Was geschah im Oktober 1992

  • < 1991
  • 10.1992
  • 1993 >

1.10.1992, Donnerstag

Bei einem Nuklearunfall in einem Gießereibetrieb der weißrussischen Stadt Witebsk werden 20 Arbeiter verstrahlt.

2.10.1992, Freitag

Eine irrtümlich vom US-Flugzeugträger “Saratoga” abgefeuerte Flugabwehr-Rakete vom Typ “Sea Sparrow” trifft bei einem NATO-Manöver in der Ägäis einen türkischen Zerstörer. Fünf Seeleute werden getötet.

Bei einer Häftlingsrevolte im größten Gefängnis Lateinamerikas kommen in São Paulo 111 Menschen ums Leben.

3.10.1992, Samstag

Knapp eine Woche nach dem Brandanschlag auf die Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen demonstrieren mehr als 5000 Menschen gegen Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit.

4.10.1992, Sonntag

: Eine Boeing 747 der israelischen Fluggesellschaft El Al stürzt in einen Vorort von Amsterdam. Das Unglück fordert rd. 70 Todesopfer.

ach viertägiger Klausurtagung unter Leitung von Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer (CSU) einigen sich Regierung und Opposition in Lahnstein auf die Eckwerte für eine Gesundheitsreform.

5.10.1992, Montag

Die Opposition gewinnt die ersten Parlamentswahlen nach dem Golfkrieg von 1991 in dem arabischen Emirat.

6.10.1992, Dienstag

Georgische Regierungstruppen erleiden gegen Separatisten der Republik Abchasien eine schwere militärische Niederlage.

7.10.1992, Mittwoch

Der Rhein-Ruhr-Hafen feiert mit Böllerschüssen und Fontänen die Ankunft des ungarischen Motorschiffes MGSS “Buda”, des ersten ausländischen Schiffes, das über den Rhein-Main-Donau-Kanal den weltgrößten Binnenhafen erreicht.

8.10.1992, Donnerstag

In seinem Wohnort Unkel in der Nähe von Bonn stirbt im Alter von 78 Jahren der ehemalige SPD-Vorsitzende und Altbundeskanzler Willy Brandt.

9.10.1992, Freitag

Die Präsidenten der neun Republiken der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) können sich bei einem Treffen in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek nicht auf eine engere Zusammenarbeit einigen.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verhängt über Bosnien-Herzegowina ein Flugverbot, um Angriffe serbischer Kampfflugzeuge zu unterbinden.

10.10.1992, Samstag

Polizeibeamte entdecken im Frankfurter Hauptbahnhof zwei Behälter mit radioaktivem Material. Den Ermittlungsbehörden gelingt die Aufdeckung des bislang größten Handels mit atomaren Stoffen.

11.10.1992, Sonntag

In Georgien wird Staatschef Eduard Schewardnadse bei den Präsidentschaftswahlen mit rd. 95% der Stimmen im Amt bestätigt.

12.10.1992, Montag

Bei einem Erdbeben der Stärke 5,9 kommen in Ägypten 553 Menschen ums Leben.

In der ecuadorianischen Hauptstadt Quito findet anlässlich des 500. Jahrestages der Entdeckung Amerikas eine Protestkundgebung statt.

13.10.1992, Dienstag

Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und FDP einigen sich auf einen Kompromiss für einen Antrag zur Änderung des Asylrechts. Die FDP stimmt der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber zu, die Union will ein Zuwanderungsgesetz prüfen. Am 15. Oktober wird der Antrag im Bundestag angenommen.

14.10.1992, Mittwoch

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entscheidet, dass der Grundfreibetrag, der von einer Besteuerung ausgeschlossen wird, zu niedrig ist. Er müsse sich am Existenzminimum orientieren und damit rd. doppelt so hoch wie bislang sein.

15.10.1992, Donnerstag

In seinem letzten Fußball-Länderspiel für Deutschland schießt Stürmerstar Rudi Völler in Dresden gegen Mexiko das 1:0 in der 58. Minute. Der Endstand ist 1:1.

16.10.1992, Freitag

Block drei des ukrainischen Kernkraftwerks Tschernobyl, das 1986 Schauplatz der bislang größten atomaren Katastrophe war, geht wieder ans Netz.

Der Bundesrat stimmt einer Verordnung der Bundesregierung zu, nach der künftig auch Katalysator- und Dieselfahrzeuge in regelmäßigen Abständen zur Abgassonderuntersuchung (ASU) müssen.

17.10.1992, Samstag

Nach einem Staatsakt wird der am 08.10.1992 verstorbene Altbundeskanzler und ehemalige SPD-Parteichef Willy Brandt in Berlin auf dem Zehlendorfer Waldfriedhof beigesetzt.

18.10.1992, Sonntag

Heiner Geißler, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, stürzt beim Gleitschirmfliegen in der Pfalz ab und verletzt sich schwer.

19.10.1992, Montag

Die Politiker der Grünen und Symbolfiguren der Friedensbewegung Petra Kelly und Gert Bastian werden tot in ihrem Haus gefunden.

Bei einer Demonstration französischer Juden gegen die Abschiebung von Roma aus Deutschland kommt es in Rostock zu Zusammenstößen zwischen Polizei und den 50 Teilnehmern. Acht Polizisten werden verletzt, vier Personen festgenommen.

20.10.1992, Dienstag

Die CDU-Abgeordneten Rainer Eppelmann und Manfred Kolbe plädieren im Gegensatz zu ihrer Parteiführung für eine Wiedereinführung des Solidaritätszuschlags zur Finanzierung der deutschen Einheit.

21.10.1992, Mittwoch

50 000 britische Bergleute demonstrieren in London gegen die geplanten Zechenschließungen. Die Regierung von John Major hatte bereits eingelenkt und auf 21 der geplanten 31 Stilllegungen verzichtet.

22.10.1992, Donnerstag

Die britische Königin Elisabeth II. besucht das im Zweiten Weltkrieg von britischen Bombern zerstörte Dresden.

23.10.1992, Freitag

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften befasst sich erstmals mit der Untersuchung rechtsradikaler Musik. Drei Schallplatten, die zu Gewalttaten und Rassenhaß aufrufen, sollen überprüft werden.

24.10.1992, Samstag

Anhänger des gestürzten tadschikischen Präsidenten Rachmon Nabijew stürmen in Duschanbe das Parlamentsgebäude. Am 25. Oktober bringen Regierungstruppen die Hauptstadt wieder unter ihre Kontrolle.

Die Slowakei leitet gegen den Willen Ungarns die Donau in einen 25 km langen Kanal um, der das Kraftwerk Gabcikovo speist.

25.10.1992, Sonntag

Die ehemaligen Kommunisten gewinnen die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in Litauen.

26.10.1992, Montag

In einer Volksabstimmung lehnen die kanadischen Wähler eine umfassende Verfassungsreform ab, die den Provinzen größere Eigenständigkeit und den ethnischen Minderheiten mehr Rechte geben sollte.

27.10.1992, Dienstag

Der russische Präsident Boris Jelzin verbietet die von radikalen Nationalisten und Altkommunisten gebildete Nationale Rettungsfront, weil sie die öffentliche Ordnung gefährde.

Erstmals verlässt ein UNO-Hilfskonvoi die serbische Hauptstadt und transportiert auf dem Landweg Hilfsgüter nach Sarajewo.

28.10.1992, Mittwoch

Der CDU-Parteitag stimmt einem Antrag des Bundesvorstands zu, nach dem zur Finanzierung der deutschen Einheit die Steuern erhöht werden sollen.

29.10.1992, Donnerstag

Brandenburgs Bildungsministerin Marianne Birthler (Bündnis 90) tritt zurück. Sie kritisiert das Verhalten von Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) im Zusammenhang mit dessen ungeklärten Stasi-Kontakten.

30.10.1992, Freitag

Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) eröffnet die erste Sitzung des Bundestages im neuen Plenarsaal in Bonn.

31.10.1992, Samstag

Mit einer Gedenkfeier nehmen Freunde und Weggefährten Abschied von den am 19.10.1992 tot aufgefundenen Grünen-Politikern Petra Kelly und Gert Bastian.