Schlagzeilen und Ereignisse zu Arsenij Jazenjuk

27.11.2014

Kiew/Ukraine: Mit großer Mehrheit bestätigen die Abgeordneten des ukrainischen Parlamentes Arsenij Jazenjuk als Ministerpräsidenten.

26.10.2014

Kiew/Ukraine: Bei den Parlamentswahlen in der Ukraine wird die proeuropäische Volksfront von Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk mit über 22 % der Stimmen stärkste Kraft. Knapp dahinter folgt mit fast 22 % der ebenfalls proeuropäische Block Petro Poroschenko des amtierenden Präsidenten. Ministerpräsident Jazenjuk lädt dazu zusätzlich drei weitere Parteien zu Sondierungsgesprächen ein. Der prorussische Oppositionsblock erhält knapp 10 % der Stimmen. Den Parlamentseinzug verpasst haben die prorussisch orientierten Kommunisten, die zum ersten Mal überhaupt an der 5-%-Hürde scheitern.

14.4.2016

Kiew/Ukraine:
Die Werchowna Rada wählt Wolodymyr Hrojsman (Block Petro Poroschenko) als Nachfolger des zurückgetretenen Arsenij Jazenjuk (Volksfront) zum Ministerpräsidenten der Ukraine.