Schlagzeilen und Ereignisse zu Charles Taylor

19.7.1997

Monrovia: Die Präsidentenwahlen in Liberia enden mit dem Sieg des früheren Milizenchefs Charles Taylor.

15.5.2000

Monrovia: Die Rebellen in Sierra Leone lassen nach Angaben des Präsidenten des Nachbarlandes Liberia, Charles Taylor, 139 UN-Mitarbeiter frei, die sie Anfang Mai mit 400 weiteren entführt hatten. Zuvor hatte die Revolutionäre Vereinigte Front (RUF) elf indische Blauhelmsoldaten und sieben Militärbeobachter aus verschiedenen Ländern auf freien Fuß gesetzt.

25.6.2003

Monrovia: Im westafrikanischen Bürgerkriegsland Liberia schlagen mehrere Granaten auf dem Gelände der US-Botschaft ein, wo mehrere 10 000 Flüchtlinge Zuflucht suchen. Die Kämpfe hatten nach einer zwischenzeitlichen Feuerpause wieder begonnen, weil Präsident Charles Taylor die Forderung der Rebellen der Rebellenbewegung LURD ("Liberianer vereint für Versöhnung und Demokratie") nach einem Rücktritt ablehnt.

11.8.2003

Liberias Präsident Charles Taylor geht ins Exil und übergibt in Monrovia das Amt an seinen bisherigen Stellvertreter Moses Blah.

12.8.2003

Einen Tag nach dem Rücktritt von Präsident Charles Taylor erklärt die Rebellengruppe LURD das Ende des Bürgerkrieges und kündigt den Rückzug ihrer Kämpfer aus Monrovia an.

29.3.2006

Monrovia: Nach fast dreijährigem Exil im Norden von Nigeria wird der wegen Kriegsverbrechen gesuchte ehemalige liberianische Präsident Charles Taylor festgenommen und in seine Heimat abgeschoben. Von Monrovia aus wird Taylor an ein von den Vereinten Nationen unterstütztes Sondertribunal in Sierra Leone überstellt.

20.6.2006

Freetown: Der als Kriegsverbrecher angeklagte frühere Staatschef von Liberia, Charles Taylor, wird in die Niederlande überstellt. Er muss sich in Den Haag wegen der Unterstützung von Rebellen in Sierra Leone verantworten, denen schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen werden.

7.1.2008

Prozess gegen Liberias Ex-Machthaber Taylor geht weiter:
Vor dem Sondertribunal im niederländischen Den Haag wird der Kriegsverbrecherprozess gegen den früheren Präsidenten von Liberia, Charles Taylor, nach einer halbjährigen Unterbrechung mit der Befragung erster Zeugen fortgesetzt. Taylor wird vorgeworfen, den Bürgerkrieg im benachbarten Sierra Leone gefördert zu haben, um sich auf diese Weise Zugang zu den dort reichen Diamantvorkommen und Holzbeständen zu sichern.

5.8.2010

Das britische Topmodel Naomi Campbell sagt vor dem Kriegsverbrechertribunal für Sierra Leone im Prozess gegen Liberias Ex-Staatschef Charles Taylor aus.

26.4.2012

Das UN-Sondertribunal zu Sierra Leone spricht den liberianischen Ex-Diktator Charles Taylor schwerer Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig.

Zeige alle Ergebnisse