Abdullah Öcalan

Abdullah Öcalan (1997). By Halil Uysal [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Abdullah Öcalan (1997). By Halil Uysal [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Geburtstag am 04.04.1949
Abdullah Öcalan, türkischer Führer und ehemaliger Vorsitzender der kurdischen Untergrundorganisation PKK , wurde am 04.04.1949 in Ömerli, Şanlıurfa geboren.
Abdullah Öcalan ist 70 Jahre alt.
Steckbrief von Abdullah Öcalan
Geburtsdatum 04.04.1949
Geboren in Ömerli, Şanlıurfa
Alter 70
Sternzeichen Widder

Sternzeichen Widder am 4. April

Was geschah am 4.4.1949

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Abdullah Öcalan

12.11.1998

Rom: Der Führer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wird festgenommen.

16.12.1998

Rom: Der seit dem 12. November in Italien festgehaltene Führer der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK), Abdullah Öcalan, ist wieder auf freiem Fuß. Ein Berufungsgericht hebt den gegen Öcalan verhängten Hausarrest auf. Die Türkei kritisiert diese Entscheidung.

16.1.1999

Rom: Nach wochenlangen Spekulationen über eine mögliche Ausweisung verlässt der Chef der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, überraschend mit unbekanntem Ziel Italien. Er war am 12. November 1998 eingereist und zunächst festgenommen worden.

1.2.1999

Rotterdam: Dem Chef der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wird die Landung mit seinem Privatjet in der niederländischen Stadt verweigert.

15.2.1999

Nairobi: Der Vorsitzende der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wird nach mehr als fünfmonatiger Odyssee durch mehrere Länder von einem türkischen Kommando in die Türkei entführt. In der kenianischen Hauptstadt hatte er sich zwölf Tage in der griechischen Botschaft aufgehalten. In zahlreichen europäischen Städten kommt es daraufhin zu gewaltsamen Protesten seiner Anhänger.

23.2.1999

Ankara: Der Führer der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wird auf der Gefängnisinsel Imrali im Marmara-Meer des Hochverrats angeklagt. Die Staatsanwaltschaft fordert nach der richterlichen Anhörung die Todesstrafe für den Kurden-Führer.

29.6.1999

Ein türkisches Staatssicherheitsgericht in Imrali verhängt gegen den Kurden-Führer Abdullah Öcalan die Todesstrafe.

5.8.1999

Dem Friedensaufruf ihres zum Tode verurteilten Parteichefs Abdullah Öcalan entsprechend, erklärt die separatistische Arbeiterpartei Kurdistans PKK den bewaffneten Kampf in der Türkei für beendet. Auf diese Erklärung des PKK-Führungsrates reagiert der türkische Staatspräsident Süleyman Demirel mit der Ankündigung, der Kampf gegen den Terrorismus werde fortgesetzt.

25.11.1999

Das oberste türkische Berufungsgericht bestätigt das Todesurteil gegen PKK-Chef Abdullah Öcalan. Über die Vollstreckung müssen jetzt das türkische Parlament und der Staatspräsident entscheiden.

12.1.2000

Ankara: Der im Juni 1999 in der Türkei zum Tode verurteilte Chef der Kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wird vorerst nicht hingerichtet. Die Türkei folgt damit einem Ersuchen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Öcalans Anwälte haben in Straßburg Beschwerde gegen die Todesstrafe eingereicht. Die letzte Entscheidung über die Exekution obliegt dem türkischen Parlament.

Zeige alle Ergebnisse