Schlagzeilen und Ereignisse zu Arthur Henderson

12.11.1914

Der Führer der britischen Labour Party und Gewerkschafter Arthur Henderson erklärt sich im britischen Unterhaus in London zur Unterstützung der Regierungspolitik für die Zeit des Krieges bereit. Henderson war erst kürzlich zum Labour-Vorsitzenden gewählt worden, nachdem der bisherige Führer James Ramsey MacDonald aus Protest gegen die kriegsfreundliche Haltung der Labour-Mehrheit von seinem Amt zurückgetreten war.

20.10.1920

Der 57-Jährige britische Gewerkschaftsführer und Labour-Politiker Arthur Henderson fordert im Unterhaus in London die unverzügliche Untersuchung von Repressalien britischer Militärs in Irland. Hendersons Antrag wird mit 346 gegen 79 Stimmen abgelehnt.

23.2.1931

Der britische Außenminister Arthur Henderson trifft in Paris ein. Thema der Beratungen mit der französischen Regierung ist die Frage des Beitritts Frankreichs zum Londoner Abkommen zur Flottenbegrenzung vom 22. April 1930, dem bisher die USA, Japan und Großbritannien beigetreten sind.

26.2.1931

Der britische Außenminister Arthur Henderson trifft von Paris kommend in Rom ein. Thema ist der Beitritt Italiens zum Londoner Flottenbegrenzungsabkommen von 1930.

1.3.1931

Der britische Außenminister Arthur Henderson beendet seinen am 26. Februar begonnenen Besuch in Rom. Es ist ihm gelungen, die italienische Regierung zu einer Zustimmung zur Flottenabrüstung zu bewegen.

19.9.1932

Der Präsident der internationalen Abrüstungskonferenz, Arthur Henderson, fordert die deutsche Reichsregierung auf, sich an der am 21. September in Genf beginnenden Tagung zu beteiligen.

2.2.1933

Am Jahrestag der Eröffnung der ersten Abrüstungskonferenz in Genf (2. - 24. 2. 1932) tagt in Anwesenheit von Vertretern aller 64 Staaten der Hauptausschuss unter Vorsitz des Briten Arthur Henderson.

20.7.1933

Reichskanzler Adolf Hitler empfängt in München den Leiter der Genfer Abrüstungskonferenz, den Briten Arthur Henderson, der in Gesprächen mit den europäischen Regierungen die Möglichkeiten einer Fortführung der Konferenz sondiert.

16.10.1933

In seiner Antwort auf den deutschen Austritt aus der Genfer Abrüstungskonferenz weist deren Vorsitzender Arthur Henderson die angeführten Gründe zurück und erklärt, das der Konferenz zur baldigen Annahme vorgeschlagene Programm hätte den Wünschen der Reichsregierung durchaus entsprochen.