Schlagzeilen und Ereignisse zu Claudia Leistner

8.1.1983

Bei den Deutschen Eiskunstlaufmeisterschaften in Oberstdorf verteidigen Heiko Fischer und Manuela Ruben ihre Titel. Sie verweisen die Favoriten Norbert Schramm und Claudia Leistner auf die zweiten Plätze.

3.2.1983

Bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Dortmund wird Norbert Schramm (Bundesrepublik) zum zweitenmal Europameister. Bei den Damen gewinnt Katarina Witt (DDR). Claudia Leistner (Bundesrepublik) wird dritte.

13.3.1983

Bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Helsinki erringen die bundesdeutschen Läufer Claudia Leistner und Norbert Schramm Silbermedaillen. Gold gewinnen Rosalyn Sumners und Scott Hamilton (beide USA).

1.2.1986

Zum ersten Mal seit zehn Jahren bleibt in Kopenhagen die Bundesrepublik Deutschland bei einer Eiskunstlauf-Europameisterschaft ohne Medaille. Bei den Damen wird Claudia Leistner nur fünfte, bei den Herren muss Heiko Fischer wegen einer Verletzung aufgeben.

17.12.1988

Im Erika-Heß-Eisstadion in Berlin (West) enden die 87. Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen. Den Titel der Damen gewinnt zum fünften Mal in Folge die Mannheimerin Claudia Leistner. Deutscher Meister der Herren wird Richard Zander.

21.1.1989

Mit der Mannheimerin Claudia Leistner gewinnt erstmals seit 35 Jahren wieder eine bundesdeutsche Läuferin die Europameisterschaften im Eiskunstlauf. Bei den Herren verteidigt in Birmingham Alexandr Fadejew (UdSSR) seinen Titel.