Schlagzeilen und Ereignisse zu Carl Maria von Weber

28.5.1938

In Dessau wird das neue Theater mit Carl Maria von Webers "Der Freischütz" in Anwesenheit von Reichspropagandaminister Joseph Goebbels eröffnet.

31.8.1944

In Dresden wird die Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber aufgeführt. Es ist die letzte Vorstellung in der alten, von dem Architekten Gottfried Semper entworfenen Oper, die am 13./14. Februar 1945 durch alliierte Bombenangriffe völlig zerstört wird.

18.5.1957

Mit einer Aufführung des "Oberon" von Carl Maria von Weber wird der Neubau des Kölner Opernhauses feierlich eröffnet. Das nach Plänen von Wilhelm Riphahn errichtete Gebäude bietet 1400 Zuschauern Platz.

20.7.1977

Mit der Oper "Die Favoritin" des italienischen Komponisten Gaetano Donizetti werden die Bregenzer Festspiele eröffnet. Höhepunkt der Veranstaltungsreihe ist die Aufführung von Carl Maria von Webers "Oberon" auf der Seebühne.

13.2.1985

Am 40. Jahrestag der Bombardierung Dresdens und der Zerstörung des Opernhauses wird die Semper-Oper mit einer Festaufführung des "Freischütz" von Carl Maria von Weber feierlich wiedereröffnet.

15.11.1986

Die Deutsche Staatsoper Unter den Linden in Berlin (Ost) wird nach einer dreijährigen Renovierungspause mit Carl Maria von Webers Oper "Euryanthe" feierlich wiedereröffnet. Der Weber-Nachlass wird vom Urenkel des Komponisten, Hans-Jürgen Carl Maria Freiherr von Weber, an die Deutsche Staatsbibliothek in Berlin (Ost) übergeben. Dies ist zugleich der Auftakt für die Carl-Maria-von-Weber-Tage der DDR (bis 22.11.).