Was geschah im Oktober 2008

  • < 2007
  • 10.2008
  • 2009 >

1.10.2008, Mittwoch

EU-Beobachter nehmen Kontrollen in Georgien auf:
Die EU-Mission in Georgien beginnt mit ihren Patrouillenfahrten zur Überwachung des Waffenstillstands zwischen Russland und Georgien. Deutschland stellt rd. 25 der 300 Beobachter.

EU-Kommission stimmt der Rettung von Hypo Real Estate zu:
Die Europäische Kommission genehmigt das Rettungspaket für den angeschlagenen Münchener Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate und gibt damit grünes Licht für Bürgschaften in Höhe von insgesamt 35 Mrd. €.

US-Senat stimmt dem Banken-Rettungsplan zu:
Der US-Senat billigt mit 74 zu 24 Stimmen das 700 Mrd. US-Dollar schwere Rettungspaket für die Finanzbranche. Es sieht im Wesentlichen vor, dass der Staat in Not geratenen Banken faule Kredite abkauft.

Bayerns Ministerpräsident Beckstein zurückgetreten:
Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein erklärt drei Tage nach dem Wahldebakel seiner Partei in der ersten Sitzung der CSU-Landtagsfraktion seinen Rücktritt. Die CSU hatte nach mehr als 40 Jahr en ihre Alleinherrschaft eingebüßt.

2.10.2008, Donnerstag

Fossetts Flugzeugwrack gefunden:
13 Monate nach dem Verschwinden des US-Abenteurers Steve Fossett wird das Wrack seiner einmotorigen Maschine in einer abgelegenen Bergkette Kaliforniens gefunden.

Früherer Sportchef Emig zu Haftstrafe verurteilt:
Das Frankfurter Landgericht verurteilt den ehemaligen Sportchef des Hessischen Rundfunks, Jürgen Emig, wegen Untreue und Beihilfe zur Bestechung zu zwei Jahren und acht Monaten Haft. Er war angeklagt, Sponsorengelder und Einkünfte aus Schleichwerbung über eine Strohfirma in die eigene Tasche gesteckt zu haben.

US-Vizepräsidentschaftskandidaten duellieren sich im TV:
Einen Monat vor den Präsidentschaftswahlen in den USA treten die beiden Vizepräsidentschaftskandidaten, die Gouverneurin von Alaska Sarah Palin für die Republikaner und Senator Joseph Biden für die Demokraten, zu einem TV-Duell an.

Leitzins in der Euro-Zone bleibt unverändert:
Trotz der Turbulenzen an den Finanzmärkten lässt die Europäische Zentralbank den Leitzins im Euro-Raum unverändert bei 4,25 %. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet begründet die Entscheidung vor allem mit der anhaltenden Inflation.

3.10.2008, Freitag

Rettungsplan für US-Banken nimmt die letzte Hürde:
Zwei Tage nach dem Senat billigt das US-Repräsentantenhaus im zweiten Anlauf das Rettungspaket für die Finanzbranche. 263 Abgeordnete stimmen für und 171 gegen das Vorhaben der Regierung.

Köhler sieht Deutschland für die Zukunft »gut gewappnet«:
Bundespräsident Horst Köhler würdigt auf der zentralen Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit in Hamburg das Zusammenwachsen zwischen Ost und West. Es sei viel erreicht worden, auch wenn beim Aufbau im Osten manches länger gedauert habe als vermutet.

18. Jahrestag der deutschen Einheit:
Unter dem Motto »Kulturnation Deutschland« begeht die Bundesrepublik mit einer dreitägigen Feier in Hamburg den 18. Jahrestag der Wiedervereinigung.

4.10.2008, Samstag

Neuer Datenskandal bei der Telekom:
Die Deutsche Telekom muss einräumen, dass im Jahr 2006 persönliche Daten von rd. 17 Mio. Kunden der Telekomtochter T-Mobile abhanden gekommen sind. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins »Der Spiegel« sind von der Datenpanne auch persönliche Daten von etlichen Prominenten betroffen.

Palin wirft Obama Nähe zu Terroristen vor:
Die republikanische Vizepräsidenten-Kandidatin, Sarah Palin, wirft dem demokratischen Bewerber Barack Obama Nähe zu Terroristen vor. Nach einem Bericht der »New York Times« hatte Obama Kontakt zu einem einst radikalen Gegner des Vietnamkrieges gehabt.

SPD in Hessen billigt Ypsilantis Kurs:
Ein SPD-Sonderparteitag in Rotenburg an der Fulda unterstützt das Vorhaben von Landesparteichefin Andrea Ypsilanti, eine Regierungsübernahme mithilfe der Linkspartei anzustreben.

Rettungspaket für Hypo Real Estate gescheitert:
Weil mehrere Banken ihre Kreditzusagen aufgekündigt haben, steht das Rettungspaket für den deutschen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate vor dem Aus.

Vier größte EU-Staaten beraten über Finanzkrise:
In der Europäischen Union soll es keinen gemeinsamen Hilfsfonds für angeschlagene Banken nach dem Vorbild der USA geben. Jede Regierung werde zur Überwindung der Finanzkrise ihre eigenen Methoden anwenden. Dies ist das Ergebnis des Treffens der Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Italien in Paris.

5.10.2008, Sonntag

Krankenkassenbeitrag steigt auf 15,5%:
Die Bundesregierung legt den einheitlichen Krankenkassenbeitrag vom 1. Januar 2009 auf 15,5% des Bruttoeinkommens fest. Im Gegenzug sollen die Bundesbürger entlastet werden. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll von 3,3 auf 2,8 % sinken.

Neues Rettungspaket für Hypo Real Estate (HRE) vereinbart:
Bundesregierung, Banken und Versicherungsbranche vereinbaren in Berlin ein deutlich aufgestocktes Rettungspaket für den angeschlagenen DAX-Konzern Hypo Real Estate. Danach will die Finanzindustrie nach Angaben des Finanzministeriums den Umfang der Notfallkredite für den Münchner Konzern auf nunmehr 30 Mrd. € verdoppeln. Das Gesamtvolumen des Rettungspakets beläuft sich damit auf insgesamt 50 Mrd. €.

Staatsgarantie für alle privaten Spareinlagen:
Angesichts der Zuspitzung der Finanzmarktkrise gibt die Bundesregierung eine Staatsgarantie für alle privaten Spareinlagen. Nach den Worten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) umfasst die Garantie Spargeldeinlagen und Geld auf privaten Girokonten.

6.10.2008, Montag

Deutscher Radprofi Schumacher unter Doping-Verdacht:
Der deutsche Radprofi Stefan Schumacher steht unter Doping-Verdacht. Bei dem 27-Jährigen ist nach Angaben seines Teams Gerolsteiner die Doping-Substanz Cera nachgewiesen worden. Schumacher wird mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Sellering neuer Regierungschef in Mecklenburg-Vorpommern:
Der SPD-Politiker Erwin Sellering ist neuer Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Der Landtag in Schwerin wählt den 58-jährigen SPD-Landeschef mit der Mehrheit von SPD und CDU zum Nachfolger des am 3. Oktober aus Altergründen zurückgetretenen Harald Ringstorff.

Französische Großbank kontrolliert Banken in Belgien und Luxemburg:
Die französische Großbank BNP Paribas übernimmt für 14,5 Mrd. € die Kontrolle über die angeschlagene Fortis-Gruppe in Belgien und Luxemburg.

Merkel verteidigt Rettungspaket für Hypo Real Estate:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt das Rettungspaket für den angeschlagenen Münchner Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate. Damit sei es gelungen, eine wichtige Bank zu stabilisieren.

Börsen rund um die Welt in Aufruhr:
Trotz aller Rettungsversuche an den internationalen Geldmärkten kommt es erneut zu einem regelrechten Beben an den Börsen. Der Deutsche Aktienindex DAX schließt mit einem Minus von 7,1%. In New York fällt der Dow-Jones-Index weit unter die 10 000-Punkte-Marke.

7.10.2008, Dienstag

Schwere Unruhen in Bangkok:
Bei den Zusammenstößen zwischen Polizisten und Oppositionsanhängern stirbt in Bangkok ein Demonstrant. Die seit Wochen andauernden Proteste richten sich gegen den seit September amtierenden Ministerpräsidenten Somchai Wongsawa.

Regierung verlängert Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr:
Die Bundesregierung beschließt die Aufstockung des deutschen Kontingents in Afghanistan um bis zu 1000 Soldaten. Ferner soll der Einsatz der dann 4500 Soldaten um 14 Monate bis Dezember 2009 verlängert werden. Entscheiden darüber muss der Deutsche Bundestag.

EU will alle wichtigen Banken retten:
Angesichts der Finanzkrise verbürgt sich die Europäische Union für das Überleben aller wichtigen Banken. Zudem verständigen sich die EU-Finanzminister in Luxemburg auf einen besseren Schutz von Sparern im Fall einer Bankenpleite.

Island übernimmt die Kontrolle über zweitgrößte Bank:
Dis isländische Regierung verstaatlicht die Landsbanki, die zweitgrößte Bank des Landes, um die Folge der weltweiten Finanzkrise in Griff zu bekommen.

8.10.2008, Mittwoch

Russland zieht Truppen aus georgischem Kernland zurück:
Zwei Tage vor der gesetzten Frist hat Russland den Rückzug seiner Truppen aus dem georgischen Kernland abgeschlossen und sich aus den sog. Pufferzonen um die abtrünnigen Provinzen Abchasien und Südossetien zurückgezogen.

IWF sagt Deutschland Null-Wachstum voraus:
Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds droht den USA und Europa im Sog der Finanzkrise 2009 eine rasante konjunkturelle Talfahrt. Nach Ansicht des IWF wird die deutsche Wirtschaft nach einem Plus von 1,8 % in diesem Jahr im kommenden Jahr 2009 nicht wachsen.

Wichtige Notenbanken senken die Zinsen:
Erstmals seit 2001 senken die wichtigsten Notenbanken gemeinsam die Leitzinsen. Die Europäische Zentralbank, die US-Notenbank sowie die Zentralbanken von Großbritannien, China, Schweden, Schweiz und Kanada führen die Zinsen um 0,5 Prozentpunkte zurück. Die taumelnden Aktienmärkte zeigen sich davon unbeeindruckt.

Zwölf Deutsche sterben bei Flugzeugabsturz in Nepal:
Beim Absturz einer zweimotorigen Passagiermaschine kommen im Himalaja 18 Menschen ums Leben, darunter zwölf deutsche Urlauber. Die Maschine der Yeti Airlines, die in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu gestartet war, stürzt beim Landeanflug auf den in 3000 m Höhe gelegenen Flughafen Lukla ab und brennt aus.

Seehofer soll bayerischer Ministerpräsident werden:
Die CSU-Landtagsfraktion nominiert den designierten Parteichef, Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer, mit großer Mehrheit als neuen Ministerpräsidenten in Bayern und Nachfolger des zurückgetretenen Regierungschefs Günther Beckstein.

9.10.2008, Donnerstag

Vogelgrippe in Sachsen nachgewiesen:
In Deutschland gibt es erstmals seit langer Zeit wieder einen Fall von Vogelgrippe. Im Landkreis Görlitz wird das Virus H5N1 bei einer Ente in einem Geflügelhof nachgewiesen. Der gesamte Bestand des Betriebes von 1400 Tieren wird vorsorglich getötet.

Montenegro und Mazedonien erkennen Kosovo an:
Ungeachtet serbischer Proteste erkennen die früheren jugoslawischen Teilrepubliken Montenegro und Mazedonien das Kosovo als unabhängigen Staat an.

Island verstaatlicht größte Bank:
Um einen Finanzkollaps zu verhindern, stellt die isländische Regierung auch das größte Geldhaus des Landes, die Kaupthing Bank, unter ihre Kontrolle.

Börsengang der Bahn wird wegen Finanzkrise verschoben:
Der für den 27. Oktober geplante Börsengang der Deutschen Bahn wird verschoben. Die Bahntochter DB Mobility Logistics soll erst bei einem besseren Marktumfeld an die Börse gehen.

10.10.2008, Freitag

Bundeswehr erhält Tapferkeitsorden:
Erstmals seit 1945 können deutsche Soldaten wieder mit einem Tapferkeitsorden ausgezeichnet werden. Dafür wird ein sog. Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit geschaffen.

Bundesrat billigt härteren Bußgeldkatalog:
Der Bundesrat stimmt einem neuen Bußgeldkatalog zu, der im Laufe des Jahres 2009 in Kraft treten soll. Er sieht u. a. härtere Strafen für Raser, Drängler und Alkoholsünder vor.

G7 wollen große Banken retten:
Die Finanzminister und Notenbankchefs der sieben wichtigsten westlichen Industrieländer billigen in Washington einen Aktionsplan, wonach Zusammenbrüche großer Banken verhindert werden und staatliche Mittel für Kreditströme flüssig gemacht werden sollen.

Talfahrt der Börsen geht weiter:
Der Deutsche Aktien-Index (DAX) stürzt in den ersten Handelsminuten um 10,7 % ab, stabilisiert sich später dann bei einem Verlust von 7%. Die französische Regierung kündigt die Einberufung eines Finanzgipfels der Euro-Staaten in Paris an.

11.10.2008, Samstag

Vitali Klitschko ist wieder da:
Der 37 Jahre alte Ukrainer Vitali Klitschko ist wieder Schwergewichtsweltmeister des Verbandes WBC. In Berlin gibt der nigerianische Titelverteidiger Samuel Peter nach der achten Runde auf.

Deutschland bezwingt Russland mit 2:1:
In Dortmund gewinnt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ein WM-Qualifikationsspiel gegen Russland mit 2:1.

Reich-Ranicki lehnt Deutschen Fernsehpreis ab:
Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki verweigert die Entgegennahme des Deutschen Fernsehpreises für das »Literarische Quartett«. Er hätte nicht gewusst, was ihn erwarte, sagt der 88-Jährige in Köln und bezeichnete das Gesehene als »Blödsinn«.

Wieder schwere Sicherheitspanne bei der Telekom:
Die Deutsche Telekom bestätigt einen Medienbericht, wonach persönliche Informationen über mehr als 30 Mio. Handy-Kunden eingesehen und manipuliert werden konnten. Dazu zählten auch die Bankdaten. Die Datenlücke sei mittlerweile geschlossen worden.

Cem Özdemir scheitert bei Grünen-Bundestagsnominierung:
Der designierte Parteichef von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir, scheitert bei der Listenaufstellung für den Bundestag gleich zweimal beim Landesparteitag der baden-württembergischen Grünen in Schwäbisch Gmünd.

Rechtspopulist Haider stirbt bei Autounfall:
Der österreichische Rechtspopulist und Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider kommt bei einem Autounfall unter Alkoholeinfluss ums Leben. Bei der Parlamentswahl am 28. September hatte er mit seiner Partei Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) starke Zuwächse erzielt.

Merkel gegen EU-Hilfsfonds:
Einen Tag vor dem Krisengipfel der Euro-Staaten in Paris schließt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einen gemeinsamen Hilfsfonds für angeschlagene Banken aus. Es gehe lediglich um ein abgestimmtes Vorgehen der Mitgliedsstaaten, so Merkel.

12.10.2008, Sonntag

Kuranyi fliegt aus der Nationalelf:
Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wirft Kevin Kuranyi aus der Nationalmannschaft. Der Stürmer vom FC Schalke 04 hatte noch während des WM-Qualifikationsspiels gegen Russland die Tribüne des Stadions in Dortmund verlassen.

Boll holt wieder EM-Gold:
Tischtennisspieler Timo Boll verteidigt erfolgreich seinen Europameistertitel. Im Finale in St. Petersburg besiegt er den Weißrussen Wladimir Samsonow. Boll hatte zuvor auch Europameisterschafts-Gold im Team und im Doppel mit Christian Süß geholt.

Neue Bewohner für Weltraumstation:
Vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan startet die neue Langzeitbesatzung zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord des Sojus-Raumschiffes ist auch der US-Geschäftsmann Richard Garriot. Der Sohn des US-Astronauten Owen Garriot hat den einwöchigen Aufenthalt auf der ISS als Weltraumtourist für 22 Mio. US-Dollar gebucht.

TUI verkauft Hapag Lloyd an Hamburger Konsortium:
Der Aufsichtsrat des Tourismuskonzerns TUI billigt den Verkauf seiner Anteile an der Hapag-Lloyd AG an das Hamburger Bieterkonsortium Albert Ballin KG für 4,45 Mrd. €.

Papst Benedikt XVI. spricht vier Menschen heilig:
Während einer Messe auf dem Petersplatz in Rom macht Papst Benedikt XVI. vier Menschen zu Heiligen der römisch-katholischen Kirche, unter ihnen drei Frauen. Die indische Nonne Anna Muttathupandathu und Narcisa de Jesus Martillo aus Ecuador sind die jeweils ersten weiblichen Heiligen ihrer Nation.

Euro-Staaten beschließen ein Rettungspaket für den Finanzmarkt:
Zur Überwindung der internationalen Finanzkrise verständigen sich die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone auf ein Hilfspaket, um den Zahlungsverkehr der Banken untereinander zu gewährleisten.

13.10.2008, Montag

Deutscher Buchpreis für Uwe Tellkamp:
Für seinen Familien- und Geschichtsroman »Der Turm« über den Untergang der DDR erhält der in Dresden geborene Schriftsteller Uwe Tellkamp den Deutschen Buchpreis.

Keine Leerstellen auf dem deutschen Ausbildungsmarkt:
Erstmals seit sieben Jahren gibt es nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit rein rechnerisch mehr freie Lehrstellen als Bewerber. Ursache für diesen Trend ist neben dem Konjunkturverlauf die sinkende Zahl der Schulabgänger.

Britisches Oberhaus lehnt schärferes Anti-Terror-Gesetz ab:
Das britische Oberhaus lehnt mit deutlicher Mehrheit ein von Premierminister Gordon Brown vorgelegtes schärferes Anti-Terror-Gesetz ab. Der Entwurf sah vor, Terrorverdächtige künftig 42 statt 28 Tage ohne Anklage in Untersuchungshaft zu halten.

Livni erzielt eine Koalitionsvereinbarung mit der Arbeitspartei:
Die regierende Kadima-Partei von Außenministerin Tsipi Livni einigt sich mit der Arbeitspartei auf eine Koalitionsvereinbarung. Nach dem Rücktritt von Ministerpräsident Ehud Olmert am 21. September muss Livni innerhalb von sechs Wochen Zeit eine parlamentarische Mehrheit finden, sonst müssen Neuwahlen angesetzt werden.

Bundesländer gegen Banken-Rettungspaket:
Mehrere Bundesländer lehnen die Absicht der Bundesregierung ab, die Länder mit 35 % finanziell am Rettungspaket für die Bankenbranche zu beteiligen.

Kabinett beschließt Rettungspaket:
Mit einem Hilfspaket in Höhe von bis zu 500 Mrd. € will die Bundesregierung den deutschen Finanzsektor stabilisieren. Das Kabinett billigt das bis Ende 2009 befristete größte Rettungspaket der Nachkriegsgeschichte. Die Hilfen sind an strikte Gegenleistungen geknüpft.

14.10.2008, Dienstag

Steinmeier wirbt auf Buchmesse für engere Anbindung der Türkei:
In Frankfurt wird die 60. Internationale Buchmesse eröffnet. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die neuen elektronischen Lesegeräte (E-Books). Zum Auftakt der weltgrößten Bücherschau mit rd. 7400 Ausstellern aus über 100 Ländern wirbt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) für eine engere Einbindung der Türkei in die Europäische Union.

Linkspartei stellt Peter Sodann für Bundespräsidentenwahl auf:
Die Partei Die Linke nominiert den Schauspieler Peter Sodann als Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten auf. Der 72-Jährige tritt am 23. Mai 2009 gegen Amtsinhaber Horst Köhler und die SPD-Kandidatin Gesine Schwan an.

Konservative Minderheitsregierung in Kanada amtiert weiter:
Als Ergebnis der vorgezogenen Neuwahlen in Kanada amtiert der konservative Premierminister Stephen Harper weiter mit einem Minderheitskabinett. Seine Partei kann ihre Stellung als stärkste Kraft zwar ausbauen, verfehlt aber erneut die absolute Mehrheit. Die oppositionellen Liberalen müssen herbe Verluste hinnehmen.

US-Regierung will Banken teilweise verstaatlichen:
Für 250 Mrd. US-Dollar will die US-Regierung zahlreiche Banken teilweise verstaatlichen, um sie vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Damit will man auch die Kreditvergabe wieder ankurbeln.

Wirtschaftsforschungsinstitute warnen vor Rezession in Deutschland:
Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten in ihrer Konjunkturprognose für 2009 nur noch ein Wachstum von 0,2 %. Konjunkturprogramme lehnen sie jedoch ab.

15.10.2008, Mittwoch

Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan wird verlängert:
Erwartungsgemäß stimmt der Bundestag der weiteren Beteiligung der Bundeswehr an der internationalen Afghanistan-Schutztruppe ISAF mit breiter Mehrheit zu. Ferner soll in den kommenden 14 Monaten die Anzahl der deutschen Soldaten am Hindukusch um 1000 auf 4500 erhöht werden. Für die Verlängerung votieren 442 Abgeordnete, 96 sind dagegen und 32 Parlamentarier enthalten sich der Stimme.

Madonna und Guy Ritchie lassen sich scheiden:
Nach fast acht Jahren Ehe lassen sich die US-amerikanische Sängerin Madonna und der britische Regisseur Guy Ritchie scheiden.

Heftiger Zweikampf im US-Wahlkampf:
Bei ihrer dritten und letzten Fernsehdebatte vor der US-Präsidentenwahl liefern sich Barack Obama und John McCain in Hempstead im Bundesstaat New York ihren bislang härtesten Schlagabtausch. McCain beschuldigt seinen demokratischen Rivalen, die Steuern erhöhen zu wollen und einen »Klassenkampf« zu starten. McCain liegt Umfragen zufolge deutlich hinter Obama.

Bundestag berät Banken-Rettungspaket:
Der Bundestag berät in einem Eilverfahren das bis zu 500 Mrd. teure Rettungspaket zur Stabilisierung der Banken und des Finanzmarktes. Die Oppositionsfraktionen signalisierten ihr grundsätzliches Ja.

Bundeskabinett beschließt Entlastungen für Familien und Arbeitnehmer:
Das Bundeskabinett beschließt eine Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung von 3,3 auf 2,8 % des Bruttolohns. Das Kindergeld wird zum Januar 2009 erhöht. Ab 2010 sollen die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung stärker von der Steuer absetzbar sein.

16.10.2008, Donnerstag

Radsport in Deutschland auf dem Abstellgleis:
Nach den aktuellen Dopingfällen im Radsport wollen die ARD und das ZDF die Tour de France künftig nicht mehr live übertragen. Am gleichen Tag wird bekannt, dass die Deutschland-Tour im Jahr 2009 nicht stattfinden wird.

Neubau einer Moschee in Ostdeutschland:
Im Berliner Stadtteil Pankow-Heinersdorf weiht die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde den ersten repräsentativen Moschee-Neubau in Ostdeutschland ein. Der Festakt wird von Protesten begleitet.

Bundesregierung senkt ihre Wachstumsprognose:
Die Bundesregierung stellt ihre aktualisierte Prognose für die deutsche Konjunktur vor und geht für 2009 nur noch von einem Wirtschaftswachstum von 0,2 % aus. Die Regierung schließt sie sich der Schätzung führender Forschungsinstitute an.

Bund und Länder einigen sich über Anteile am Banken-Rettungspaket:
Bund und Länder erzielen eine Einigung über die Lastenverteilung beim Rettungspaket für die Finanzbranche. Danach sollen die Kosten im Verhältnis von 65 zu 35 zwischen Bund und Ländern aufgeteilt werden, bei einer Obergrenze von 7,7 Mrd. € für die Länder.

17.10.2008, Freitag

Österreich und die Türkei neu Mitglieder im Weltsicherheitsrat:
Österreich, die Türkei, Mexiko, Japan und Uganda werden für die nächsten zwei Jahre in den UN-Sicherheitsrat gewählt. Der Iran kann sich bei der Abstimmung erwartungsgemäß nicht durchsetzen.

Deutsche-Bank-Chefs verzichten auf Jahresbonus:
Neben Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann verzichten auch seine neun Vorstandskollegen und die Mitglieder des Aufsichtsrats der Deutschen Bank auf alle leistungsabhängigen Gehaltsbestandteile, die im Jahr 2008 fast 37 Mrd. € ausmachten.

Rettungspaket für Banken perfekt:
Bundestag und Bundesrat stimmen den staatlichen Hilfen von bis zu 500 Mio. € für den Bankensektor zu. Die Länderkammer billigt das Gesetz einstimmig; im Bundestag unterstützen Union und SPD sowie die FDP die Vorlage, die Bündnisgrünen und die Linkspartei stimmen mit Nein.

18.10.2008, Samstag

Korruptionsprozess gegen Pekings ehemaligen Vize-Bürgermeister:
Der für die Olympiabauten zuständige frühere Pekinger Vizebürgermeister Liu Zhihua wird von einem Gericht wegen Korruption verurteilt. Gegen Liu wird eine vom Vollzug ausgesetzte Todesstrafe verhängt.

Trauerfeier für Jörg Haider:
Bei einer Trauerfeier in Klagenfurt nehmen Zehntausende Österreicher Abschied von dem Rechtspopulisten Jörg Haider. Der Landeshauptmann von Kärnten war mit seinem Auto tödlich verunglückt.

USA und EU befürworten Weltfinanzgipfel:
Die USA und die EU wollen mit einer Serie von internationalen Gipfeltreffen über die Bekämpfung der Finanzkrise beraten. Ein erstes Treffen von Staats- und Regierungschefs soll es kurz nach der Präsidentschaftswahl in den USA geben. Dies vereinbaren US-Präsident George W. Bush, der französische EU-Ratsvorsitzende Nicolas Sarkozy und EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso in Camp David.

SPD wählt Steinmeier und Müntefering:
Ein Sonderparteitag der Sozialdemokraten in Berlin wählt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zum Kanzlerkandidaten der SPD 2009. Den Parteivorsitz übernimmt erneut der frühere Vizekanzler und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering.

19.10.2008, Sonntag

Powell will für Obama stimmen:
Der frühere US-Außenminister Colin Powell stellt sich im Wahlkampf hinter den demokratischen Kandidaten Barack Obama. Er sei besser geeignet, die anstehenden Wirtschaftsprobleme in den Griff zu bekommen. Der Ex-General Powell war von 2001 bis 2005 Außenminister in der Regierung von Präsident George W. Bush.

OPEC senkt die Fördermenge und hofft auf höheren Ölpreis:
Wegen des um gut die Hälfte gefallenen Ölpreises will die OPEC ihre Fördermenge drastisch reduzieren. Für das erste Halbjahr 2009 strebt das Ölkartell einen Preis von 70 bis 90 US-Dollar pro Fass an.

20.10.2008, Montag

Studiengebühren schrecken viele Abiturienten:
Nach einer bislang unveröffentlichten Studie im Auftrag des Bundesbildungsministeriums schrecken Studiengebühren deutlich mehr junge Menschen vom Studium ab als bisher vermutet. Demnach haben allein 2006 bis zu 18 000 Angehörige des betreffenden Abiturienten-Jahrgangs wegen der Gebühren kein Studium aufgenommen.

Wirtschaft und Verkehr in Griechenland bestreikt:
Große Teile der Wirtschaft und des Verkehrs in Griechenland werden durch Streiks lahm gelegt. Der Protest richtet sich gegen steigende Lebenshaltungskosten und ein Sparprogramm der Regierung.

Tote bei Gefängnisrevolte in Mexiko:
Bei Unruhen in einem Gefängnis in der mexikanischen Stadt Reynosa kommen nach offiziellen Angaben 21 Insassen ums Leben.

Ecuador erhält links gerichtete Verfassung:
In Ecuador tritt eine neue Verfassung in Kraft. Sie gibt dem links gerichteten Präsidenten Rafael Correa deutlich mehr Macht. Er darf künftig das Parlament auflösen und Neuwahlen ansetzen. Die Änderungen waren von den Bürgern bei einem Referendum gebilligt worden.

Bundesregierung macht strenge Auflagen für Banken-Hilfen:
Das Bundeskabinett beschließt die Einzelheiten des milliardenschweren Rettungspakets für den Finanzsektor. Danach müssen Banken, welche die staatliche Hilfe voll in Anspruch nehmen, die Gehälter ihrer Manager auf 500 000 € pro Jahr begrenzen. Ferner werden die Staatshilfen für ein einzelnes Institut auf 10 Mrd. € begrenzt. Für den Ankauf riskanter Wertpapiere gilt eine Obergrenze von 5 Mrd. €.

Erneuter tödlicher Anschlag auf Bundeswehr in Afghanistan:
Bei einem Selbstmordanschlag in der Nähe der nordafghanischen Stadt Kundus werden zwei Bundeswehrsoldaten und fünf Kinder getötet. Auf ihrer Internetseite bekennen sich die radikal-islamischen Taliban zu der Tat.

21.10.2008, Dienstag

Deutschland bleibt ein Land der Ungleichheit:
Nach einer in Paris veröffentlichten Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) klafft in Deutschland die Schere zwischen Armut und Reichtum immer weiter auseinander. Die Ungleichheit hat danach in Deutschland seit 2000 stärker zugenommen als in jedem anderen der 30 OECD-Staaten.

OECD will gegen Steueroasen vorgehen:
Auf Initiative Frankreichs und Deutschlands will die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sog. Steuerparadiese auszutrocknen. Bis Mitte 2009 will die OECD eine neue »Schwarze Liste« von Steueroasen erstellen. Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) nennt in diesem Zusammenhang auch die Schweiz.

Bayern LB will staatliche Hilfe akzeptieren:
Als erste deutsche Großbank beansprucht die Bayerische Landesbank das Rettungspaket der Bundesregierung für die Finanzbranche. Nach Angaben von Landesfinanzminister Erwin Huber (CSU) will die BayernLB eine Kapitalspritze von 5,4 Mrd. € beantragen. 1 Mrd. € soll Deutschlands zweitgrößter Landesbank über eine Kapitalerhöhung zufließen, die das Land Bayern und die bayerischen Sparkassen aufbringen.

Sarkozy will Schlüsselindustrien teilverstaatlichen:
Der französische Staatspräsident und amtierende EU-Ratsvorsitzende Nicolas Sarkozy schlägt vor, zur Stützung der europäischen Wirtschaft wichtige Industriezweige vorübergehend teilweise zu verstaatlichen. Sarkozy will Staatsfonds gründen, um bei börsennotierten Unternehmen einzusteigen.

22.10.2008, Mittwoch

Razzia bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau(KfW):
Beamte der Staatsanwaltschaft und des Bundeskriminalamtes durchsuchen Büroräume der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Frankfurt am Main. Gesucht wird nach Beweismaterial im Zusammenhang mit der Überweisung von 319 Mio. € am 15. September an die damals schon insolvente US-Bank Lehman Brothers.

Erwin Huber gibt als Finanzminister auf:
Bayerns Finanzminister Erwin Huber (CSU) übernimmt die politische Verantwortung für die Milliardenverluste der Bayerischen Landesbank und erklärt, der neuen Landesregierung nicht mehr angehören zu wollen.

Mehr Geld für Bildung in Deutschland:
Beim sog. Bildungsgipfel unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden wird vereinbart, dass Bund und Länder die Mittel für Bildung und Forschung bis 2015 auf 10 % des Bruttoinlandsprodukts aufstocken. Wie die jährlichen Mehrausgaben zwischen 25 und 60 Mrd. € aufgebracht werden sollen, steht noch nicht fest.

23.10.2008, Donnerstag

Bankmanager müssen Geld zurückzahlen:
Nach Fehlspekulationen und daraus resultierenden Milliardenverlusten in der Finanzbranche müssen erste Bankmanager in Deutschland mit Sanktionen rechnen. So verklagt die angeschlagene Mittelstandsbank IKB ihren früheren Vorstandschef Stefan Ortseifen auf die Rückzahlung seiner Tantiemen in Höhe von 805 000 €.

Sacharow Preis für chinesischen Bürgerrechtler:
Trotz chinesischer Proteste wird der vom Europaparlament jährlich vergebene Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit dem chinesischen Bürgerrechtsaktivisten Hu Jia zuerkannt.

Bundeskanzlerin Merkel in China eingetroffen:
Bei einem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit ihrem chinesischen Amtskollegen Wen Jiabao in Peking werden die gemeinsamen Interessen beider Länder betont. Im Mittelpunkt der Gespräche steht die Finanzmarktkrise.

24.10.2008, Freitag

Weltraumtourist Garriott kehrt mit ISS-Besatzung zur Erde zurück:
Nach anderthalb Wochen im All kehrt der US-amerikanische Weltraumtourist Richard Garriott an Bord einer Sojus-Kapsel wieder zurück auf der Erde zurück. Mit ihm fliegen auch zwei russische Kosmonauten zurück, die sechs Monate auf der internationalen Raumstation ISS verbracht hatten.