Schlagzeilen und Ereignisse zu Aneurin Bevan

18.1.1951

In Großbritannien bildet Premierminister Clement Richard Attlee (Labour Party) das Kabinett um. Eine Konsequenz: Aneurin Bevan, Ex-Gesundheitsminister, löst Arbeitsminister George Isaac ab. Mit der Ernennung Bevans, Vertreter des linken, regierungskritischen Labourflügels, festigt Attlee, der auf allgemeine Zustimmung seiner Rüstungspläne hofft, vorläufig seine Stellung.

22.4.1951

Der britische Arbeitsminister Aneurin Bevan und Handelsminister James Harold Wilson treten aus Protest gegen den Rüstungsetat zurück.

9.5.1952

Die 850 000 Mitglieder starke britische Maschinenbau-Gewerkschaft schließt sich der Resolution zur Kürzung des britischen Verteidigungsbudgets von Aneurin Bevan an. Bevan, Führer des linken Flügels der Labour Party, spricht sich vor allem gegen die über Lohn- und Gehaltsstopp vorgesehene Finanzierung des Rüstungsprogramms aus.

3.10.1952

Auf der seit dem 29. September in Morecambe tagenden Jahreskonferenz der britischen Labour Party kommt es zu Auseinandersetzungen über die radikalen Ansichten des ehemaligen Arbeitsministers Aneurin Bevan.

14.4.1954

Aus Verärgerung über die zustimmende Haltung seiner Partei zu einer möglichen westdeutschen Wiederaufrüstung tritt der Führer des linken Flügels der britischen Labour Partei, Aneurin Bevan, aus der Fraktionsführung der oppositionellen Partei zurück.