Alfried Krupp von Bohlen und Halbach

13.08.1907 - 30.07.1967
Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, deutscher Industrieller, Leiter des Krupp-Konzerns (1942–1967), wurde am 13.08.1907 in Essen geboren und starb am 30.07.1967 in Essen. Alfried Krupp von Bohlen und Halbach wurde 59.
Der Geburtstag jährt sich zum 112. mal.
Steckbrief von Alfried Krupp von Bohlen und Halbach
Geburtsdatum 13.08.1907
Geboren in Essen
Todesdatum 30.07.1967
Alter 59
Gestorben in Essen
Sternzeichen Löwe

Sternzeichen Löwe am 13. August

Was geschah am 13.8.1907

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Alfried Krupp von Bohlen und Halbach

6.12.1919

Der zwölfjährige Alfried Krupp von Bohlen und Halbach gibt das Startsignal zur Jungfernfahrt der ersten Lokomotive aus der Nachkriegsproduktion der Essener Krupp-Werke.

12.11.1943

Führer und Reichskanzler Adolf Hitler unterzeichnet die sog. Lex Krupp, mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach zum Alleinerben des Unternehmens eingesetzt wird.

14.8.1947

In Nürnberg wird die Anklageschrift gegen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach und zwölf ehemalige Direktoren des Krupp-Konzerns unterzeichnet.

8.12.1947

Vor dem US-amerikanischen Militärgericht in Nürnberg wird der letzte Industrieprozess eröffnet. Auf der Anklagebank sitzen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach sowie elf ehemalige Direktoren seines Konzerns.

16.1.1948

Die Verteidiger des vor dem internationalen Militärtribunal in Nürnberg angeklagten deutschen Industriellen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach werden verhaftet.

31.7.1948

Vor dem US-amerikanischen Militärgericht in Nürnberg werden die Urteile im Krupp-Prozess verkündet. Der Hauptangeklagte Alfried Krupp von Bohlen und Halbach wird zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt.

3.2.1951

Nach knapp sechsjähriger Haft verlässt Alfried Krupp von Bohlen und Halbach das Landsberger Kriegsverbrechergefängnis. Der US-amerikanische Hochkommissar John J. McCloy hat den Industriellen begnadigt. Die Einziehung des Vermögens von Alfried Krupp wird rückgängig gemacht.

7.2.1956

Der Chef des Krupp-Konzerns, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, tritt eine mehrwöchige Asienreise an die ihn u.a. nach Indien, Pakistan und Thailand führt. Bei seinen Unterredungen mit Regierungsvertretern und Wirtschaftsführern will Krupp von Bohlen und Halbach die Möglichkeit engerer Handelsbeziehungen erkunden.

7.10.1965

Der Essener Firmenchef Alfried Krupp von Bohlen und Halbach ist nach einer Umfrage des Emnid-Institutes der bekannteste bundesdeutsche Industrielle. Es folgen Fritz Thyssen, Rudolf August Oetker und Friedrich Flick.

7.3.1967

Mit der Auflage, seine Firma in eine Kapitalgesellschaft umzuwandeln, erhält Alfried Krupp von Bohlen und Halbach von der Regierung eine Bürgschaft in Höhe von 300 Millionen DM.