Schlagzeilen und Ereignisse zu Aleksander Kwaśniewski

23.12.1995

Aleksander Kwasniewski wird als neuer polnischer Staatspräsident vereidigt. Sein Amtsvorgänger Lech Walesa bleibt der Zeremonie fern.

1.9.1999

Mit einer Kranzniederlegung am Denkmal Westerplatte bei Danzig gedenken die Präsidenten Deutschlands und Polens, Johannes Rau und Aleksander Kwasniewski, des 60. Jahrestages des deutschen Überfalls auf Polen, der den Zweiten Weltkrieg auslöste.

3.9.1999

Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) beginnt einen zweitägigen Polen-Besuch. Im Mittelpunkt der Gespräche mit dem polnischen Ministerpräsidenten Jerzy Buzek und Staatspräsident Aleksander Kwasniewski stehet u.a. Polens Weg in die Europäische Union.

8.10.2000

Warschau: Bei der Präsidentenwahl in Polen wird Aleksander Kwasniewski im Amt bestätigt.

27.2.2001

Neustadt an der Weinstraße: Polen kann bei Fortschritten innerer Reformen mit einer raschen Aufnahme in die Europäische Union rechnen. Diese Zusage erhält der polnische Präsident Aleksander Kwasniewski bei einem Treffen mit dem deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac.

10.7.2001

Jedwabne: In der ostpolnischen Kleinstadt entschuldigt sich Polens Staatspräsident Aleksander Kwasniewski für ein vor 60 Jahren begangenes Pogrom.

1.3.2003

Warschau: Der polnische Ministerpräsident Leszek Miller kündigt die Regierungszusammenarbeit seiner Sozialdemokraten (SLD) mit der gemäßigten Bauernpartei (PSL) auf und verlangt von Präsident Aleksander Kwasniewski die Entlassung der zwei PSL-Minister. Zuvor hatten die PSL-Abgeordneten mit der Opposition gegen einen Gesetzentwurf der Regierung über die Straßenmaut gestimmt. Am 3. März bildet Miller eine Minderheitenregierung.

9.5.2003

Breslau: Die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Frankreich und Polen - Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und die Präsidenten Jacques Chirac und Aleksander Kwasniewski - vereinbaren künftig regelmäßige Konsultationen und eine intensivere Zusammenarbeit in der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

30.4.2005

Berlin: Bundespräsident Horst Köhler und sein polnischer Kollege Aleksander Kwasniewski eröffnen in Berlin das Deutsch-Polnische Jahr, in dessen Verlauf mehr als 1000 Veranstaltungen in beiden Ländern geplant sind.

6.5.2005

Warschau: In Polen wird eine Regierungskrise vorerst abgewendet. Staatspräsident Aleksander Kwasniewski lehnt das Rücktrittsgesuch von Ministerpräsident Marek Belka ab. Die von der postkommunistischen SLD gestellte Minderheitsregierung soll bis zu den im Herbst 2005 anstehenden Neuwahlen im Amt bleiben. Mit seiner Demission wollte Belka seine Zusage erfüllen, das Amt des Regierungschefs nur ein Jahr lang auszuüben.

Zeige alle Ergebnisse