Albert Forster

26.07.1902 - 28.02.1952
Albert Forster, deutscher Politiker (NSDAP), MdR, Gauleiter der NSDAP und Reichsstatthalter in Danzig, wurde am 26.07.1902 in Fürth geboren und starb am 28.02.1952 in Warschau. Albert Forster wurde 49.
Der Geburtstag jährt sich zum 117. mal.
Steckbrief von Albert Forster
Geburtsdatum 26.07.1902
Geboren in Fürth
Todesdatum 28.02.1952
Alter 49
Gestorben in Warschau
Sternzeichen Löwe

Sternzeichen Löwe am 26. Juli

Was geschah am 26.7.1902

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Albert Forster

18.5.1933

Im Gebäude des Reichswirtschaftsrates in Berlin wird unter Führung des Danziger NSDAP-Gauleiters Albert Forster die Nationalsozialistische Angestelltengewerkschaft in der Deutschen Arbeitsfront gegründet. Sie umfasst alle bisherigen Angestelltengewerkschaften.

2.2.1938

Der Danziger NSDAP-Gauleiter Albert Forster erklärt, nachdem der Einfluss des Völkerbundes auf die Freie Stadt Danzig ausgeschaltet worden sei, gelte es nun, den Einfluss des Deutschen Reiches vollständig herzustellen.

10.8.1939

Bei einer Kundgebung auf dem Langen Markt in Danzig bekennt sich der nationalsozialistische Gauleiter Albert Forster zum Deutschen Reich.

23.8.1939

Der Senat von Danzig ernennt NS-Gauleiter Albert Forster zum Staatsoberhaupt der Freien Stadt; Senatspräsident Arthur Greiser wird Ministerpräsident.

13.10.1940

Zum einjährigen Bestehen des Gaus Danzig-Westpreußen erklärt NSDAP-Gauleiter und Reichsstatthalter Albert Forster: "Der Gau Danzig-Westpreußen kann mit Stolz von sich behaupten, dass er von den vier Ostgauen der einzige ist, der keine Juden mehr hat."

14.12.1940

Eine vom Reichsstatthalter des Gaus Danzig-Westpreußen, Albert Forster, und seinem Volkstumsreferenten Wilhelm Löbsack angefertigte Denkschrift enthält ein erstes "Eindeutschungsprogramm" für Polen.