Daniel Ortega

Geburtstag am 11.11.1945
Daniel Ortega, nicaraguanischer Politiker, Präsident von Nicaragua und Vorsitzender der Sandinistas, wurde am 11.11.1945 in Chontales Department geboren.
Daniel Ortega ist 73 Jahre alt.
Steckbrief von Daniel Ortega
Geburtsdatum 11.11.1945
Geboren in Chontales Department
Alter 73
Sternzeichen Skorpion

Sternzeichen Skorpion am 11. November

Was geschah am 11.11.1945

Weitere Personen die an diesem Tag Geburtstag haben

Schlagzeilen und Ereignisse zu Daniel Ortega

12.10.1983

Ein Sprengstoffanschlag zerstört in Puerto Corinto (Nicaragua) ein Treibstoffdepot. In den letzten Wochen haben antisandinistische "Contra"-Rebellen, die von den USA unterstützt werden, mehrfach Hafenanlagen angegriffen. Regierungschef Daniel Ortega Saavedra kündigt ein umfassendes Notstandsprogramm an.

12.2.1984

Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme beendet eine sechstägige Reise nach Mittelamerika, wo er u.a. in Nicaragua mit Sandinistenführer Daniel Ortega zusammentraf. Palme fordert die Unterstützung des Kampfes der linksgerichteten Regierung gegen die rechtsgerichtete Guerillabewegung, die "Contras".

23.9.1984

Daniel Ortega, Sandinistenführer und sozialistischer Präsidentschaftskandidat in Nicaragua erklärt sein Einverständnis mit allen Punkten des Friedensplans der Contadora-Gruppe für Mittelamerika.

4.11.1984

Aus den Präsidentenwahlen in Nicaragua geht der Kandidat der regierenden sozialistisch orientierten Sandinisten, Daniel Ortega, als Sieger hervor. Die Opposition hatte die Wahl teilweise boykottiert.

10.1.1985

In Nicaragua wird Daniel Ortega, seit März 1981 Chef der linksgerichteten Regierungsjunta, als Staatspräsident vereidigt. Er war aus den im November 1984 abgehaltenen Wahlen als Sieger hervorgegangen.

27.2.1985

Angesichts der wiederholten Drohungen aus den USA gegen den Bestand der sandinistischen Regierung Nicaraguas erklärt Präsident Daniel Ortega Saavedra in einer Rundfunkansprache, sein Land wolle die Bemühungen um einen Frieden in Mittelamerika verstärken. Man wolle auf den Kauf neuer Waffen im Ausland verzichten und 100 kubanische Militärberater nach Hause schicken.

2.3.1985

In Montevideo treffen US-Außenminister George Shultz und der nicaraguanische Staatspräsident Daniel Ortega Saavedra zusammen. Shultz fordert u.a. den Verzicht auf einen Ausbau der Streitkräfte, eine Lösung der Bindungen zu den sozialistischen Staaten und Fortschritte in der Demokratie. Eine Einigung wird von beiden nicht erzielt.

15.10.1985

Der Staatspräsident von Nicaragua, Daniel Ortega, ruft wegen der Bedrohung des Staates durch die vom US-Geheimdienst CIA unterstützten Contras den Notstand aus.

31.12.1986

In seiner Neujahrsansprache nennt der Präsident von Nicaragua, Daniel Ortega, eine Zahl von rd. 3000 bewaffneten Zusammenstößen zwischen der nicaraguanischen Armee und den sog. Contras. Im Laufe des Jahres seien rd. 4000 Contras getötet worden, während die Armee 1019 Tote verloren habe.

9.1.1987

Der nicaraguanische Präsident Daniel Ortega Saavedra unterzeichnet die demokratische Verfassung seines Landes, die er jedoch am gleichen Tag wegen des gegenwärtig herrschenden Ausnahmezustandes teilweise wieder außer Kraft setzt.

Zeige alle Ergebnisse