der Palästinensischen Befreiungsorganisation bleiben unverletzt.

Der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt tritt als Herausgeber bei der Wochenzeitung “Die Zeit” ein.

Auf Beschluss der ARD-Intendanten werden für die “Tagesthemen” feste Moderatoren nach US-amerikanischem Vorbild eingesetzt: Hanns Joachim Friedrichs, bisher Leiter des ZDF-Studios New York, und Ulrike Wolf, Leiterin Aktuelles vom NDR-Fernsehen.

2.10.1985, Mittwoch

Das Bundeskabinett in Bonn beschließt die Verlängerung des Grundwehrdienstes von 15 auf 18 Monate mit Wirkung zum 1. Juli 1989.

Der sowjetische Parteichef Michail S. Gorbatschow kommt zu seinem ersten offiziellen Besuch im Westen nach Frankreich. Am folgenden Tag schlägt Gorbatschow die Zerstörung der Hälfte aller strategischer Atomwaffen vor. Frankreich und Großbritannien bietet er Gespräche über eine Reduzierung der europäischen Mittelstreckenwaffen an, was Staatspräsident François Mitterrand jedoch ablehnt.

Der US-amerikanische Filmschauspieler Rock Hudson stirbt kurz vor seinem 60. Geburtstag in Los Angeles an der Immunschwäche Aids.

3.10.1985, Donnerstag

Auf Antrag der SPD setzt der Deutsche Bundestag einen Untersuchungsausschuss zur Prüfung der aktuellen Vorgänge im Bereich der Spionageabwehr ein. Den Vorsitz übernimmt der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Gerhard Jahn.

4.10.1985, Freitag

In Hagen (Westfalen) wird der ehemalige SS-Oberscharführer Karl Frenzel wegen gemeinschaftlichen Mordes an mindestens 150 000 Menschen im Vernichtungslager Sobibor zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Regierung der Niederlande spricht sich gegen eine Beteiligung des Landes am SDI-Projekt aus. Am 10. Oktober erklären auch die Belgier, sich nicht an den Forschungen für eine Raketenabwehr im Weltraum beteiligen zu wollen.

In Beirut geben die Entführer des am 16. März 1984 gekidnappten US-Geheimdienstlers William Buckley bekannt, dass sie ihre Geisel aus Rache für den israelischen Luftangriff auf das PLO-Hauptquartier am 01.10.1985 getötet haben. Die Leiche des Amerikaners wird erst acht Jahre später in der Nähe des Beiruter Flughafens gefunden.

Die US-amerikanische Fernsehgesellschaft NBC erwirbt für 300 Mio. US-Dollar (rd. 918 Mio. DM) die Übertragungsrechte für die Olympischen Sommerspiele 1988 in Seoul (Südkorea).

5.10.1985, Samstag

Auf dem Bundeskongress der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Hannover wird die Forderung nach einer Quotierung erhoben: 40% aller Parteiämter und bis zu 30% aller Mandate sollen mit Frauen besetzt werden. Eine Quotierung beschließt die SPD erst 1988.

6.10.1985, Sonntag

Aus den vorgezogenen Parlamentswahlen in Portugal geht die Sozialdemokratische Partei mit 88 (vorher 75) Mandaten als Siegerin hervor. Die bisher regierenden Sozialisten erringen 57 Mandate (101), die neugegründete Demokratische Erneuerungspartei 45, die Kommunisten 38 (41) und die Christdemokraten 22 (30) der 250 Sitze.

Im Halbfinale des Davis-Cups schlägt das deutsche Team in Frankfurt am Main überraschend die CSSR 5:0 und erreicht damit das Finale. Gegner vom 20. bis 22. Dezember in München ist Titelverteidiger Schweden.

Durch seinen vierten Platz beim Großen Preis von Europa in Brands Hatch steht der Franzose Alain Prost (MacLaren Porsche) zwei Rennen vor Abschluss der Saison als Weltmeister der Formel 1 fest.

In Canberra gewinnen bei den Männern die USA und bei den Frauen die DDR den 4. Weltcup der Leichtathleten. Marita Koch (DDR) mit 47,6 sec über 400 m und die Damen-Staffel der DDR über 4 x 100 m erzielen Weltrekorde.

7.10.1985, Montag

Vor der ägyptischen Küste bei Port Said kapern palästinensische Terroristen das mit 545 Passagieren und Besatzungsmitgliedern besetzte italienische Kreuzfahrtschiff “Achille Lauro” und fordern die Freilassung von 50 palästinensischen Häftlingen aus israelischen Gefängnissen.

In Düsseldorf und Bonn wird bekannt, dass sich zwischen deutschen Rüstungsunternehmen und Saudi-Arabien ein Rüstungsgeschäft in Milliardenhöhe anbahnt. Deutsche Partner sind Thyssen Rheinstahl, Rheinmetall und Wasag-Chemie.

8.10.1985, Dienstag

In Frankfurt am Main wird die 37. Internationale Buchmesse eröffnet. Die größte Bücherschau der Welt dauert bis zum 14. Oktober.

Das Landgericht München verurteilt drei der Entführer, die am 21. Januar den Springer-Enkel Axel Sven Springer in der Schweiz entführt und nach drei Tagen freigelassen hatten, zu mehrjährigen Haftstrafen.

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul wird die Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank eröffnet (bis 11.10.).

Mit einem Notenaustausch in Tokio tritt ein Abkommen zwischen den USA, der UdSSR und Japan über die Verbesserung der Flugsicherheit in der Nordpazifikregion in Kraft.

Der deutsche Bundespräsident Richard von Weizsäcker trifft zu einem viertägigen Staatsbesuch in Israel ein. Israels Staatspräsident Chaim Herzog bezeichnet diesen Besuch als eine historische Wendemarke in der Beziehung beider Völker.

9.10.1985, Mittwoch

Der DDR-Staats- und Parteivorsitzende Erich Honecker stattet Griechenland einen zweitägigen Staatsbesuch ab. Dabei stehen Fragen der Entspannungspolitik im Mittelpunkt.

10.10.1985, Donnerstag

Einen Tag nach der Freilassung der Geiseln an Bord des italienischen Kreuzfahrtschiffes “Achille Lauro” wird eine gecharterte Boeing 737 mit den vier palästinensischen Kidnappern an Bord von US-Kampfflugzeugen zur Landung auf Sizilien gezwungen.

Bei seinem ersten offiziellen Besuch in Berlin (West) bekräftigt der französische Staatspräsident François Mitterrand die Sicherheitsgarantien seines Landes für die Freiheit der geteilten Stadt.

Der Verwaltungsrat der Deutschen Bundespost beschließt Änderungen bei den Anschlussgebühren für Kabelfernsehen. Künftig wird der Tarif bei Einzelhäusern von 500 auf 675 DM erhöht, beim Anschluss mehrerer Wohnungen sind hingegen z.T. erhebliche Rabatte vorgesehen.

11.10.1985, Freitag

Nach fünf Jahren extremer Trockenheit wird im afrikanischen Königreich Lesotho Dürrenotstand ausgerufen.

Die griechische Regierung beschließt ein strenges Sparkonzept: Die Drachme wird um 15% abgewertet, und die Löhne und Gehälter werden bis Ende 1987 eingefroren. Die Gewerkschaften rufen dagegen zu Streiks auf.

Wegen Verstoßes gegen die Doping-Bestimmungen werden sechs Sportler vom Internationalen Leichtathletik-Verband auf Lebenszeit gesperrt, darunter die bulgarische Hochsprung-Weltrekordlerin Ludmilla Andonowa und die tschechoslowakische Diskus-Weltrekordlerin Zdenka Silava.

12.10.1985, Samstag

Mehrere zehntausend Atomkraftgegner demonstrieren in München gegen die geplante Wiederaufbereitungsanlage für Brennelemente im bayerischen Wackersdorf.

13.10.1985, Sonntag

Aus den vorgezogenen Parlamentswahlen in Belgien gehen die flämischen Christlich-sozialen von Ministerpräsident Wilfried Martens und die wallonischen Christlichen Demokraten als Sieger hervor. Sie stellen 69 (vorher 61) der 212 Abgeordneten. Die flämischen und wallonischen Sozialisten erreichen insgesamt 67 Sitze (vorher 61). Verlierer sind die Liberalen aus beiden Landesteilen mit 46 Sitzen (vorher 52).

In Polen beteiligen sich offiziellen Angaben zufolge 78% der Wahlberechtigten an den Parlamentswahlen. Die Opposition, die zum Wahlboykott aufgerufen hatte, nennt eine erheblich geringere Wahlbeteiligung.

In Frankfurt am Main wird der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels dem Bürgermeister von Jerusalem, Teddy Kollek, verliehen.

14.10.1985, Montag

Die Daimler-Benz AG gibt bekannt, dass sie 24,9% der Aktien des Elektrokonzerns AEG erworben hat und die Mehrheit anstrebt.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) startet eine bundesweite Aktionswoche gegen die Sozial- und Wirtschaftspolitik der Bundesregierung. Insgesamt werden 433 Kundgebungen und Demonstrationen durchgeführt.

15.10.1985, Dienstag

In Budapest beginnt ein Kulturforum im Rahmen der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE; bis 25.11.). Mehr als 800 Kulturschaffende und Politiker aus 33 europäischen Staaten sowie Kanada und den USA nehmen daran teil.

Der Staatspräsident von Nicaragua, Daniel Ortega, ruft wegen der Bedrohung des Staates durch die vom US-Geheimdienst CIA unterstützten Contras den Notstand aus.

Liberias Staatschef Samuel Doe, seit April 1980 an der Spitze einer Militärregierung, wird mit mehr als 50% der Stimmen zum zivilen Staatspräsidenten gewählt.

16.10.1985, Mittwoch

In Hessen einigen sich die regierende SPD und die Grünen auf die Bildung einer Koalition.

Die deutsche Fußball-Nationalelf verliert in Stuttgart im Rahmen der Weltmeisterschafts-Qualifikation 0:1 gegen Portugal. Es ist die erste Niederlage einer deutschen Nationalelf bei einem Qualifikationsspiel. Am selben Tag spielt die DDR-Auswahl in Glasgow gegen Schottland 0:0.

17.10.1985, Donnerstag

Der italienische Regierungschef Bettino Craxi tritt mit seinem Kabinett zurück. Anlass ist die Freilassung des Palästinenserchefs Abul al-Abbas, der sich an Bord der auf Sizilien gelandeten Boeing 737 befand. Am 20. Oktober wird Craxi vom italienischen Staatspräsidenten Francesco Cossiga wieder mit der Regierungsbildung beauftragt und bildet erneut eine Koalition aus fünf Parteien unter Einschluss von Verteidigungsminister Giovanni Spadolini.

Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA erteilt England die Genehmigung zur Teilnahme an der Fußball-Europameisterschaft 1988. Ursprünglich waren alle englischen Teams nach den Ausschreitungen beim Brüsseler Europacup-Finale am 29.05.1985 für europäische Wettbewerbe gesperrt worden.

18.10.1985, Freitag

Der Oberbürgermeister von Krefeld, Dieter Pützhofen, wird als Nachfolger des nach der Landtagswahl am 12.05.1985 zurückgetretenen Bernhard Worms zum Vorsitzenden des CDU-Verbandes Rheinland gewählt.

Aufgrund des akuten Strommangels ruft die Regierung von Rumänien den Energienotstand aus. Die für die Energieversorgung des Landes verantwortlichen Politiker werden entlassen. Die Elektrizitätsversorgung wird unter militärische Verwaltung gestellt.

In Pretoria wird trotz internationaler Gnadenappelle der schwarze Südafrikaner Benjamin Moloise hingerichtet. Er war 1983 wegen Polizistenmordes zum Tode verurteilt worden.

19.10.1985, Samstag

Die Rock-Sängerin Jennifer Rush liegt mit ihrem Titel “The Power of Love” auf Platz eins der US-Hitparade. Sie behauptet diesen Platz fünf Wochen lang.

20.10.1985, Sonntag

Der Leichnam des von palästinensischen Terroristen an Bord des gekaperten Passagierdampfers “Achille Lauro” ermordeten US-Bürgers Leon Klinghoffer wird mit einem Flugzeug nach New York gebracht.

In Nassau auf den Bahamas einigen sich die Regierungschefs der Commonwealth-Staaten auf Wirtschaftssanktionen gegen die Republik Südafrika.

21.10.1985, Montag

Die fünf führenden deutschen Konjunkturforschungsinstitute legen ihr Herbstgutachten vor. Für 1986 werden ein Wirtschaftswachstum von 3%, eine Preissteigerungsrate von 2% und ein Rückgang der Arbeitslosenzahl um 50 000 prognostiziert.

Im Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch erscheint das Buch “Ganz unten” des Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff. Innerhalb von nur zwei Wochen werden von dem Titel mehr als 600 000 Exemplare verkauft.

Die “Blaue Mauritius” und die orangerote One-Penny-Marke werden in Hamburg versteigert. Die “Blaue Mauritius” geht an die US-amerikanische Industriellenwitwe Rita Lachmann. Der Versteigerungswert beläuft sich auf 1,7 Mio. DM.

Mit einem öffentlichen Konzert in den Limehouse Studios in London wird das Werk des US-amerikanischen Rock-‘n’-Roll-Sängers Carl Perkins gewürdigt. Unter den Mitwirkenden sind Eric Clapton sowie die Ex-Beatles George Harrison und Ringo Starr.

22.10.1985, Dienstag

In New York findet die zweite “Drogenkonferenz” der “First Ladies” statt, die von den Frauen von 29 Staats- und Regierungschefs besucht wird.

Das Zweite Deutsche Fernsehen beginnt mit der Ausstrahlung der Krankenhausserie “Schwarzwaldklinik”. Es sind zunächst 23 Folgen vorgesehen. Die 90minütige Auftaktsendung erreicht wie die folgenden Episoden eine sehr hohe Sehbeteiligung von durchschnittlich 25 Mio. Zuschauern (60%;).

23.10.1985, Mittwoch

Als erstes deutsches Staatsoberhaupt stattet Bundespräsident Richard von Weizsäcker dem Europäischen Parlament in Straßburg einen Besuch ab und fordert in einer Rede mehr Einfluss für das Parlament.

Die Staats- und Parteichefs der Mitgliedsländer des Warschauer Paktes fordern nach zweitägigen Beratungen in Sofia ein Verbot der Entwicklung neuer Arten konventioneller Waffen, die in ihrer Zerstörungskraft mit nuklearen Massenvernichtungswaffen vergleichbar seien. Verlangt wird auch ein Einfrieren der zahlenmäßigen Stärke der US-amerikanischen und sowjetischen Streitkräfte auf den Stand vom 1. Januar 1986.

24.10.1985, Donnerstag

Im Hessischen Landtag scheitert ein von CDU und FDP eingebrachter Misstrauensantrag gegen Ministerpräsident Holger Börner (SPD) wegen der geplanten Koalition mit den Grünen.

Nach 44-tägiger Geiselhaft wird Ines Duarte Duran, die Tochter des salvadorianischen Präsidenten José Napoleon Duarte, zusammen mit ihrer Freundin und 23 von linksgerichteten Guerilleros verschleppten Bürgermeistern freigelassen. Als Gegenleistung gibt die Regierung 21 politische Gefangene und 96 verwundete Rebellen frei.

In New York gehen nach fünftägiger Dauer die Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der Gründung der Vereinten Nationen zu Ende.

25.10.1985, Freitag

Nach drei Tagen gehen die Beratungen der Ministerpräsidenten der Bundesländer über die Neuordnung des Rundfunkwesens in Saarbrücken ohne Ergebnis zu Ende. Als Grund für das Scheitern gilt die Weigerung Hessens, in seinem dritten Fernsehprogramm auf Werbung zu verzichten.

Der am 20.07.1985 über 36 Bezirke der Republik Südafrika verhängte Ausnahmezustand wird auf Kapstadt und sieben umliegende Bezirke ausgedehnt, nachdem er erst am Vortag in sechs anderen Verwaltungsbezirken aufgehoben wurde.

Nach einer Serie von Bombenanschlägen und Morddrohungen wird in Argentinien für 60 Tage der Belagerungszustand ausgesprochen.

26.10.1985, Samstag

Etwa 100 000 Menschen beteiligen sich im Hydepark in London an einem Protestmarsch gegen das Wettrüsten.

In einem Staatsakt wird der sog. Uluru Nationalpark mit dem weltberühmten Monolithen Ayers Rock einer Gruppe von 120 australischen Ureinwohnern zurückgegeben. Die neuen Besitzer schließen mit der Bundesregierung in Canberra einen Vertrag, wonach für zunächst 99 Jahre das 334 m hohe Felsmassiv und der Nationalpark für den Tourismus zugänglich gemacht werden.

27.10.1985, Sonntag

Mit 92,2% der Stimmen wird Ali Hassan Mwinyi zum Staatspräsidenten von Tansania gewählt. Er war der Kandidat der Einheitspartei CCM. Mwinyi löst Julius Nyerere ab, der das Land über 23 Jahre lang regiert hatte.

Bei einem Überfall auf das Marmottan-Museum in Paris werden von mehreren bewaffneten Männern wertvolle Gemälde des Impressionismus geraubt.

28.10.1985, Montag

In Israel scheitert ein Misstrauensantrag gegen Ministerpräsident Shimon Peres. Anlass war ein Gesprächsangebot an den jordanischen König Husain vor der UN-Vollversammlung.

Der Rhein bei Kaub hat mit einem Pegelstand von 97 cm den niedrigsten Wasserstand seit 100 Jahren.

In Charlotte (US-Bundesstaat North Carolina) wird der als Bhagwan bekannte indische Sektenführer Shree Rajneesh mit mehreren Vertrauten vorübergehend festgenommen.

29.10.1985, Dienstag

Mit der Eröffnung des Carl-Orff-Saales und der Philharmonie (10.11.) ist der Bau des Münchner Kulturzentrums Gasteig an der Isar vollendet. Unter dem Dach des Kulturzentrums, mit dessen Bau im April 1978 begonnen wurde und das rd. 370 Mio. DM kostete, sind die Stadtbibliothek, die Volkshochschule, ein Konzertsaal mit Experimentierbühne, die Münchner Philharmonie sowie das Richard-Strauss-Konservatorium untergebracht.

In Wien wird offiziell bestätigt, dass in österreichischen Weinen nach Diäthylenglykol zwei weitere gesundheitsgefährdende verbotene Konservierungsstoffe gefunden worden sind, nämlich das bei der Sprengstoffherstellung verwandte Natriumazid sowie Monobromessigsäure.

Einer der erfolgreichsten Jockeys der Welt, der Brite Lester Piggott, erklärt seinen Rücktritt vom Reitsport.

30.10.1985, Mittwoch

Das deutsche Bundeskabinett befasst sich mit der Waldschadensbilanz 1985. Danach hat der Anteil der geschädigten Waldfläche auf 52% zugenommen (1983 waren es 34%, 1984 50%). Am stärksten betroffen sind Waldflächen mit Tannen. Von der insgesamt geschädigten Waldfläche gelten 2,2% als sehr krank bzw. abgestorben, 17% als krank und 33% als kränkelnd.

Die US-amerikanische Raumfähre “Challenger” startet zum ersten unter wissenschaftlicher Leitung der Bundesrepublik stehenden Raumflug mit zwei westdeutschen Wissenschaftsastronauten an Bord.

31.10.1985, Donnerstag

Der Großversuch mit “Tempo 100” auf ausgewählten Autobahnstrecken in der Bundesrepublik geht zu Ende. Die Bundesregierung spricht sich aufgrund der Testergebnisse am 19. November gegen ein generelles Tempolimit auf Fernstraßen aus.

Die geplante Uraufführung des Stücks “Der Müll, die Stadt und der Tod” des 1982 verstorbenen Schauspielers und Filmemachers Reiner Werner Fassbinder in Frankfurt am Main kann nicht stattfinden, da Anhörige der jüdischen Gemeinde Frankfurts aus Protest gegen angebliche antisemitische Tendenzen die Bühne besetzen.

Chroniknet