Was geschah im September 1998

  • < 1997
  • 9.1998
  • 1999 >

1.9.1998, Dienstag

New York: Die Weltbevölkerung wächst nach Berechnungen der UNO weiter und wird Mitte 1999 die Sechs-Milliarden-Marke übersteigen. Derzeit leben etwa 5,9 Mrd. Menschen auf der Erde.

Moskau. Angesichts der schweren Krise in Russland sichert US-Präsident Bill Clinton seinem Amtskollegen Boris Jelzin Unterstützung zu, warnt aber vor einer Abkehr vom marktwirtschaftlichen Reformkurs. Clinton ist für zwei Tage in Russland.

2.9.1998, Mittwoch

Peggy Cove: Beim Absturz einer Maschine der Schweizer Fluggesellschaft “Swissair” vor der Küste Kanadas kommen alle 229 Insassen ums Leben.

Wiesbaden: Der Polizei gelingt ein weltweiter Schlag gegen einen Kinderporno-Händlerring, der seine Angebote im Internet austauschte. Beteiligt waren nach Angaben des Bundeskriminalamts in Wiesbaden und der Polizei in London Beamte in 21 Staaten. In Deutschland richten sich die Ermittlungen nach Angaben der Behörden gegen 18 Verdächtige.

Durban: Der südafrikanische Präsident Nelson Mandela fordert beim 12. Gipfeltreffen der Blockfreien Staaten die 113 Mitgliedsländer zu entschlossenem Handeln auf, um die Armut wirksam zu bekämpfen. An die reichen Länder der Welt richtet er den Appell, den Entwicklungsländern Schulden zu erlassen.

Valletta: In ihrem ersten Länderspiel nach der Fußball-WM besiegt die deutsche Nationalelf Malta 2:1.

3.9.1998, Donnerstag

Bonn: Bei ihrem einzigen Rededuell im Bundestag vor der Wahl am 27. September sprechen sich Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und sein sozialdemokratischer Herausforderer Gerhard Schröder gegenseitig die Fähigkeit ab, das Land sicher ins nächste Jahrhundert zu führen.

Belfast: In einer Rede vor dem nordirischen Provinzparlament appelliert US-Präsident Bill Clinton an Katholiken und Protestanten, das Friedensabkommen vollständig umzusetzen. Danach besucht Clinton die Kleinstadt Omagh.

4.9.1998, Freitag

Arusha: Ein UNO-Tribunal verurteilt den ehemaligen ruandischen Premier Jean Kambanda zu lebenslanger Haft wegen Völkermordes. In seiner rd. viermonatigen Regierungszeit im Jahr 1994 waren mehr als 500 000 Tutsi ermordet worden.

5.9.1998, Samstag

Pjöngjang: Vier Jahre nach dem Tod des langjährigen nordkoreanischen Präsidenten Kim Il Sung kürt das Parlament des kommunistischen Staates dessen Sohn Kim Jong Il faktisch zum Staatschef.

Valletta: Die nationalistische Partei gewinnt bei der vorgezogenen Parlamentswahl auf Malta 35 von 65 Parlamentssitzen. Neuer Premier wird Edward Fenech Adami anstelle von Alfred Sant (Labour Party).

Peking: Die Oper “Turandot” von Giacomo Puccini wird erstmals am Originalschauplatz in der Verbotenen Stadt aufgeführt.

Valetta: Mit einem 1:1 gegen Rumänien beendet die deutsche Fußball-Nationalelf ihr Trainingslager auf Malta.

6.9.1998, Sonntag

Salzburg: Die Europäische Union ist vorerst nicht bereit, Russland mit neuen Finanzspritzen oder der Stundung von Schulden aus der Finanzkrise zu helfen, erklären die EU-Außenminister bei einem informellen Treffen.

Szeged: Mit fünfmal Gold sowie je dreimal Silber und Bronze belegen die deutschen Kanuten bei den 29. Weltmeisterschaften Platz zwei hinter Gastgeber Ungarn.

7.9.1998, Montag

Moskau: Angesichts des weiterhin starken Kursverfalls des Rubels reicht der russische Zentralbankchef Sergej Dubinin seinen Rücktritt ein. In einem Schreiben an Präsident Boris Jelzin machte er die Abgeordneten der Staatsduma für den Verfall der Landeswährung verantwortlich. Sie hätten unter anderem mehrere wichtige Gesetze zum Bankwesen nicht verabschiedet.

Frankfurt am Main: Berti Vogts tritt als Bundestrainer der Fußball-Nationalmannschaft zurück.

8.9.1998, Dienstag

Harare: Die afrikanische Gipfelkonferenz zur Beilegung des Kongo-Konfliktes wird in Simbabwe ohne Einigung beendet. Die kongolesischen Rebellen lehnen den dort erarbeiteten Entwurf eines Waffenstillstandsvertrages ab.

Sainte-Honorine-La-Guillaume: Die französische Polizei nimmt den seit 1976 gesuchten mutmaßlichen deutschen Terroristen Hans-Joachim Klein fest.

9.9.1998, Mittwoch

Berlin: Bundesverkehrsminister Matthias Wissmann (CDU) legt den Grundstein für den neuen Lehrter Zentralbahnhof.

Belfast: Der Chef der größten Protestantenpartei, David Trimble, und der Anführer der irisch-nationalistischen Sinn Féin, Gerry Adams, sprechen erstmals miteinander.

Frankfurt am Main: Erich Ribbeck wird neuer Teamchef der deutschen Fußball-Nationalelf. Uli Stielike wird ihm als Trainer zur Seite stehen.

10.9.1998, Donnerstag

Berlin: Bundespräsident Roman Herzog zeichnet den US-Filmregisseur Steven Spielberg für dessen Verdienste um die geschichtliche Aufarbeitung des Holocaust durch den mit sieben Oscars preisgekrönten Film “Schindlers Liste” mit dem Bundesverdienstkreuz aus.

Reykjavik: Der durch den Kinofilm “Free Willy” bekannt gewordene Schwertwal “Keiko” wird nach 19-Jähriger Gefangenschaft in den USA mit einem Flugzeug nach Island gebracht.

11.9.1998, Freitag

Moskau: Die von den Kommunisten beherrschte russische Staatsduma wählt den bisherigen Außenminister Jewgeni Primakow mit großer Mehrheit zum Ministerpräsidenten.

Seweromorsk: Russische Sicherheitskräfte töten in einer Marinebasis einen Soldaten, der zuvor acht Kameraden erschossen und sich dann stundenlang im Torpedoraum eines U-Boots verschanzt hatte.

12.9.1998, Samstag

Algier: Der algerische Präsident Liamine Zeroual kündigt seinen vorzeitigen Rücktritt an. Bis Februar 1999 soll es vorgezogene Präsidentschaftswahlen geben.

Tirana: In Albanien wird der oppositionelle Abgeordnete Azem Hajdari beim Verlassen der Parteizentrale erschossen. Hajdari galt als enger Vertrauter des ehemaligen Präsidenten Sali Berisha..

Sarajevo: In Bosnien-Herzegowina beginnen die zweitägigen landesweiten Wahlen, die zweiten seit Kriegsende.

13.9.1998, Sonntag

München: Bei der Landtagswahl in Bayern verteidigt die CSU mit 52,9% der Stimmen ihre absolute Mehrheit.

Venedig: Mit Gianni Amelios Film “Cosi ridevano” (So lachten sie) gewinnt ein Beitrag aus Italien den Goldenen Löwen der 55. Filmfestspiele.

Mailand: Oliver Bierhoff vom AC Mailand ist “Fußballer des Jahres” in Deutschland. Bei der Abstimmung unter den deutschen Sportjournalisten wurde Rekordnationalspieler Lothar Matthäus Zweiter und der Kaiserslauterer Olaf Marschall Dritter.

Köln: Bei den Ruderweltmeisterschaften schneiden die Athleten des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit dreimal Gold und viermal Silber in den 14 olympischen Bootsklassen am erfolgreichsten ab.

14.9.1998, Montag

Bagdad: Das irakische Parlament spricht sich für ein Ende der Zusammenarbeit mit der UNO-Abrüstungskommission für den Fall aus, dass der Weltsicherheitsrat dem Irak in der Frage der Sanktionen nicht entgegenkommt.

15.9.1998, Dienstag

Teheran: Der oberste geistliche Führer des Irans, Ayatollah Ali Khamenei, versetzt die Streitkräfte wegen des Konflikts mit Afghanistan in Alarmbereitschaft.

Hannover: Mit der Inbetriebnahme der neuen Schnellbahnstrecke Berlin – Hannover schließt die Deutsche Bahn AG die neuen Bundesländer an ihr Hochgeschwindigkeitsnetz an.

Lüttich: Heftige Regenfälle überfluten weite Teile Belgiens und der Niederlande. Zahlreiche Menschen mussten bereits in Sicherheit gebracht werden. Besonders kritisch ist die Lage im belgischen Lüttich, wo der Pegelstand der Maas einen bedrohlichen Stand erreicht hat.

16.9.1998, Mittwoch

Jericho: In der biblischen Stadt wird das erste Kasino in den palästinensischen Autonomiegebieten eröffnet. Palästinensern ist der Besuch untersagt.

New York: Der UNO-Sicherheitsrat fordert Nordkorea zum Verzicht auf weitere unangekündigte Raketenstarts auf. Die Nachbarstaaten des kommunistischen Landes werden aufgerufen, von Vergeltungsmaßnahmen abzusehen. Nordkorea hatte am 31. August versucht, einen Satelliten ins All zu bringen. Die Rakete fiel aber östlich von Japan ins Meer. Es war zunächst vermutet worden, es habe sich um den Test einer Mittelstreckenrakete gehandelt.

17.9.1998, Donnerstag

Wien: Zwei Monate nach dem Grubeneinsturz im österreichischen Lassing teilt Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner (ÖVP) mit, dass die Katastrophe vermutlich durch den illegalen Abbau von Talk dicht unter der Erdoberfläche ausgelöst wurde.

18.9.1998, Freitag

Madrid: In Spanien tritt der von der baskischen Untergrundorganisation ETA angekündigte Gewaltverzicht in Kraft.

Stuttgart: Mit überwältigender Mehrheit stimmen die Aktionäre der Automobilkonzerne Daimler-Benz und Chrysler für die Fusion der beiden Unternehmen.

19.9.1998, Samstag

Rostock: Überwacht von einem massiven Polizeiaufgebot demonstrieren rd. 3500 Anhänger der rechtsextremen NPD in Rostock. Die Kundgebung war trotz eines ursprünglichen Verbotes der Stadt Rostock vom Oberverwaltungsgericht Greifswald unter Auflagen genehmigt worden.

Oberhausen: Der Hamburger Dariusz Michalczewski bleibt Halbschwergewichts- Weltmeister des Box-Verbandes WBO. Der 30-Jährige bezwingt den Engländer Mark Prince durch K.o. in der achten Runde.

20.9.1998, Sonntag

Stockholm: Schwedens Sozialdemokraten müssen bei den Parlamentswahlen mit 36,6% das schlechteste Ergebnis seit 1920 hinnehmen.

Berlin: Beim Straßenmarathon in Berlin stellt der Brasilianer Ronaldo da Costa einen neuen Weltrekord auf. Er verbessert die zehn Jahre alte Bestmarke des Äthiopiers Belayneh Densimo um 45 sec. auf 2:06:05 h. Als Rekordprämie kassiert Costa 100 000 DM.

21.9.1998, Montag

Washington: Weltweit übertragen TV-Sender ganz oder teilweise die vierstündige Videoaufzeichnung von Bill Clintons Beichte über sein Verhältnis zu Monica Lewinsky.

Kuala Lumpur: In Malaysias Hauptstadt löst die Polizei Demonstrationen gegen die Regierung gewaltsam auf. Der Protest richtet sich gegen die am Tag zuvor erfolgte Verhaftung des entlassenen Finanzministers Anwar Ibrahim.

22.9.1998, Dienstag

Maseru: In Lesotho wurden bei Kämpfen zwischen südafrikanischen Truppen und Aufständischen mindestens acht Menschen getötet. Das südafrikanische Militär ist in das kleine Königreich einmarschiert, um die seit Wochen andauernden Unruhen zu beenden.

23.9.1998, Mittwoch

Lyon: Dem Australier Clint Hallam, der in den 80er Jahren bei einem Unfall die rechte Hand verloren hatte, wird in einer weltweit bisher einmaligen Operation die Hand eines fremden Spenders angenäht.

24.9.1998, Donnerstag

New York: Der Iran distanziert sich erstmals von dem auf den Schriftsteller Salman Rushdie ausgesetzten Kopfgeld.

Genf: Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) wird die Asienkrise rd. 10 Mio. Menschen ihren Arbeitsplatz kosten. Am stärksten seien Beschäftigte in Thailand, Indonesien und Südkorea betroffen.

25.9.1998, Freitag

Miami: Nach seinem zerstörerischen Weg durch die Karibik fegt der Hurrikan “Georges” über Key West in Florida hinweg. In der Karibik waren durch den Hurrikan mehr als 300 Menschen ums Leben gekommen, die meisten davon in der Dominikanischen Republik.

26.9.1998, Samstag

Bratislava: Bei den Parlamentswahlen in der Slowakei muss die regierende konservativ-nationalistische Koalition von Ministerpräsident Vladimir Meciar eine Niederlage hinnehmen.

Brüssel: Nach dem gewaltsamen Tod einer Asylbewerberin aus Nigeria, die bei dem Versuch der Abschiebung ums Leben gekommen war, erklärt Belgiens Innenminister Louis Tobback seinen Rücktritt.

27.9.1998, Sonntag

Bonn: Bei den Wahlen zum 14. Deutschen Bundestag wird erstmals eine amtierende Regierung abgelöst. SPD und Bündnis 90/Die Grünen erringen zusammen die absolute Mehrheit der Stimmen.

Schwerin: Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern wird die SPD mit 34,3% stärkste Kraft.

Kiel: Die Gegner der Rechtschreibreform setzen sich bei einem Volksentscheid in Schleswig-Holstein durch. 56,4% der Bürger des nördlichsten Bundeslandes lehnen die neuen Schreibweisen ab.

Potsdam: Umweltminister Matthias Platzeck (SPD) wird neuer Oberbürgermeister der brandenburgischen Landeshauptstadt. Der Sozialdemokrat erhält 63,5% der Stimmen.

Bern: Bei einer Volksabstimmung entscheiden sich die Schweizer Stimmbürger für die Einführung einer Abgabe auf den Schwerlastverkehr vom Jahre 2001 an.

28.9.1998, Montag

München: Der bisherige Finanzminister Theo Waigel kündigten den Rücktritt von seinem Amt als CSU-Vorsitzender an.

Tirana: Zwei Wochen nach den jüngsten schweren Unruhen in Albanien tritt sozialistische Premier Fatos Nano zurück.

29.9.1998, Dienstag

Bonn: Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagfraktion, Wolfgang Schäuble, soll nach dem Willen von Bundeskanzler Helmut Kohl auch CDU-Vorsitzender werden.

Paris: Auf dem Pariser Autosalon stellt Volkswagen mit dem VW-Lupo erstmals ein serienreifes Drei-Liter-Auto der Öffentlichkeit vor. Der Lupo-Diesel soll im Frühjahr 1999 auf den Markt kommen.

30.9.1998, Mittwoch

Paris: Der künftige Bundeskanzler Gerhard Schröder und Frankreichs Präsident Jacques Chirac wollen die Reform der EU gemeinsam voranbringen. Dies wird bei Schröders Antrittsbesuch vereinbart.

Bonn: Nach Druck aus den eigenen Reihen kündigt CDU-Generalsekretär Peter Hintze seinen Rücktritt an. Auch Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth erklärt, sie strebe kein neues Amt im Parlament an. Bundesarbeitsminister Norbert Blüm kündigt seinen Rücktritt vom CDU-Landesvorsitz in Nordrhein-Westfalen an.

Berlin: Der unter dem Namen “Dagobert” bekannt gewordene, 1994 gefasste Kaufhauserpresser Arno Funke stellt in Berlin sein Buch “Mein Leben als Dagobert” vor.

Lissabon: Mit deutlich weniger Besuchern als erwartet geht die Weltausstellung in Lissabon zu Ende. Statt der erwarteten 15 Mio. kamen lediglich knapp 10 Mio. Besucher.